Ärztlicher Dienst - Dringende Nachfrage zu weiterem Vorgehen um ggf. Entscheidung aufschieben (ALG I)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kachino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2019
Beiträge
31
Bewertungen
5
Hallo,

gerade erfuhr ich auf telefonische Nachfrage, dass der ärztliche Dienst ohne Anhörung über meinen Fall entscheiden will und ohne dafür alle Unterlagen angefordert zu haben. 1 von 2 Schweigepflichtsentbindungen für Orthopäden blieb ungenutzt - und zwar die für meinen aktuell behandelnden Arzt.

Durch kürzliche Erkrankung in einem anderen Feld ergibt sich außerdem neuer Informationsbedarf für den ärztlichen Dienst. Ich habe eine Mitarbeiterin bereits darauf hingewiesen, dass diese Informationen meine Vermittelbarkeit betreffen.

Habt ihr hier eine Vorlage oder einen Tipp für mich wie vorgegangen werden kann? Gibt es neben § 60 SGB I evtl. andere Gesetzte, auf die ich hinweisen kann?

Bitte schaut mal kurzfristig, was sich da machen lässt.

Grüße
 

kachino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2019
Beiträge
31
Bewertungen
5
Danke, ja, habe den betreffenden Schriftverkehr persönlich abgegeben und am Eingang quittieren lassen. Meine vorherige E-Mail wurde ignoriert und ein Gutachten aufgrund unvollständiger Unterlagen erstellt mit Verweis, dass noch Unterlagen nachgereicht werden können
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten