ADS, ADHS, LRS, Dyskalkulie, oft falsche Diagnose bei Kindern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
"Ich will die Ursachen behandeln.
ADS, ADHS, LRS oder Dyskalie - viele Kinder laufen mit dieser falschen Diagnose herum. Zu Unrecht sagt Svend Holger Schulze, Geschäftsführer von Lernwerk Buntstift GmbH. Die meisten von ihnen haben ganz andere Probleme.

(...)"

- taz.de
 
E

ExitUser

Gast
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

@ Kaleika Danke für das Einstellen dieses wichtigen Artikels

Ja, es ist schon länger bekannt, dass durch diese Diagnosen und deren Medikation, die wirklichen Probleme: Entwicklungsverzögerung, emotionale Verarmung etc. kaschiert werden.

Ich werte dies als ein Verbrechen an Kindern, es spiegelt aber auch in Teilen unsere gesellschaftliche Denke, gedankenlos und oberflächlich. wieder.........

Kinder ruhigstellen - das geht gar nicht! :icon_motz:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

Flache, falsche Diagnosen von Flaschen von Ärzten.....
 
E

ExitUser

Gast
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

Die Kinder heutzutage tun mir irgendwie leid. Schon im Kindergarten Fremdsprachen, dann in der Schulzeit extrem hohe Anforderungen, später im Arbeitsleben dasselbe, dazu noch irgendwelche Krankheiten, die es vor 20 Jahren nicht gab oder noch nicht richtig bekannt waren. Durchschleifen und hinnehmen scheint nicht mehr möglich zu sein.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

Die Kinder heutzutage tun mir irgendwie leid. Schon im Kindergarten Fremdsprachen, dann in der Schulzeit extrem hohe Anforderungen, später im Arbeitsleben dasselbe, dazu noch irgendwelche Krankheiten, die es vor 20 Jahren nicht gab oder noch nicht richtig bekannt waren. Durchschleifen und hinnehmen scheint nicht mehr möglich zu sein.

Die Ursachen liegen eher im familiären Umfeld, Kinder finden heute nur noch selten Geborgenheit und Liebe innerhalb der Familien vor. Zeit spielt dabei eine wichtige Rolle - Kinder erfordern viel Zeit + Aufmerksamkeit + Liebe!

(Zeisprachiges Aufwachsen ist hier eher nicht das Problem)

Flache, falsche Diagnosen von Flaschen von Ärzten.....


oder vielleicht nur ein "billiges Abspeisen" mit Medikamenten.......die/der nächste, bitte!
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

Die Ursachen liegen eher im familiären Umfeld, Kinder finden heute nur noch selten Geborgenheit und Liebe innerhalb der Familien vor. Zeit spielt dabei eine wichtige Rolle - Kinder erfordern viel Zeit + Aufmerksamkeit + Liebe!

(Zeisprachiges Aufwachsen ist hier eher nicht das Problem)

oder vielleicht nur ein "billiges Abspeisen" mit Medikamenten.......die/der nächste, bitte!
Oder auch in der neuzeitlichen Normierung der Menschen.
Was früher nervte (Zappel-Phillip im Struwelpeter :icon_knutsch: ) und sich herauswuchs, bedarf heute der medikamentösen Behandlung.
Man darf nicht anders sein, denn dann gilt man als krank.
STRUWWELPETERSTRUWWELPETERSTRUWWELPETERSTRUWWELPETER

Cui bono? Wird hier die Frage sein... :biggrin:
Der pharmazeutischen Industrie und gewinnorientierter Gruppen von Ärzten, weshalb diese auch schnell dabei sind, das Auffinden nagelneuer Krankheiten zu erleichtern. :icon_surprised:
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.207
Bewertungen
1.922
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft falsche Diagnose bei Kindern


Eines der Probleme sind teils (imho) skrupellose Eltern. Mit meiner Lütten gehen Kinder in die selbe KiTa, die von Seiten der Eltern 2 Sprachig erzogen werden sollen, sodass Englisch quasi zur 2ten Muttersprache wird. Soweit sogut. Nun ergibt sich das Problem dass selbige in ein teils grauenhaftes Gemisch aus Deutsch und englischen Sprachhappen verfallen und damit bei "normalen" Kindern immer wieder anecken. Da bleibt Verunsicherung bei diesen Kindern natürlich nicht aus, was Folgen hat. Was folgt ist der Gang zum Arzt und die Forderung nach Medikamenten um die "Leistungsfähigkeit" dieser Kinder "wieder herzustellen". Wie ich der Presse entnehme alles längst keine Einzelfälle mehr!

Solchen Eltern gehört das Sorgerecht entzogen.
Kinder unter Leistungsdruck: "Das Schlimmste sind die Eltern" - SPIEGEL ONLINE
ADHS durch Leistungsdruck ausgelöst?
Enhancement - Das Ideal, immer besser zu werden - Radio :: SWR2 :: Wissen | SWR.de

:icon_kotz:

LG, Archibald
 
E

ExitUser

Gast
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft falsche Diagnose bei Kindern

von Seiten der Eltern 2 Sprachig erzogen werden sollen, sodass Englisch quasi zur 2ten Muttersprache wird. Soweit sogut. Nun ergibt sich das Problem dass selbige in ein teils grauenhaftes Gemisch aus Deutsch und englischen Sprachhappen verfallen und damit bei "normalen" Kindern immer wieder anecken.
Ist Bekannt. Hat fast jede Familie mit Migrationshintergrund zeitweise.

Was sich meist von allein wieder gibt, weil Kinder diesen Alters durch Nachahmen sprechen, also anders lernen, als ältere Kinder.
 

Anna61

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2012
Beiträge
57
Bewertungen
20
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft falsche Diagnose bei Kindern

Nur zur Info: es heißt Dyskalkulie
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
AW: ADS, ADHS, LRS, Dyskalie, oft flasche Diagnose bei Kindern

Kinder ruhigstellen - das geht gar nicht! :icon_motz:
Einspruch; das "Wie" ist doch dabei entscheidend?

Wie dick müssen die Nerven von Eltern sein, die ein "hyperaktives" Kind haben? Haben heutige Eltern diese Nerven?

Ich gebe Dir aber Recht darin, daß medikamentöse Ansätze nur die Oberfläche ruhigstellen und u.U. nicht geeignet sind, eine nachhaltige Lösung zu erreichen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten