Akteneinsicht - Ab wann verjährt der Anspruch darauf ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Elwing76

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
284
Bewertungen
86
Hallo liebe Fories,

ich habe mal ein paar allgemeine Fragen ...ich hab zwar schon viel dazu gelesen , aber irgendwie nichts halbes und nichts ganzes erfahren!

Wie ist das eigentlich , wie lange kann man Akteneinsicht beantragen z.B. wenn man keine Leistungen mehr bezieht ( seit einem Jahr ) - aber man mit denen noch zu tun hat wegen Rückzahlung Kaution ? Ist das dann überhaupt noch möglich ?

Wie verhält es sich auch damit , wenn man umgezogen ist ( z.B schon 3 Jahre her ) und man muss bei dem Amt was einen damals *betreut* hat Akteneinsicht nehmen ( weil man von denen wegen alten Rückzahlungsmodalitäten angeschrieben wurde ) ? Kann man das überhaupt selber noch beantragen oder muss bzw kann das nur noch ein Anwalt anfordern ?

Weiterhin wie ist das , hat ein SB / FM im neuen Amt/neue Stadt Zugriff auf die alte Akte / vormaliger Wohnort ?

Ihr seht ein paar Fragen ,vielleicht kann jemand helfen oder mir einen Link posten wo man weitersuchen könnte.... :danke:
 
E

ExitUser

Gast
du hast Anspruch auf Akteneinsicht...

mehr gibt es nicht zu sagen..

vermutlich aber nur im Rahmen der Verjährungsfristen...

es gibt gesetzl. Verjährungsfristen für bestimmte Unterlagen und solange die noch vorhanden sind, kannst du Akteneinsicht verlangen..

§ 25 SGB X Akteneinsicht durch Beteiligte

Der von Dir genannte Para-Graf deckt m. W. "nur" die Akteneinsicht bei Lauf-Enden Verfahren (bspw. Widerspruchsverfahren, Klageverfahren) ab.
 

Musterfrau

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
400
Bewertungen
87
Weiterhin wie ist das , hat ein SB / FM im neuen Amt/neue Stadt Zugriff auf die alte Akte / vormaliger Wohnort ?

Zumindest bei der Agentur für Arbeit reist die Akte offenbar mit: Hatte seinerzeit meinen über zehn Jahre alten Vorgang wegen Konkursausfallgeld etc. trotz Umzug in andere Stadt wiedergesehen. Mache mir seitdem Gedanken um die Aufbewahrungsfrist.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Die löschen die Akte nicht. Sobald du auch nur das Geringste mit denen zu tun hast, sehen die es so, dass die Aufbewahrungsfrist von Neuem läuft. Die Dinger halten für die Ewigkeit.

Willst DU Akteneinsicht (was die ja nicht so gerne wollen, weil man ja auch deren Fehler, Datenschutzverstöße und Randnotizen sieht (teilweise mit Smilieys, wo sie einem als Anfänger übers Ohr gehauen haben), verschwindet regelmäßig der Antrag. Wird zurückgesendet, weil eine andere Stelle dafür zuständig sei (statt weiterzuleiten). Werden genaue Gründe angefordert, was genau du sehen willst und warum. Oder wrd Bearbeitungszeit bis zum Ultimo ausgereizt in der Hoffnung, du gibst auf.

Du kannst also gaaaaaanz sicher sein, dass deine Akte NUR vor Ort eingesehen werden kann. Auch wenn die Akte ebenso an eine andere Behörde verschickt werden könnte, wo du schauen kannst.

Und du kannst sicher sein, dass deine benötigten Kopien auch Ewigkeiten benötigen oder nur von einer "Fremdfirma" kopiert werden können, da es zuviel Arbeit mache-wofür dann 50 cent pro Seite Kopienkosten anfallen.

Mein Rat: Kauf dir nen kleinen Handscanner für 40 Euro und nimm ihn mit zur Akteneinsicht (ist nicht größer als n Knirps-Regenschirm und gibts zb bei Amazon und läuft mit Batterie). und mach deine Kopien sofort dort selbst.

Hab ich alles schon durch, ist ne Erfahrungssache.

Ach ja, Antrag auf Akteneinsicht natürlich wie immer mit Eingangsbestätigung.
 

Elwing76

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
284
Bewertungen
86
Die löschen die Akte nicht......


Eben , das hab ich auch so gedacht . Naja ich werde mal die Akteneinsicht bei dem betreffenden Amt / Stadt beantragen.

Ja ich weiss bei denen muss man penetrant sein , der letzte Antrag war auch im Nirgendwo verschwunden und man hörte und sah nichts mehr davon. Werde auf jeden Fall dran bleiben und notfalls immer wieder schriftlich nachforschen. Logisch mit Nachweis , da haben sie bei mir schon arg ins Klo gegriffen - da immer schöne Nachweise hatte und in dem Fall hat sich das Amt arg in die Nesseln gesetzt. Die betreffende SB hatte immer wieder Unterlagen gefordert - die schon zweimal vorlagen bei Ihr ( man hatte meine Kopien sogar nachweislich selbst abgestempelt und unterschrieben!!! ) :icon_mad:.

Aber vielen Dank für die Links und Hinweise .....aber manchmal hat man Fragen wo man sich einfach nicht sicher ist -was möglich ist bzw wie lange.
 
Oben Unten