• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ärtzliches Gutachten auch f. Arbeitgeber?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#1
Mir hat die ARGE vor ca. 3 Monaten ein Termin beim Amtsarzt gegeben, weil ich 3 Finger der linken Hand verloren habe. Das soll nur für die Arbeitsvermittler gewesen sein & ich bräuchte den Arbeitgeber nicht drauf hinweisen bzw. soll ihm nichts vom Inhalt erzählen.

Im Urteil stand u.a.: Herr ... ist Vollzeitarbeitsfähig (OK)
Herr Klar darf keine Verantwortung jeglicher Art tragen.


Wenn ich mich nun bewerbe, sollte ich dem Arbeitgeber nicht davon in Kenntnis setzen? Bzw. ist das keine Straftat o.s?

Nicht das was passiert & ICH bekomme Ärger, weil ich mich auf die ARGE verlasse.

FRAGE: Bin ich verpflichtet, den Arbeitgeber von diesem Gutachten zu berichten?

Vielen Dank !!!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Welche Verantwortung darfst Du nicht tragen? Jegliche Verantwortung klingt wie geistig umnachtet- sorry, Du hast Finger verloren, aber deswegen keine Verantwortung mehr tragen können?:confused:
Nun wenn es so ist muss der Arbeitgeber das natürlich wissen
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#3
Naja, es kann mir keiner diese Aussage (keine Verantwortung tragen) definieren, als ich die Vermittlerin gebeten habe, mir doch bitte mal das zu definieren konnte sie nur dumm gucken.

Meiner Meinung nach (auch meines jetzigen Arbeitgeber) bin ich voll einsatzfähig & kann genausoviel Verantwortung tragen wie mit 10 Fingern.
-Bloß in der Nase bohren ist schwer:icon_smile:

Wenn ich jetzte nach diesem Gutachten gehen würde, dürfte ich garnichts!!
Verantwortung ist doch schon, z.B. als Zeitungsausträger immer brav nur eine Zeitung einzuwerfen. Oder wenn ich ein PKW wasche, dass ich den Schwamm fallen lasse & damit wieder über den Lack gehe.

Genau steht da: Herr ... darf keine Verantwortung tragen. "jegliche" stand da nicht
leider habe ich keine Kopie bekommen bzw. noch nicht verlangt
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Dann würde ich ehrlich gesagt an Deiner Stelle gegen das Gutachten Widerspruch einlegen, denn das sieht sehr ungünstig aus
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#5
Also bin ich verpflichtet, den Arbeitgeber über das Gutachten zu informieren ! Richtig?

Weil die Arbeitsvermittlerin sagt, dass sei nur für sie, um mir gute bzw. passende Angebote zusenden zu können. (Sie geht aber auch nicht nach dem Gutachten, ist ja aber egal).

Mir kommt das bloß komisch vor, dass dieses Gutachten dann nur für die ARGE zählt & nicht gleich auch für Arbeitgeber od. zukünftige Arbeitgeber.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#6
Mir hat die ARGE vor ca. 3 Monaten ein Termin beim Amtsarzt gegeben, weil ich 3 Finger der linken Hand verloren habe. Das soll nur für die Arbeitsvermittler gewesen sein & ich bräuchte den Arbeitgeber nicht drauf hinweisen bzw. soll ihm nichts vom Inhalt erzählen.

Im Urteil stand u.a.: Herr ... ist Vollzeitarbeitsfähig (OK)
Herr Klar darf keine Verantwortung jeglicher Art tragen.


Wenn ich mich nun bewerbe, sollte ich dem Arbeitgeber nicht davon in Kenntnis setzen? Bzw. ist das keine Straftat o.s?

Nicht das was passiert & ICH bekomme Ärger, weil ich mich auf die ARGE verlasse.

FRAGE: Bin ich verpflichtet, den Arbeitgeber von diesem Gutachten zu berichten?

Vielen Dank !!!
Erste Frage : Wie schwer ist Verantwortung ? Das man die in den Händen trägt, ist mir neu.
Zweite Frage : Wieso sollst du dem Arbeitgeber nichts sagen ? Denn das Finger fehlen dürfte er ja sehen.

Aber wieder im Ernst - es kann sein, daß Schadensersatz gefordert wird, wenn du z.B. eine zugesagte Stelle nicht antrittst - da wurde manchmal die Anzeigenkosten, usw. von der Firma als Schadensersatz gefordert.

Mir persönlich gibt der Passus mit der Verantwortung immer mehr zu denken. Wird da auf mögliche Alkohol-Drogen-psychische Probleme hingewiesen, die der Arzt vielleicht aus dem Kaffeesatz gelesen hat.

Hast du das Gutachten auch als Kopie bekommen oder wurde nur vorgelesen ?
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#7
Bestehe auf eine Durchschrift des Gutachtens und lege Widerspruch ein. Kopie kann Dir die Arge machen, es ist Dein Körper und somit hast Du das Recht auf das Gutachten. Habe ich gerade auch durch, Arge wollte es nicht heraus geben, auch nicht ans Grundsicherungsamt, Anwalt hat 2mal geschrieben und ich bekam die Durchschrift.

Es ist so blöd geschrieben, wenn Du nicht auf Deine fehlenden Finger verweisen könntest, sollte man denken, das Du am Kopf operiert worden wärst und einen Schaden zurück behalten hättest. Unmöglich, die Schreiberlinge
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#8
Nur vorgelesen & Einsicht gehabt. Kann ich mir noch eine Kopie von der ARGE geben lassen? Bestimmt ja.

Natürlich kann ich Verantwortung tragen.
Und ohne 3 Finger haben sich die anderen Muskeln gut ausgebildet. Natürlich kann ich leider keine "kleine" Arbeiten machen, wie z.B. löten von Elektronik.
Ich würde sogar sagen, dass der Unfall mich & mein Körper (ausser der Hand) weiter gebracht hat.
Warum die Amtsärztin das Gutachten SO erstellt hat ist mir auch ein Rätsel.

Als ich bei dieser Untersuchung war, meinte sie: "sie haben mehr Kraft auf den 2 Fingern als ich komplett" ist ja auch klar, wenn 2 für 5 arbeiten:icon_smile:.
"Rückenmuskulatur sehr gut" "Alles OK"
Und dann hat die ARGE soein Gutachten vorliegen.

Wie lange ist den die Frist für Widerspruch beim Gutachten?

@Helga Ulla: Hoffe doch, dass nicht noch was mit der Birne ist:icon_smile:. NeNe:icon_evil:

EDIT:Bin ich nun verpflichtet, vom Gutachten zu erzählen? Natürlich klärt sich das mit der Hand von selbst beim Bewerbungsgespräch. Aber mir gehts um die ARGE & ihrer Aussage, dass ich nichts vom Gutachten erwähnen soll/brauch.
 

Sally38

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Aug 2007
Beiträge
161
Gefällt mir
0
#9
das gutachten kannst du dir kopieren lassen.nur bei psychologischen gutachten dürfte es schwierig sein.so hatte es mir meine amtsärztin erzählt.
ob du das gutachten beim bewerbungsgespräch erwähnst oder nicht bleibt dir selbst überlassen.
sanktionieren darf dich die arge deswegen nicht.
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#10
So gehts? :
ich wollte sie bitten, mir eine Kopie des Gutachtens zwecks Erwerbsfähigkeitsfeststellung schnellstmöglich zuzusenden.

Vielen Dank


@Sally38: Also werden die NIE erfahren, dass es so ein Gutachten gibt?
Ich meine für den Fall der Fälle, wenn mal was passiert. Nicht das der AG dann sagt "Herr fklarjames, nach dem Unfall haben wir gehört, dass es ein Gutachten gibt, wo sie garnicht lackieren dürfen, da es ja mit Verantwortung zutun hat" oder "Sie dürfen doch garkein Fahrradreifen pflicken"


Naja, dann brauche ich ja auch kein Widerspruch einlegen fürs Gutachten, wenn das kein AG sieht & ich nicht fahrlässig oder straftätig handel.

EDIT: Widerspruch in welchem Zeitraum möglich?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
So einfach ist das nicht, das Gutachten ist da, und irgendwo gespeichert und kann bei strittigen Fragen durchaus herangezogen werden, aber warum willst Du Dir ein Guthaben gefallen lassen das etwas falsches aussagt?
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#12
Ich würde auch mal einen Schwerbehindertenausweis beantrage, pro fehlenden Finger gibt es wohl 10%, soweit ich das in Erinnerung habe. Das sind dann 30% und damit kannst Du dann noch die Gleichstellung mit einem Schwerbehinderten beantragen.

Was in diesen Gutachten steht würde ich nicht unbedingt überbewerten, diese Leute wissen meist nicht wovon sie reden. Der tiefere Sinn erschließt sich meist erst viel später, sie könnte z. B. gemeint haben das Dir kein Vorwurf aus Fehlern erwachsen darf der bei handwerklichen Tätigkeiten entstehen könnte oder sowas in der Art.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Und ich würde mich nicht darauf verlassen, was jemand gemeint haben KÖNNTE, sondern darauf bestehen das das Gutachten klar und verständlich abgefasst ist, damit mir da keine Nachteile durch Missverständnisse entstehen können
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#14
Was in diesen Gutachten steht würde ich nicht unbedingt überbewerten, diese Leute wissen meist nicht wovon sie reden. Der tiefere Sinn erschließt sich meist erst viel später, sie könnte z. B. gemeint haben das Dir kein Vorwurf aus Fehlern erwachsen darf der bei handwerklichen Tätigkeiten entstehen könnte oder sowas in der Art.
persönlich sicher nicht überbewerten, aber da damit der ARGE Tür und Tor für's Kaffeesatzlesen geöffnet ist - irgendetwas zwischen Rente und Sanktionen, würde ich auf Klarheit bestehen

Und ich würde mich nicht darauf verlassen, was jemand gemeint haben KÖNNTE, sondern darauf bestehen das das Gutachten klar und verständlich abgefasst ist, damit mir da keine Nachteile durch Missverständnisse entstehen können
eben !!!
Jetzt ist noch Zeit das zu klären - in x-Monaten heißt es dann "Wieso haben Sie nicht sofort etwas gemacht? Sie wußten doch Bescheid" und dann hast du den schwarzen Peter endgültig.
Kleiner Tip: "Irgendwo* steht "Eure Antwort sei Ja oder Nein, alles andere ist von Übel".
Wobei ich es mehr wie unseriös finde, daß man ein Gutachten nur vorgelesen bekommt. Auch wenn ich einigermaßen fit bin, finde ich beim eigenen nachlesen ganze Passagen die unberücksichtigt geblieben sind. Außerdem merkt man sich normalerweise nur den Beginn und das Ende von Unterlagen/Reden.

*Kann sein Bibel oder Neues Testament - meine Quelle hatte nur den Spruch drauf.
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#15
natürlich müssen auch psycho-gutachten (anders sieht es mit aufzeichnungen aus) ausgehändigt werden. es geht dabei eben nicht um meinung, sondern um relevante inhalte, die auch wissenschaftlicher überprüfung (dh anderer gutachter, gleiches ergebnis) standhalten müssen.

und gutachten, die es nicht gibt, müssen auch nicht berücksichtigt werden.

aber zur eingangsfrage: warum ist verantwortung tragen wichtig? gibt es überhaupt "jobs" ohne verantwortung?
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#17
aber zur eingangsfrage: warum ist verantwortung tragen wichtig? gibt es überhaupt "jobs" ohne verantwortung?
Exkurs: ich habe vor 20 Jahren eine Fortbildung mit Taxifahren verdient - da hatte ich morgens auch mal einen Schnösel, frisch promoviert, usw. der erwartete, daß ich seine ungepflasterte Auffahrt hochfahre, dann wieder rückswärts runter, nur weil er Doktor war - nach 5 Minuten hat er sich unter dem Vordach wegbewegt und kam die 10 Meter runter - der hat sich dann auch darüber ausgelassen, wie unqualifiziert manche Leute sind. An meinem Kommentar, daß ich sicher schon mehr im EDV Bereich vergessen habe, wie andere überhaupt jemals lernen, konnte er nicht viel abgewinnen

- aber als ich mal den Kommentar loslies, wie intelligent Menschen sind, die sich für etwas besseres halten und so doof sind, ihr Leben einem unqualifizierten Taxifahrer anzuvertrauen,

hielt ihn dann ruhig bis zum Ziel - dort wollte er mit 10 Pfennig Trinkgeld zurückschlagen, doch das hatte ich vorausgesehen und er bekam schon alles abgezählt mit der Quittung in die Hand.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
#18
Mir hat die ARGE vor ca. 3 Monaten ein Termin beim Amtsarzt gegeben, weil ich 3 Finger der linken Hand verloren habe. Das soll nur für die Arbeitsvermittler gewesen sein & ich bräuchte den Arbeitgeber nicht drauf hinweisen bzw. soll ihm nichts vom Inhalt erzählen.

Im Urteil stand u.a.: Herr ... ist Vollzeitarbeitsfähig (OK)
Herr Klar darf keine Verantwortung jeglicher Art tragen.


Wenn ich mich nun bewerbe, sollte ich dem Arbeitgeber nicht davon in Kenntnis setzen? Bzw. ist das keine Straftat o.s?

Nicht das was passiert & ICH bekomme Ärger, weil ich mich auf die ARGE verlasse.

FRAGE: Bin ich verpflichtet, den Arbeitgeber von diesem Gutachten zu berichten?

Vielen Dank !!!
Dass du keine Verantwortung jeglicher Art tragen kannst, kann nicht auf das Fehlen von drei Fingern gestützt werden. Das Gutachten würde ich also auf keinen Fall akzeptieren und anfechten, gegebenenfalls.

Das kannst du dir jedenfalls an den fünf Fingern deiner anderen Hand ausrechnen, so du sie noch hast. Um Veranwortung tragen zu dürfen oder zu können, brauchst du nur alle sieben (?) Sinne.

Die Aussage, du darfst keine Verantwortung tragen, ist viel zu vage. Damit wärst du ja praktisch arbeitsunfähig.
 

X-med

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
139
Gefällt mir
0
#19
natürlich müssen auch psycho-gutachten (anders sieht es mit aufzeichnungen aus) ausgehändigt werden. es geht dabei eben nicht um meinung, sondern um relevante inhalte, die auch wissenschaftlicher überprüfung (dh anderer gutachter, gleiches ergebnis) standhalten müssen.

und gutachten, die es nicht gibt, müssen auch nicht berücksichtigt werden.

aber zur eingangsfrage: warum ist verantwortung tragen wichtig? gibt es überhaupt "jobs" ohne verantwortung?

und vor allem: kann man, nur weil einige die verantwortung mit "links" tragen, wenn einem dort einige finger fehlen, keine verantwortung mehr tragen?

ich würde mir dieses gutachten unbedingt aushändigen lassen, klingt verdammt nach einer psychischen beurteilung!
 

Sally38

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Aug 2007
Beiträge
161
Gefällt mir
0
#20
natürlich müssen auch psycho-gutachten (anders sieht es mit aufzeichnungen aus) ausgehändigt werden. es geht dabei eben nicht um meinung, sondern um relevante inhalte, die auch wissenschaftlicher überprüfung (dh anderer gutachter, gleiches ergebnis) standhalten müssen.
nee so einfach geht das nicht.klar müssen die gutachten an anwälte,ärzte etc. ausgehändigt werden.aber wenn im gutachten steht,dass dem patienten das gutachten nicht ausgehändigt werden darf,dann muss man sich dran halten.
es gibt immerhin patienten die so labil sind,dass sie vielleicht das gelesene im gutachten falsch interpretieren oder es erst gar nicht verarbeiten können.diese patienten müssen halt geschützt werden.

@TE lass dir das gutachten einfach vom fallmanager aushändigen und sprich es dann mit deinem behandelnden arzt durch.er kann dir vieles aus dem gutachten besser erklären als der fallmanager und auch gleich sagen ob und wo du das gutachten anfechten kannst.
sag mal,wurde das gutachten mit dir vom amtsarzt nicht durchgesprochen?meine amtsärztin ist das gutachten mit mir punkt für punkt durchgegangen und hat dieses auch im gutachten vermerkt.ich habe mir mein gutachten auch vom fallmanager ausdrucken lassen und es nochmal mit meinem doc besprochen.
du kannst dann auch gleich deinen arzt fragen,ob er es für sinnvoll hält,dieses gutachten bzw.ausschnitte des gutachtens bei der bewerbung anzugeben.
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#21
aber wenn im gutachten steht,dass dem patienten das gutachten nicht ausgehändigt werden darf,dann muss man sich dran halten.
das ist ein wunsch, kann aber kein grund sein; insbesondere wenn es um nachprüfbarkeit geht.

es gibt immerhin patienten die so labil sind,dass sie vielleicht das gelesene im gutachten falsch interpretieren oder es erst gar nicht verarbeiten können.diese patienten müssen halt geschützt werden.
auch das wird gerne vorgeschoben. abhilfe kann durch eine geeignete stelle (eigene/r arzt/ärztin/psycho) geschaffen werden, wo das gutachten ausgehändigt und besprochen wird.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#22
Derjenige der begutachtet wurde muss hinterher auch mit den Fehlern des Gutachtens leben, labil oder nicht, da hilft ihm dann auch keiner
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#23
Ich habe erstmal per Email ums Gutachten gebeten bzw. eine Kopie.
Antwort war ja klar:

Herr ******,
Ich kann Ihnen keine Gutachten aushändigen. Diese dienen nur dem Beratungs und
Vermittlungszweck. Es ist mir untersagt diese weiterzugeben.

meine Antwort:


Sehr geehrte Frau Hirntot,

nur bei psychologischen gutachten darf meines jetzigem Wissensstand die
herrausgabe verweigert werden.
Können sie mir bitte für meinem Rechtsanwalt das schiftlich zusenden, dass ich
dieses Gutachten bzw. eine Kopie nicht bekomme?


Das mit dem SchwerbehindertenGrad werde ich auf jeden Fall machen. Dachte es gibt nur 10% dafür o.s.

EDIT: Es sind ja sogar (um genau zu sein) 3 Finger & halber Daumen
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#24
Eins noch zum SchwerbehindertenAusweis

Zum SchwerbehindertenAusweis noch was.

Dás Vesorgungsamt fordert ja ein Gutachten meines Arztes an.
Ich war aber seit dem Krankenhausaufenhalt & anschließender Ergotherapie nicht mehr beim Arzt deswegen.
Sollte ich jetzt mal beim Krankenhaus nach Unterlagen fragen oder eher meinem Hausarzt aufsuchen? Der hat doch aber garkeine Ahnung davon (SchnupfenDoc ebent)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#25
Es wird doch sicher Unterlagen über den Verlust der Finger geben , Du warst doch da sicher in Behandlung, diese Unterlagen wird das Versorgungsamt anfordern
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#26
Ich habe erstmal per Email ums Gutachten gebeten bzw. eine Kopie.
Antwort war ja klar:

Herr ******,
Ich kann Ihnen keine Gutachten aushändigen. Diese dienen nur dem Beratungs und
Vermittlungszweck. Es ist mir untersagt diese weiterzugeben.

meine Antwort:


Sehr geehrte Frau Hirntot,

nur bei psychologischen gutachten darf meines jetzigem Wissensstand die
herrausgabe verweigert werden.
Können sie mir bitte für meinem Rechtsanwalt das schiftlich zusenden, dass ich
dieses Gutachten bzw. eine Kopie nicht bekomme?


Das mit dem SchwerbehindertenGrad werde ich auf jeden Fall machen. Dachte es gibt nur 10% dafür o.s.

EDIT: Es sind ja sogar (um genau zu sein) 3 Finger & halber Daumen
erst einmal gratuliere ich zum Beginn des langen, aber eigenen Marsches durch die Bürokratie. Denk daran, bevor du selbst rennst, laß die joggen.

Dann würde ich der FM noch aufs Brot schmieren, wieso sie selbst nicht auf die Idee mit dem Schwerbehindertenausweis kam. Wenn ich mich richtig erinnere, sollte ein Finger 10% und der Daumen 20% "bringen" (Versicherunsgvertreter hat das für die Unfallversicherung mal gesagt. Mit Ausweis gibt es auch für den Arbeitgeber extra Gelder - da gibt es in der arbeitsagentur sogar eine eigene Abteilung dafür, die für Gehandicapte alles organisiert - auch den Arbeitsplatz einrichtet. Ob das auch für ALG-II gilt weiß ich aber nicht.
Aus Erzählungen habe ich mitbekommen, daß die erste % Einstufung zumindest verbesserungsfähig ist. Wie in allen Bereichen : das erste Angebot ist das Schlechteste.

Darf ich mal fragen, in welchem Bereich du Arbeit suchst ?

viel erfolg
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#27
Ich suche im Handwerklichem Bereich eine Arbeitsstelle. Büro ist nicht so mein Fall. Sehr gerne würde ich als Fachlagerlogistiker arbeiten.


Gestern kam auf der Bitte, mir doch die Verweigerung der Herausgabe des Gutachtens folgendes von der Arbeitsvermittlerin:

Hallo herr ...,
Tut mir Leid, ich dachte es geht um das psycholog. Gutachten, das
ärztliche schicke ich Ihnen als Kopie zu.
Mit freundlichen Grüßen
Frau Hirntot

heut morgen habe ich folgendes zur Arbeitsvermittlerin gemailt:

Guten Morgen Frau Hirntot,

es wurde kein psycholog. Gutachten erstellt, jedenfalls nicht mit meinem
Einverständnis. Wann & von wem wurde das den Beantrag? Und wichtiger ist noch,
welcher Arzt hat dieses ohne mein Beisein & ohne meiner Erlaubnis durchgeführt?
Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mir dies heute noch sagen könnten, da ich
um 16 Uhr ein Termin bei meinem Rechtsanwalt habe und das dann gleich mit
ansprechen möchte.

Nur als Info: auch ein pycholog. Gutachten darf nicht der Herrausgabe
verweigert werden, auch wenns ausdrücklich drauf steht!

Vielen Dank

Antwort:
Hallo Herr ...,
Fr. ... hat Sie begutachtet. Gutachten wird heute rausgehen, oder Sie
holen es ab?

Was ist das für eine Antwort? Ich habe gefragt, wer das angeortnet hat.
Und mir wurde damals nicht gesagt, dass auch ein pycholog. Gutachten erstellt wird.
Es ging eigentlich nur um die Hand!

Frechheit! Natürlich hatte ich heute noch kein Termin beim RA. Wollte es bloß beschleunigen.

@
Arania: ich war nur im Krankenhaus in Behandlung & danach ca. 2 Wochen Ergotherapie (auch auf´m Krankenhausgelände)
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.732
Gefällt mir
6.565
#28
Ich finde es ja schon sehr merkwürdig, wenn man zur Beurteilung der Erwerbsfähigkeit nach dem Verlust von drei Fingern (und dann auch noch links) erst einen Gutachter bemühen muß. Das ist doch sowas von offensichtlich, was derjenige noch kann und was nicht.

Und dann auch noch ein psychologisches Gutachten? Vermuten die dass der HE durch den Unfall und die Folgen traumatisiert ist oder was?

ALso, man kann auch Geld zum Fenster rauswerfen....
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#29
Oder es fehlen uns irgendwelche Fakten um das richtig beurteilen zu können, z. B. wodurch die Finger verloren gingen, auf welche Weise etc.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#30
heut morgen habe ich folgendes zur Arbeitsvermittlerin gemailt:
Guten Morgen Frau Hirntot,
es wurde kein psycholog. Gutachten erstellt, jedenfalls nicht mit meinem
Einverständnis. Wann & von wem wurde das den Beantrag? Und wichtiger ist noch, welcher Arzt hat dieses ohne mein Beisein & ohne meiner Erlaubnis durchgeführt?
Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mir dies heute noch sagen könnten, da ich um 16 Uhr ein Termin bei meinem Rechtsanwalt habe und das dann gleich mit ansprechen möchte.
Nur als Info: auch ein pycholog. Gutachten darf nicht der Herrausgabe
verweigert werden, auch wenns ausdrücklich drauf steht!
Vielen Dank
Antwort:
Hallo Herr ...,
Fr. ... hat Sie begutachtet. Gutachten wird heute rausgehen, oder Sie
holen es ab?

Was ist das für eine Antwort? Ich habe gefragt, wer das angeortnet hat.
Und mir wurde damals nicht gesagt, dass auch ein pycholog. Gutachten erstellt wird. Es ging eigentlich nur um die Hand!

Frechheit! Natürlich hatte ich heute noch kein Termin beim RA. Wollte es bloß beschleunigen.
mit der Mail hast du gut reagiert - das sie dich nun aber ignoriert ist dort Geschäftspraxis - da mußt du leider dranbleiben, erinnerst du einmal nicht daran, gehen die einfach davon aus, daß sich die Sache nun (endlich) erledigt hat. Durchhalten - ich frage auch regelmäßig nach der Qualifikation meiner FM/SB oder wieso sie mir zu hohe Fahrtkostenanträge untergeschoben hat. Die haben ein so dickes Fell, da würde sich jeder Elefant darüber freuen.
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#31
Unfall durch Explosion

Erstmal VIELEN Dank für eure Hilfe:icon_daumen: !!! Was würde ich bloß ohne euch machen? DANKE

Erlich gesagt durch Sprengstoff, dass ist jetzt fast 2 Jahre her & ich habe mit Freunde damit Unfug gemacht.
Naja, dann kam die rotine ins Spiel & ich bin unvorsichtig geworden. Da es aber durch reibung & Stosskraft sehr leicht detoniert, ist es halt passiert.
Ist aber auch gut so, sonst wäre bestimmt was schlimmeres passiert.
Mein Augenlicht des linken Auge habe ich erst nach 2 Tagen gehabt, Halsschlagader auch grad so zu geblieben.

ABER, dass weiß die ARGE nicht, nur die Kripo !!!
Ich erzähle jeden, dass es durch selbstgebastelte Knaller passiert ist!!! (war zum Glück grad 02.01. also waren es offiziel Silvesterreste) Veständlich oder?


Ich bin aber SEHR SEHR gut damit umgegangen, da ich mit der Mutter meiner Tochter probleme hatte & deshalb falls Obdachlos war.
Ich habe mir um die Finger nicht solche großen Sorgen gemacht. Gibt ja viel wichtigeres!!! Bloß das Selbstbewusstsein gegenüber einem Mädchen ist gleich 0,1% jetzt. Aber das weiß die ARGE auch nicht. Wieso auch:biggrin:

Damals als die Arbeitsvermittlerin (andere als jetzt) mir dieses Gutachten empfohl bzw. anordnete, sagte sie: "Herr ..., ich weiß mit ihrer Hand garnicht so richtig was anzufangen, am besten lassen wir ein Gutachten machen, um zu sehen was sie mit der Hand machen können usw.

Als ich bei der Amtsärztin war, musste ich nur paar Übungen machen & sie hat mich abgehört. Das wars!!! kein langes Gespräch oder so!!


Ich würde gerne nochmal per Email nachhaken. Wie würdet ihr die Email nochmal schreiben? Welche Ärztin hat sich ja erledigt! Aber wer (weiß ich zwar) beantragt & warum wurde ich nicht informiert? Ich möchte auch wissen wieso das pycholog. Gutachten erstellt wurde

Etwa so?:
sehr geehrte Frau Hirntot,

sicherlich haben sie es überlesen, dass ich gerne wissen möchte,

1. wer dieses pycholog. Gutachten beantragt hat.
2. Mit welchem trifftigen Grund?
3. Warum ich nicht vor dem Gutachten informiert wurde?
4. eure Tipps
5. eure Tipps




@Bruno1st: was heißt FM/SB? und nebenbei, sind zuhohe Fahrtkostenanträge nicht positiv für dich & schlecht der ARGE? ist doch mehr Geld, oder weil du (da auch?) verpflichtet bist, ihre Fehler (zu deinem Gunsten) zu melden?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#32
Ich wäre nicht so sicher das die ARGE nicht weiss wie der "Unfall" passiert ist, nun kann ich mir den Grund für das Gutachten schon eher vorstellen , Du auch, oder nicht?:cool:
 

fklarjames

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2007
Beiträge
63
Gefällt mir
0
#33
Nein, kann ich mir nicht vorstellen. Damals war ich noch Festangestellt & die Kripo (Onkels Mitarbeiter) haben auch keine Information rausgegeben.
Selbst die Klinik denkt, es ist mit SilvesterZubehör passiert. (zum Glück, sonst wäre es kriminelles eigenverschulden).

OK. Es kann alles sein. 100% sicher kann man sich nie sein.

Aber nun bitte zu meiner Email. denn da wird ja auch erfragt warum das Gutachten beantragt wurde.
Wäre echt nett wenn ihr mir bisschen beim Formulieren helfen könnt.

Und nein ich bin kein Terrorist !!! Es ging auch um buntes Zeug, nicht nur Böller oder so!!! Aber das war eh alles mal, nun gibts Silvester nur noch Heringsalat & Alpträume (Muttis Heringsalat ist der beste)
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#34
Ich finde es ja schon sehr merkwürdig, wenn man zur Beurteilung der Erwerbsfähigkeit nach dem Verlust von drei Fingern (und dann auch noch links) erst einen Gutachter bemühen muß. Das ist doch sowas von offensichtlich, was derjenige noch kann und was nicht.

Was kann er denn und was nicht, also ich Maße mir nicht an das abschließend beurteilen zu können.

Wo kommen wir denn da hin, wenn hier jeder Hans-Wurst vom Amt seine eigene Beurteilung diesbzgl. abgeben darf. Da ist ja der Willkür Tür und Tor geöffnet.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.732
Gefällt mir
6.565
#35
Och Rechtsverdreher,

denk Dir doch einfach maöl Deine linke Hand weg und versuch mal alles nur noch mit der rechten zu machen. Oder reicht Deine Pahntasie dazu nicht?
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#36
Es geht hier nicht um meine Phantasie, sondern um die von Dahergelaufenen Sachbearbeitern die früher bei der Telekom gearbeitet haben und darauf kann man verzichten.

Lieber eine schlechte Bewertung von einem inkompetenten Arzt als Tausend Bewertungen von Tausend Dahergelaufenen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten