Änderungen für Aufstocker seit 01.01.2009?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Regensburger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
212
Bewertungen
15
Hallo!

Ich habe heute erst mitgekriegt das sich für Alg2-Empfänger seit Jahresbeginn einiges ändert. Was ist, wenn man in Vollzeit arbeitet (Zeitarbeit), aber wegen seines geringen Verdienstes noch ergänzendes Alg2 bezieht, also Aufstocker ist? Ändert sich da auch was?

Mir wurde vor ein paar Monaten gekündigt, und ich möchte nun wieder als Leiharbeiter arbeiten. Aber ich weiß nicht, ob dann von Seiten der Arge noch genau die gleichen Gelder fließen.
So wurden mir als Aufstocker letztes Jahr zum Beispiel die Kfz-Haftpflicht und meine Fahrtkosten zur Arbeitsstelle vom zu berechnenden Einkommen abgezogen, wie eine Art Freibetrag sozusagen.
Würde das in diesem Jahr nun wieder so sein?

Es fällt ja zum Beispiel die Mobilitätshilfe weg, aber das ist was ganz anderes, oder?

Wäre schön, wenn mir da einer was dazu sagen könnte, bin jetzt ziemlich verunsichert.

Uwe
 

Regensburger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
212
Bewertungen
15
Hallo Wolliohne!

Danke für Deine schnelle Antwort, aber ich finde unter den beiden Links nichts zu meiner Frage.
Oder hab ich da was übersehen?

Uwe
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Mobilitätshilfen gibt es nicht mehr. Jeder SB hat jetzt ein sog. Vermittlungsbudget aus dem er frei verfügen kann. Du solltest also genau beantragen was Du benötigst. Bitte niemals mündlich etwas abklären, sondern alles immer nur nachweislich schriftlich.

Je nach Antwort könnte man bestimmte Sachen dann durchsetzen, wenn z.B. kein Ermessensgebrauch gemacht wurde.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Ich glaube, ich hab die Antwort jetzt selbst gefunden:
Mit SGB 2, §11, Absatz 2, Punkt 5 dürften meiner Ansicht nach auch die Fahrtkosten zur Arbeit gemeint sein.

§ 11 SGB II - Sozialgesetzbuch Zweites Buch - Grundsicherung für Arbeitsuchende

Uwe
So ist es. An der Einkommensbereinigung und den Freibeträgen hat sich meines Wissens nichts geändert.

So wurden mir als Aufstocker letztes Jahr zum Beispiel die Kfz-Haftpflicht und meine Fahrtkosten zur Arbeitsstelle vom zu berechnenden Einkommen abgezogen, wie eine Art Freibetrag sozusagen.
Die tatsächlichen Aufwendungen werden anstelle des Grundfreibetrages berücksichtigt, wenn sie insgesamt 100 € übersteigen. Bei der Berechnung wird außerdem die Versicherungspauschale von 30 € und die WK-Pauschale von 15,33 € automatisch als Aufwendung mit berücksichtigt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten