AG1 bewilligt, nun Aufnahme einer Arbeit. Nach 2 Monaten Kündigung aus persönlichen Gründen - AG1 immer noch zutreffend?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Deja84

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo!

Wie schon oben beschrieben habe ich einen bewilligten Antrag für AG1 gehabt. Dann nach 3 Monaten Arbeitslosigkeit einen Ortswechsel gemacht bzgl neuem Job. Nun möchte ich aber wieder zurück in meine Heimatstadt. Da ich mich in der Probezeit befinde kann ich zum Monatsende kündigen. Wird das dann vom Arbeitsamt als Eigenkündigung gewertet und ich bekomme eine dreimonatige Sperrung`? Besteht noch mein ursprüngliches AG1?
Es wäre toll wenn mir da jemand helfen kann diese Fragen zu beantworten.

MfG
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Wird das dann vom Arbeitsamt als Eigenkündigung gewertet
Ja, wenn Du kündigst, ist das eine Eigenkündigung.

und ich bekomme eine dreimonatige Sperrung`?
Wenn Du keinen wichtigen Grund nachweist, bekommst Du eine Sperre von bis zu 12 Wochen, ja. (Aus welchem Grund wirst Du denn kündigen?)

Besteht noch mein ursprüngliches AG1?
Das wird neu berechnet. Wenn Du durch die neue Tätigkeit einen höheren Tagessatz hättest, wird der genommen, ansonsten der bereits festgestellte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
Besteht noch mein ursprüngliches AG1?
Soweit der Anspruch noch nicht verbraucht ist: Ja, allerdings gekürzt um die zu erwartende Sperrzeit.

Wenn du die Sperrzeit vermeiden möchtest, brauchst du einen sehr guten Kündigungsgrund.

Das wird neu berechnet. Wenn Du durch die neue Tätigkeit einen höheren Tagessatz hättest, wird der genommen, ansonsten der bereits festgestellte.
Nach zwei Monaten wird nichts neu berechnet, da kein neuer Anspruch entstanden ist.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.147
Bewertungen
679
Allgemein:
Höhe und Dauer des Arbeislosengeldes werden erst wieder neu berechnet, wenn ein neuer Anspruch erworben wird. Der wird i.d.R. nach 12 Monaten Beschäftigung erworben. Genauer kann man es aber so nicht sagen, da evtl. noch irgendwo nicht berücksichtigte Beschäftigungszeiten "rumliegen", die jetzt mitgerechnet werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten