Änderung der Bankverbindung für Rentenzahlungen bei der DRV/Bearbeitungszeit der DRV (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

M

mucel

Gast
Hallo,

weiss zufällig jemand von euch, wie lange die Deutsche Rentenversicherung Bund (bzw. der Rentenservice der Deutschen Post) braucht, um eine neue Bankverbindung für die Rentenzahlungen zu berücksichtigen?

Ob es wohl ausreichen würde, am 01. März die Änderung mitzuteilen, dass dann die Rente für März auf das neue Konto überwiesen wird?

Hat jemand von euch zufällig schon Erfahrungen mit der Meldung der neuen Bankverbindung über das Onlineformular des "Rentenservice der Deutschen Post" gemacht? Funktioniert das zuverlässig? Oder würdet ihr einen anderen Weg wählen, um die Änderung mitzuteilen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.080
Bewertungen
21.172
Wichtig bei solchen Sachen?: nicht online

Bei mir war es zwar nur Übergangsgeld, aber ich habe das Formularlos, unter Angabe der Versicherungsnummer, alte Bankverbindung, neue Bankverbindung per sofort sowohl per email als auch per Fax, wichtig wegen der Unterschrift, an die DRV geschickt.

Ich würde 4 Wochen Vorlauf rechnen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Renten werden vom "Deutsche Post Service AG" ausgezahlt. Darüber müsstest du auch ein informationsschreiben vorliegen haben.

Bankkontoänderungen, fehlende Zahlungen und ähnliche Dinge, sind direkt mit der "Deutsche Post Service AG" zu klären.

STeht eigentlich auch in dem Informationsschreiben drin:

Aus dem Informationsblatt:


Die Rentenzahlung wird durch die Deutsche Post AG überwiesen. Die Zahlungsunterlagen führt der Renten-Service bei der Deutschen Post AG in der für Ihren Wohnort zuständigen Niederlassung.
Änderungen des Bankkontos, das Ausbleiben von Zahlungen und ähnliche Sachverhalte können Sie über das Online-Angebot des Renten-Service der Deutschen Post AG direkt mitteilen.


www.rentenservice.com



also das Angebot nutzen und dort melden. Zur Sicherheit vielleicht noch einen Brief hinterherschicken..


Übergangsgeld wird direkt durch die DRV gezahlt, da ist es richtig, sich an die DRV zu wenden.
Rente wird über den Rentenservice bezahlt...da ist es über die DRV ein ewig langer Postweg.
Also direkt den Link nutzen..
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo mucel,

Hat jemand von euch zufällig schon Erfahrungen mit der Meldung der neuen Bankverbindung über das Onlineformular des "Rentenservice der Deutschen Post" gemacht? Funktioniert das zuverlässig? Oder würdet ihr einen anderen Weg wählen, um die Änderung mitzuteilen?
Kann mich da nur anschließen, diesen Weg zu wählen, das hat bisher sowohl bei Adress-Änderung als auch bei Änderung der Kontoverbindung sehr gut geklappt.
Jedenfalls RENTEN betreffend, wie es schon geschrieben wurde ...

Einen anderen Weg gibt es zwar, aber der geht ebenfalls (auf dem normalen Postweg) über den Renten-Service der Post, die Formulare dafür gibt es auch in jeder Postfiliale und das wird (meiner Kenntnis nach) sogar Portofrei direkt weitergeleitet.

Wir bekamen auch online eine Bestätigung per Mail über die angezeigten Änderungen und die nächste Rente wurde bereits auf das neue Konto überwiesen, diesen Bereich betreffend arbeitet das DRV-Renten-System ziemlich zuverlässig.

Es ist natürlich angebracht die Meldung direkt nach einer erfolgten Renten-Überweisung vorzunehmen, kann mich gerade nicht mehr erinnern, ob man das auch weiter im Voraus datieren kann, das bisherige Konto haben wir (zur Sicherheit) erst nach Eingang der Rente auf dem neuen Konto endgültig geschlossen.

Das kann man ja auch schriftlich machen man muss also nicht mehr "vor Ort" sein dafür oder unbedingt persönlich vorsprechen. :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten