ADS / ADHS - Gespräch mit Vorgesetzten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

melissa1919

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
69
Bewertungen
3
Hallo zusammen,

ich habe die letzten Monate hier ab und zu über meine Probleme auf der Arbeit geschrieben. Bin seit Mitte März als Teamassistentin bei einer Elektrofirma angestellt und habe einen zunächst für 1 Jahr befristeten Vertrag. Leider sieht es nicht nach einer Verlängerung aus, und mittlerweile weiß ich höchstwahrscheinlich auch, woran das liegt.

Es ist sehr gut möglich, dass ich an ADS / ADHS leide. In meinem Verhalten gibt es sehr viele Anzeichen, die dafür sprechen. Bin gerade auf der Suche nach einem Arzt, der sowas feststellen und mir sagen kann, wie man das behandelt. Mir ist das echt peinlich, wenn ich 3-4 Wochen am Stück hervorragende Arbeit leiste und dann aus Konzentrationsmangel einen Flüchtigkeitsfehler bringe.

Diese Aussetzer machen meinen Chef total wahnsinnig. Jetzt frage ich mich ob ich mit ihm und dem Bereichsleiter mal reden sollte, falls ich tatsächlich ADS haben sollte. Ich bin auf jeden Fall bereit mir helfen zu lassen, egal wie. Da ich ja Wochen habe, wo es super funktioniert, ist es bewiesen dass ich nicht zu blöd für die Arbeit bin. Andererseits meint mein Bruder, die würden mich alle für dämlich halten wenn ich ihnen sagen dass ich wahrscheinlich ´ne Krankheit habe. Was würdet ihr tun?
 

hergau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Zuallererst mal einen Arzt aufsuchen.
Eine Selbstdiagnose isw wohl nicht möglich.

Vielleicht sind es ja wirklich nur Konzentrationsfehler.
Die machen wir alle mal.

Also, ab zum Doc.
Und danach kannst Du Dir immer noch überlegen, was zu tun ist.

Aber jetzt schon überlegen, was Du haben könntest und was dann zu tun ist, ist doch arg verfrüht.
 

Tasha

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Januar 2006
Beiträge
60
Bewertungen
20
Nur mal einwerf .....ADS hat man immer, da gibt es keine Phasen/Tage wo man sich dann konzentrieren kann. :icon_evil:
Ich lebe seit 10 Jahren mit jemanden zusammen der ADS hat, wäre schön wenn es nur einen Tag gäbe der "normal" wäre.......:wink:

Ich empfehle ebenfalls einen Arzt und rate von Selbstdiagnosen ab.

LG
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Meines Wissens ist ADHS im Erwachsenenalter sehr schwer zu diagnostizieren. Vielleicht wendest Du Dich erst mal an eine Selbsthilfegruppe (kannst Du sicher ergooglen), die wissen eher mal, welcher Ärzte sich damit wirklich auskennen.
 

Susann

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Januar 2008
Beiträge
392
Bewertungen
1
Mir ist das echt peinlich, wenn ich 3-4 Wochen am Stück hervorragende Arbeit leiste und dann aus Konzentrationsmangel einen Flüchtigkeitsfehler bringe.
Na ja, ADSler machen täglich Flüchtigkeitsfehler. Ich kenne mich da bestens aus. :icon_confused:

Du lässt an unmöglichen Orten Dinge liegen, betrittst einen Raum und weisst nicht mehr, was du grad tun wolltest, Ruhe macht unkonzentriert, zuviel Ablenkung macht unkonzentriert, eigene Gedanken auch, fällst anderen Leuten ins Wort, weißt dann plötzlich nicht mehr, was Du sagen wolltest, fängst nacheinander drei Sachen an und bringst keine zu Ende... täglich, ach, stündlich. :icon_party:

Wenn Du Probleme siehst wo objektiv keine sind, und ich finde vollkommen fehlerfrei einige Wochen arbeiten können schon beängstigend perfekt, hast Du schon mal an Therapie gedacht? Wo Du lernen kannst dich selbst einzuordnen, realistisch, und auch angemessen mit Situationen umgehen?

p.s. hej, Tasha - soo schlimm sind wir nicht. :icon_mad:

LG
Susann
 

ohnec

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
32
Bewertungen
0
Du lässt an unmöglichen Orten Dinge liegen, betrittst einen Raum und weisst nicht mehr, was du grad tun wolltest, Ruhe macht unkonzentriert, zuviel Ablenkung macht unkonzentriert, eigene Gedanken auch, fällst anderen Leuten ins Wort, weißt dann plötzlich nicht mehr, was Du sagen wolltest, fängst nacheinander drei Sachen an und bringst keine zu Ende... täglich, ach, stündlich. :icon_party:

Hast Du schön beschrieben :icon_klatsch: Aber es gibt noch viel mehr Merkmale. Sage Da nur "Impulsiv".
 

Tasha

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Januar 2006
Beiträge
60
Bewertungen
20
p.s. hej, Tasha - soo schlimm sind wir nicht. :icon_mad:

LG
Susann

:icon_knutsch: ich weiß :icon_hug: ich mag meinen "ADS-ler" sehr.......jeder Tag ist spannend.
Wollte nur darauf hinweisen, was ja nachfolgend noch ein paar User ebenfalls taten, das man ADS/ADHS nicht mal hat und dann wieder nicht hat. Also wenn man sich drei Wochen am Stück konzentrieren kann und ordentlich arbeitet, dann denke ich nicht an ADS/ADHS.

LG Tasha
 

ohnec

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
32
Bewertungen
0
Vorallem ist "Konzentrationsstörung" nicht das Symptom für ADHS.
 

Susann

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Januar 2008
Beiträge
392
Bewertungen
1
ADD-Online ADHS ADHD HKS POS

wen es interessiert, ich meine (aus Erfahrung), dass das Thema sehr schwer zu diskutieren ist, wenn die Teilnehmer zwar eine vorgefasste Meinung dazu haben, aber keine fundierten Informationen.

LG
Susann
 

Irisanna

Elo-User*in
Mitglied seit
3 November 2005
Beiträge
252
Bewertungen
8
......
Wollte nur darauf hinweisen, was ja nachfolgend noch ein paar User ebenfalls taten, das man ADS/ADHS nicht mal hat und dann wieder nicht hat. Also wenn man sich drei Wochen am Stück konzentrieren kann und ordentlich arbeitet, dann denke ich nicht an ADS/ADHS.

.....

Oh, AD(H)S! Ganz mein Thema! :icon_smile: Ich habe selbst ADHS mit besonderer Ausprägung der Hyperaktivität (die sich bei Erwachsenen insbesondere durch Impulsivität, innerer Unruhe usw. zeigt.)

AD(H)S ist u.a. durch Konzentrationsstörungen gekennzeichnet. Das bedeutet aber nicht, dass der AD(H)Sler sich nicht auch ganz besonders gut konzentrieren kann. Der AD(H)Sler wird über seine Emotionen motiviert. Das bedeutet, dass bei entsprechendem Interesse (eine Tätigkeit bereitet Lust, zieht in den Bann usw.) der AD(H)Sler in den Hyperfokus geht. Der Hyperfokus ist ein Zustand extremer Konzentration, wer im Hyperfokus ist, blendet anderes aus, vernachlässigt anderes usw. Im Hyperfokus sind die meisten AD(H)S Autodidakten, so kann der AD(H)S sich unglaublich schnell und gründlich neues Wissen selbst aneignen.
Darum ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein AD(H)Sler sich in einem neuen Job- wenn er ihm gefällt und er motiviert ist- konzentriert Glanzleistungen vollbringen kann. Ist der Job jedoch stupide, mit wenig Abwechslung vebunden usw. (z.B. den ganzen Tag in dem selben Büro am Schreibtisch sitzen), so verliert sich das Interesse/die Lust und die ADS-Symptome sind wieder da. Der Antrieb, das Durchhaltevermögen sind beeinträchtigt ("Verschieberitis"- man will und kann nicht), Reize von außen lenken ab und die Leistungen lassen rapide nach....

Behandelt mit mph (Methylphenidat) ist der AD(H)Sler in der Lage, "Mauern zu bilden", das heißt, Außenreize werden abgeblockt, man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren, verliert in Gesprächen nicht ständig den Faden, sucht nicht permanent verlegtes, gewinnt an Struktur (die dem AD(H)Sler fehlt- er hat keine innere Struktur), ist weniger emotional (die ausgeprägte Emotionalität sorgt für die sog. "Reinsteigeritis") und vieles mehr.

Ich nehme mph und ich habe meinen Traumjob gefunden- nach einer ziemlich heftigen Biografie (Grundschule-Gymnasium-Abbruch-Realschule-Abbruch-Hauptschulabschluss ohne Noten nach Klasse 9-mehrere Ausbildungen angefangen und abgebrochen-....mit 32 (immer noch ohne Ausbildung) Abendgymnasium-hochmotiviert-Abi 1,4-Studium-Abschluss 1,9-Traumjob gefunden-jetzt 42 Jahre alt und um viiiiieles weiser!:icon_smile:)

Wer die Schule recht glatt durchlaufen hat, keine Papierstapel Zuhause hat, kein inneres und äußeres Chaos hat, wessen Stimmungen nicht innerhalb von Sekunden täglich mehrmals wechseln, wer so gar keinen Hang zu Nikoton, Koffein, Alkohol und anderen Drogen hat, wer seine Rechnungen stets pünktlich bezahlt (sowie er denn kann), durchweg angepasst ist und Tiere nicht von Herzen liebt, hat wahrscheinlich kein AD(H)S- mal ganz plakativ ausgedrückt.

AD(H)S ist übrigens genetisch bedingt. Meine Kinder haben es ... undmein Partner auch ... und ich glaube, mein Hund auch (Jack Russell! :icon_party:)

Ich empfinde meine AD(H)S übrigens nicht als Krankheit- sondern als eine besondere Form der Wahrnehmung. AD(H)Sler sind die Jäger die anderen die Farmer. :icon_smile:

Mein Vorgesetzter weiß nicht von meiner AD(H)S, ansonsten wissen es so ziemlich alle in meinem Umfeld.
 

Tasha

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Januar 2006
Beiträge
60
Bewertungen
20
Danke Irisanna........denke das ich meine Beiträge zu kurz und darum missverständlich formuliert habe.
Ich unterstreiche das was du schreibst zu 100% und kann dem nix mehr hinzufügen und belasse es nun hier auch zu diesem Thema :icon_smile: - habe dir eine PN geschrieben

LG Tasha
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten