Achtung ABZOCKER auf der Seite der BA für Arbeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tapsy01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2013
Beiträge
3
Bewertungen
1
So, nun bin ich seit langer Zeit Arbeit suchend, oder eben HARZ 4, ALG 2, oder
einfach nur noch ein "minderwertiger Bürger" und von Seiten des Amtes auch
noch ein "minderbemittelter Bürger" ! Denn ich habe mir die Frechheit erlaubt,
sowohl das Jobcenter, als auch die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg auf
mittlerweile sage und schreibe 12 ABZOCKER-JOB-ANGEBOTE auf DEREN
Seiten aufmerksam zu machen. Denen klar von dem "Schneeballsystem auf
Selbständiger Basis" berichtet, was dort in der Anzeige freilich nicht steht,
sondern Bürokaufleute ZUR FESTANSTELLUNG GESUCHT und auf 450,- Euro
Basis etc. Und mal höflich gefragt ob das OK ist, das ALG II Empfänger teilweise
diese ANGEBOTE zugeschickt bekommen, nach jedem Strohhalm greifen und
anschließend NOCH ÄRMER SIND ALS VORHER und ferner als "Scheinselbstständige" auch noch mit ihrem NICHT VORHANDENEN Privatvermögen für die Sch.... haften dürfen am Ende ????
SEIT DEM BIN ICH DER UNBELIEBTESTE HARZ VIERER DEUTSCHLANDS, da ich
mich nach KEINER ANTWORT vom AMT an das Ministerium für Arbeit und Soziales wandte und auch an verschiedene Medien, um diese uminösen Angebote aus der Online-Jobbörse entfernen zu lassen und echt Arbeitsuchende ZU WARNEN! DIES GLÜCKTE MIR
NATÜRLICH NICHT.... denn vermutlich sind diese Behörden froh über jeden
HARZ Vierer, der dumm genug ist um auf diese Angebote herein zu fallen....
nun ja, seit meiner Beschwerde bin ich für das Amt jedenfalls weniger Wert
als ein alter Schuhkarton und bekomme jetzt Jobangebote vom Amt zugeschickt z. B. Vollzeitstelle im Büro für rund 250,- Euro Brutto bei 35 KM
einfacher Entfernung oder sagenhafte 1250,- Euro in einem Büro nur knappe
550 KM einfache Entfernung von meinem Wohnort entfernt usw. usw.
Was kann man daraus Lernen ???
1. KEINE BESCHWERDEN AN DAS JOBCENTER oder andere Behörden wenn man
Harzer ist !
2. Sich nie alleine als Harzer an die Medien wenden....die tun eh nix für Menschen die keinen Job haben !
3. Immer wissen was für eine Lawine anschließend von Amtswegen auf einen zukommt, von wegen Leistungskürzung und Strafmaßnahmen
4. Ergebnis ???? Wie in der Politik KEIN ERKENNBARES

5. Tipp zum erkennen der Anzeigen: GIBT ES NICHT !
Erst nach der Bewerbung auf diese ABZOCKE ANZEIGEN WIRD ES KLAR:
-durch späten Anruf des Arbeitgebers
-Einladung an umminöse Orte
-Erklärung das man ja bessere Methoden kenne als die einfache "Anstellung"
um gutes und viel Geld SCHNELL zu verdienen !

6. Wenn Punkt 5. auf eine EURER Bewerbungen zutrifft : FINGER WEG sonst
seit Ihr AM ABSOLUTEN ENDE !

Mit bestem Gruß
ein jetzt aktiver Schwarz-Schreiber und Warner
*Auf Nachfrage gebe ich gerne die Daten der "Firmen" und Jobangebote raus*
ABER ACHTUNG:
Wer diese Jobs annimmt verliert auf sicher alle Freunde und Bekannte und
sicher auch sein LETZTES HEMD !
 

Linker

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
137
Bewertungen
34
Hey,
ich weiss derartiges Engagement zu schätzen. Danke für Deine Mühe... :)

Das einzige, was die sogenannte "Gesellschaft" heutzutage noch verbindet, ist, dass alle Mitglieder im Wesentlichen dieselbe Luft einatmen. Das war's dann auch schon... oder?
 

n2ame22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
554
Bewertungen
238
- Kannst du ein paar Referenznummern nennen, die angeblich zu unseriösen angeboten führen?
- Du glaubst die Medien interessieren paar unseriöse Jobangebote?
- Hast du als Ergebnis deiner Bemühungen diese Angebote entfernen zu lassen nur paar VV bekommen?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Kannst du vielleicht den Namen sagen?

An welche Orte wirst du dann denn zum Gespräch eingeladen?
 

frank0265

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
756
Bewertungen
171
So, nun bin ich seit langer Zeit Arbeit suchend, oder eben HARZ 4, ALG 2, oder
einfach nur noch ein "minderwertiger Bürger" und von Seiten des Amtes auch
noch ein "minderbemittelter Bürger" ! Denn ich habe mir die Frechheit erlaubt,
sowohl das Jobcenter, als auch die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg auf
mittlerweile sage und schreibe 12 ABZOCKER-JOB-ANGEBOTE auf DEREN
Seiten aufmerksam zu machen. Denen klar von dem "Schneeballsystem auf
Selbständiger Basis" berichtet, was dort in der Anzeige freilich nicht steht,
sondern Bürokaufleute ZUR FESTANSTELLUNG GESUCHT und auf 450,- Euro
Basis etc. Und mal höflich gefragt ob das OK ist, das ALG II Empfänger teilweise
diese ANGEBOTE zugeschickt bekommen, nach jedem Strohhalm greifen und
anschließend NOCH ÄRMER SIND ALS VORHER und ferner als "Scheinselbstständige" auch noch mit ihrem NICHT VORHANDENEN Privatvermögen für die Sch.... haften dürfen am Ende ????
SEIT DEM BIN ICH DER UNBELIEBTESTE HARZ VIERER DEUTSCHLANDS, da ich
mich nach KEINER ANTWORT vom AMT an das Ministerium für Arbeit und Soziales wandte und auch an verschiedene Medien, um diese uminösen Angebote aus der Online-Jobbörse entfernen zu lassen und echt Arbeitsuchende ZU WARNEN! DIES GLÜCKTE MIR
NATÜRLICH NICHT.... denn vermutlich sind diese Behörden froh über jeden
HARZ Vierer, der dumm genug ist um auf diese Angebote herein zu fallen....
nun ja, seit meiner Beschwerde bin ich für das Amt jedenfalls weniger Wert
als ein alter Schuhkarton und bekomme jetzt Jobangebote vom Amt zugeschickt z. B. Vollzeitstelle im Büro für rund 250,- Euro Brutto bei 35 KM
einfacher Entfernung oder sagenhafte 1250,- Euro in einem Büro nur knappe
550 KM einfache Entfernung von meinem Wohnort entfernt usw. usw.
Was kann man daraus Lernen ???
1. KEINE BESCHWERDEN AN DAS JOBCENTER oder andere Behörden wenn man
Harzer ist !
2. Sich nie alleine als Harzer an die Medien wenden....die tun eh nix für Menschen die keinen Job haben !
3. Immer wissen was für eine Lawine anschließend von Amtswegen auf einen zukommt, von wegen Leistungskürzung und Strafmaßnahmen
4. Ergebnis ???? Wie in der Politik KEIN ERKENNBARES

5. Tipp zum erkennen der Anzeigen: GIBT ES NICHT !
Erst nach der Bewerbung auf diese ABZOCKE ANZEIGEN WIRD ES KLAR:
-durch späten Anruf des Arbeitgebers
-Einladung an umminöse Orte
-Erklärung das man ja bessere Methoden kenne als die einfache "Anstellung"
um gutes und viel Geld SCHNELL zu verdienen !

6. Wenn Punkt 5. auf eine EURER Bewerbungen zutrifft : FINGER WEG sonst
seit Ihr AM ABSOLUTEN ENDE !

Mit bestem Gruß
ein jetzt aktiver Schwarz-Schreiber und Warner
*Auf Nachfrage gebe ich gerne die Daten der "Firmen" und Jobangebote raus*
ABER ACHTUNG:
Wer diese Jobs annimmt verliert auf sicher alle Freunde und Bekannte und
sicher auch sein LETZTES HEMD !

Großes Kompliment für dein Engagement. Das hätte ich auch so gemacht. Bevor ich mich bewerbe, checke ich erstmal diesen potenziellen Arbeitgeber. Wenn die Sache zum Himmel stinkt, gibt es an die AfA oder das Jobcenter/ARGE ein Rückantwortschreiben mit den recherchierten Ergebnissen. Hat bei mir schon mehrmals funktioniert.

Sogar eine Firma, die och gar nicht bei den zuständigen Behörden gemeldet war, habe ich gefunden. Und die hatte ihren angeblichen Sitz sogar in Nürnberg, am Ort der Bundesagentur für Arbeit.... . Keiner hat was bemerkt. Die hatten über 200 Stellenangebote online gestellt. Alle mit gleichem Inhalt.

Meine Verbündeten waren damals das Gewerbeamt und die Stadtverwaltung von Nürnberg. Alle Jobangebote dieser "Firma" wurden aus der Datei der JOBBÖRSE gelöscht und mir das auch bestätigt. Rechtliche Folgen hatte das für mich nicht. Man bedankte sich sogar seitens der Geschäftsführung für diesen Hinweis mit der "Firma". Und - das interessanteste war, dass dieses besagte Unternehmen nur 500 Euro Stammkapital hatte.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Hm,

aber ist für uns nichts neues,ich erinnere an das Jobangebot ins Rotlichtmilieu u.v.a.dubiose Angebote-Hauptsache Arbeit.

Habe mich auch schön des öfteren über diese BA Jobbörse wo wohl jeder hergelaufene ohne Kontrolle inserieren kann geärgert.
so z.B. stehen auf der Suche Arbeit Seite:Akademiker und Ingenieure
und auf der Fach-Führungskräfte Seite:Gabelstablerfahrer und KellnerInnen gesucht.
Ein vernünftiges System geht anders was aber in Nürnberg niemanden zu interessieren scheint.

Aber wir sammeln intern solche Stellenangebote um sie bei passender Gelegenheit der Politik vorzulegen bzw. um die Ohren zu hauen.

Also,Namen mit Ref.Nr. gerne per PN an mich,stehe auch in Kontakt zu Report Mainz.

Weiter so Frank0265.
 
Oben Unten