Aigner: Hartz-IV reicht für gesundes Essen aus

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Arania

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Der Hartz-VI-Regelsatz für Kinder reiche hierfür aus, sagte die Bundesernährungsministerin. Ernährungswissenschaftler, Mediziner und Gewerkschaftsvertreter gehen dagegen davon aus, dass das Arbeitslosengeld II für eine gute tägliche Essensversorgung zu niedrig bemessen ist. Zwar seien besonders ärmere Kinder oder Migranten-Kinder in Deutschland übergewichtig, räumte Aigner ein. Das liege aber nicht daran, dass der Staat zu wenig Geld für gutes Essen gebe, sondern an lückenhaften Kochkenntnissen und zu geringem Wissen über Nahrungsmittel

News-Ticker - Bild.de

:icon_neutral::icon_neutral:
Bevor wieder einer schreit, die anderen Newsticker melden das auch
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Die A. (als Lobbyistin der Industrie) will uns damit garantiert nur ihr (billigeres?) Gen-food andrehen...In Indien wird der Gendreck auch mit dem Argument "Gutes Essen für Arme" verbreitet...

:icon_kotz:


Die Universität Rostock will von 2009 bis 2012 in Üplingen (Sachsen-Anhalt) und Thulendorf (Mecklenburg-Vorpommern) genmanipulierte Kartoffeln anbauen. Sie sollen Arzneimittel herstellen, zum Beispiel einen Kaninchen-Impfstoff. Anderen Kartoffelpflanzen wurden Teile des Cholera-Bakteriums eingebaut. Damit soll ein Impfstoff bzw. Impfstoff-Hilfsmittel erzeugt werden. Eine dritte Linie der Gentechnik-Kartoffeln soll den plastikähnlichen Stoff Cyanophycin herstellen, der z.B. in der Bau- und Waschmittelindustrie genutzt werden könnte.

Dieses verantwortungslose Spiel mit unseren Nahrungspflanzen müssen wir verhindern.

Mail-Aktion an Ministerin Aigner geht weiter.

Unterzeichnen: Umweltinstitut.org - Onlineaktion_Cholerakartoffel
 

animas

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2005
Beiträge
327
Bewertungen
2
Stimmt es reicht, wenn man in kalabrien wohnt und das Geld bekommt.
Aber wir sollen uns ja nicht in die Hängematte legen.
Darum bietet man uns die Holzkiste an.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Gestern hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer Bekannten aus dem Fachbereich Medizin.
Bezüglich der Gewichtszunahme erklärte diese, es sei durchaus normal, daß ein Körper, der gelegentlich nicht ausreichend ernährt wird, sei es bezüglich der Mengen oder auch der notwendige Mineralien und Vitamine, auf "Notstrom" und "Speicherung" umscvhalte.

D.h. er legt so viel als nur möglich in Form von Fettzellen an und speichert was ihm möglich ist, um dann in den immer wieder auftretenden schlechten Zeiten diese Reserven nutzen zu können. Es sei eine ganz normale körperliche Reaktion auf Mangel- und Unterernährung.

Zugleich fand sie es doch, gelinde ausgedrückt, sehr seltsam, das genau dieser normale Effekt insbesondere gerade bei Arbeitslosen ausgeblendet werden würde.
Was sie noch dazu sagte, kann mir hier nicht wiedergeben ohne sich eine Klage an den Privathals zu holen.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo kleeblatt,

dann schicke doch denen, die es interessiert, eine PN oder stelle die Äußerungen hier anonymisiert ein. So schnell werden deine gegener schließlich nicht dahinter kommen, daß du das warst.

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
Gestern hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer Bekannten aus dem Fachbereich Medizin.
Bezüglich der Gewichtszunahme erklärte diese, es sei durchaus normal, daß ein Körper, der gelegentlich nicht ausreichend ernährt wird, sei es bezüglich der Mengen oder auch der notwendige Mineralien und Vitamine, auf "Notstrom" und "Speicherung" umscvhalte.

D.h. er legt so viel als nur möglich in Form von Fettzellen an und speichert was ihm möglich ist, um dann in den immer wieder auftretenden schlechten Zeiten diese Reserven nutzen zu können. Es sei eine ganz normale körperliche Reaktion auf Mangel- und Unterernährung.

Zugleich fand sie es doch, gelinde ausgedrückt, sehr seltsam, das genau dieser normale Effekt insbesondere gerade bei Arbeitslosen ausgeblendet werden würde.
Was sie noch dazu sagte, kann mir hier nicht wiedergeben ohne sich eine Klage an den Privathals zu holen.
Ein anderer Effekt ist, dass der mangelernährte Körper permanent auf der Suche nach den ihm fehlenden Stoffen ist, der arme Mensch also weiter in sich hineinstopft eben deshalb, das vom Körper Gewünschte darin aber nicht enthalten ist.

Gruss
Emily
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Dass Frau Aigner nach der Mittleren Reife eine Lehre als Radio- und Fernsehtechnikerin absolvierte und danach im elterlichen Elektrohandwerksbetrieb arbeitete, später zur staatlich geprüften Elektrotechnikerin avancierte, sich dann der Entwicklung von Systemelektrik für Hubschrauber verschrieb, das verleiht ihr mit Sicherheit ganz erheblich mehr Kompetenz und Fachwissen als allen Ernährungswissenschaftlern und Medizinern gegeben ist! :icon_neutral: :icon_eek: :icon_kotz:
Ironie aus!
Ich glaube es ja nicht! Das erscheint mir die Antwort auf Lafontaines Vorschlag zu sein, muss es die „BLÖD“-Zeitung mal wieder besser wissen, was?!?!?!?!?!?!?

Kaleika
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Man könnte wirklich denken, dass hier eine "Regierung für allgemeine Volksverblödung" am Werke ist. Wenn die wüssten, welchen Ingrimm auf ihre Minuswissen sie damit auslösen, würden sie es vermutlich lassen. Bei einem Systemwechsel werden sie nämlich die ersten sein, die wir guten Gewissens einfach in die Wüste verfrachten, allwo sie dann über ihren Blödsinn in aller Ruhe am eigenen Leibe mal nachdenken können.
 
E

ExitUser

Gast
Man könnte wirklich denken, dass hier eine "Regierung für allgemeine Volksverblödung" am Werke ist. Wenn die wüssten, welchen Ingrimm auf ihre Minuswissen sie damit auslösen, würden sie es vermutlich lassen. Bei einem Systemwechsel werden sie nämlich die ersten sein, die wir guten Gewissens einfach in die Wüste verfrachten, allwo sie dann über ihren Blödsinn in aller Ruhe am eigenen Leibe mal nachdenken können.
Diesen Vorschlag unterstütze ich vollkommen.

Sie arbeiten noch fleissig an der Liste, wer alles unbedingt dabei sei möchte. Es scheint jedenfalls grosses Interesse zu bestehen.
:icon_smile:

Emily
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Dass Frau Aigner nach der Mittleren Reife eine Lehre als Radio- und Fernsehtechnikerin absolvierte und danach im elterlichen Elektrohandwerksbetrieb arbeitete, später zur staatlich geprüften Elektrotechnikerin avancierte, sich dann der Entwicklung von Systemelektrik für Hubschrauber verschrieb, das verleiht ihr mit Sicherheit ganz erheblich mehr Kompetenz und Fachwissen als allen Ernährungswissenschaftlern und Medizinern gegeben ist! :icon_neutral: :icon_eek: :icon_kotz:
Ironie aus!
Ich glaube es ja nicht! Das erscheint mir die Antwort auf Lafontaines Vorschlag zu sein, muss es die „BLÖD“-Zeitung mal wieder besser wissen, was?!?!?!?!?!?!?

Kaleika

ledig... ohne Kind...
 
E

ExitUser

Gast
Gestern hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer Bekannten aus dem Fachbereich Medizin.
Bezüglich der Gewichtszunahme erklärte diese, es sei durchaus normal, daß ein Körper, der gelegentlich nicht ausreichend ernährt wird, sei es bezüglich der Mengen oder auch der notwendige Mineralien und Vitamine, auf "Notstrom" und "Speicherung" umscvhalte.

Genau diesen Effekt kann ich derzeit bei mir beobachten.
Jahrelang eh schon auf Spar-Essen eingestellt hatte ich immer ein Gewicht von ca. 50kg. Seit einigen Monaten liege ich bei +/- 60kg. Ein wirkliches Hungergefühl kenne ich nicht mehr. Es sei denn mir meinem Körper fehlen wichtige Nährstoffe, dann bekomme ich Appetit auf Obst/Gemüse. Dann wird das gegessen, und alles ist wieder wie vorher.
Meine Zufuhr an Calorien darf ich hier gar nicht sagen, sonst würde man mich bei entsprechendem Gewicht wahrscheinlich zwangsernähren mit entsprechender Diagnose.
Nein, ich bin nicht magersüchtig.
Ich liebe Essen.
 
R

Rounddancer

Gast
Leider gibt es unter ERnährungswissenschaftlern ja eine ganze Menge, die die kontroversesten Thesen darüber verbreiten, was richtige, gesunde Ernährung sei. Kommt immer darauf an, ob und wenn, von welchem Nahrungsmittelkonzern oder Lobbyverband sie gerade gesponsert werden, bzw. welche These durch andere Buchautoren schon lange nicht mehr wie die Sau durchs Dorf getrieben wurde,- je länger diese "out" war, desto größer die Chance, daß die Menschen vergessen, daß es sie schon mal oder mannigfach gab, - und dann eben auch das neuerschienene Buch wieder kaufen.

Und so fürchte ich, daß es auch für die von Ministerin Aigner (die ja nur nach Berlin in dieses Amt mußte, weil die CSU niemanden anderes hatte, um Seehofer in Berlin zu ersetzen, sie also für CSU und REgierung sowas ist, wie der Kaugummi im hohlen Zahn als Notplombe, oder der Nylonstrumpf als Keilriemenersatz) ausgesonderte, von allen Hilfsempfängern, ihren Kindern und z.B. den Teams der "Arche" im bitteren Alltag längst widerlegte These
den einen oder anderen "Ernährungswissenschaftler" geben wird, der sie bestätigt.


Trotzdem isses Bockmist.
 
S

sogehtsnich

Gast
Bei einem Systemwechsel werden sie nämlich die ersten sein, die wir guten Gewissens einfach in die Wüste verfrachten, allwo sie dann über ihren Blödsinn in aller Ruhe am eigenen Leibe mal nachdenken können.

Das glaube ich kaum! Die vestecken sich erst mal in der Versenkung und verjubeln unsere Kohle!
Nach einer gewissen Zeit tauchen sie wieder auf, der Michel jubelt ihnen wieder zu und setzt ihnen die Krone wieder auf! So siehts aus!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV reicht für gesunde Ernährung

das Gedicht "Dummheit kommt auf leisen Sohlen" finde ich gut.:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Das glaube ich kaum! Die vestecken sich erst mal in der Versenkung und verjubeln unsere Kohle!
Nach einer gewissen Zeit tauchen sie wieder auf, der Michel jubelt ihnen wieder zu und setzt ihnen die Krone wieder auf! So siehts aus!


Genau so!

Flexibel & anpassungsfähig nennt das die deutsche Wirtschaft.:icon_twisted::icon_twisted:
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.294
Bewertungen
1.150
AW: Hartz IV reicht für gesunde Ernährung

das Gedicht "Dummheit kommt auf leisen Sohlen" finde ich gut.:icon_mrgreen:
Ich kenne ein derartiges Gedicht zwar nicht, (ok, Bildungslücke), aber vielmehr gilt hier der sinngemäße Wettkampf zwischen Haase und Igel. Dummheit ist schon immer vorher da.

ALG2 reicht für eine gesunde Ernährung selbstverständlich nicht aus.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV reicht für gesunde Ernährung

Ich kenne ein derartiges Gedicht zwar nicht, (ok, Bildungslücke), aber vielmehr gilt hier der sinngemäße Wettkampf zwischen Haase und Igel. Dummheit ist schon immer vorher da.

ALG2 reicht für eine gesunde Ernährung selbstverständlich nicht aus.

Stellt sich nur die Frage, wie sie zu der Erkenntnis kommt?

Dann stellt sich auch wieder die Frage, wenn man doch angeblich mit so wenig Geld "gut" leben kann, wieso bekommen dann die Abgeordneten so viele Bezüge?
Immerhin haben sie ja auch noch andere Vergünstigungen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das ist kein brauchbarer Vergleich, das eine ist Erwerbseinkommen, das andere Sozialleistungen
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Das ist kein brauchbarer Vergleich, das eine ist Erwerbseinkommen, das andere Sozialleistungen

....wobei da die Grenzen m.E. schon zunehmend faktisch verschwimmen und es zu einer fast reinen Definitonsfrage wird, was was ist... ;-)

- Siehe z.B. das fleissige Tun von vielen Leistungsbeziehern hier im Forum,mit dem wir u.a. auch Abgeordnete mit sicher immer mal wieder für sie verwertbarem Wissen versorgen - also durchaus eigentlich auch moderne Wissensarbeiter sind, die unter anderen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen damit ihren Lebensunterhalt vermutlich ohne Stigmatisierung und Darben sichern könnten
- nur mal so als Denkansatz.

- Und siehe umgekehrt das Tun von Abgeordneten, deren Einkommen gerade nicht als EntLohnung für ( eine so oder so messbare) Arbeitsleistung läuft, sondern als "Bezüge", "Diäten" etc.. Dort mal genauer zu schauen, warum dieses Tun, dieses Polit-Managen -ist das wirklich eine "Erwerbsarbeit" im herkömmlichen Sinn? - eigentlich in einem demokratischen Gemeinwesen so vergleichsweise an der Oberkante honoriert werden muss, wäre schon auch mal wichtig.
Warum kann man diese Tätigkeit nicht auch auf Ein-Euro-Job-Basis oder per längerfristigem Kommunal-Kombi-Lohn machen?

Nur mal so als provokativer Denkansatz...

Denn das die Gerechtigkeitsbalance zwischen
Leistung (von denen die diese erbringen können) <-> Lebensabsicherung für alle
gerade auch dank solcher Polit-Schranzen mehr und mehr aus dem Ruder läuft,bestreitet hier wohl niemand.
Das ins Lot zu bekommen ist also not-wendig.
 

M.aus.B

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
288
Bewertungen
28
Ja, so gesehen hat sie recht. GESUND soll es sein - NICHT auch noch SATT machen, das ist denn doch des Guten zuviel :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV reicht für gesunde Ernährung

Dann stellt sich auch wieder die Frage, wenn man doch angeblich mit so wenig Geld "gut" leben kann, wieso bekommen dann die Abgeordneten so viele Bezüge?
[Ironie on]Nun, unsere lieben Abgeordneten leisten sich...äh, ....was. Einige lesen die Zeitung, andere im Kaffeesatz. Manche reden..... Einige von ihnen vorn am Pult, viele mit ihrem Nebenmann, oder über ihre Konkurenten, vielleicht auch nur mit sich selbst...oder reden sich raus... sogenau weiß man das gar nicht.
Und sie tragen Verantwortung!
Die tragen sie wie ein großes Schild vor sich her. Und zeigen sie allem und jedem. Sie sind richtig stolz Verantwortung tragen, so mit stolz geschwellter Brust und wichtigem Gesicht. Na, und wenn sie Verantwortung übernehmen müssen, ja dann werden sie krank, leiden an Gedächnisschwund oder waren nie dafür zuständig. :icon_neutral:
Und soviel Beschäftigung mit sich selbst, soviel Engagement um seine eigene Wenigkeit wichtig rauszustellen, hat natürlich ihren Preis, und den zahlen wir alle.[Ironie off]

LG :icon_smile:
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Wie einige vielleicht mitgekriegt haben bin ich gleich um 19.oo h zu einer Podiumsdiskussion eingeladen.
Ich stell mal meinen Entwurf ein....
ja, auch wenn ich Mitglied von DieLi bin, das ist ein anderes Thema.....
bitte helft mir mit Argumentationshilfen.
Ich kämpfe für alle...

Was ist H. IV
Mit der Bezeichnung „Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ besser unter dem Namen H IV bekannt, trat am 1. Januar 2005 ein Gesetz in Kraft, welches Arbeitslosen und Sozialhilfe zusammenfaßte.
Der Grundgedanke war, 5,5 Mio Arbeitslose zu Fördern und zu fordern.
Die Bedürftigkeits- und Zumutbarkeitskriterien wurden verschärft.
Der „Kunde“ ist angehalten, jede Jobmöglichkeit anzunehmen, ungeachtet seiner eigenen, erworbenen Qualifikationen. Somit tritt hier eine Enteignung der beruflichen Kompetenzen ein.
Hartz IV ist von Anfang an umstritten.
Die Statistiken werden verzerrt, da z.Bsp. 100.000e 1-€-Jobber in sinnlosen Maßnahmen geparkt werden, immer noch erwerbslos sind aber in der Arbeitslosenstatistik nicht mehr auftauchen.
Nutznießer sind in erster Linie die Maßnahmeträger überwiegend gGmbhs, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden gesprossen sind.
Pro 1-€-Jobber wird ein Kopfgeld von bis zu 550 € abgegriffen.
Der 1€Jobber darf im Höchstfall 199 € dazuverdienen, den Rest teilen sich die Geschäftsführer dieser gGmbHs ja natürlich….nach Abzug der Kosten……..
Dieses Geld könnte mit Sicherheit sinnvoller ausgegeben werden.
Gründe für H.IV
Der hauptsächliche Grund für die Einführung von Hartz IV war m.Mg. nach das Lohnniveau in der BRD zu senken.
Immer mehr Menschen arbeiten zu Löhnen die abseits aller Tarifvereinbarungen stehen.
In Wuppertal wurde kürzlich eine Zeitarbeitsfirma publik, die Arbeitnehmer mit 1,70 ph entlohnte. Eine Angestellte von kik obsiegte vor dem BSG, dort wurden Löhne von 4,20 € als sittenwidrig bezeichnet.
Diese Liste weiterzuführen würde den Rahmen unserer heutigen Veranstaltung sprengen, aber….WO IST DER AUFSCHREI DER GEWERKSCHAFTEN?????
Ach ja, bevor ichs vergesse Wolfgang Clement, einer der Väter von Hartz IV ist heute erfolgreich im Vorstand einer Zeitarbeitsfirma tätig…….SELBSTVERSTÄNDLICH einer seriösen (kotz)
Auswirkungen von H IV
Fangen wir mal mit den gesellschaftlichen an…..
Hartz IV vernichtet svpfl. Arbeitsplätze.
Hier bei uns in Spandau werden immer mehr Arbeitsplätze z.Bsp. im Gartenbauamt durch 1-€-Jobber besetzt.
Das Ordnungsamt wird durch 1-€-Jobber unterstützt.
Die gGmbH Catermoon zB schickt gemeinsam mit Ordnungsamtskräften Leute los, die Hundehäufchen dokumentieren.
Warum auch nicht, bleiben ja pro Nase minimum 300 € hängen.
Die BBJ läßt jedes Jahr ein neues Buch über „8oo jahre Spandauer Geschichte“ erstellen.
Und nicht nur die BBJ, es gibt hier allein in Spandau 3 mir persönlich bekannte MT die auf diese Weise Sozialgelder abzocken…..
Persönliche Auswirkungen
Mangelernährung
 
E

ExitUser

Gast
Wie einige vielleicht mitgekriegt haben bin ich gleich um 19.oo h zu einer Podiumsdiskussion eingeladen.
Ich stell mal meinen Entwurf ein....
ja, auch wenn ich Mitglied von DieLi bin, das ist ein anderes Thema.....
bitte helft mir mit Argumentationshilfen.
Ich kämpfe für alle...

Was ist H. IV
Mit der Bezeichnung „Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ besser unter dem Namen H IV bekannt, trat am 1. Januar 2005 ein Gesetz in Kraft, welches Arbeitslosen und Sozialhilfe zusammenfaßte.
Der Grundgedanke war, 5,5 Mio Arbeitslose zu Fördern und zu fordern. und angeblich innerhalb von 1 - 2 Jahren zu halbieren.
Die Bedürftigkeits- und Zumutbarkeitskriterien wurden verschärft. dem der ehem. Sozialhilfe angepasst
Der „Kunde“ ist angehalten, jede Jobmöglichkeit anzunehmen, ungeachtet seiner eigenen, erworbenen Qualifikationen. Somit tritt hier eine Enteignung der beruflichen Kompetenzen ein. Die können auch Anfangs bis zu 30% unter Tarif sein.
Hartz IV ist von Anfang an umstritten.
Die Statistiken werden verzerrt, da z.Bsp. 100.000e 1-€-Jobber in sinnlosen Maßnahmen geparkt werden, immer noch erwerbslos sind aber in der Arbeitslosenstatistik nicht mehr auftauchen. Übernahme- und Vermittlungschancen sehr gering bis gleich Null.
Nutznießer sind in erster Linie die Maßnahmeträger überwiegend gGmbhs, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden gesprossen sind.
Pro 1-€-Jobber wird ein Kopfgeld von bis zu 550 € abgegriffen.
Der 1€Jobber darf im Höchstfall 199 € dazuverdienen, den Rest teilen sich die Geschäftsführer dieser gGmbHs ja natürlich….nach Abzug der Kosten……..
Dieses Geld könnte mit Sicherheit sinnvoller ausgegeben werden.
Gründe für H.IV
Der hauptsächliche Grund für die Einführung von Hartz IV war m.Mg. nach das Lohnniveau in der BRD zu senken und besonders den Zeitarbeits- und Niedroglohnsektor auszubauen.
Immer mehr Menschen arbeiten zu Löhnen die abseits aller Tarifvereinbarungen stehen.
In Wuppertal wurde kürzlich eine Zeitarbeitsfirma publik, die Arbeitnehmer mit 1,70 ph entlohnte. Eine Angestellte von kik obsiegte vor dem BSG, dort wurden Löhne von 4,20 € als sittenwidrig bezeichnet.
Diese Liste weiterzuführen würde den Rahmen unserer heutigen Veranstaltung sprengen, aber….WO IST DER AUFSCHREI DER GEWERKSCHAFTEN????? Er kommt zwar langsam und eher zögerlich, aber meiner Meinung nach fast schon zu spät.
Ach ja, bevor ichs vergesse Wolfgang Clement, einer der Väter von Hartz IV ist heute erfolgreich im Vorstand einer Zeitarbeitsfirma (Adecco Academy für Weiterbildung, sollte man mal nachschauen) tätig…….SELBSTVERSTÄNDLICH einer seriösen (kotz)
Auswirkungen von H IV
Fangen wir mal mit den gesellschaftlichen an…..
(Hartz IV) Ein-Euro-Jobs vernichten svpfl. Arbeitsplätze.
Hier bei uns in Spandau werden immer mehr Arbeitsplätze z.Bsp. im Gartenbauamt durch 1-€-Jobber besetzt.
Das Ordnungsamt wird durch 1-€-Jobber unterstützt.
Die gGmbH Catermoon zB schickt gemeinsam mit Ordnungsamtskräften Leute los, die Hundehäufchen dokumentieren.
Warum auch nicht, bleiben ja pro Nase minimum 300 € hängen.
Die BBJ läßt jedes Jahr ein neues Buch über „8oo jahre Spandauer Geschichte“ erstellen.
Und nicht nur die BBJ, es gibt hier allein in Spandau 3 mir persönlich bekannte MT die auf diese Weise Sozialgelder abzocken…..
Persönliche Auswirkungen (Deine? Wenn nicht)
Mangelernährung
Depressionen
Perspektivlosigkeit
Zukunftsängste
Wut
Hilflosigkeit

vielleicht doch wieder der Rat, auch etwas über die Auswirkungen zwischen H4 und dem Niedriglohn (Lohnabstandsgesetz) und auch H4 und der Kaufkraft bzw. der Binnenkonjunktur zu sagen.

kann meinetwegen auch alles gerne überlesen werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten