Achtung! Neues Feld im ALG II Antrag durchstreichen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

M

Minimina

Gast
Hallo Allerseits,

in meinem Folgeantragsformular ALG II gibt es einen neuen Satz zur Datenverarbeitung, der vorher noch nie drin war:

Ich bin damit einverstanden, daß die Daten, die von der Bundesagentur für Arbeit zur Gewährung des Arbeitslosengeldes erhoben und verarbeitet wurden, im Rahmen dieser Antragstellung durch das Jobcenter verwendet werden. Diese Einwilligungserklärung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Ich kann nur jedem Antragsteller raten nicht nur das Kreuz im Kästchen zu unterlassen, sondern den ganzen Satz komplett durchzustreichen oder zu schwärzen, denn so ein Kästchen ist schnell mal von einem SB versehentlich angekreuzt.

Ich habs gemacht.

Bei denen, bei denen der Satz schon vorher im Antrag erschienen ist, fühlt Euch bitte nicht angesprochen.

LG MM
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.664
Bewertungen
14.017
Minimina, das war nur ein Hinweis und zum nachlesen für alle user die das Thema noch
nicht gelesen haben.

Warum also gleich in das Negative?

Gruß:icon_pause:
 

Gitta3

Elo-User*in
Mitglied seit
21 August 2010
Beiträge
324
Bewertungen
35
für mich waren beide Threats hilfreich, :icon_daumen:
hatte das im April irgendwie auch nicht mitbekommen
und WB steht in Kürze wieder an
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Hi,

wie sieht es denn dann mit der Bearbeitung der Anträge aus, wenn man das Feld durchstreicht?

Gibts da Gezeter und Gezicke seitens JC, oder kein Unterschied?

Grüße !
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
514
Mal blöd gefragt:
Welche Auswirkungen soll es haben, wenn man hier einwilligt?
Die daten müssen doch eh erhoben und verarbeitet werden und es heisst dort ja nur, dass sie im Rahmen der Antragstellung verwendet werden - was ja wohl dann auch notwendig ist.

Oder übersehe ich da jetzt was?
 
M

Minimina

Gast
Vielleicht sollte man ehrer die Umkehrfrage stellen:

Warum solle jetzt durch Zustimmung im Antrag meine Erlaubnis eingeholt werden?

Was durften sie denn vorher ohne Genehmigung nicht?

Interessant finde ich, dass aus dem Satz nicht hervorgeht ob es sich nur um die Daten für den Antrag handeltt, oder generell für Daten die ab dem Antrag erhoben werden.

Ich denke aber mal daß sie beispielsweise gerne die Zeit der Speicherung der Daten zur Jobvermittlung verlängern möchten o.ä.

Sowohl die elektronisch gespeicherten Daten als auch
persönliche Unterlagen dürfen nur für einen bestimmten
Zeitraum gespeichert werden. Dabei gilt: die zur Leistungsberechnung
benötigten Daten werden zurzeit 5 Jahre
nach dem letzten Leistungsbezug gelöscht, die Daten
zur Vermittlung des Antragstellers bereits 10 Monate nach
der letzten Vermittlungsbemühung. Entsprechende Unterlagen
des Antragstellers sind jeweils spätestens nach diesen
Zeiträumen zu vernichten oder zurückzugeben.
LG MM
 
X

xyz345

Gast
Ich schätze mal, dass vorher die Speicherung rechtswidrig erfolgt ist. Jetzt gab es so viele Beschwerden im Zusammenhang mit Datenschutzverletzungen...., dass sie den Satz auf den Anträgen einfügten, um ja den Anschein der Ordnung zu erwecken.
Ich schätze aber weiter, dass es letztendlich Wurscht ist, ob man ein Kreuz macht oder nicht. Die speichern eh. :biggrin:

Wer glaubt denn daran, dass die Daten nur in abgeschlossenen Karteikästchen des Mobcenters lagern? :icon_twisted: Na logo werden die gespeichert und weiterverarbeitet. Woher soll denn sonst Uschi von der Lügen jeden Monat ihre wahrhaftigen Zahlen beziehen? :biggrin:
 
M

Minimina

Gast
Ich schätze aber weiter, dass es letztendlich Wurscht ist, ob man ein Kreuz macht oder nicht. Die speichern eh
Die bewaffnete Gewalt (der Staat/die Regierung) kann mich im Extremfall auch einsperren oder mir in den Kopf schießen, aber die Zustimmung oder gar den Beifall dazu werde ich konsequent verweigern.

LG MM
 

gismo41

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
731
Bewertungen
224
@ Minimina ,danke für den Thread hinweiss . Anscheint wieder eine Neue Masche des Mobcenters? Ich habe gerade auf meinen WB geschaut , und dort steht es nicht drin .:icon_twisted:

Mal sehn ob ich dann im Oktober so einen WB Antrag erhalte ? Dementsprechend würde ich das natürlich durchstreichen.

@ Seepferdchen , lieber doppelt als garnicht .Top minimina :icon_daumen: weiter so .
 

Phasan

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Februar 2012
Beiträge
35
Bewertungen
0
Nun, alles, und wir, die Bürger, können es nicht sehen, was die Behörden mit unseren privaten sehr sensiblen Daten wirklich tun. Und rechtlich eine Akteneinsicht, OHNE, 'geschönte', sprich manipulierte, Unterlagen ist faktisch unmöglich einzufordern bzw. zu realisieren. Wer am längeren Hebel sitzt und keine Gegenwehr erhält, meint am Ende noch, das ihre strafrechtlich relevanten Un-/Taten keinen Rechtsverstoss darstellen würden. Diesem Umstand/diesen Umständen sollte aufgeklärter Bürger, der sich nicht alle seine Rechte vor seiner Nase wegschnappen lassen will, früh vorbeugen und Einhalt gebieten. Darum ist gemeinsame Info und Hilfestellung untereinander seitens der Bürger unabdingbar und regelrecht überlebensnotwendig. Aktueller Beweis ESF-Pakt, EZB und Griechenland-Fall mit absehbarem Aufkauf der gesamten EU-Staaten durch die Banken sprich die EZB und Unternehmen wie Bertelsmann und Co.....
 

Kitty79

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
124
Bewertungen
26
Hui. Danke für der Hinweis.:icon_daumen: In meinem letzten Antrag war der Absatz noch nicht drin. Muss ich beim nächstem Mal aufpassen.
Ist schon frech wie die mit allen Mitteln versuchen uns über den Tisch zu ziehen. :icon_klatsch:
 
Oben Unten