Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregierung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregierung und der Vorgängerregierungen für Afghanistan-Einsatz auf den Kopf
Diese soeben gesendete Meldung des Deutschlandfunks lässt aufhorchen:
“Merkel bekräftigte, Deutschland werde sich auch nach dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes 2014 weiter militärisch engagieren. Damit dies Erfolg habe, seien weitere politische Reformen in Afghanistan unabdingbar”
Jetzt sind also politische Reformen “unabdingbar” für ein weiteres und erfolgreiches militärisches Engagement der deutschen Bundeswehr in Afghanistan. Lautete die Begründung bisher nicht umgekehrt: Ohne ein militärisches Engagement in Afghanistan gäbe es keinen politischen Fortschritt in Afghanistan? So ist es.
Quelle: Wirtschaft und Gesellschaft
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.679
Bewertungen
19.329
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Ich finde es sowieso krank von Merkel, den toten Soldaten als Wahlkampfhilfe zu benutzen..... erst lässt sie ihn töten, dann fährt sie hin um ihn ein weiteres mal zu benutzen.....
 
M

Minimina

Gast
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Was bedeutet eigentlich militärisches Engagement? Ist das Krieg? Oder ist das was anderes? Also wenn Soldaten ungebeten in einem Land rumlatschen und schießen, natürlich nur zur Verteidigung?

Ist der Nato-Kampfeinsatz in Afghanistan ein Krieg oder sogar ein Angriffskrieg oder ist ein Kampf gar kein Krieg? Wenn es kein Krieg ist, warum oder gegen wen wird dann gekämpft?

Hat Deutschland bei dem Kampfeinsatz dann Krieg gefüht oder nur gekämpft? Wenn Deutschland nur gegen jemanden gekämpft hat, und der Kampf beendet wurde, warum soll derjenige der Bekämpft wurde dann etwas tun, damit der Kampfgegner weiter dableibt und kämpft, obwohl es doch gar keinen Krieg gibt?

Omanomann, ich glaub ich bin schon "embedded" :icon_neutral:

LG MM
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Getreu nach Adenauer" Was schert mich mein Geschwätz von gestern!":icon_mrgreen:
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Solange die mich nit anfasst, isset mir ejal, was sie schwätzt

diese Steril-Physikerin ist doch die personifizierte unfruchtbarkeit

(einziger vorteil: aus dem schoß kroch nix...bisher)

-

hatte gestern ausnahmsweise den Fernseher an - TS24, und mich gewundert, was die Redaktionen alles so zu wissen vorgeben: reise angeblich seit langem geplant (vor Tod des Soldaten), aber geheimgehalten wg. sicherheit und bewußter affront gg karsai, und das mit Nachdruck mehrfach wiederholt, damit jeder Bescheid weiß, was man in D zu glauben hat - so solls in den letzten tagen DDR in gewesen sein...'es gibt nichts zu sehen, weitergehen...'


Frage: was hat die da zu suchen übrigens? - solange der verteidigungsfall nicht erklärt, ist doch Vorgesetzter der Truppe der BMinV, Maizière?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Der sinnloseste Militäreinsatz Deutschlands aller Zeiten.

Der längste inzwischen auch.

Krampfhaft versucht man diesen Wahnsinn zu begründen.


Nach einem Abzug wird es genau so sein wie vorher, nur noch schlimmer.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Ich finde es sowieso krank von Merkel, den toten Soldaten als Wahlkampfhilfe zu benutzen..... erst lässt sie ihn töten, dann fährt sie hin um ihn ein weiteres mal zu benutzen.....
Zum Systemischen an Merkels Kapitalideologie gehören auch die Auftragsbeschaffungen für die Bundeswehr und die Rüstungsindustrie. Man muß doch dort die Arbeitsplätze sichern - bei Krauss & Maffei, bei Rheinmetall, EADS, Heckler & Koch und die vielen anderen Betriebe, wo man das Wachstum beschleunigen muß.

Derweil braucht man den deutschen Untertanen im Waffenrock als Kanonenfutter.

Reinhard Mey: Sei wachsam
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Was bedeutet eigentlich militärisches Engagement? Ist das Krieg? Oder ist das was anderes? Also wenn Soldaten ungebeten in einem Land rumlatschen und schießen, natürlich nur zur Verteidigung?

Ist der Nato-Kampfeinsatz in Afghanistan ein Krieg oder sogar ein Angriffskrieg oder ist ein Kampf gar kein Krieg? Wenn es kein Krieg ist, warum oder gegen wen wird dann gekämpft?

Hat Deutschland bei dem Kampfeinsatz dann Krieg gefüht oder nur gekämpft? Wenn Deutschland nur gegen jemanden gekämpft hat, und der Kampf beendet wurde, warum soll derjenige der Bekämpft wurde dann etwas tun, damit der Kampfgegner weiter dableibt und kämpft, obwohl es doch gar keinen Krieg gibt?

Omanomann, ich glaub ich bin schon "embedded" :icon_neutral:

LG MM
Die Bundeswehr und die Rüstungsindustrie müssen doch üben und ihr Militärspielzeug unter Realbedingungen testen und da bietet sich die Verteidigung deutschen Hoheitsgebiets außerhalb seiner Landesgrenzen am Hindukusch geradezu an.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Der sinnloseste Militäreinsatz Deutschlands aller Zeiten.

Der längste inzwischen auch.

Krampfhaft versucht man diesen Wahnsinn zu begründen.


Nach einem Abzug wird es genau so sein wie vorher, nur noch schlimmer.

Afghanistan - Die Spielwiese aller bisheriger Kolonialmächte und Militärs. Das ging schon los mit den Eroberungsfeldzug von
  • Alexander des Großen,
  • der persischen Sassaniden,
  • den muslimischen Arabern (Kalifenreiche),
  • den Türken,
  • den indischen Mogulen
  • Zar Peter der Große
  • den Briten
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Was das alles soll? ich komme nicht drau, es liegt mir auf der Zunge.
Scheint so weit weg und doch so nah.
In unserem Arbeitskreis ging es neulich um Demisere. Man musste feststellen, dass der ein religiös motivierter Krieger ist. Also einige Zitate hätte der Führer nicht besser platziert.

Auch nach dem Abzug aus Afghanistan bestehen für de Maizière "keine Tabus" für neue Auslandseinsätze. Stattdessen ist de Maizière der Meinung, "auch wenn unsere unmittelbaren nationalen Sicherheitsinteressen auf den ersten Blick nicht berührt sein mögen", könne die Bundeswehr in Zukunft im Ausland eingesetzt werden. Außerdem sprach sich de Maizière im August 2012 für den Ankauf und Einsatz bewaffneter Drohnen aus.
Das zur Frage, wer verantwortlich ist für die getöteten Soldaten.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

Was das alles soll? ich komme nicht drau, es liegt mir auf der Zunge.
Scheint so weit weg und doch so nah.
In unserem Arbeitskreis ging es neulich um Demisere. Man musste feststellen, dass der ein religiös motivierter Krieger ist. Also einige Zitate hätte der Führer nicht besser platziert.

Auch nach dem Abzug aus Afghanistan bestehen für de Maizière "keine Tabus" für neue Auslandseinsätze. Stattdessen ist de Maizière der Meinung, "auch wenn unsere unmittelbaren nationalen Sicherheitsinteressen auf den ersten Blick nicht berührt sein mögen", könne die Bundeswehr in Zukunft im Ausland eingesetzt werden. Außerdem sprach sich de Maizière im August 2012 für den Ankauf und Einsatz bewaffneter Drohnen aus.
Das zur Frage, wer verantwortlich ist für die getöteten Soldaten.
de Maizière versucht mit der Merkel-Kanzlerin die großmannssüchtigen Wünsche eines Kaiser Wilhelms nachzuholen:

Neue Kolonien in der Welt bilden, deren Rohstoffquellen so schön für die deutsche Wirtschaft ausplündern, Giftmüll entsorgen und dort Kriegsspiele veranstalten.

"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!"

In heutiger Zeit geht es doch um genannte Schwerpunkte. Die USA und China machen es vor.

Der ganze Clan de Maizière ist doch so CDU-ganovenhaft orientiert und will aus diesen Verhältnissen eindrucksvoll eigene Vorteile ziehen.

Die CSU-Familienclans aus Bayern machen schon mal die Familien-AGs anstelle der Ich-AGs vor.

Die Merkeln fühlt sich wohl im Dunstkreis ihrer gleichgesinnten, machtgeilen Mitkämpfer.

Sie hat aber Probleme mit ihren Wichtel-Bündnispartnern aus der Mein-Partei-FDP - Weg vom wir, hin zum (m)ich.

Die Weinflasche Brüderle dreht durch!

NDR, Extra 3 - Angela macht Nordkorea platt
 
M

Minimina

Gast
AW: Afghanistan/Merkel: Bundeskanzlerin stellt frühere Rechtfertigung der Bundesregie

:icon_daumen::icon_klatsch:

jockel, volle Zustimmung auch zu Deinen Folgeposts #8, #9, #11. Will dazu nicht mehr schreiben, hab mich am Vatertag ja schon wieder mal zu weit aus dem Fenster gelehnt.

Habe mir auch gleich noch "Das Narrenschiff" angehört.

Es gibt sie also doch noch. Die Dichter und Denker in diesem Land, wenn man das überhaupt sagen darf der "politschen Korrektness" zum Trotz.

LG MM
 
Oben Unten