ÄD Familienkasse, Unterlagen einfordern und so das JC sparen?

P

Pichilemu

Gast
Ich hab mal wieder eine Frage. Es geht darum, dass ich vor einigen Tagen einen Antrag auf ALG II beim JC gestellt habe. Was ich damals noch nicht wissen konnte ist, dass die Familienkasse mir zwischenzeitlich Kindergeld ohne zeitliche Begrenzung genehmigt hat und nun auch die KK die Familienversicherung ohne zeitliche Begrenzung genehmigt hat, weil ich behindert bin und nicht in der Lage, für mich selbst zu sorgen.

Nun hat die Familienkasse damals den ÄD eingeschaltet und ich dürfte Gesundheitsfragebogen, SPE, ärztliche Unterlagen usw. abgeben und daraufhin haben die wohl nach Aktenlage genehmigt. Jetzt ist die Frage, ob ich den Antrag beim JC noch weiterlaufen lassen soll. Denn der Lebensunterhalt ist durch das Kindergeld gesichert, die KV auch, und eigentlich kann ich jetzt schon sagen, dass ich da sowieso nur wieder zum ÄD geschickt werde und dann eine zweite Untersuchung über mich ergehen lassen darf.

Da war mein Gedanke eigentich dahingehend, dass ich lieber Teil A und Teil B direkt von der Familienkasse einfordere. Dann hab ich was schriftliches zur Hand um damit zum Sozialamt zu gehen. Aber was meint ihr? Ist das eine gute Idee?
 
Oben Unten