• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ACHTUNG: BA überprüft telefonisch die Verfügbarkeit......

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

edy

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Bewertungen
6
Hatte soeben (heute ist _Samstag), einen Anruf von der BFA Nürnberg. Anlaß war angeblich ein "Datenabgleich". Allerdings wurden Daten abgefragt, welche denen bestens bekannt sind.....
Hintergrund ist vermutlich nur der, zu prüfen, ob wir denn auch alle verfügbar sind. Wenn nicht, gibts vermutlich ganz schnell eine Einladung.
Hattet ihr ähnliche Anrufe?
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
solche Anrufe hatten wir noch nicht, allerdings hinterließ ich bei der ARGE nur meine Handynummer!!! bin also immer verfügbar :lol: :lol: :lol:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Weiß nicht, ob ich damals meine Nummer angegeben habe. Vorsichtshalber hab ich den AB wieder scharfgeschaltet.
 

anga

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Was heißt Verfügbarkeit???

Hallo!

Was ich nicht ganz definieren kann, was heißt eigentlich verfügbarkeit?Muß ich ständig am Telefon sitzen, weil ja jemand von der A.... anrufen könnte?
Was ist mit jemandem, der sich gar kein Telefon mehr leisten kann?Ist man verpflichtet,sich ständig zuhause aufzuhalten, weil ja von jenen einer Schellen könnte?
Gibt es eigentlich eine klare regelung, was den "Urlaub" von ALGII Empfängern angeht? (obwohl sich, davon ab wohl kaum jemand noch einen "Urlaub" leisten kann)!
Fragen über Fragen, aber das sind für mich absolut unverständliche Dinge!

Deutschland mein Heimatland und Vaterland!

Ich kann sagen: Deutschland unser aller Untergang, elend und verderb!
Auf dieses Land gebe ich keinen Pfifferling mehr!

mfg:anga
 
E

ExitUser

Gast
Muß ich ständig am Telefon sitzen, weil ja jemand von der A.... anrufen könnte?
Was ist mit jemandem, der sich gar kein Telefon mehr leisten kann
Dann brauchst du dir keine Gedanken machen. :p

Zum Thema Urlaub lies bitte hier
http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=590&lighter=

was heißt eigentlich verfügbarkeit
Die Arge versucht damit einem pflichtwidrigen Verhaltens nachzuweisen, damit sie die demjenigen Sanktionen verpassen können.
 

silvermoon

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
Rüdiger_V schrieb:
mümmelnine hatte doch auch so ein Erlebnis der besonderen Art
http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=898&lighter=
Hallo Members!

Ja, genau DIESEN Anruf hatte ich gestern Abend! :tonne:
Ich frage mich echt, was das soll???
Übrigens, sollte das ´ne "Fangfrage" sein, von wegen, ob ich gerne Voll- oder Teilzeit bzw. selbständig arbeiten würde?
Ich habe gesagt, dass ich antürlich schon gerne ´nen Fulltimejob hätte, weil ich ja bis dato immer Vollzeit gearbeitet habe.
Hoffe nun, das mir diese Aussage nicht am Ende das Genick bricht und die behaupten, ich wäre nicht bereit, auch ´nen TZ-Job anzunehmen...???

Man weiß ja nie, wie die es am Ende drehen?
Außerdem ist komisch, dass die meinen Mitbewohner nicht sprechen wollten. Oder komtm das auch noch irgendwann?

Verstehe das eh´ nicht, von wegen Verfügbarkeit!!!
Was wäre gewesen, wenn ich gerade im Moment des Anrufs einkaufen gewesen wäre? MUSS ich denn den lieben langen Tag daheim sitzen???

WAS SOLL DAS GANZE??? Ich sehe echt kein Licht mehr am Ende des Tunnels. Wir werden ja SCHLIMMER behandelt, als SCHWERVERBRECHER!!!!!!!! :motz: :motz: :motz:
 
E

ExitUser

Gast
Was wäre gewesen, wenn ich gerade im Moment des Anrufs einkaufen gewesen wäre?
NICHTS!

Du mußt nicht den ganzen Tag daheim sein, denn das Hartz IV Gesetz hat keine Ausgangssperre für Arbeitslose vorgesehen.

Mach dich ja nicht wuschelig. Auch wir arbeitslosen haben Rechte. Du mußt dich nicht abmelden bei der Arge, wenn du Erledigungen machen mußt.
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Es gibt auch keine Verpflichtung, ob arbeitslos oder nicht, ans Telefon zu gehen, wenns bimmelt.
Bei den vielen lästigen Anrufen ohne Nummer zwecks Telefonverkauf oder Umfragen, geh ich eh nur noch ran, wenn ich die Nummer kenne. :mrgreen:
 

silvermoon

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Bewertungen
0
vagabund schrieb:
Es gibt auch keine Verpflichtung, ob arbeitslos oder nicht, ans Telefon zu gehen, wenns bimmelt.
Bei den vielen lästigen Anrufen ohne Nummer zwecks Telefonverkauf oder Umfragen, geh ich eh nur noch ran, wenn ich die Nummer kenne. :mrgreen:
Ich normalerweise auch. Nur gestern ging mein Mitbewohner ran...
Könnt ihn heut noch dafür erschießen!!! :motz:
...und dann auch noch während meiner TV-Serie!!! :motz:
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
Bei mir hängt nur das Fax am Telefonanschluß. Sollen die doch faxen, wenn die was wollen...dann habe ich wenigstens was schriftliches :p Aber genau das wollen die ja nicht.

Und meine Handy-Nr. gibts nicht, basta :pfeiff:

Bin ja mal gespannt, wann mir die Leistungen gekürzt werden, nur weil mein Faxgerät so unkooperativ ist :lol:

Aber man weiß ja nie..diesen Hirnis traue ich langsam alles zu.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
bschlimme schrieb:
Und meine Handy-Nr. gibts nicht, basta
Sonntagsmaja

da sind die Niedersachsen stur gelle? :lol: :lol: :lol: :lol: Genau das ist auch meine Meinung
Jau :lol:

außerdem ist (offizell) mein Handy nur für Notfälle da (z.B. beim Waldspaziergang nach 23Uhr oder wenn ich meinen Wochenendeinkauf nicht alleine nach Hause wuchten kann :lol: ).
Und da die von der AfA mir dabei nicht viel helfen können/wollen, gibts auch die Nr. nicht :mrgreen:
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Hatte diese Woche auch 2 Anrufe auf meinem Tele...ohne Nummer, dabei wissen sie ja, dass ich im Praktikum bin. Ob das die ARGE war?
 

Dragon

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Bewertungen
0
Also ich halte das fü eine ziemlich bedenkliche entwicklung.

Interessantweise habe ich nach den Dreharbeiten sofort ein Stellenangebot bekommen.Das erste nach "JAHREN!" (war natürlich schon weg die Stelle.) Die SBlerin mußte mir allerdings auf den AB sprechen da ich gerade unterwegs zum einkaufenw ar.
Ich rief dann natürlich sofort und brav zurück, bekam die Nummer des Arbeitgebers, aber wie schon geschrieben war die Stelle bereits vergeben. Und ich bin nun wirklich slebst in de rLage mir eine Stelle aus einer Stellenbörse zu suchen, ohne Hilfe des SBs.

Aber mal ehrlich:
Thema verfügbarkeit. Es wird doch auch verlangt das man etwas tut um seine Arbeitsfähigkeit zu erhalten.
Also geh ich viel Spazieren bzw. fahre mit dem Rad. Und dann bin ich halt nicht zuhause. Soll das jetzt ernsthaft darauf hinauslaufen das wir in unseren 4 Wänden eingesperrt werden?

Ich finde die Agentur übertreibt hier maßlos. Das verletzt doch unsere elementarsten Menschenrechte. Wenn ich hier nur in meiner Bude sitze und erstarrt wie ein Karnickel auf das Telefon starre das eventuell klingeln könnte, eine Horrorvorstellung.

Mal abgeshen davon das ich dann


  • nie von meinen Pfunden runterkomme.

    meine sozialen (wenigen) Kontakte den Bach runtergehen.

    ich noch depressiver werde.

    ich auch nicht mehr in die VHS (zwecks Weiterbildung) könnte.

    darf man dann mit seinen Kindern auch nicht mehr raus?

    nicht mehr Schwimmen? Einkaufen?
und vieles mehr.
Ich will nicht hoffen das es irgendwann zu so einer Entwicklung kommt, denn in einer solchen Gesellschaft will und kann ich weder arbeiten noch leben. Das macht mir echt Angst, zu den Ängsten die ohnehin schon sicherlich nicht nur bei mir vorhanden sind.

Gut das es dieses Forum gibt in dem man sich austauschen kann.
 

Ralf Hagelstein

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Bewertungen
4
Keine Angst Dragon! :pause:

Hierbei handelt es sich wahrscheinlich nur um eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme auf Kosten der Steuerzahler ohne Sinn und rechtlichen Hintergrund.

:motz:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Aber wenn der tread auf Tacheles stimmen sollte , wäre das ja ein starkes Ding. 1 Euro Jobber sollen andere Hartz IV ler auspionieren. So kann man es doch sehen.

Irgendwie wird die Logik immer verquerer. :?:

Nun ja, was haben Argen, Politiker und Einzeller gemeinsam? Genau. :twisted: :mrgreen:
 

bigfoot59

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2005
Beiträge
5
Bewertungen
0
Das ist ganz einfach zu verstehen: Nachdem die elektronische Fussfessel für Langzeitarbeitslose abgelehnt wurde, versuchen Clement & Co. es jetzt auf diese Weise.
Ergebnisse bringt das keine - noch steht nicht im Gesetz, dass wir zu jeder Zeit und überall erreichbar sein müssen.
Damit ist auch der Grund unverständlich, es sei denn, die eHB sollen verunsichert werden.
Hinzu kommt, dass schliesslich am Telefon jeder behaupten kann, er würde von der blabla sein und Fragen stellen. Heisst für mich: Bitte Ihre Rufnummer zu Überprüfung auf Berechtigung, mir Fragen zu stellen. Dann kommt heraus: Call-Center, Rückruf nicht möglich.
Also werden auch keine Fragen beantwortet ...[/b]
 
E

ExitUser

Gast
... ich würde es zwar nicht dramatisieren wollen, aber dies kann auch dazu verwendet werden, um die im Antrag abgegebenen Daten zu überprüfen, denn jeder hat für die Richtigkeit und die sofortige Mitteilung bei einer Änderung - Meldung zu erstatten. Wer dies versäumt, hat unwahre Angaben gemacht und fliegt raus.

Meine Empfehlung dazu :

http://www.elo-forum.org/widerspruch/w_loeschung_Daten.doc

und nach 14 Tagen Wirkzeit der ... (Stasimethoden)

An die
Musteramt
Musterstr. 1
12345 Muster-Stadt
Datum: ______



Antrag auf Akteneinsicht


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich Akteneinsicht und bitte auf der Grundlage von § 25 Abs. 1 SGB X auch um Einsicht, in sämtliche zu Entscheidungen herangezogenen Akten, Daten und Notizen.

Bitte um Terminbestätigung - nach Eingang dieses Schreiben und verbinde o.g. Antrag, mit anstehendem Vorstellungstermin einer Einladung nach § 59 SGBII sowie § 309 SGB III.



Mit freundlichen Grüßen
 

bigfoot59

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2005
Beiträge
5
Bewertungen
0
@Janchen

Die Akteneinsicht muss aber nicht gewährt werden, ausser in den Bundesländern, die ein Informationsfreiheitsgesetz in Kraft haben (z.B. NRW). Leider ist es so ...
Sobald allerdings der Fall vor Gericht landet - auch im Einstweiligen Rechtsschutz - besteht noch das Recht auf Akteneinsicht auch ggf. mit Beistand.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
bigfoot59 schrieb:
@Janchen

Die Akteneinsicht muss aber nicht gewährt werden, ausser in den Bundesländern, die ein Informationsfreiheitsgesetz in Kraft haben (z.B. NRW). Leider ist es so ...
Sobald allerdings der Fall vor Gericht landet - auch im Einstweiligen Rechtsschutz - besteht noch das Recht auf Akteneinsicht auch ggf. mit Beistand.
Das Recht auf Akteneinsicht besteht immer und das hat nichts mit den Bundesländern zu tun, sondern ergibt sich aus dem SGB X § 25. Sollte sich eine Behörde weigern, kann das böse Konsequenzen für diese haben.
 

bigfoot59

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2005
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ Martin

Sorry, aber Absatz 3 hebelt das Ganze aus - jede Behörde wird sich darauf berufen!

Schlag Dich mal mit einer Optionsbehörde (Hessen) herum ... aus unserem Bundesland stammt ja auch die Idee mit der Fussfessel.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
wäre schön, wenn Du uns konkrete Sachen berichten könntest. Gerne per P.N. Da würden wir dann schon was unternehmen. Aber wir brauchen dafür konkrete Sachen.
 

belzebub

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
102
Bewertungen
1
Hallo!

Ich hatte eben so einen Anruf vom Arbeitsamt - ca 17.00.

Ich fragte den gleich mal nach meiner Kunden-NR. Die hatte er auch - also nehme ich an, es war das Arbeitsamt.

Der wollte wissen, ob ich dem Arbeitmarkt weiter zur Verfügung stehe - ob ich auch Arbeit suche - ob ich gesund bin - ob ich mehr als 3 Std. arbeiten kann - ob ich Vollzeit oder Teilzeit arbeiten wolle.

Was soll man davon halten?
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Was soll man davon halten?
N I C H T S :lol:

welchen sinn soll so eine unsinnige Aktion machen. Ich glaube kaum, dass jemand, der nicht arbeiten will, am Telefon sagt, ich benötige keine weiteren Geldleistungen mehr und will auch nicht arbeiten.
Dies scheint mir nur purer Aktionismus zu sein und eventuell mit dem Hintergrund, dass man doch bei nicht Erreichbarkeit vorsorglich dann schon mal etwas unternimmt.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Pressemitteilung des bundeswirtschaftsministeriums vom 8.7.2

Pressemitteilung


Dem Leistungsmissbrauch keine Chance


Bundesrat stimmt Verordnung zum Grundsicherungsdatenabgleich zu


Datum: 8.7.2005

Der Bundesrat hat heute der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit zu erlassenden Verordnung zur Regelung des Grundsicherungsdatenabgleichs zugestimmt.

Die Verordnung dient der Bekämpfung von Leistungsmissbrauch. Ab jetzt können Angaben, die Bezieher von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende zur Hilfebedürftigkeit gemacht haben, automatisch mit den Daten anderer Behörden abgeglichen werden.

Auf diese Weise können Fälle aufgedeckt werden, in denen eine versicherungspflichtige Tätigkeit, Leistungen der gesetzlichen Renten- oder Unfallversicherung, Leistungen der Sozialhilfe oder zu berücksichtigendes Vermögen verschwiegen wurden.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement: "Wer Arbeitslosengeld II beantragt, muss dies selbstverständlich nach bestem Wissen und Gewissen mit korrekten Angaben tun. Und klar sollte allüberall sein: Leistungsmissbrauch ist kein Kavaliersdelikt."
http://www.bmwa.bund.de/Navigation/arbeit,did=71852.html

womit sich die ominösen Anrufe aufklären
 
E

ExitUser

Gast
Sagt mal Leute , sind diese Anrufe nicht ein Verstoß gegen die Gleichheit ????

immerhin werden zig tausende die kein Telefon haben benachteiligt !!! :x :twisted:
 

markofreak

Neu hier...
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
18
Bewertungen
0
bschlimme schrieb:
Muß ich ständig am Telefon sitzen, weil ja jemand von der A.... anrufen könnte?
Was ist mit jemandem, der sich gar kein Telefon mehr leisten kann
Dann brauchst du dir keine Gedanken machen. :p

Zum Thema Urlaub lies bitte hier
http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=590&lighter=

was heißt eigentlich verfügbarkeit
Die Arge versucht damit einem pflichtwidrigen Verhaltens nachzuweisen, damit sie die demjenigen Sanktionen verpassen können.
Ich gebe Dir recht. Mit dieser rechtswidrigen und entwürdigen Aktion der Argen versucht man die Arbeitslosenzahlen in den Keller zu drücken - durch Verhängung rechtswidriger Sperren !!
 

belzebub

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
102
Bewertungen
1
Hallo!

Ich würde auch sagen, die versuchen, mit rechtswidrigen Mitteln, den Leuten irgend was an zu hängen um ihnen eine Sperre auf zu drücken. Damit kann man die Statistk auch beschönigen. Wie tief ist unsere Politik schon gesunken - das Arbeitsamt entwickelt sich zum Stasiamt.

Der mich Gestern angerufen hatte, sagte, er müsse einen Datenabgleich vornehmen. Ich war eine Woche vorher beim Arbeitsamt - dort wurde alles schon mal überprüft. Was ist das nur für ein Irrsinn?

Gibt es eine Möglichkeit, juristisch, sich gegen diesen Unsinn zu wehren?
 

Visionen2005

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Bewertungen
0
belzebub schrieb:
Der mich Gestern angerufen hatte, sagte, er müsse einen Datenabgleich vornehmen. Ich war eine Woche vorher beim Arbeitsamt - dort wurde alles schon mal überprüft. Was ist das nur für ein Irrsinn?

Gibt es eine Möglichkeit, juristisch, sich gegen diesen Unsinn zu wehren?
Kann ich dir sagen, was das ist, das ist die Einstiegsdroge für ein Gespräch, kenne das selber, weil ich mal ein Praktikum bei einer Firma gemacht habe, die Bachelor-Seminare verkaufen wollten. Ist eine gute Möglichkeit, von Büroangestellten Daten zu erfahren, um gezielter zu werben.
 

belzebub

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
102
Bewertungen
1
Re: Kurze Info zu den Anrufen aus dem Callcenter! WICHTIG!!!

Radi4u schrieb:
Hallo,

das habe ich gerade bei Tacheles gefunden.

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=264662

Ich hoffe nur, dass das kein Fake ist. :motz:

Gruß
Radi
Gerstern hatte mich so einer angerufen. Wenn das ein Callcenter war, wieso hatte der meine Kundennummer? Verstösst das nicht gegen den Datenschutz?

Mir sagte der Mensch, er wäre vom Arbeitsamt - was soll man nun glauben!
 
E

ExitUser

Gast
Re: Kurze Info zu den Anrufen aus dem Callcenter! WICHTIG!!!

Verstösst das nicht gegen den Datenschutz?
Hi ,
habt Ihr immer noch nicht verstanden , dass alle Rechte und Urteile , Vorschriften , Beschlüsse sowie die Datenschutzrichtlinien mit Füssen getreten werden.
Die Interessiert das alles überhaupt nicht.
das schlimme ist daran , man kann sich die Finger wund schreiben mit Beschwerden , aber die bringen überhaupt nix , da die sich gegenseitig schützen.
Abhilfe schaffen können wir erst mal nur bei der nächsten Wahl.
Als einzelner hat man dagegen null Chance auf dem Beschwerde weg.
Klagen kann man , aber bis sowas durch ist , vergehen vermutlich Jahre , und das wissen die nur zu genau , und haben so Zeit und Geld gespart ( erstmal , aber als folge wird es natürlich teurer , und das alles am rücken der Steuerzahler).
Eigentlich ist das vorsätzliche Verschwendung öffentlicher Gelder .
:motz: :motz: :dampf: :dampf: :kotz: :uebel: :uebel:

Gruss
Rüdiger
 

Radi4u

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
73
Bewertungen
3
Hi,

@Rüdiger:
Ich bin hier voll deiner Meinung. Ob sich allerdings nach der Wahl etwas ändern wird, wage ich doch vorsichtig zu bezweifeln.

:motz: :uebel:

Gruß
Radi
 
E

ExitUser

Gast
... die sollten mal im eigenen Haus danach suchen, dann werden sie schneller fündig und vor allem - vieeeel mehr in Summe.
 
E

ExitUser

Gast
.....deshalb haben Abgeordnete ja auch die Immunität. :kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Re: ACHTUNG: BA überprüft telefonisch die Verfügbarkeit.....

edy schrieb:
Hatte soeben (heute ist _Samstag), einen Anruf von der BFA Nürnberg. Anlaß war angeblich ein "Datenabgleich". Allerdings wurden Daten abgefragt, welche denen bestens bekannt sind.....
Hintergrund ist vermutlich nur der, zu prüfen, ob wir denn auch alle verfügbar sind. Wenn nicht, gibts vermutlich ganz schnell eine Einladung.
Hattet ihr ähnliche Anrufe?
Bei uns hat noch niemand angerufen.

Ich denk, ich werd denen mal einen Brief übergeben in dem ich die Weitergabe unserer Telefonnummer an Dritte untersage.

Dann habe ich eine Handhabe, falls die es doch versuchen.

Und gleich dazu schreiben, daß ich die Löschung verlange, falls sie sich nicht dran halten, dann dürfen sie in Zukunft alles schriftlich machen bzw müßten vorbeikommen!

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
folgendes Schreiben habe ich heute erhalten. Die Deppen haben es wohl noch nicht begriffen, dass ich keinen Job suche, da ich ja die volle EU Rente bekomme.

Das Schreiben stelle ich hier mal rein, damit jeder bestaunen kann wie dreist die Forderungen sind.

Die Zeiten, zu denen Sie mit einem Anruf rechnen können sind von Montag bis Freitag zwischen
8.00 und 20.00 Uhr


Nochmals, es gibt kein Gesetz welches die telefonische Erreichbarkeit vorraussetzt.

ARGE Hannover, Postfach, 30159 Hannover 30. Januar 2006
Sehr geehrte Frau XXXXXX,

unser gemeinsames Ziel ist es, dass Sie so schnell wie möglich Arbeit finden.
Dies kann uns nur gelingen, wenn wir über Ihre aktuellen Daten verfügen. Nur so
finden wir Stellenangebote, die zu Ihren persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten
passen. Und nur so können wir schnell mit Ihnen Kontakt aufnehmen, wenn wir eine
passende Stelle für Sie gefunden haben oder die Teilnahme an einer Maßnahme für
erforderlich halten.
Leider ist es uns nicht immer möglich, mit Ihnen einen kurzfristigen Termin zu einem
persönlichen Gespräch zu vereinbaren. Aus diesem Grund arbeiten wir ab dem 15.01.06 mit
einem Servicecenter Kundenbetreuung SGB II der Bundesagentur für Arbeit
zusammen und erweitern damit unser Angebot an Serviceleistungen für Sie.
Haben wir schon über längere Zeit keinen persönlichen Kontakt mehr mit Ihnen gehabt,
werden Sie von einem Mitarbeiter des Service-Centers angerufen, der mit Ihnen
Ihre Kundendaten bespricht. Ihr persönlicher Ansprechpartner / Fallmanager
wird dann über eventuelle Änderungen Ihrer persönlichen Verhältnisse informiert.
Die Mitarbeiter des Service-Centers verfügen über alle Daten, die auch Ihrem persönlichen
Ansprechpartner / Fallmanager zur Verfügung stehen. Dabei werden alle
Anforderungen des Datenschutzes erfüllt.
Um sich Ihnen gegenüber zu identifizieren, wird er Ihnen zu Beginn des Gespräches
Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Kundennummer nennen. Alle Fragen in
diesem Telefonat beziehen sich auf Ihre Erwerbssituation. Unsere Telefonagenten
werden Sie nicht nach Daten wie z.B. Ihrer Bankverbindung fragen, die mit Ihrem
Erwerbsleben nichts zu tun haben.
Die Zeiten, zu denen Sie mit einem Anruf rechnen können sind von Montag bis Freitag
zwischen 8.00 und 20.00 Uhr.
Wenn Sie weitere Fragen zu dieser neuen Form der Betreuung haben, wenden Sie sich
bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner /Fallmanager.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Arbeitsgemeinschaft Job- Center in der Region Hannover
 
E

ExitUser

Gast
"Unsere Telefonagenten
werden Sie nicht nach Daten wie z.B. Ihrer Bankverbindung fragen, die mit Ihrem
Erwerbsleben nichts zu tun haben. "

Also? Da wir kein Erwerbsleben haben, erübrigt sich also jede Frage und Antwort. :lol:

Die Zeiten sind angesichts deren eigener Öffnungszeiten eine Frechheit.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Unsere Telefonagenten
Wie der Name schon sagt: Telefonagenten = Schnüffler

Mal sehen, ob noch mehr Leute so ein Schreiben bekommen haben.
Noch mal für alle: Antrag auf Löscher der nicht benötigten Daten stellen. Noch gibt es dafür keine Gesetzesinitiative, dass man seine Tel.Nr der Arbeitsagentur zur Verfügung stellen muss. http://www.erwerbslosenforum.de/widerspruch/w_loeschung_Daten.doc
Wir werden mal wieder eine Kampange lostreten müssen
 

Ramirez

Neu hier...
Mitglied seit
6 Feb 2006
Beiträge
44
Bewertungen
0
Lillybelle schrieb:
"Unsere Telefonagenten werden Sie nicht nach Daten wie z.B.
Ihrer Bankverbindung fragen, die mit Ihrem Erwerbsleben
nichts zu tun haben."
Mich rief so eine Fragetasche am Dienstag abend gegen 18:00 Uhr
an, und wollte mit mir plaudern...
War ein völlig belangloses 8 Minutengespräch, vermutlich nur um
mich auszuhorchen.

Gottseidank war ich zuhause.... nicht auszumalen, was passiert
wäre, wenn nicht.....

Aber da die ARGE bei uns ohnehin rechtswidrig zu wenig bezahlt,
und die noch andaunernden Verfahren diesbezüglich nicht abge-
schlossen sind, habe ich nicht genug Geld, um auch noch wegzu-
gehen.

Warum spendieren die einem eigentlich nicht ein Prem**reFilmABO,
dann wären die meisten zuhause, würden sich Filme anschauen,
und würden nicht weiter fragen :))

Grüße
Ramirez
 
E

ExitUser

Gast
Sinnvoller wäre die Finanzierung von Handys für alle HEs, damit man dann auch immer erreichbar ist für die Herrschaften. :twisted:
 

Ramirez

Neu hier...
Mitglied seit
6 Feb 2006
Beiträge
44
Bewertungen
0
Lillybelle schrieb:
Sinnvoller wäre die Finanzierung von Handys für alle HEs, damit
man dann auch immer erreichbar ist für die Herrschaften. :twisted:
Wenn die wenigstens anrufen würden, um mir Arbeitsangebote zu
unterbreiten, jederzeit und sofort...

Grüße
Ramirez
 

kohlhaas

Neu hier...
Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
218
Bewertungen
0
Die Zeiten, zu denen Sie mit einem Anruf rechnen können sind von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 20.00 Uhr.
Ich kann mich nicht erinnern, in meinem Antrag auf ALG II angegeben zu haben, dass ich täglich 12 Stunden (= 60 Std./Woche), noch dazu ohne Pause, arbeiten wollte.

Sollte mich jemand derartiges anrufen, werde ich denen mitteilen, dass man mir die Fragen schriftlich stellen soll, bzw. Termin bei der ARGE machen. Am Telefon gibt's keine Angaben zur "beruflichen Situation".
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Firmen werden nicht angerufen

Wieviel Angst müssen die BA/ARGE Leute um Ihre Jobs haben, wenn sie mit solchen Brief-Telefonaktionen Ihre "Notwendigkeit" nachweisen möchten ?

Ich warte auf den Zeitpunkt, wo mir ein Job angeboten wird, bzw. zumindest Informationen gegeben werden

oder so eine Aktion bei den Firmen gemacht wird :

- Haben Sie freie Arbeitsplätze ?
- Wieviel Mitarbeiter haben Sie ?
- Wieso haben Sie schon lange niemanden mehr eingestellt ? Nein, schlechtes Zahlungsverhalten der öffent. Hand und unsichere Wirtschaftsaussichten sind keine Ausrede!
- Wieso haben Sie einen Millionen/Milliardengewinn gemacht und entlassen trotzdem Mitarbeiter ?
- Wieso haben Sie soviel "Verlust" gemacht und gleichzeitig Geld an die Tochtergesellschaften überwiesen ?
- Ich sehe bei Ihnen dringenden Beratungsbedarf und lasse Sie durch den zuständigen Sachbearbeiter vorladen. Selbstverständlich hat dieser keine Ahnung von Marktwirtschaft, wir sind ja auch eine Behörde. Aber die Wirtschaft kennen wir genau von unseren Betriebsausflügen. Dieser wird Sie dann informieren, wie Sie Praktikanten, ALG-I u. II Empfänger optimal einsetzen können. Und bei guter Zusammenarbeit sind sicher einige 1EJ für Sie drin.
- Dadurch nehmen Sie auch an unserer Verlosung teil. Der Gewinner erhält Besuch von Kanzlerin - ja es gibt inzwischen eine neue Regierung, auch wenn sie nichts tut - Genossen Müntefering und als Trostpreis bieten wir noch den Welle an :)
- usw.

Für mich läuft diese Aktion, wie die bisherigen Aktivitäten unter dem Motto :

Operative Hektik ersetzt geistige Windstille !
 

michael92660

Neu hier...
Mitglied seit
18 Okt 2005
Beiträge
36
Bewertungen
0
@Bruno

...das ist ja mal innovativ. Die Idee wär gar nicht so blöd, wenn man die Politik davon begeistern kann. Warum nicht bei denen nachhaken? Natürlich müssen die FM ihren Ton ändern, denn so wie man mit uns umgeht wird man bei der Wirtschaft auf die selben Reaktionen gefasst sein müssen. *lol* Dort hat das "du kannst mich gaaanz, 4x am A**** lecken" andere Auswirkungen, da die niemand zu einer Streichung des Gewinns um 10% verdonnern kann. Leider.......
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
@ bschlimme:

Ich denke, Du hast eine Geheimnummer? Wie wollen die Dich da anrufen?? :lol:
Oder rufen die vorm Haus zum Fenster hoch? :lol: :lol: :lol:
 
E

ExitUser

Gast
Sonntagsmaja schrieb:
@ bschlimme:

Ich denke, Du hast eine Geheimnummer? Wie wollen die Dich da anrufen?? :lol:
Oder rufen die vorm Haus zum Fenster hoch? :lol: :lol: :lol:
Hab ich auch, aber ob die Telekom dicht hält? Allerdings gibt es keinen Grund mich anzurufen, habe mit der Arge ja nichts mehr zu tun!
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Bewertungen
83
Mal anders rum

Hallo,
wenn die BA anruft ist doch ganz klar das ihr aus Datenschutzgründen keine Daten am Telefon rausgeben könnt da sich der gegenüber nicht zweifelsfrei identifizieren kann.
Bittet um eine Rückrufnummer die auch im öffentlichen Rufverzeichniss steht so das zu überprüfen ist wer angerufen hat und ihr sicher sein könnt das die andere Seite befugt ist mit euren Daten zu arbeiten.

Wenn die dem nicht nachkommen dann Strafantrag stellen da ihr davon ausgeht das jemand versucht bei euch Daten auszuspähen um damit wohl "unlautere Dinge" zu betreiben.
Die Sheriffs können anhand der Verbindungsdaten ruck zuck feststellen wer angerufen hat.

Michael
 

Kalsyman

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
@bschlimme
Habe heute das selbe Schreiben erhalten. Ich muss auch mit einem Anruf montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr rechnen. Das ist doch alles pure Kontrolle - von wegen Datenabgleich und Änderungen an den Fallmanager und so.

Unglaublich sowas :|

Gruß markus
 
E

ExitUser

Gast
Kalsyman schrieb:
@bschlimme
Habe heute das selbe Schreiben erhalten. Ich muss auch mit einem Anruf montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr rechnen. Das ist doch alles pure Kontrolle - von wegen Datenabgleich und Änderungen an den Fallmanager und so.

Unglaublich sowas :|

Gruß markus
markus aus welchem Bundesland kommst du? Wär interessant zu erfahren, welche Bundesländer diesmal betroffen sind.
 

pagix

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
467
Bewertungen
63
Ein schreiben in dieser Form habe ich bisher NOCH nicht erhalten, dafür darf ich laut EinV alle 4 Wochen persönlich antreten und rede und antwort stehen.
 
E

ExitUser

Gast
Haben wir schon über längere Zeit keinen persönlichen Kontakt mehr mit Ihnen gehabt, werden Sie von einem Mitarbeiter des Service-Centers angerufen, der mit Ihnen Ihre Kundendaten bespricht. Ihr persönlicher Ansprechpartner / Fallmanager ...
Ironie an: Die sind aber lieb bei euch. :twisted: Wir hier müssen das immer selber melden. Und wenn wir das versäumen und erwischt werden, gibts Abzug.

Offensichtlich hat eure Arge noch Betreuungsgelder frei, die sie so einsetzen können. Ironie aus

In Brandenburg reicht das Geld offensichtlich nicht mal dazu, um freie Stellen zu akquirieren. :motz:

Sogar im Berliner Abgeordnetenhaus ist in der SPD-Fraktion angekommen, dass Hartz IV mit seinen EEJs nicht das ist, was man sich erhofft hat. Sie wollen sich jetzt stärker dem Fördern widmen.

Da wird solch ein Geld verplempernder Aktionismus, wie diese Telefonaktionen es sind, hoffentlich nicht dazu gehören.
 

Kalsyman

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Selber melden muss man sich hier nebenbei auch noch, wobei ich mich nun nicht mehr alle drei Monate, sondern nur noch jedes halbe Jahr persönlich vorstellen muss. Laut ARGE würde das reichen, wenn sich nichts ändern würde. Dehalb finde ich die Telefonaktion völlig hirnrissig.
 
E

ExitUser

Gast
Eine selbstständige Meldepflicht, wie es bei ALHI war, gibt es nicht mehr. Man hat dort nur auf Aufforderung zu erscheinen, also wenn man "eingeladen" wird.
Änderungen kann man auch schriftlich per Änderungsmitteilung schicken per Post.
 

Kalsyman

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Auf der Homepage der Stadt Dortmund wird auch gemeldet, dass die ARGE bei Alg II-Empfängern anrufen wird, um Daten abzugleichen.
Auf den ersten Blick könnte man meinen, das ist wirklich ein reiner Datenabgleich. Aber ich bin der Meinung, das ist mehr als nur Daten vergleichen.
 

heuschrecke

Neu hier...
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Meiner Ansicht nach geht es dabei nicht um Datenabgleich, sondern um Anwesenheitskontrolle. (es gab ja sogar mal die Diskussion um eine elektronische Fussfessel für Hatz4er)

Ausserdem geht es meiner Ansicht nach darum, dass die Telefonermittler irgendwelche Möglichkeiten suchen und finden sollen, einen aus dem Bezug von ALG2 zu kicken:

Sind sie krank? (potentiell nicht verfügbar)
Haben Sie ine Behinderung? (potentiell nicht verfügbar)
Wohnen sie alleine? (potentielle Bedarfsgemeinschaft)
Bei wem alles haben Sie sich als letztes beworben und wann genau? (potentiell fehlende Mitwirkung)
Wo waren Sie gestern und vorgestern, als ich versucht habe sie zu erreichen? (potentiell nicht verfügbar)
Haben Sie eine Freundin? (potentielle Bedarfsgemeinschaft)
Haben Sie ein Auto? Welche Marke? Wie alt? (potentieller Besitz)
...?

Vielen Dank, sie kriegen Post von uns.... :twisted:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Lübeck, also Schleswig-Holstein hat die auch gerade verschickt.
Meck-Pomm kann ich nix sagen, ich krieg sowas nich mehr. :mrgreen:
 

pagix

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
467
Bewertungen
63
Komm grad von der Arge Segeberg, dort wußte man von nix....
Habe vorsorglich die Löschung meiner Daten beantragt.
Sollte was sein, bin ich meinetwegen auch via Brieftaube zu erreichen.
 

esox389

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Jun 2005
Beiträge
77
Bewertungen
0
heuschrecke schrieb:
Meiner Ansicht nach geht es dabei nicht um Datenabgleich, sondern um Anwesenheitskontrolle. (es gab ja sogar mal die Diskussion um eine elektronische Fussfessel für Hatz4er)

Ausserdem geht es meiner Ansicht nach darum, dass die Telefonermittler irgendwelche Möglichkeiten suchen und finden sollen, einen aus dem Bezug von ALG2 zu kicken:

Sind sie krank? (potentiell nicht verfügbar)
Haben Sie ine Behinderung? (potentiell nicht verfügbar)
Wohnen sie alleine? (potentielle Bedarfsgemeinschaft)
Bei wem alles haben Sie sich als letztes beworben und wann genau? (potentiell fehlende Mitwirkung)
Wo waren Sie gestern und vorgestern, als ich versucht habe sie zu erreichen? (potentiell nicht verfügbar)
Haben Sie eine Freundin? (potentielle Bedarfsgemeinschaft)
Haben Sie ein Auto? Welche Marke? Wie alt? (potentieller Besitz)
...?

Vielen Dank, sie kriegen Post von uns.... :twisted:
Die Problematik ist, glaube ich, in diesem Beitrag sehr gut erfasst. Jetzt schlagt *die* doch mit ihren eigenen Waffen. Keine, d.h. "Null", Auskunft am Telefon, weil dazu niemand verflichtet ist (kann sich auch noch, aber bis jetzt ist es so). Lasst euch, besser noch vorsorglich (dann kann man sich darauf berufen), Termine bei euren SB geben. Was glaubt ihr, wie *die* rotieren, wenn viele Leute auf einmal Termine haben wollen?
 

MaHeDo

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Bewertungen
0
Kalsyman schrieb:
Selber melden muss man sich hier nebenbei auch noch, wobei ich mich nun nicht mehr alle drei Monate, sondern nur noch jedes halbe Jahr persönlich vorstellen muss. Laut ARGE würde das reichen, wenn sich nichts ändern würde. Dehalb finde ich die Telefonaktion völlig hirnrissig.
Hallöle,
bin auch aus Do und habe wie du das Schreiben am 13. erhalten (abgeschickt am 6. laut Briefkopf).
Melden musst du dich schon deshalb halbjährlich, weil dann die Verängerungen fällig sind. Diese muss ich dann persönlich an einer Theke im Empfangsraum abgeben- soviel zu der persönlichen Meldung.

Sind Antworten, die ich telefonisch gebe, denn überhaupt rechtskräftig? Kann doch Hans und Franz beantwortet haben, ich kann mich telefonisch doch gar nicht ausweisen. Meine Nachbarin hat einen Schlüssel zu meiner Wohnung, habe ihr auch nie ausdrücklich verboten an mein Telefon zu gehen. Meine 12 jährige Tochter findet es auch immer recht witzig, "Telefonwerber" auf die Schüppe zu nehmen. Dann muss ich wohl in Zukunft mein Telefon unter Bewachung stellen.
Und so ganz nebenbei: Wer beweist, das ÜBERHAUPT jemand mit mir gesprochen hat? Das ÜBERHAUPT versucht wurde, mich zu sprechen? Nicht mal ein Einzelnachweis kann das bestätigen, denn selbst bei einer angebenen Verbindung kann der Agent doch mit meinem AB gesprochen haben....
 

heuschrecke

Neu hier...
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
MaHeDo schrieb:
Kalsyman schrieb:
Sind Antworten, die ich telefonisch gebe, denn überhaupt rechtskräftig? Kann doch Hans und Franz beantwortet haben, ich kann mich telefonisch doch gar nicht ausweisen. Meine Nachbarin hat einen Schlüssel zu meiner Wohnung, habe ihr auch nie ausdrücklich verboten an mein Telefon zu gehen. Meine 12 jährige Tochter findet es auch immer recht witzig, "Telefonwerber" auf die Schüppe zu nehmen. Dann muss ich wohl in Zukunft mein Telefon unter Bewachung stellen.
Und so ganz nebenbei: Wer beweist, das ÜBERHAUPT jemand mit mir gesprochen hat? Das ÜBERHAUPT versucht wurde, mich zu sprechen? Nicht mal ein Einzelnachweis kann das bestätigen, denn selbst bei einer angebenen Verbindung kann der Agent doch mit meinem AB gesprochen haben....
Du machst Dir ja viele Gedanken zu so einer simplen Frage: Ganz einfach. Das Gespräch wird zu Beweiszwecken mitgeschnitten. Die Regierung arbeitet meines Wissens gerade an dem zugehörigen "Hartz4-Anrufkontroll-Gesetz".

Wenn mich jemand als "Arbeitsamt" anruft (was ohne Telefonnummer schwierig sein dürfte) sag ich dem, dass ich solche Scherze überhaupt nicht witzig finde und wo er meine persönlichen Daten her habe (Geburtsdatum, Adresse, Bedarfsgemeinschaftsnummer).

Und dass ich eine Anzeige wegen Betruges in Betracht ziehe. Wer weiss wer das wirklich ist. Mein neugieriger Nachbar vielleicht? Ein Spinner? Ein Stalker? (oder die weiblichen Gegenstücke dazu?)

Und dass ich morgen beim Arbeitsamt telefonisch um einen Termin nachfragen werde nur für den Fall dass es tatsächlich offene Fragen geben sollte. Ich wolle ja meine Mitwirkungspflicht keinesfalls vernachlässigen.
 

MaHeDo

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hi heuschrecke,
klar mach ich mir Gedanken. In einem Radiobericht wurde die Aktion damit gerechtfertigt, dass eine ähnliche Befragung ergeben hätte, dass 7% der Befragten gar nicht mehr bedürftig waren.
So, und wenn ich mir jetzt vorstelle, da werden Listen mit insgesamt rund 40000 Leuten hier in Do abtelefoniert, kann mir keiner erzählen, dass das fehlerlos von statten geht.
Habs doch selbst erlebt, als ich wie Tausende andere meinen Antrag abgegeben habe und ich plötzlich im zweiten Monat des Bezugs 100€ weniger hatte. Wegen der Arbeitsüberlastung hatte man leider die Akten vertauscht und das Geld auf Wunsch eines mir völlig Fremden (den sie mir erst als meinen nicht vorhandenen Partner unterschieben wollten) direkt an den Energielieferanten überwiesen haben. War meine Rennerei und mein Fahrgeld, dass ich zur Aufklärung der Panne verschleudert habe.

Und was für Nerven das kostet, wenn da nun im Eifer des Gefechts jemand einträgt, ich hätte behauptet, ich wäre wieder in Arbeit oder hätte plötzlich geheiratet, brauch ich wohl niemandem hier erklären. Dann bin ich erstmal raus!
Bin auch schon aus dem Leistungsbezug geflogen, weil das Fax mit meiner Kurverlängerung nicht auf dem richtigen Schreibtisch gelandet ist. Da kommst du dann nach 6 Wochen zu Hause an und bist schon seit 2 Wochen "ausgemustert", weil du dich angeblich nicht rechtzeitig nach den angegebenen 4 Wochen zurück gemeldet hast. GsD hatte ich von der Klinik eine Fax- Kopie, in der dem Amt die Verlängerung angekündigt wurde. Trotzdem war meine Miete nicht überwiesen und ich konnte wieder Wochen warten, bis ich den neuen Bescheid etc. hatte.

Diese und ähnliche Geschichten habe sicher nicht nur ich erlebt. Deshalb mache ich mir bei der Massenabfertigung, die jetzt auch noch telefonisch im Schnell- Schnellverfahren abgehandelt wird, schon sehr große Sorgen. Weniger darum, dass ich eine Frage nicht "richitg" beantworten würde als vielmehr darum, was man anderen Ende passiert.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Diese Massenabfertigung ist wirklich bedenklich, es kommen ja nun schon genug Fehler in einem ganz normalen Gespräch vor, was ich danach schon alles war: alleinerziehend, mal mit einem, mal mit zwei Kindern, dann wieder verheiratet etc.
Bis jetzt wurde alles nur wieder mit Kopfschütteln geändert, aber wie passiert sowas?
Ich kann ja auch nie verfolgen was der SB da in den PC hämmert als Gesprächsprotokoll, das müsste man mal einsehen dürfen, da würde einem wahrscheinlich schwarz vor Augen werden
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Arania schrieb:
Bis jetzt wurde alles nur wieder mit Kopfschütteln geändert, aber wie passiert sowas?
Ich kann ja auch nie verfolgen was der SB da in den PC hämmert als Gesprächsprotokoll, das müsste man mal einsehen dürfen, da würde einem wahrscheinlich schwarz vor Augen werden
Wie so etwas passiert ? Kein Datenschutz, keine Sicherheitsmaßnahmen und KEINE Protokollierung.
Mir wurde zum 1.1.05 ALG-II überwiesen, obwohl ich seit 15.11.04 in einem befristeten Job war. Als dieser Ende März ausgelaufen ist und die Bearbeitung dauerte, hieß es, daß ich ja bis Ende April in Arbeit gewesen sei. Anscheinend habe ich vertrauenswürdig ausgesehen, denn an der Anmeldung wurde das dann einfach geändert.

Und aus meiner Berufserfahrung zu Spracherkennung weiß ich, daß bei einem Gespräch eigentlich nur 30% ankommen. Es also ganz leicht ist, aneinander vorbeizureden. Nur tippt der SB ein Gesprächsprotokoll und hat damit etwas beweisbares auf der Hand. Und das egal was er da eintippt. Wenn mich jemand als "Kunde" bezeichnet, dann gehört zum Service automatisch eine Kopie dieser Erfassung. Aber Kunde und Behörde sind automatisch 2 Welten.
Und wenn ich an den komischen Abschlußbericht meines Fallmanagers denke www.bruno-schillinger.de/hartz4/ der von Fehlern (Rechtschreibung, Grammatik und Inhalt) strotz und trotzdem lt. Geschäftsführer der Arge "die Grundlage der weiteren Zusammenarbeit ist" und "weitere Nachforschungen sind nicht zielführend", dann wird mir nur noch übel.
 

Waldknoblauch

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
66
Bewertungen
12
"Problematisch ist sein kräftiges, auch forderndes Erscheinen, was den Umgang mit anderen auf Ablehnung stossen kann..."

Da hat sich ein "Fallmanager" wieder als Psychologe versucht... Also in Zukunft bitte nicht so "kräftig" auftreten! Für den Anfang reicht es, wenn du in gebückter Haltung zum "Fallmanagement" schreitest. :)
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
HiHi, am Besten wäre es doch noch, wenn wir uns alle zur Tür hineinschlängeln. Dann könnten die kleinere Gebäude bauen und mann muss sich zum Füße küssen nicht so tief bücken. :lol: [Ironie aus]
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Ich habe nun auf meinem AB das Lied "Pure Lust" von Geier Sturzflug. Leider nur als Midi .. aber bald habe ich es im Original ... das können sich die ARGE (ARschGEsichter) dann reinziehen ... :lol:

Grüßle Fee
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Bewertungen
83
Anruf um 20:55

Hallo,

bei mir wurde gestern abend um 20:55 angerufen.
Irgend son Typ von nem Institut wollte meine Daten abgleichen.

Lustige Geschichte werde in Zukunft auch bei meinem SB um die Zeit anrufen um Leistungsrechtliche Geschichten zu besprechen.

Michael
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten