Agenda 2020: Das Schüren von Ängsten als Mittel, die Agenda 2010 voranzutreiben

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Agenda 2020: Das Schüren von Ängsten als Mittel, die Agenda 2010 voranzutreiben

Nachdem die verelendende Schock-Therapie für die südeuropäischen Länder inzwischen die Hoheit an den Stammtischen gewonnen hat, wird nun die Angst vor den „zwei- bis dreistelligen Milliardenlasten, die auf den deutschen Steuerzahler zukommen“ geschürt und nicht nur von den Griechen sondern auch von den Deutschen verlangt, „die notwendigen Anstrengungen zu unternehmen“ um „endlich für eine nachhaltige Sanierung der eigenen Staatsfinanzen zu sorgen“, um „Staat und Wirtschaft fit für die Zukunft zu machen“. Die Haftung der Steuerzahler für das Versagen der Politik und der Finanzwirtschaft wird von den Propaganda-Bataillonen der Konservativen unter den Teppich gekehrt und zur Rettung aus der Krise „ein reformpolitischer Neustart“, eine „Agenda 2020“ gefordert. Von Wolfgang Lieb.
Mehr…
 
E

ExitUser

Gast
Agenda 2020 - der Weg zu mehr Slums, noch mehr Armut und noch mehr Gewalt

Aber was red ich. Die Politiker werden vom dummen Volk eh alle wieder gewählt.
 
H

Huemmel

Gast
Agenda 2020 - der Weg zu mehr Slums, noch mehr Armut und noch mehr Gewalt

Aber was red ich. Die Politiker werden vom dummen Volk eh alle wieder gewählt.
der bürger will doch nur sicher sein, wer die peitsche schwingt und am besten von denen die man seit jahren spürt bzw. kennt !
da weiss man was man hat und das alles voll demokratisch :biggrin:

760´000 rentner haben nen mini job, ohne die schröder agenda würden sie sich auf ihrer rente ausruhen, das das nicht gewollt ist zeigt uns ja agenda 2010.

zumal man auf dem wahlzettel ja sein kreuz macht ... ich harke da nur drauf ab !
 
Oben Unten