AfA verweigerte Annahme meiner Bewerbung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BGMpco

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo,

ich muß mal bereichten was mir neulich passierte:

Ich entdeckte in der Zeitung eine Stellenanzeige für eine Stelle die ich ausführen kann (aus gesundheitlichen Gründen darf ich nur noch eine bestimmte Tätigkeit ausführen, hierfür werden aber fast nie Stellen ausgeschrieben) und dann noch vor Ort. War zwar nur Teilzeit aber egal, besser als nichts.
Leider stand nur eine Telefon-Nr. der AfA in der Anzeige. Nach 75 Min. Dauerklingeln ging dann doch noch mal jemand an Telefon.
Die AfA Mitarbeiterin erzählte mir dann folgendes: "Der Arbeitsgeber sucht eine Dame. Das dürfen wir aber in der Anzeige nicht schreiben, sonst bekommen wir Ärger. Da ich nicht weiblich bin, werde ich nicht berücksichtigt" Bevor ich noch etwas sagen konnte wurde auch der Höher schon aufgelegt. Habe dann nocheinmal verucht jemanden zu erreichen. Habe dann nach 45 Minuten aufgegeben.

:motz:
 

sylvia1109

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Mai 2006
Beiträge
30
Bewertungen
0
Ja, ja...so sind die...

Kurz zu dem Dauerklingeln: Habe den fast gesamten Vormittag daran verbracht, meinen SB an die Strippe zu kriegen...war nur besetzt!
:kotz:

LG
Sylvia
 
E

ExitUser

Gast
Was kann man eigentlich gegen diese andauernde Diskriminierung tun?

Ist ja oft so das nur Frauen gesucht werden.

Manchmal auch nur Männer...

Das hat ja nix nur mit der Suchanzeige zu tun sondern eher mit der Tatsache das man Geschlechtsneutral einstellen muss....


Naja.. das einzig Positive an der Story war.. sie waren ehrlich :lol:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.592
Bewertungen
4.295
dies würde ich jetzt mal nicht überbewerten. Warum soll denn ein Arbeitgeber nicht bestimmte Wünsche haben dürfen?
Sonst müsste man ja auch die Frage stellen, ob es diskrimminierend ist, wenn ein behinderter Bewerber bei gleichen Qualifikationen bevorzugt wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten