"AfD: Nur ein stummer Schrei nach Liebe?"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Am Ende des unten verlinkten Textes steht zusammenfassend: AfD-Wähler sind in der Tat D.eppen.
Nein das steht dort nicht und ist auch nicht Quintessenz des Beitrages.
Die ist im gesamten letzten Absatz zusammengefaßt und macht die gefährliche Entwicklung sehr deutlich.
Neben der Warnung zur geschichtlichen Parallele wird auch die allg. verbreitete Meinung über die Herkunft der Sympathisanten widerlegt.

Ein Abstempeln löst nicht das Problem.
Schon die Überschrift zieht das ernste Thema in´s Lächerliche. :icon_confused:
 
G

Gast1

Gast
@Zeitkind, ich habe nicht geschrieben, dass am Ende des verlinkten Artikel steht, dass AfD-Wähler überproportional D.eppen sind. Dass sie D.eppen sind, das ist meine eigene, persönliche Wertung.

Dies nur zur Klarstellung. Bitte zwischen Zitat und eigenem Text unterscheiden, dankeschön ;-)

Zeitkind meinte:
Ein Abstempeln löst nicht das Problem.

Das ist schon richtig, aber vielleicht hilft es ja im Rahmen der Selbsterkenntnis, wenn ein AfD-Wähler weiß, dass Nicht-AfD-Wähler ihn als D.eppen betrachten? Vielleicht verunsichert ihn das ja, zumindest ein wenig?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Das ist schon richtig, aber vielleicht hilft es ja im Rahmen der Selbsterkenntnis, wenn ein AfD-Wähler weiß, dass Nicht-AfD-Wähler ihn als D.eppen betrachten? Vielleicht verunsichert ihn das ja, zumindest ein wenig?

Warum sollte dies einen AfD-Wähler verunsichern? Verunsichert es einen Unions-, SPD- oder Linken-Anhänger, wenn er von anderen Parteien als D.epp dargestellt wird?

Was sollte aus deiner Sicht diese mögliche Verunsicherung bewirken? Sollen sich die möglicherweise verunsichert wirkenden Personen etwa anderen Parteien zuwenden? Welche Parteien wären dir in dem Zusammenhang genehm? Dir ist aber schon bewusst, dass es auch in den anderen Parteien Personen und Gruppen gibt, die teilweise das gleiche Gedankengut haben, wie es in der AfD vorherrscht?
 
G

Gast1

Gast
@erwerbssuchend: Der einzige, und zwar fundamentale Unterschied zwischen der AfD und den anderen (etablierten) Parteien ist der, dass die etablierten Parteien keine Diktatur errichten wollen, während die AfD eine Diktatur errichten will. Die AfD will ein zweites 3. Reich errichten.

Und wer das nicht erkennt, ist ein D.epp. Ganz einfach.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
dass die etablierten Parteien keine Diktatur errichten wollen, während die AfD eine Diktatur errichten will. Die AfD will ein zweites 3. Reich errichten.

Welche Belege hast du dafür?

Aber du kannst sicher auch die folgenden Fragen beantworten:

Wer ist oder war für die Einführung des Bundestrojaners verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von Netzsperren verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von PAGs verantwortlich?

Ich würde diese Dinge durchaus als Teil einer Diktatur sehen. Damit will ich nicht die AfD reinwaschen, jedoch wirst du bei der Beantwortung dieser Fragen sehen, dass kein AfD-Politiker dabei in Regierungsverantwortung war.
 
G

Gast1

Gast
Welche Belege hast du dafür?

Guck Dir einfach die Figuren Gauland, Höcke und Poggenburg und ihre permanenten Sprüche an. Ich werde jetzt nicht durchs Internet gurken und das alles versuchen zu belegen.

erwerbsuchend meinte:
Aber du kannst sicher auch die folgenden Fragen beantworten:

Wer ist oder war für die Einführung des Bundestrojaners verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von Netzsperren verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von PAGs verantwortlich?

Auf genau diese Dinge hat die AfD gewartet, damit sie nach ihrer Machtergreifung aus genau diesen Dingen eine totalitäre Diktatur wie in China errichten kann.

Und genau deswegen war und bin ich gegen die Einführung der von Dir genannten Dinge.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ich werde jetzt nicht durchs Internet gurken und das alles versuchen zu belegen.

Also hast du keine konkreten Beweise für deine aufgestellte Theorie?

Auf genau diese Dinge hat die AfD gewartet

Dennoch wurden diese Dinge von Union und SPD eingeführt, zu Zeiten, in denen die AfD noch nicht existierte oder zumindest noch nicht ihre heutige Ausrichtung hatte. Die PAGs wurden zwar erst in letzter Zeit eingeführt, jedoch in Verantwortung der Union.

Zudem wäre die Frage zu klären, warum ausgerechnet nur die AfD diese Dinge für ihre Zwecke nutzen sollte und nicht die anderen Parteien?
 
G

Gast1

Gast
Also hast du keine konkreten Beweise für deine aufgestellte Theorie?

Sag mal, Du willst mir wohl doch nicht weismachen, dass Du z. B. von den Formulierungen "Vogelschiss [in der deutschen Geschichte]" und "Denkmal der Schande" noch nie was gehört hast, um nur mal zwei der prominentesten und entlarvendsten verbalen Entgleisungen führender AfD-Politiker zu nennen?

Du kannst Dich z. B. hier in die AfD einlesen, dort kann man sehr gut die Bedrohung herauslesen, die die AfD für die Demokratie darstellt, mehrere Zitate führender AfD-Politiker sind dort auch hinterlegt; für die folgende Webseite hatte ich mir mal ein Lesezeichen gesetzt:

Bundeszentrale für politische Bildung meinte:
Die AfD: Werdegang und Wesensmerkmale einer Rechtsaußenpartei

Seit Gründung der "Alternative für Deutschland" (AfD) im Jahr 2013 wird über ihre politische Verortung gestritten. Die zunächst mehrheitlich national- und wirtschaftsliberal ausgerichtete Rechtsaußenpartei hat in den vergangenen Jahren mehrere Metamorphosen vollzogen. Mittlerweile lassen sich nach Alexander Häusler in der Partei deutliche Merkmale eines "völkisch-autoritären Populismus" erkennen.

https://www.bpb.de/politik/extremis...g-und-wesensmerkmale-einer-rechtsaussenpartei

Aber das ist Dir ja alles schon längst bekannt, denn nur politisch Informierte Personen verwenden Abkürzungen wie "PAG" und verstehen sie auch auf Anhieb, so wie ich.

erwerbsuchend meinte:
Dennoch wurden diese Dinge von Union und SPD eingeführt, zu Zeiten, in denen die AfD noch nicht existierte oder zumindest noch nicht ihre heutige Ausrichtung hatte. Die PAGs wurden zwar erst in letzter Zeit eingeführt, jedoch in Verantwortung der Union.

Das heißt noch lange nicht, dass diese beiden Parteien eine Diktatur errichten wollen.

Mich würde aber interessieren, in welchem Gesetz die Möglichkeit der Errichtung von Netzsperren definiert worden ist. Mir ist in dieser Hinsicht nichts bekannt.

erwerbsuchend meinte:
Zudem wäre die Frage zu klären, warum ausgerechnet nur die AfD diese Dinge für ihre Zwecke nutzen sollte und nicht die anderen Parteien?

Ich verstehe den Sinn dieser die Gefährlichkeit der AfD relativierenden Frage nicht.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.402
Bewertungen
1.480
Besteht die AfD nicht aus ehemaligen CXU und FDP-Parteimitgliedern?
Bis auf rechten Gedankengut usw., ist doch vieles im Einklang.
So unterschiedlich sind die nicht.
Nur Debatten auf Phönix ansehen. Atomkraft, Klimawandel, Fabriken als Dreckschleudern, Wenn eine Werkschließung (zb. Siemens) bevorsteht.
Diskussionen über Arbeitslose, Asylbewerber usw.

Ist die Union nicht aus der Zentrumspartei entstanden? Hat die Zentrumspartei der NSDAP zur Macht gehievt?


Gibt viele Doks auf Phoenix, die zeigen, wie es Ende der 20er und Anfang der 30er war.

Erst gestern gesehen: History. Royals (England) und Hitler.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/die-royals-und-die-nazis-100.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
501
Bewertungen
1.551
Die AfD hat keine Lösungen, sondern nur ein Thema: Flüchtlinge, Flüchtlinge und wieder Flüchtlinge!
Fragen zum Klimawandel, Rente und Mietpreisbremse:Fehlanzeige!:icon_stop:
Sie radikalisiert sich von Monat zu Monat mehr nach rechts.

Bananenbieger, die ZentrumsPartei gibt es auch heute noch.
Sie ist eine 0,5 ProzentPartei, die radikale, rechte Christen wählen.
Vor ein paar Monaten sorgte sie für einen Skandal, indem sie den Holocaust mit dem Babycaust gleich setzte.
Meist finden sich ihre Anhänger im militanten AbtreibungsgegnerMilieu.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Die Afder wollen Hartz IV abschaffen und die Rente privatisieren (Meuthen) und sie haben rassistische Outputs! - es gibt in punkto Afder NICHTS zu diskutieren mMn. Punkt!

Buch-Tipp in punkto AUFHALTSAMER Aufstieg der Afd erschienen im Papyrossa Verlag:
Gerd Wiegel:
Ein aufhaltsamer Aufstieg
Alternativen zu AfD & Co.

Neue Kleine Bibliothek 230, 126 Seiten

ISBN 978-3-89438-616-0
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Sag mal, Du willst mir wohl doch nicht weismachen

Wer eine Theorie aufstellt, sollte sie auch belegen können. Es lesen schließlich nicht nur politisch informierte Personen diesen Thread.

Das heißt noch lange nicht, dass diese beiden Parteien eine Diktatur errichten wollen.

Warum schafft man sonst solche Dinge und Möglichkeiten, wenn man nicht vorhat sie auch einzusetzen?

Mich würde aber interessieren, in welchem Gesetz die Möglichkeit der Errichtung von Netzsperren definiert worden ist. Mir ist in dieser Hinsicht nichts bekannt.

Dazu befragt man am Besten Ursula von der Leyen, Stichwort: "Sperren statt Löschen", statt "Löschen statt Sperren".

Du hast sicherlich auch die Diskussionen um die sogenannten Uploadfilter für Seitenbetreiber mitbekommen. Mit diesen sollen vorallem Social Networks sogenannte Hassrede/Hatespeech und dazugehörige hochgeladene Medien kontrollieren.

Frage: Wer legt wann und warum fest, was über diese Uploadfilter zu löschen ist?

Ich verstehe den Sinn dieser die Gefährlichkeit der AfD relativierenden Frage nicht.

Du willst also sagen, dass nur und ausschließlich die AfD diese Möglichkeiten für ihre Zwecke nutzen würde, sobald sie die Regierungsverantwortung im Bund hätte? Die anderen Parteien würden diese Möglichkeiten absolut nie für eigene Zwecke nutzen?

Btw. du sieht es also als sehr wahrscheinlich an, dass die AfD in nächster Zeit die Regierungsverantwortung im Bund übernimmt, sie also selbst min. 51% bei der nächsten BTW holt oder welche anderen Parteien würden der AfD in einer Koalition zur Regierungsmehrheit verhelfen?
 

Hartzmeister

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2016
Beiträge
61
Bewertungen
94
Sag mal, Du willst mir wohl doch nicht weismachen, dass Du z. B. von den Formulierungen "Vogelschiss [in der deutschen Geschichte]" und "Denkmal der Schande" noch nie was gehört hast, um nur mal zwei der prominentesten und entlarvendsten verbalen Entgleisungen führender AfD-Politiker zu nennen?
...und aus diesen Äußerungen schlussfolgerst du, dass die AFD 'ne Diktatur erreichten will? Steile These.
 

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
@schlaraffenland: Es kommt eben immer darauf an, wer es sagt. "Wir jagen die Regierung von Hannelore Kraft." Das war der O-Ton von FDP-Lindner vor der Landtagswahl in NRW 2017. Das wurde als Wahlkampfgetöse abgetan.

Gauland sagte, dass die AfD Frau Merkel jagen wird. Vom Inhalt her exakt dasselbe. Aber weil es von der AfD kam, war es rechtspopulistisch, hetzerisch und aggressiv.

Zu deiner Info: Wenn die AfD nicht ein derart unsoziales Wahlprogramm hätte, würde ich auch zu den von dir als Deppen bezeichneten Menschen gehören.

Falls die AfD undemokratisch wäre, wäre sie schon längst verboten worden. Sie ist in Landtagen und im Bundestag vertreten, weil sie durch Wahlen entsprechende Stimmenanteile erhalten hat. Das ist Demokratie.

Wenn dir die AfD ein Dorn im Auge ist, kannst du ja entsprechend politisch gegenwirken. Du wählst sie nicht und schließt dich Parteien an, die Kampagnen gegen die AfD fahren. Die Linke macht das ganz verstärkt, weil sie viele Wähler an die AfD verloren hat. Bei den anderen Parteien gibt es mit Sicherheit ebenfalls solche Aktionen.

Aber tröste dich: Die AfD wird garantiert nie eine Regierungspartei werden. Insofern verstehe ich deine Hysterie nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Zu deiner Info: Wenn die AfD nicht ein derart unsoziales Wahlprogramm hätte, würde ich auch zu den von dir als Deppen bezeichneten Menschen gehören

Aha, wenn die AfD für Dich Gutes tun würde, dann würdest Du also eine Rechtsextreme Partei wählen. Alles klar.

Hier gibt es leider immer mehr von Deiner Sorte.
 
G

Gast1

Gast
Nachtrag zu Dominos Beitrag #17: Was da Wholesaler als Partei wählen wollte, wäre eine nationalsozialistische Partei, also eine NSDAP 2.0. Wholesaler ist von allen guten Geistern verlassen.
 
G

Gast1

Gast
Anlässlich der aktuellen Uhrzeit sage ich mal "Gute Nacht, Deutschland!"

Zu den Bemerkungen von erwerbssuchend in #14:

erwerbsuchend meinte:
Wer eine Theorie aufstellt, sollte sie auch belegen können. Es lesen schließlich nicht nur politisch informierte Personen diesen Thread.

Du kannst beruhigt sein, denn selbst wenn ich die These "Die AfD will eine Diktatur errichten, die anderen etablierten Parteien nicht" zu 150% belegen könnte, würde das einen AfD-Wähler nicht davon abhalten, weiterhin die AfD zu wählen.

- - -

erwerbsuchend schrieb in #6:

erwerbsuchend meinte:
Wer ist oder war für die Einführung des Bundestrojaners verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von Netzsperren verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von PAGs verantwortlich?

Letzte Meldung dieses Benutzers in dieser Angelegenheit in

erwerbsuchend meinte:
Warum schafft man sonst solche Dinge und Möglichkeiten, wenn man nicht vorhat sie auch einzusetzen?

Du willst weiterhin die AfD verniedlichen und die Parteien, die das o. g. durchgesetzt haben bzw. durchsetzen wollten (aber ohne Erfolg), mit der politisch gefährlichen AfD gleichsetzen. Das nenne ich Relativismus. Nee, mit mir nicht.

- - -

Zu den Netzsperren:

erwerbsuchend meinte:
Dazu befragt man am Besten Ursula von der Leyen, Stichwort: "Sperren statt Löschen", statt "Löschen statt Sperren".

Ach, komm jetzt, das ist doch ein gefühltes Jahrzehnt her, als diese Netzsperren in der Diskussion waren. Umgesetzt wurden sie nie.

- - -

erwerbsuchend meinte:
Du hast sicherlich auch die Diskussionen um die sogenannten Uploadfilter für Seitenbetreiber mitbekommen. Mit diesen sollen vorallem Social Networks sogenannte Hassrede/Hatespeech und dazugehörige hochgeladene Medien kontrollieren.

Frage: Wer legt wann und warum fest, was über diese Uploadfilter zu löschen ist?

Und Du hast sicherlich auch mitbekommen, dass die Uploadfilter nicht oder noch nicht umgesetzt worden sind. Weil es entsprechenden, massiven politischen Widerstand dagegen gab und gibt.

Du willst mal wieder relativieren, siehe oben.

- - -

Noch einmal zu folgendem Punkt von erwerbsuchend in #6:

erwerbsuchend meinte:
Wer ist oder war für die Einführung des Bundestrojaners verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von Netzsperren verantwortlich?
Wer ist oder war für die Einführung von PAGs verantwortlich?

Letzte Meldung von erwerbsuchend in dieser Angelegenheit:

erwerbsuchend meinte:
Du willst also sagen, dass nur und ausschließlich die AfD diese Möglichkeiten für ihre Zwecke nutzen würde, sobald sie die Regierungsverantwortung im Bund hätte? Die anderen Parteien würden diese Möglichkeiten absolut nie für eigene Zwecke nutzen?

Wieder eine die politische Gefährlichkeit der AfD relativierende Frage.

Wenn die AfD könnte, würde sie all diese Instrumente (Netzsperren gibt es wie gesagt nicht) dazu einsetzen um alle politischen Gegner zu identifizieren, zu überwachen und dann wegzusperren. Als da mindestens wären: Gewerkschaftler, Linke, Grüne, Sozialdemokraten, Liberale (die sich für den Rechtsstaat einsetzen), sozial orientierte Christdemokraten und sich für Menschenrechte einsetzende Personen, wie z.B. aktive Mitglieder der beiden großen Kirchen.

Und genau das machen die anderen etablierten Parteien, allen voran die Union und die SPD, eben nicht.

- - -

erwerbsuchend meinte:
Btw. du sieht es also als sehr wahrscheinlich an, dass die AfD in nächster Zeit die Regierungsverantwortung im Bund übernimmt, sie also selbst min. 51% bei der nächsten BTW holt oder welche anderen Parteien würden der AfD in einer Koalition zur Regierungsmehrheit verhelfen?

Nein, dass die AfD 51% auf Bundesebene holen würde, betrachte ich als nicht wahrscheinlich. Die Union (bzw. ein Teil davon) könnte aber in Versuchung geraten als Steigbügelhalter für die AfD zu dienen und der AfD somit in eine Regierung auf Bundesebene verhelfen. Dies könnte dann der Fall sein, falls die CSU mit der AfD eine Koalition in Bayern nach der dort anstehenden Landtagswahl eingeht, denn das würde die Union auf Bundesebene zerbrechen lassen.
 

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
501
Bewertungen
1.551
Ich treibe mich ja gerne auch noch auf anderen Seiten rum, als politisch interessierter Mensch kenne ich eben gerne meinen Feind. Gestern las ich auf der Seite einer AfD-Symphatisantin und Rednerin von "Beweg was" Akteurin folgenden Satz: man müsse den Sozialstaat zerschlagen. Eigenverantwortung hiesse das Zauberwort.
Und so denken viele AfDler und deren Klientel, die meist im libertären Milieu zu finden sind.:icon_hihi:
Na, dämmerts langsam, wohin die Reise mit den Rechtspopulisten geht.
Und ja, wer es immer noch nicht kapiert hat, laut Höcke will die AfD eine neue "Weltordnung" schaffen.
Scheint aber die Symphatisanten wenig zu interessieren, die immer nur lesen: Flüchtlinge und Ausländer raus!
 
G

Gast1

Gast
...und aus diesen Äußerungen schlussfolgerst du, dass die AFD 'ne Diktatur erreichten will? Steile These.

Das ist überhaupt keine steile These, lebst Du etwa hinterm Mond?

Du solltest Dir mal den Link zur Bundeszentrale für politische Bildung, den ich in Beitrag #9 gesetzt habe, mal genau durchlesen und dort vor allem auf das Auftreten der Begriffe "rechtsextrem" und "Rechtsextremismus" achten.

@schlaraffenland: Es kommt eben immer darauf an, wer es sagt. "Wir jagen die Regierung von Hannelore Kraft." Das war der O-Ton von FDP-Lindner vor der Landtagswahl in NRW 2017. Das wurde als Wahlkampfgetöse abgetan.

Gauland sagte, dass die AfD Frau Merkel jagen wird. Vom Inhalt her exakt dasselbe. Aber weil es von der AfD kam, war es rechtspopulistisch, hetzerisch und aggressiv.

Schon wieder eine Verharmlosung der AfD. Du musst das von Gauland Gesagte auf dem Hintergrund der Ziele der AfD sehen (siehe oben).

Wholesaler meinte:
Falls die AfD undemokratisch wäre, wäre sie schon längst verboten worden. Sie ist in Landtagen und im Bundestag vertreten, weil sie durch Wahlen entsprechende Stimmenanteile erhalten hat. Das ist Demokratie.

Hierzu folgender Link:

Deutschlandfunk meinte:
Verfassungsschutzchef Maaßen

Treffen auch mit AfD-Politiker Brandner

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Maaßen, hat sich mit mehr AfD-Politikern getroffen als bislang bekannt.

Weiter auf https://www.deutschlandfunk.de/verf...-auch-mit-afd.1939.de.html?drn:news_id=914904

Deutschlandfunk meinte:
... In der Sache geht es um Treffen mit der früheren AfD-Vorsitzenden Petry. Das Innenministerium hat sie im Grundsatz bestätig. Maaßen bestreitet aber Schilderungen der ehemaligen AfD-Politikerin Schreiber. Ihr zufolge soll Maaßen in den Gesprächen Petry nahegelegt haben, ein Parteiausschlussverfahren gegen gegen den Politiker Höcke einzuleiten, weil andernfalls eine Beobachtung der Partei unvermeidbar wäre.

https://www.deutschlandfunk.de/verf...dem-bundestag.1939.de.html?drn:news_id=914161

Wholesaler meinte:
Wenn dir die AfD ein Dorn im Auge ist, kannst du ja entsprechend politisch gegenwirken. Du wählst sie nicht und schließt dich Parteien an, die Kampagnen gegen die AfD fahren. Die Linke macht das ganz verstärkt, weil sie viele Wähler an die AfD verloren hat. Bei den anderen Parteien gibt es mit Sicherheit ebenfalls solche Aktionen.

Toller Tipp, der mir nichts nutzt, falls wegen Leuten wie Dir wir hier in Deutschland ein zweites Drittes Reich haben werden.

Wholesaler meinte:
Aber tröste dich: Die AfD wird garantiert nie eine Regierungspartei werden. Insofern verstehe ich deine Hysterie nicht.

Du Verharmsloser.
 

Hartzmeister

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2016
Beiträge
61
Bewertungen
94
Du kannst beruhigt sein, denn selbst wenn ich die These "Die AfD will eine Diktatur errichten, die anderen etablierten Parteien nicht" zu 150% belegen könnte
Du kannst es ja nicht mal im Ansatz. Ehrlich zu meinen die AfD wolle "ein zweites drittes Reich", ohne auch nur irgendwelche Belege dafür zu haben, ist schon starker Tobak. Keine Ahnung wie sehr man eine Partei hassen muss um auf so einen Stuss zu kommen.
Wenn die AfD ernsthaft die freiheitlich-demokratische Grundordnung abschaffen wollte, hätte der Verfassungsschutz sie schon längst verboten. Ich glaube nicht, dass du es besser weißt.

Wenn die AfD könnte, würde sie all diese Instrumente (Netzsperren gibt es wie gesagt nicht) dazu einsetzen um alle politischen Gegner zu identifizieren, zu überwachen und dann wegzusperren. Als da mindestens wären: Gewerkschaftler, Linke, Grüne, Sozialdemokraten, Liberale (die sich für den Rechtsstaat einsetzen), sozial orientierte Christdemokraten und sich für Menschenrechte einsetzende Personen, wie z.B. aktive Mitglieder der beiden großen Kirchen.

Und genau das machen die anderen etablierten Parteien, allen voran die Union und die SPD, eben nicht.
Seit der Einführung des Netzwerkdurchsetzungsgesetz durch eben diese beiden Parteien bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Mutter Beimer meinte:
Ich treibe mich ja gerne auch noch auf anderen Seiten rum, als politisch interessierter Mensch kenne ich eben gerne meinen Feind. Gestern las ich auf der Seite einer AfD-Symphatisantin und Rednerin von "Beweg was" Akteurin folgenden Satz: man müsse den Sozialstaat zerschlagen.
Und so denken viele AfDler und deren Klientel, die meist im libertären Milieu zu finden sind.
Von der Aussage einer Person auf den Großteil der Wählerschaft zu schließen ist ziemlich übel. Ich halte auch nicht alle Linken-Wähler jetzt für Überasis, nur weil bekloppte Linke im Hamburg zu G20 für Bürgerkriegsszenen gesorgt haben.
Fakt und durch zahlreiche Studien belegt ist, dass die Wählerschaft der AfD sehr heterogen ist, jedoch geeint in der Ablehnung Merkels Migrationspolitik. Die Partei hat nicht umsonst erfolgreich bei allen anderen Partein gewildert, vor allem auch bei den Linken. Wer die AfD wählt, ist unzufrieden mit der unkontrollierten Einwanderung. Ob da jetzt irgendein AfDler was von Sozialstaat zerschlagen faselt, Björn Höcke wieder mal am Abhitlern ist oder die Partei noch keine Konzepte in anderen Politikfeldern erarbeitet hat, ist den meisten AfD-Wählern herzlich latte.
Wenn die Politik in der Migrationsfrage endlich eine echte Kehrtwende vollziehen würde - Dänemark ist hier als positives Beispiel zu nennen - könnte die AfD ganz schnell aus dem Parlament wieder verschwinden, davon bin ich überzeugt.
 
G

Gast1

Gast
Trollt Euch endlich, Ihr AfD-Fans und -Verharmloser.

Hartzmeister meinte:
Du kannst es ja nicht mal im Ansatz. Ehrlich zu meinen die AfD wolle "ein zweites drittes Reich", ohne auch nur irgendwelche Belege dafür zu haben, ist schon starker Tobak. Keine Ahnung wie sehr man eine Partei hassen muss um auf so einen Stuss zu kommen.

Ich verweise auf meine Ausführungen in meinem Beitrag #21. Dort findest Du einen Beleg. Der Dir aber sicherlich nicht reichen wird, aber das würde Dich dann auch nur weiter entlarven.

Hartzmeister meinte:
Wenn die AfD ernsthaft die freiheitlich-demokratische Grundordnung abschaffen wollte, hätte der Verfassungsschutz sie schon längst verboten. Ich glaube nicht, dass du es besser weiß.t

Ich verweise auf meine Ausführungen in meinem Beitrag #21. Dort findest Du einen Beleg. Der Dir aber sicherlich nicht reichen wird, aber das würde Dich dann auch nur weiter entlarven.

- - -

Nachtrag:

Der so genannte Hartzmeister, der wahrscheinlich noch nie "Hartz IV" bezogen hat, sondern nur hier ist, um weiteres Stimmvieh der AfD zuzuführen durch Ausübung entsprechender Propaganda, meint also in Beitrag #22, dass "Gewerkschaftler, Linke, Grüne, Sozialdemokraten, Liberale (die sich für den Rechtsstaat einsetzen), sozial orientierte Christdemokraten und sich für Menschenrechte einsetzende Personen, wie z.B. aktive Mitglieder der beiden großen Kirchen" durch die Union und die SPD vielleicht dann doch schon hinter Gitter gebracht werden durch Anwendung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes.

Das ist vollkommener Blödsinn. Stattdessen laufen die meisten Rechtsextremen noch da draußen frei rum und veranstalten z. B. Gedenkdemos an Rudolf Heß in Berlin:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/...ffen-in-lichtenberg-aufeinander/22927554.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Hartzmeister

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2016
Beiträge
61
Bewertungen
94
Das ist überhaupt keine steile These, lebst Du etwa hinterm Mond?

Du solltest Dir mal den Link zur Bundeszentrale für politische Bildung, den ich in Beitrag #9 gesetzt habe, mal genau durchlesen und dort vor allem auf das Auftreten der Begriffe "rechtsextrem" und "Rechtsextremismus" achten.
Da steht rein gar nichts davon, dass die AfD eine Diktatur oder gar ein viertes Reich errichten will. Einzig eine "antidemokratische Stoßrichtung" wird ihr von einer Einzelmeinung attestiert. Generell sind das allesamt Ausführungen einzelner Personen; eine schnelle Suche bei Google liefert auch genug Meinungen von so genannten Politikwissenschaftlern, dass man die Partei insgesamt nicht als rechtsextrem bezeichnen könne.
Bitte verweise mich auf die konkteten Belege, dass die AfD eine Diktatur in Deutschland als eines ihrer politischen Ziele sieht, denn ich kann sie in dem Link nicht finden.
 
G

Gast1

Gast
"Hartzmeister", Du machst einfach nur Propaganda für Deine AfD.

Hartzmeister meinte:
Bitte verweise mich auf die konkteten Belege, dass die AfD eine Diktatur in Deutschland als eines ihrer politischen Ziele sieht, denn ich kann sie in dem Link nicht finden.

So doof sind die bei der AfD nun auch wieder nicht, weil wenn die AfD die Diktatur als politisches Ziel artikulieren würde (schriftlich und/oder mündlich), wäre diese Partei schon längst verboten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten