Ärger mit Bafög!!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Victoria

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hab da mal ne Frage... Mir wurde Schülerbafög in Höhe von 192 Euro bewilligt. Eigentlich müsste ich aber den aktuellen Höchstsatz bekommen, da meine Mutter im Ausland lebt, mein Vater keine Einkünfte hat und ich seit drei Jahren einen eigenen Haushalt führe. Außerdem muss ich monatlich 430 Euro an meine Schule bezahlen.:icon_motz:
Nun möchte ich gern Widerspruch einlegen, weiß aber nicht, wie man sowas schreibt. Kann mir da jemand helfen? Und stoppt die jetzige Bafög-Zahlung, wenn ich Widerspruch einlege?:icon_kinn:
Danke schonmal und ein sonniges Wochenende euch allen,

Victoria
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Hi Mäuschen,
die Seite, die Arania genannt hat scheint ja ganz gut zu sein.
Hier im Forum haben wir ja wohl kein Schreiben. Ich habe nichts gefunden. Oder ich kann nicht richtig gucken.:icon_kinn:
Aber mal abwarten, vielleicht hat ja noch einer ne Idee.:wink:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.193
Etwa so. Bitte Nr etc eintragen und ein wenig auf dich anpassen. Also aktuelle Zahlen, was Du bekommst, Höhe der Miete und was zum Leben übrig bleibt. Fürge bitte von Deinem Vater eine Kopie des ALG II-Bescheides bei.

Absender


BAFÖG AMT
Adresse

Az. Kundennr. Zeichen (etc)


Widerspruch gegen BaföG-Bescheid vom….

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich Widerspruch gegen Ihren Bescheid vom ….. ein. Gleichzeitig fordere ich Sie auf, mir die zustehenden Beträge auf das bekannte Konto zu überweisen unde mir einen neu berechneten Bescheid zu zusenden.

Begründung:

Ihr Bescheid vom …. ist rechnerisch falsch und berücksichtigt folgende Umstände nicht:

a) ich lebe alleine und bekomme weder von meiner Mutter, noch von meinem Vater eine finanzielle Unterstützung.
b) Meine Mutter lebt im Ausland und es ist mir nicht möglich einen entsprechenden Unterhalt einzufordern.
c) Mein Vater bezieht derzeit Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zei. Auch hier sind keine Unterhaltszahlungen möglich.

Deshalb ist Ihr Bescheid rechtswidrig und muss neu beschieden werden. Ich gebe Ihnen hiermit eine frist von 14 Tagen – nach Zugang des Schreiben – meinem Widerspruch abzuhelfen, mir einen neu berechneten Bescheid zu zusenden und den fehlenden Differenzbetrag auszugleichen. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass mir derzeit nicht genügend finanzielle Mittel zum Leben übrig bleiben. Sollte ich nach Ablauf der Frist nichts von Ihnen hören, werde ich Zuge eines Eilverfahrens meine Ansprüche geltend machen.
 

Gabi16

Elo-User*in
Mitglied seit
30 März 2007
Beiträge
42
Bewertungen
0
Was ich nicht ganz mitbekommen habe ist;

wohnst Du alleine zur Miete (eigener Hausstand)

oder wohnst Du mit deinem Vater zusammen zur Miete (auch wenn "eigener Hausstand" ????
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Was ich nicht ganz mitbekommen habe ist;

wohnst Du alleine zur Miete (eigener Hausstand)

oder wohnst Du mit deinem Vater zusammen zur Miete (auch wenn "eigener Hausstand" ????
Nein, sie lebt nicht bei mir, sondern mit ihrem Freund zusammen, er lernt dieses Jahr aus und sie besucht ne Schauspielschule. (Studium)

Hi Martin,
danke, das sieht doch schon mal ganz gut aus.:)
 

Gabi16

Elo-User*in
Mitglied seit
30 März 2007
Beiträge
42
Bewertungen
0
Nein, sie lebt nicht bei mir, sondern mit ihrem Freund zusammen, er lernt dieses Jahr aus und sie besucht ne Schauspielschule. (Studium)

Hi Martin,
danke, das sieht doch schon mal ganz gut aus.:)

Dann müßte Sie (hm hm also deine Tochter :icon_stern: ) den vollen Satz bekommen da nicht mehr zu Hause sondern zu Miete ! ! !
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten