Ärger wegen Mieterhöhung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Toddi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2008
Beiträge
110
Bewertungen
7
Meine Schlafzimmer ist wegen schlechter Isolierung nicht richtig Warm geworden im Winter. ich bemängelte das beim Vermieter. Mein Vermieter hat den Deckenbereich neu isolieren lassen und hatte im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften dies auch angekündigt.
Mein Vermieter nach Beendigung der Baumaßnahme eine Mieterhöhung gemäß §559 BGB, wegen der Wärmedämmung des Deckenbereichs meiner Wohnung ordnungsgemäß zum 1.Feb.2013 schriftlich mitgeteilt. Die Kosten der Baumaßnahme, abzüglich der dabei angefallenen Instandhaltungskosten, betrugen 541 € für die Wärmedämmung. Nach § 559 Abs.1 darf der Vermieter die Miete um 11% der entstandenen Modernisierungskosten erhöhen, was eine Erhöhung der Miete von 59 Eur zur folge hatte.
Nun das Problem:
Ich reichte eine Änderungsmitteilung an das Jobcenter ein. Die Miete wurde zum 1.02. natürlich nicht an den Vermieter in voller Höhe überwiesen, stattdessen verlangt das Jobcenter eine Kopie der Rechnung der Modernisierungsmaßnahmen von mir und eine Kopie des Grudbuchauszugs bis zum 17.02?????????????????????????????

Ist dafür nicht der Vermieter zuständig?
Für was ein Grundbuchauszug? Mietvertrag liegt dem JC seit 2007 vor.
Ist das nur wieder Schikane?
Kann man sich dagegen wehren?
Was soll ich tun. Auf den Vermieter verweisen??? Wäre mir nicht so angenehm.Will kein Ärger haben.

Schließlich ist eine Kürzung(§60,66,67 SGBI) der Leistung bei Nichtmitwirkung angedroht.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.891
Bewertungen
1.269
Hallo, lese du bist schon länger dabei.
Denke die wollen die KDU Erhöhung nicht bezahlen und möchten dich unter Druck setzen. Es besteht eine Mitwirkungsplicht aber bestimmt nicht hinsichtlich der da heranzuschaffenden Papiere, vielmehr wird es wohl so sein das der Vermieter aus Datenschutzgründen diese Informationen nicht den JC angeben muss.
Ich würde jetzt den ganzen Vorgang in deinem Post als Kopie dem JC gegen Stempel noch mal zustellen und schreiben das der Vermieter hier über die verlangten Informationen keine Auskunft gibt und auch nicht geben muss.

Irgedwie so:

-----------------

Im Rahmen meine Mitwirkungspflicht übersende ich ihnen die Unterlagen wie es zur der Mieterhöhung von xxxx€ meiner angemieteten Wohnung xxxxxx gekommen ist. Leider kann ich ihnen die Gewünschte Information aus dem Schreiben von xxxx nicht erbringen, da man mir diese Information nicht mitteilt.

mfg

----------------

Das wäre so meine Vorgehensweise um das aus dem Kopf zu bekommen, sollen die sich doch kümmern.

Kommt bestimmt noch ein anderer Elo vorbei der sich mit dem Datenaustauch Vermieter/Mieter/JC besser auskennt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
BSG, Urteil vom 23.08.2012 - B 4 AS 32/12 R


Nach einer Wohnungsmodernisierung müssen die Jobcenter auch die erhöhten Mietkosten übernehmen, dies gilt selbst dann, wenn der Hartz-IV-Empfänger die Modernisierung gewünscht hat, wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschied. (Az: B 4 AS 32/12 R).

sozialrechtsexperte: Nach einer Wohnungsmodernisierung müssen die Jobcenter auch die erhöhten Mietkosten übernehmen

Aufpassen falls du in Berlin wohnst!!!!!!!!!!!!!

Für was ein Grundbuchauszug

Ist mir auch nicht ganz verständlich, das ist Sache vom Vermieter.:icon_pause:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Das sind Unterlagen Dritter, auf die Du keinen Zugriff hast. Und was wollen die damit? Du hast vom Vermieter eine Mieterhöhung bekommen und gut ist. Wollen die jetzt bei jeder Miterhöhung von den Vermieter die Begründungen haben?
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
(...) Im Rahmen meine Mitwirkungspflicht übersende ich ihnen die Unterlagen wie es zur der Mieterhöhung von xxxx€ meiner angemieteten Wohnung xxxxxx gekommen ist. Leider kann ich ihnen die Gewünschte Information aus dem Schreiben von xxxx nicht erbringen, da man mir diese Information nicht mitteilt. (*)

(*) nicht mitgeteilt hat und im übrigen verweise ich auf den abgeschlossenenen Mietvertrag.

Ansonsten würde ich, so wie von "gizmo" formuliert, ebenso vorgehen.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
(...) Nach § 559 Abs.1 darf der Vermieter die Miete um 11% der entstandenen Modernisierungskosten erhöhen, was eine Erhöhung der Miete von 59 Eur zur folge hatte.

Zur Klarstellung: Die 11 % beziehen sich jedoch auf einen jährlichen Zeitraum. Die darauf gestützte Mieterhöhung beträgt demnach monatlich ca. 4,90 €.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
§ 559 Mieterhöhung bei Modernisierung


7 Vorschriften zitieren § 559 des BGB


(1) Hat der Vermieter bauliche Maßnahmen durchgeführt, die den Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöhen, die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern oder nachhaltig Einsparungen von Energie oder Wasser bewirken (Modernisierung), oder hat er andere bauliche Maßnahmen auf Grund von Umständen durchgeführt, die er nicht zu vertreten hat, so kann er die jährliche Miete um 11 vom Hundert der für die Wohnung aufgewendeten Kosten erhöhen.
Da kann ich fast verstehen, dass das JC die Rechnung sehen will, denn das müssen ja riesige Kosten sein, wenn da 59€ im Monat rauskommen. 708€ wäre die Jahreserhöhung also die 11%.
Wenn ich richtig rechnet wären die Modernisierungskosten 6436€. Ist das realistisch?
 

Toddi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2008
Beiträge
110
Bewertungen
7
Danke für die Hinweise!

Es war wirklich ein kleiner Fehler bei der Berechnung.

Hat sich geklärt. Miete soll nun erst ab 1.04. erhöht werden.

Hab das Amt informiert und um Stellungnahme gebeten.

Mal sehen was kommt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten