AGL und krank (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Drogba11

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
49
Bewertungen
2
hi,
ich wollte um Rat fragen in einer Sache mit einer Arbeitsgelegenheit oder besser gesagt einen 1€ job.
Und zwar wollte ich wissen da ich jetzt ca. einen monat so eine AGL mache und vor kurzem eine woche krank war wegen fieber habe ich den träger wo ich arbeite die krankmeldung zugesendet und als ich wieder kam haben die mir erklärt das das JC mir für jede fehl/kranktage 8€ von dem Mehraufwands geld abzieht.Und es ist egal ob ich eine krankmeldung habe oder nicht das wird trotzdem abgezogen.:icon_dampf:

Es kann doch nicht sein wenn ich krank bin wo für ich nichts kann das ich dann darfür noch bestraft werde und mir für wichtige arzt termine urlaub beantragen muss weil sonst geld weg!

Ich wollte mal wissen ob das problem andere hier auch kennen oder haben und ob man da was machen kann gegen.Ist ja verfassungs widrich,aber meiner info nach soll das ein neues gesetz sein.:icon_evil:

Wenn ja ist das ein weiteres Armutszeugnisse unserer behörden und regierung!
 
M

Minimina

Gast
Naja, Mehraufwand wird genehmigt für Kosten die du hast, während Du ausserhalb Deiner Wohn-Haft- hast. Da Du aber zu Hause geblieben bist, hast Du für die Tage auch keinen Mehraufwand (Essen/Trinken/Fahrtkosten). Deswegen ziehen sie Dir das ab. Leider sehe ich da keine Möglichkeit Dich da erfolgreich zu wehren.

Das machen sie gerne. Besser noch ist es wenn Dir ALG II gekürzt wird für Tage die Du im Krankenhaus bist (weil Du ja dann dort verpflegt wirst) :icon_neutral:

LG MM
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Besser noch ist es wenn Dir ALG II gekürzt wird für Tage die Du im Krankenhaus bist (weil Du ja dann dort verpflegt wirst)
Das sollte bei denen aber so langsam bekannt sein, dass die Gerichte das gekippt haben und das Gesetz das auch nicht mehr hergibt.
 
Oben Unten