Akteneinsicht beim JC erwünscht (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
877
Hallo,
ich möchte gerne Einsich in meine Akte beim Jc haben. wie kann man am besten verfahren und kann man Kopien erhalten?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.213
Antrag auf Einsicht in alle papierenen und elektronischen Akten schriftlich nachweislich beantragen.

Kopien können kostenpflichtig sein.
 

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
877
Für Kopien können also 70 Cent für die ersten 10 Seiten, ab der 11.Seite dann 40 Cent verlangt werden.
Das ist m.E. keineswegs angemessen. Bei Ablichtungen von Arztunterlagen sind es max. 55 Cent., die als angemessen gelten. Wobei, manche auch z.B. nur 20 Cent berechnen. Ist also noch variabel.
Wie kommen die auf 70 Cent für`s JC?
50 Seiten und mehr sind schnell beisammen, wenn man länger dort registriert ist.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.466
Ist die Akteneinsicht während eines laufenden Verwaltungsverfahren (zB nicht abgeschlossenes Antragsverfahren auf eine Leistung oder Widerspruchsverfahren etc.) oder ohne konkreten Bezug zu einem Vorgang gewünscht?

Letzteres steht im Ermessen des Leistungsträger, je nach dem ob er es organisatorisch einrichten kann. Hiervon unberührt ist aber das Recht auf Auskunft betreffend Sozialdaten (§ 83 SGB X).
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Für Kopien können also 70 Cent für die ersten 10 Seiten, ab der 11.Seite dann 40 Cent verlangt werden.
[...]
Wie kommen die auf 70 Cent für`s JC?
Frag den Kreis Warendorf, von dort sind die Zahlen.
Was dein JC da aufruft müsstest du ggf. mal nachfragen oder beim Gockel nachfragen.

Oder du schaust mal ob du eine DigiCam hast, dann brauchst du nicht kopieren.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.377
Bewertungen
15.188
Abfotografieren ist erlaubt und muss gestattet werden.
Ansonsten versucht Warendorf mal wieder abzuzocken und die Leute abzuschrecken.
Üblich sind je 50 Cent für die ersten 50 Seiten und 15 Cent für jede weitere Seite.
Orientiert sich am GNotKG
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.727
Bewertungen
23.049
Duerfte man eigentlich auch einen Scanner mitbringen? Ich hab zum Beispiel einen, den man ueber den Akku des Laptop mit Strom versorgen kann.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.377
Bewertungen
15.188
Ist zwar etwas ungewöhnlich, aber mir fällt auf Anhieb keine Rechtsgrundlage ein, die das verbieten könnte.
Wenn abfotografieren erlaubt ist, warum nicht auch einscannen.
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
*grins* und wer keinen Akkuscanner hat, baut halt das komplette MobileOffice dort auf mit Laptop und Scanner :D - oder halt doch fotografieren...

Sitzt dann eigentlich ein/e Aufpasser/in/ix daneben? Nicht, dass der eigene Scanner dann doch ein Schredder ist :D

Gibt es eigentlich maximale Zeitvorgaben? So'ne Akte aus mehreren Ordnern dauert es ja zu scannen und/oder zu fotografieren, das sind ja doch deutlich mehr als 10 Minuten?!
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
Meine Erfahrungen: (ich habe ca. 6 Akteneinsichten hinter mir)

Akteneinsicht schriftlich beantragt.
Na ca. 1 Woche JC-Schreiben mit Termin bekommen.

Termin war im Büro des Widerspruchsstelle Leiters.
Er war immer recht freundlich - also OK.
Hat mir angeboten, falls ich Fragen habe oder etwas brauche, soll ich Ihn einfach Fragen.
Ich habe gefragt wegen Kopie Kosten. Er: Kein Problem - nix.

Er war immer dabei, aber hat den Akteneisicht nicht beobachtet. Er saß am seinem Schreibtisch und machte seine Arbeit (ich saß am Nebentisch).

Eine Zeit Vorgabe gab es nicht. Ich kann mich erinnern, das der erste Akteneinsicht fast 2 Stunden gedauert hat. Es war aber gar kein Problem.
Die folgende Akteneinsichten wurden dann ziemlich schnell erledigt, denn ich wusste was ich suche.

Beim Akteneinsicht habe ich mir auf einen Zettel die Seiten aufgeschrieben die ich haben wollte (Akte ist durchnummeriert).

Als ich mit Akteneinsicht fertig war sind wir beide zum Kopierraum. Er hat die aufgeschriebenen Seiten kopiert. Danach haben wir uns im Kopierraum verabschiedet.
Alle Kopien waren umsonst - ich musste nichts Zahlen.

Ich habe also sehr positive Erfahrungen mit Akteneinsicht.
Aber wie immer - es kommt auf Mensch an.....
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
besteht eigentlich eine klitzekleine Chance, dass diese Akteneinsicht auch elektronisch erfolgen kann? Ich meine, wenn die eAkte sowieso kommt...

Bildschirm abfotografieren ist ja doof, dann koennte man das doch gleich als PDF auf einen mitzubringenden (oder, falls nicht vorhanden, vor Ort zu erwerbenden) Datentraeger (Stick, SD-Karte - muss ja keine externe Festplatte sein :)) - wer nichts hat, kann ja immer noch in Papierform bekommen, aber ich wuerde sogar elektronisch bevorzugen.

Muss man nur aufpassen, keinen Bundestrojaner....... Oh, Aluhut vergessen wieder aufzusetzen!
 
Oben Unten