Änderung des Antragstellers in der BG ??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
Ist das möglich ???

Ich bekomme bis 2015 begrenzt Rente . Mein Sohn 18Jahre alt geht noch zur Schule und war immer in meiner BG und ich war immer Antragsteller.
Jetzt ist es umgekehrt und wurde laut PC der Arge intern umgeschrieben.
Er ist Antragsteller und ich in seiner BG !!!
Habe darüber garkeine Info bekommen obwohl die Bewilligung auf mich läuft .....

Ist das richtig so ???

Er fängt im August eine Lehre an , muß ich dann alles neu beantragen wenn er zb. auszieht ???
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
(1) Die gesetzliche Vermutung einer Bevollmächtigung der erwerbsfähigen
leistungsberechtigten Personbzw. des Antragstellers ist widerlegbar. Sie greift nicht ein, wenn entgegenstehende Anhaltspunkte vorliegen. Wann solche Anhaltspunkte gegeben sind, hängt von den Umständen des konkreten Einzelfalls ab. Die Bevollmächtigungsvermutung ist jedenfalls widerlegt, wenn ein Mitglied der Bedarfsgemeinschaft gegenüber dem Träger erklärt, seine Interessen selbst wahrnehmen zu wollen.
RZ. 38.6

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...etzestext-38-SGB-II-Vertretung-Bedarfsgem.pdf
 

Knoellchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
221
Bewertungen
0
Also ist es in Ordnung das plötzlich der Antragsteller(ich) auf meinem Sohn von der Arge umgeschrieben wurde und er Antragsteller ist weil ich nicht vermittelbar bin bis 2015 ????
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Ja, Vermutlich bekommst Du aufstockend Sozialgeld.

§38 SGB II

(1) Soweit Anhaltspunkte dem nicht entgegenstehen, wird vermutet, dass die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte bevollmächtigt ist, Leistungen nach diesem Buch auch für die mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen zu beantragen und entgegenzunehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten