Afa gibt den DGB Daten weiter? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Ich staune nicht schlecht gerade: Ich hab jemanden vom DGB, Vorsitzender der Behindertenpolitik im Kreis angeschrieben, aufgrund meines Leistungsantrages zur Teilhabe:

So eben erhielt ich folgende Mail:

Hallo Kollege XXXXXXX,

Die Agentur für Arbeit hat mir mitgeteilt, das der LTA-Antrag von Herrn XXXX lt. íhrer Daten am 30.08.2012 bei der Agentur für Arbeit XXXXeingegangen und wurde an die zuständige Rehaberaterin Frau XXXXX weitergeleitet.
Am XXXX findet umXXXX Uhr ein gemeinsamer Beratungstermin statt, die Einladung dazu ist amXXXXX versandt worden.
Der Reha-Vorgang nimmt demnach seinen Lauf. Ich hoffe das Sie dann Erfolg haben.
mit freundlichen Grüßen
XXXXXXXXX
Vorsitzender des Arbeitskreis Behindertenpolitik
DGB Region Münsterland

XXXXXX
XXXXXX
Tel. XXXXXXX

E-Mail: XXXXX
E-Mail: XXXXXXXXX
Das ist bisschen heftig find ich. Der Vertreter trifft sich regelmäßig mit Vertretern der Arbeitsagentur.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.612
Bewertungen
14.454
Die Agentur für Arbeit hat mir mitgeteilt, das der LTA-Antrag von Herrn XXXX lt. íhrer Daten am 30.08.2012 bei der Agentur für Arbeit Ahlen eingegangen und wurde an die zuständige Rehaberaterin Frau XXXXX weitergeleitet.
Schon aufgrund dessen, das der Verfasser nicht des Schreibens mächtig ist würde ich mich von ihm trennen.... ne mal im Ernst:
Du beauftragst jemanden damit dir zu helfen, der hilft dir mit Vitamin B und du denkst an Datenschutz... ist dir noch zu helfen?
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Alles was drinsteht stimmt, da steht ja nichts neues für mich drin.

Naja wie auch immer....
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Du beauftragst jemanden damit dir zu helfen, der hilft dir mit Vitamin B und du denkst an Datenschutz... ist dir noch zu helfen?
Nee, das hast du missverstanden.
Timo hatte sich an den DGB wegen einer unabhängigen, ergebnisoffenen Beratung hinsichtlich der Möglichkeiten der Teilhabe gewandt.
Dass der Antrag bei der AfA ist und auch der Termin bei der Reha-Beraterin waren ihm schon bekannt.

Ich finde das schon unglaublich, dass dann plötzlich diese Daten einfach so ausgetauscht werden...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.612
Bewertungen
14.454
Okay, er hätte also lieber gehört: Tut mir leid, ich kann ihnen nicht helfen, da ich keine Auskunft bekomme?
Warum hat er sich dann an den DGB gewandt?

Klar wäre es schick gewesen, wenn man auf den "kurzen" Dienstweg verzichtet hätte und das ganze per Briefpost geklärt hätte.

"DGB stellt Anfrage"
"AFA verneint Anfrage: Datenschutz"
"DGB schreibt Timo : Datenschutz, brauche Vollmacht"
"Timo schreibt Vollmacht"
"DBG schreibt AFA Anfrage"
"AFA beantwortet Anfrage "
"DGB schreibt TIMO Ergebnis"

Dauer 6 Wochen.....
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Das war meine Anfrage

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Ich bin ja Gewerkschaftsmitglied.

Ich habe Antrag auf berufliche Teilhabe gestellt (LTA). Liegt jetzt bei der Agentur für Arbeit in XXXXXXXX als Träger.
Bin im ALG2-Bezug.

Habe ich nicht Anspruch auf Beratung, wo nicht von vorneherein feststeht, in welche Richtung das zu gehen hat?

Vom JC kann man keine wirkliche Beratung erwarten.

Freundliche Grüße
XXX
 
E

ExitUser

Gast
warum wendet ihr euch überhaubt mit diversen dingen an die gewerkschaft ?
mal davon abgesehn das die damals die elos verraten und verkauft haben mit der verabschiedung der h4 gesetzte
ist denen das egal was elos angeht
sei mit diversen streitigkeiten mit dem JC oder andere dinge

die gewerkschaften interessieren sich nicht für den elo

ich versteh das echt nicht mehr
 
E

ExitUser

Gast
@ Timo

Was hattest Du denn an den Herrn X vom DGB geschrieben und welche Erwartungshaltung hattest Du?

Grüße
espps
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.612
Bewertungen
14.454
warum wendet ihr euch überhaubt mit diversen dingen an die gewerkschaft ?
Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast nutzt du die doch auch, oder nicht, weil mal ein Richter trotz der Versicherung gegen dich entschieden hat?
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
@ Timo

Was hattest Du denn an den Herrn X vom DGB geschrieben und welche Erwartungshaltung hattest Du?

Grüße
espps
Schau mal weiter oben bzw. in der IG Münsterland

Ich hatte überhaupt keine Erwartungshaltung. Aber man kann ja wohl mal den Anschreib-Versuch starten, wenn der gute Herr schon vor Ort Kontakt mit der Agentur hat.
 
E

ExitUser

Gast
Schau mal weiter oben bzw. in der IG Münsterland

Ich hatte überhaupt keine Erwartungshaltung. Aber man kann ja wohl mal den Anschreib-Versuch starten, wenn der gute Herr schon vor Ort Kontakt mit der Agentur hat.
Ich hatte Deine Anfrage gelesen und mir ist dabei aufgefallen, dass Du keine konkreten Fragen und deren Umsetzung angefragt hattest. Ich schreibe das hier auch nicht, weil ich Dich blosstellen möchte. Mir geht es eher darum, Dir aufzuzeigen, dass du Deine Erwartungshaltung überdenken solltest.

Es kommt niemand vor Deine Tür, um Dich dort zu beraten, Du mußt schon selbst aktiv werden, wenn Du Hilfe benötigst.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Es kommt niemand vor Deine Tür, um Dich dort zu beraten, Du mußt schon selbst aktiv werden, wenn Du Hilfe benötigst.
Unfaire Aussage:

Ich hab den DGB angeschrieben
Ich habe Ver.di angeschrieben

Aus finanziellen Gründen kann ich auch nicht mal eben nach Ver.di hinfahren (50km einfache Strecke). Kurzum: Telefonischer/e-Mail Dienstweg: Das heb ich getan.

Letze Woche hab ich den DGB Rechtschutz wegen dem Sozialdatenschutz alles zukommen lassen.

Auch den Herr oben habe ich nochmal angeschrieben: Das ich unabhängige Beratung möchte. Aber das mach ich jetzt über Ver.di fertig.

Mensch was soll man sonst machen? :icon_evil:
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Ich hatte Deine Anfrage gelesen und mir ist dabei aufgefallen, dass Du keine konkreten Fragen und deren Umsetzung angefragt hattest.
Das ist mir auch aufgefallen. Wenn man nicht Fragen und Erwartungen konkreter formuliert, kommt es schnell zu solchen Missverständnissen, wie hier passiert.
Dass die Weitergabe der Daten trotzdem übers Ziel hinausschießt, davon mal ganz abgesehen...
 
H

hass4

Gast
Unfaire Aussage:

Ich hab den DGB angeschrieben
Ich habe Ver.di angeschrieben

Aus finanziellen Gründen kann ich auch nicht mal eben nach Ver.di hinfahren (50km einfache Strecke). Kurzum: Telefonischer/e-Mail Dienstweg: Das heb ich getan.

Letze Woche hab ich den DGB Rechtschutz wegen dem Sozialdatenschutz alles zukommen lassen.

Auch den Herr oben habe ich nochmal angeschrieben: Das ich unabhängige Beratung möchte. Aber das mach ich jetzt über Ver.di fertig.

Mensch was soll man sonst machen? :icon_evil:

In der Bundesagentur für Arbeit sitzen Vertreter von DGB, Zeitarbeit und freier Wirtschaft, alles was wir an Suppen auslöffeln müssen, haben diese Typen uns eingebrockt!!!

Seit 10 Jahren jammert der DGB mit den Arbeitslosen um die Wette und schmiert denen bei jeder Veranstaltung Honig um`s Maul, nichts ist passiert, ausser eine Menge Zucker in den Hintern für alle Arbeitgeber!!!

Dann gehe ich lieber zum VDK, zahle da meine Beiträge und kann mich drauf verlassen dass es sich um unabhängige Beratung handelt!!
 
Oben Unten