Ärger wegen 1% Bulgaren u. Rumänen unter den HE

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
BLÖD auf Die Welt gekommen?

Bei mehr als sechs Millionen Hartz-IV-Empfängern in Deutschland liegt der Anteil der Bulgaren und Rumänen allerdings nur bei einem Prozent.

Gleichzeitig stieg auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus den beiden Ländern. Im Juni seien es laut Bundesagentur 185.125 und damit 59 Prozent mehr als im Juni 2013 gewesen, berichtet das Blatt.

Quelle:

Über 60.000 Hartz-Bezieher aus Bulgarien und Rumänien - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

.
 

Heiliger Geistl

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888

Schornstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Es sind garantiert viel mehr als 60T deutsche Unternehmer, die Land und Gesellschaft in Schlips und Kragen ausbeuten und einen viel, viel grösseren Schaden anrichten, als es sogar 600.000 Rumänen auf ALG2 könnten, gäbe es sie.

Es gibt mind .4,5 Millionen Unternehmen

2012 waren es 4,86 Mill.
themenportal: Studie: ?Wir vermessen Deutschland? ? Die Unternehmen in Deutschland im Überblick | Wirtschaft | Pressemitteilung

Also sind die Anzahl der Ausbeuter schon im Millionenbereich angesiedelt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
7.024
Bewertungen
2.352

Heiliger Geistl

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888

Heiliger Geistl

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Die meisten, die im Lande gegen ALG2 Empfänger aus In-und Ausland wettern, sind doch nur ****ig darüber, dass sie so doof sind und für einen Hungerlohn arbeiten gehen. Am Ende haben sie dann nicht mehr im Monat zur Verfügung, als ein so genannter "Hartzer". Gratulation, Ihr habt Eure Arbeitskraft verschenkt und Euer AG lacht sich ins Fäustchen.
Geht doch mal mit demselben Elan, wie Ihr auf die ALG2 Empfänger eindrischt, mal gegen Euren Chef vor und fordert mehr Lohn? Aber da habt Ihr wieder Fracksausen, ne? Nach unten treten und nach oben buckeln, mehr könnt Ihr nicht!
Nicht der ALG2 Satz ist zu hoch, sondern die Löhne sind zu niedrig! Ändert da lieber mal was dran, liebe Niedriglöhner. Dann müsst Ihr Euch auch nicht aufregen über 60T Rumänen oder einheimische Empfänger.
Wo ist eigentlich Leihkeule?
 

nowayhose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2008
Beiträge
700
Bewertungen
364

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.325
Bewertungen
35
Es gibt mind .4,5 Millionen Unternehmen 2012 waren es 4,86 Mill.

Dass Bulgaren oder Rumänen sich bereitwillig als billige Arbeitskräfte missbrauchen lassen müssen, macht sie zu Lohndrückern und damit zum natürlichen Feind der deutschen Arbeitsfront, die dann sogleich tausen Jahre alte retorische Halbweisheiten über rumänische Bevölkerungsschichten herumposaunt. Es ist ja so einfach, die wirklichen Drahtzieher zu übersehen.
 

Heiliger Geistl

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Dass Bulgaren oder Rumänen sich bereitwillig als billige Arbeitskräfte missbrauchen lassen müssen, macht sie zu Lohndrückern und damit zum natürlichen Feind der deutschen Arbeitsfront, die dann sogleich tausen Jahre alte retorische Halbweisheiten über rumänische Bevölkerungsschichten herumposaunt. Es ist ja so einfach, die wirklichen Drahtzieher zu übersehen.

Dabei kennen wir sie Alle, die Drahtzieher: Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und hunderttausende (oder sogar Millionen?)Unternehmer. Von deren Stiefelleckern a la Gabriel und co will ich gar nicht noch reden.
Ob es mal dazu kommt, dass Alle, egal woher sie kommen, mal den Unternehmern die Mahlzeit vorsetzen, die die Arbeitgeber für sie bestimmt hatten?
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.325
Bewertungen
35
Dann will ich das erläutern. Bulgarische und rumänische Arbeitskräfte sind bereitwillig, weil sie meist bei sich keine Arbeit finden und dort der Antitziganismus auch schlimm geworden ist.

Sie beabsichtigen nicht, die Lohndrücker gegen hiesige Arbiterinnen zu sein, man bezahlt sie nur schlechter oder auch gar nicht, indemman ihre Situation ausnutzt. Nicht der Rumäne missbraucht, sondern er/ sie wird missbraucht.
War das deine Gleichung?
 
D

Don Vittorio

Gast
Nicht der Rumäne missbraucht, sondern er/ sie wird missbraucht.
War das deine Gleichung?

Wobei man aber auch nicht übersehen darf,dass viele der Rumänen und Bulgaren bei Subunternehmern arbeiten,die Landsleute sind und ihre eigenen Landsleute oft auch sehr mies behandeln und sie gerne einmal auch um ihren Lohn betrügen.

Eine Elendsspirale.
 

n2ame22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
554
Bewertungen
238
Bulgaren und Rumänen leben eher von Kindergeld und manche melden mehr Kinder an, als sie tatsächlich haben.

Die Wirtschaft mag sie aber, da viele von ihnen gerne für 5€ pro Stunde oder weniger schwarz arbeiten - aber wehe sie beantragen Sozialleistungen, dann sind sie das Böse schlechthin. Man will sie arm und willig halten - ihnen kann man viel Geld aus der Tasche ziehen.
 
Oben Unten