Ärger mit dem Arbeitsamt auch nach Ende von ALG1

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HansanoKuh

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Nachdem ich arbeitslos wurde, fing schon die Sachbearbeiterin im Arbeitsamt an mich zu sanktionieren.
Ich hätte die Arbeitslosigkeit selbst verschuldet, nicht vorzeitig gemeldet bzw. zu spät angemeldet.
Nun die Sperre war nicht das schlimme, sondern diese Sachbearbeiterin.
Jedesmal wenn ich mit ihr Vorsprach, hatte ich das gefühl ich bin nichts und war absolut depremiert.
Heute leide ich an sehr starken Deppressionen, sodas ich und mein Partner beschlossen, nach auslaufen von ALG1 kein AlG2 zu beantragen.
Einfach Hausfrau sein und nichts weiter.
Nun nach auslaufen von ALG1 haben wir mich in die Krankenkasse von meinem Mann aufnehmen lassen.
Aber nun kommt eine Einladung vom Arbeitsamt, das ich meine Unterlagen vorlegen muss, ansonsten mir Sanktionen hier und da drohen!
Ich zitter und habe wieder absolut Angst! Ich kann und will nicht mit dem Arbeitsamt kontakt halten, daher schreibe ich ins Forum.
Habe ich den irgendwas falsch gemacht? Musste ich mich den irgendwie abmelden?
Ich dachte ich werde nach ALG1 automatisch abgemeldet! Zumindest hat es die Arbeitsagentur mit meiner KK gemnacht.
Muss ich den so einen Termin von der Sachbearbeiterin überhaupt noch wahrnehmen? Ich habe nur Angst.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Da Du Dich nicht abgemeldet hast, wirst Du bei der AfA weiterhin als arbeitsuchend geführt. Das einzige, was jetzt sanktioniert werden kann, ist die Einstellung der Vermittlung/Beratung.

Ja, Du musst den Termin wahrnehmen (als Arbeitsuchende). Eigentlich. Denn - ABER - wenn Du Dich jetzt abmeldest, musst Du natürlich nicht mehr hin.

sodas ich und mein Partner beschlossen, nach auslaufen von ALG1 kein AlG2 zu beantragen.
Reicht Euch das Geld, was er verdient? Ja, ALG2 gibt es nicht geschenkt. Aber von weniger als dem Regelsatz zu leben ist auch nicht unbedingt ein Zuckerschlecken... Du kannst immer noch ALG2 beantragen (nur nicht weiter rückwirkend als den aktuellen Monat).

Also: Schreibe einen Brief (oder eine Mail), dass Du Dich abmeldest, dass Du nicht weiter als arbeitsuchend geführt werden möchtest. Du kannst auch unfreundlich sein, wenn Du magst. Dass Du nicht weiter belästigt werden möchtest. (Du hast ja nichts mehr mit ihr zu tun.) Aber Du kannst nicht wissen, in welcher Situatuion Ihr Euch ein zweites Mal trefft...
 
E

ExUser 2606

Gast
Da Du Dich nicht abgemeldet hast, wirst Du bei der AfA weiterhin als arbeitsuchend geführt. Das einzige, was jetzt sanktioniert werden kann, ist die Einstellung der Vermittlung/Beratung.

Ja, Du musst den Termin wahrnehmen (als Arbeitsuchende). Eigentlich. Denn - ABER - wenn Du Dich jetzt abmeldest, musst Du natürlich nicht mehr hin.
Seit wann das denn?

@HansanoKuh Was sollst du denn für Unterlagen vorlegen?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Mir hat mein AfA-Mensch gesagt, dass ich, wenn ich mich nicht abmelde (nach Auslaufen von ALG1), weiter asu gemeldet bleiben würde. Darauf verzichtete ich dann. Weiß nicht, seit wann das so ist.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
SGB III § 309 Allgemeine Meldepflicht

(1) Der Arbeitslose hat sich während der Zeit, für die er Anspruch auf Arbeitslosengeld erhebt, bei der Agentur für Arbeit oder einer sonstigen Dienststelle der Bundesagentur persönlich zu melden

Also: nicht. Auch drohen keine "Sanktionen" - das ist ALG II

Bevor man hier Stunden und Tage sucht und diskutiert:

Wie wäre eine kurze Reaktion auf die Einladung: Sehr geehrte Damen und Herren, mein Anspruch auf ALG I ist ausgelaufen - ich erhebe keinen weiteren Anspruch, auch nicht auf ALG II. Sollte es erforderlich sein, dass ich mich förmlich abmelde, bitte ich um AUSKUNFT und ggf. Zusendung des entsprechenden Formulars.

Adios Amigos ...

Wäre doch kein Ding, oder? ;-)
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Nach dem Auslaufen von Alg 1, kann man weiterhin bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet bleiben.
Diese Zeiten werden dann als sog. Anrechnungszeiten bei der Rentenversicherung gemeldet (§ 58 SGB VI).
Für diese Zeiten gelten die üblichen Regelungen, man muss für eine Arbeit zur Verfügung stehen, man bekommt Einladungen usw.

Das ist aber kein Grund um Angst zu haben.
Es kommen keine Sanktionen.

Man kann sich bei der Agentur für Arbeit formlos abmelden bzw. die Einladungen einfach ignorieren, dann wird dieses Verfahren beendet.
Für die Rentenversicherung gibt es dann halt keine Anrechnungszeiten mehr.

Ob sich solche Anrechnungszeiten überhaupt im eigenen Versicherungsverlauf auswirken, kann man bei der Rentenversicherung erfragen.

Viele Grüße

Cha
 
E

ExUser 2606

Gast
Nach dem Auslaufen von Alg 1, kann man weiterhin bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet bleiben.
Diese Zeiten werden dann als sog. Anrechnungszeiten bei der Rentenversicherung gemeldet (§ 58 SGB VI).
Für diese Zeiten gelten die üblichen Regelungen, man muss für eine Arbeit zur Verfügung stehen, man bekommt Einladungen usw.
Das steht ja ausser Frage, dass es das gibt. Aber hier steht die Frage im Raum, ob man nach Auslaufen des ALG I Anspruches automatisch in diesen Status kommt, wenn man sich nicht aktiv abmeldet.
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
423
Bewertungen
286
Wenn der ALG Anspruch ausläuft, dann erlischt damit nicht die Arbeitslosmeldung. Sofern man sich also nicht aktiv abmeldet wird man also zunächst arbeitslos ohne Leistungsbezug weiter geführt, erhält weiter VV und Termine...
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
423
Bewertungen
286
Naja, würde mit §138 SGB III argumentieren. Arbeitslos ist, wer... und das gilt ja unabhängig vom Anspruch auf Arbeitslosengeld.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten