Änderungsbescheid - wtf warum krieg ich mehr als doppeltes Lehrlingsgeld?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ysengrin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Mahlzeit,

um ma gleich zum punkt zu kommen, ich bin seit dem 25.08.2010 arbeitslos, hab meine lehre also am 24.08.2010 erfolgreich beendet. Mein Lehrlingsgeld betrug so um die 340€, mir wurde deswegen vom Amt ca. 160 € Netto gewährt. Jetz habe ich einen Änderungsbescheid bekommen, in dem drinne steht, dass ich neuerdings seit dem 25.08.2010 einen Anspruch auf 720€ Brutto habe und das für den Zeitraum vom 25.08.2010 bis zum 28.02.2011 eine entsprechende Nachzahlung erhalten werde. Meine Situation hat sich jedoch seit dem Ende meiner Lehre überhaupt nicht geändert. Ich hab auch zwischenzeitlich keinen Antrag gestellt oder dergleichen. Warum neuerdings diese Großzügigkeit?
 
E

ExitUser

Gast
Ich kenne mich damit leider nicht aus, aber ich würde auf jedem Fall beim Arbeitsamt nachfragen woran es liegt. Greif das Geld besser erst an, wenn du weißt woran du bist, sonst kommt vieleicht ne dicke Nachzahlung auf dich zu.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
erst mal herzlich willkommen hier im Forum

Stell mal den Bescheid hier ein (bitte Klarnamen u. Adressen abdecken), dann kann man mehr dazu sagen.
 
G

gast_

Gast
ich bin seit dem 25.08.2010 arbeitslos, hab meine lehre also am 24.08.2010 erfolgreich beendet.

Mein Lehrlingsgeld betrug so um die 340€, mir wurde deswegen vom Amt ca. 160 € Netto gewährt. Jetz habe ich einen Änderungsbescheid bekommen, in dem drinne steht, dass ich neuerdings seit dem 25.08.2010 einen Anspruch auf 720€ Brutto habe und das für den Zeitraum vom 25.08.2010 bis zum 28.02.2011 eine entsprechende Nachzahlung erhalten werde. Meine Situation hat sich jedoch seit dem Ende meiner Lehre überhaupt nicht geändert. Ich hab auch zwischenzeitlich keinen Antrag gestellt oder dergleichen. Warum neuerdings diese Großzügigkeit?

Du bekommst ALG I, stimmts?

Dann erklärt sich das wahrscheinlich folgendermaßen: die gehen bei der Berechnung nicht von deiner bisherigen Ausbildungsvergütung aus, sondern auch von dem, was du verdienen würdest, würdest du als Ausgelernter arbeiten.
 

Ysengrin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Du bekommst ALG I, stimmts?

Dann erklärt sich das wahrscheinlich folgendermaßen: die ghehen bei der Berechnung nicht von deiner bisherigen Ausbildungsvergütung aus, sondern auch von dem, was du verdienen würdest, würdest du als Ausgelernter arbeiten.
Ich dachte, diese Regelung gibts nicht mehr?
 

Speedport

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Ich kenne mich damit leider nicht aus, aber ich würde auf jedem Fall beim Arbeitsamt nachfragen woran es liegt. Greif das Geld besser erst an, wenn du weißt woran du bist, sonst kommt vieleicht ne dicke Nachzahlung auf dich zu.

Wenn das Amt fehlerhaft mit Bescheid Geld auszahlt und der HE im Vertrauen auf die Sachkompetenz der ARGE das Geld ausgibt, kann es nicht wieder zurück gefordert werden.

Dazu existieren auch Urteile, die ich jetzt aber nicht parat habe. Habe sie damals nur gelesen.
 
E

ExitUser

Gast
@Ysengrin

Auf der zweiten Seite steht doch drin, daß du noch ein gesondertes Schreiben zu den Berechnungsgrundlagen erhalten wirst. Warte das doch einfach mal ab.

Auf der ersten Seite sind dein Name und das Aktenzeichen weiterhin zu lesen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Hier steht, die Sonderregelung wäre abgeschafft.
Zur Information: Noch vor einigen Jahre galt bei der Berechnung von Arbeitslosengeld nach der Ausbildung eine spezielle Regelung. Bei fertigen Azubis wurde nach der Ausbildung nicht das letzte Nettogehalt der Azubis, sondern ein durchschnittliches Gesellengehalt zu Grunde gelegt - was sehr positiv für die Azubis war, da so das Arbeitslosengeld nach der Ausbildung teilweise höher ausfiel, als die Auszubildendenvergütung. Dies hat sich aber leider geändert. Dadurch erhalten Azubis deutlich weniger Arbeitslosengeld.
Quelle: Azubi & Azubine - Ende der Ausbildung - was jetzt?

Du sollst ja noch ein Extra-Schreiben bekommen, in dem über die Nachzahlung aufgeklärt wird.
 

Ysengrin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
@Ysengrin

Auf der zweiten Seite steht doch drin, daß du noch ein gesondertes Schreiben zu den Berechnungsgrundlagen erhalten wirst. Warte das doch einfach mal ab.

Auf der ersten Seite sind dein Name und das Aktenzeichen weiterhin zu lesen.
warum schicken die das eigentlich nich gleich mit?

huch 0ô wo issn jetz der editbutton hin?

edit: irgendwie fehlt bei meinen letzten Posts der edit button :confused:

ABER mir is gerade was eingefallen, als ich den zettel in meinem Ordner ablegen wollte: Ich hab gestern einen Brief gekriegt, in dem was von der Bemessung des Arbeitslosengeldes steht. Und zwar:
Sie hatten eine außerbetriebliche Ausbildung absolviert, daher wurde bei der Bemessung Ihres Arbeitslosengeldes ein fiktives Arbeitsentgelt zugrunde gelegt (§ 132 Abs. 1 Satz 1 Drittes Buch Sozialgesetbuch - SGB III).

Das fiktive Arbeitsentgelt richtet sich nach der Beschäftigung, für die Sie in erster Linie geeignet sind, und der dazugehörigen Qualifikationsstufe.
löst sich das ganze jetzt in Wohlgefallen auf? Irgendwie is mir der Brief untergegangen, d.h. ich hab ihn wohl aus meinem Gedächtnis gestrichen und war heute über den anderen Brief so überrascht, das ich auch garnich darauf gekommen bin, das dem noch was vorausgegangen ist.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.852
Bewertungen
2.278
Mein Sohn bekam gestern auch so einen Bescheid vom Arbeitsamt. Da werd ich den mal mit dem letzten Bescheid vergleichen. Vielleicht bekommt er ja auch was nachgezahlt.

Er war aber im letzten Jahr nach der Ausbildung nur 6 Wochen arbeitslos.

Wir haben uns nur gewundert, wieso er noch mal einen Bescheid bekommt
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.852
Bewertungen
2.278
Sie hatten eine außerbetriebliche Ausbildung absolviert, daher wurde bei der Bemessung Ihres Arbeitslosengeldes ein fiktives Arbeitsentgelt zugrunde gelegt (§ 132 Abs. 1 Satz 1 Drittes Buch Sozialgesetbuch - SGB III).

Das fiktive Arbeitsentgelt richtet sich nach der Beschäftigung, für die Sie in erster Linie geeignet sind, und der dazugehörigen Qualifikationsstufe.

Dann wären ja außerbetriebliche bei der Bemessung des Arbeitslosengeldes im Vorteil.
Bei denen wird nach einem Arbeitsplatz berechnet und nicht wie bei den betrieblichen Auszubildenden nach dem Ausbildungsentgeld.

Obwohl die 720 Euro Brutto eher einer Ausbildungsvergütung entsprechen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Was soll das für ein Beruf sein, wo die Vergütung 720 Euro beträgt?
Vermutlich ist 720 Netto gemeint, aber trotzdem. Küchenhilfe?
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Hallo zusammen,
nach einem Urteil des BSG sind die Entgelte in einer überbetrieblichen Berufsausbildung keine Arbeitsentgelte. Infolgedessen besteht zur Bemessung des Alg kein Arbeitsentgelt.
Dabei wird das Alg nicht fiktiv bemessen, sondern es wird das nach Berufsausbildungsgesetz fü dien Beruf durchschnittliche Entgelt während einer betrieblichen Berufausbildung zur Bemessung angesetzt.
Daher kommt dann die Erhöhung des Bemessungsentgelts und die Nachzahlung.

Es geht hier also um die Umsetzung einer Regelung bzw. eines Urteils des BSG!
:icon_stern:
 

Ysengrin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
nach einem Urteil des BSG sind die Entgelte in einer überbetrieblichen Berufsausbildung keine Arbeitsentgelte. Infolgedessen besteht zur Bemessung des Alg kein Arbeitsentgelt.
Dabei wird das Alg nicht fiktiv bemessen, sondern es wird das nach Berufsausbildungsgesetz fü dien Beruf durchschnittliche Entgelt während einer betrieblichen Berufausbildung zur Bemessung angesetzt.
Daher kommt dann die Erhöhung des Bemessungsentgelts und die Nachzahlung.

Es geht hier also um die Umsetzung einer Regelung bzw. eines Urteils des BSG!
:icon_stern:
woah danke ^^ kannst du mir einen link zu dem urteil schicken, über google find ich nichts, was darauf hindeuten könnte. Jetzt fällt mir echt ein Stein vom Herzen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
ABER mir is gerade was eingefallen, als ich den zettel in meinem Ordner ablegen wollte: Ich hab gestern einen Brief gekriegt, in dem was von der Bemessung des Arbeitslosengeldes steht. Und zwar:
Sie hatten eine außerbetriebliche Ausbildung absolviert, daher wurde bei der Bemessung Ihres Arbeitslosengeldes ein fiktives Arbeitsentgelt zugrunde gelegt (§ 132 Abs. 1 Satz 1 Drittes Buch Sozialgesetbuch - SGB III).

Das fiktive Arbeitsentgelt richtet sich nach der Beschäftigung, für die Sie in erster Linie geeignet sind, und der dazugehörigen Qualifikationsstufe.
Du benötigst kein Urteil, es steht direkt im Gesetz. (§ 132 Abs. 1 Satz 1 Drittes Buch Sozialgesetbuch - SGB III).
Das Amt hat dir doch im Schreiben ganz klar mitgeteilt, dass dieser Satz im Gesetz die Grundlage der Entscheidung ist.
§ 132
Fiktive Bemessung

(1) Kann ein Bemessungszeitraum von mindestens 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb des auf zwei Jahre erweiterten Bemessungsrahmens nicht festgestellt werden, ist als Bemessungsentgelt ein fiktives Arbeitsentgelt zugrunde zu legen. ...
 

Ysengrin

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
@Erolena
ich wusste aber nicht, dass das, was ich ich während der ausbildung gekriegt hab, nicht als Arbeitsentgelt gilt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten