• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Acht Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger ab 2019

Sowhat

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
507
Gefällt mir
29
#3
Wow, muss ich gleich fürs Alter anlegen:cheer2:
Oder zumindest schon mal überlegen, ob Aktien oder Anleihen oder Riester.:peace:
 

Negev

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
186
Gefällt mir
44
#6
Er lege daher viel Wert darauf, dass vor allen Dingen benachteiligten Kindern und Jugendlichen im kommenden Jahr mit Verbesserungen beim Bildungs- und Teilhabepaket gezielt geholfen werde.
Wie wärs damit, Bildung für alle Kostenlos zu machen? Diese ganzen Pakete bringen doch nur einer bestimmten Zielgruppe was (und all zu oft kommt es nicht an)...

Achja.
 

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
1.882
Gefällt mir
1.173
#7
Sicher sind 8€ nominal nicht viel.

Aber es handelt sich im Gegensatz zu den Lohnerhöhungen für Arbeitnehmer, die Steuern und Abgaben zahlen, um eine Nettoerhöhung.

Auch evtl. Steigerungen bei der KDU oder KK muss man mit berücksichtigen.

Wird gerne vergessen und ich habe dieses Jahr aktuell von meiner Kommune schöne Erhöhungen Straßenreinigung und Müllabfuhr bekommen.
Grundsteuer überlegen die ja in den letzten Jahren auch ständig, weiter zu erhöhen.

480 Millionen € kostet diese nominal geringe Erhöhung!
Kann jeder mal überlegen, ob wie im anderen Thread diskutiert Erhöhungen auf 570€ realistisch sind.
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#9
Besonders wenn man bedenkt, wie die Lebensmittelpreise zur Zeit steigen und es auch noch werden (wegen dem heißen Sommer), ist die Erhöhung einfach nur lächerlich.
 

gelika56

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
67
Gefällt mir
23
#10
Arbeitnehmer müssen konstant über 2400 Euro brutto im Monat verdienen,
um auf einen Rentenanspruch in Höhe der Grundsicherung zu kommen
 

faalk

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Dez 2014
Beiträge
1.141
Gefällt mir
962
#11
Aber es handelt sich im Gegensatz zu den Lohnerhöhungen für Arbeitnehmer, die Steuern und Abgaben zahlen, um eine Nettoerhöhung.
Die schon seit Jahren nicht annähernd an dem rankommt, was ein ALGII Bezieher normal bekommen müsste.

Wäre dann so, als wenn ein AN jedes Jahr eine Lohnerhöhung in Höhe von ein paar cent bekommen würde.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
50
Gefällt mir
20
#12
und meine Bank verlangt schon seit 2017 plötzlich Gebühren:
12,- im Jahr für die Bankkarte (ohne die sonst gar nix geht),
+ 3,90 pro Monat Kontogebühren.
Da kann man die 8,- gleich an die notleidenden Kapitalisten weiterleiten..

Gibt es überhaupt noch kostenlose Konten? (Außer den direkt-Banken - online. Aber das mache ich aus Sicherheitsgründen nicht, außerdem streiken bei meinem alten Mac viele Programme. Und einen neuen Computer bewilligt das JC nicht-)

Sprüche klopfen kann ich auch:
"Früher war alles besser, selbst die Zukunft!"

Grüß Euch, K.
 

RobbiRob

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
1.882
Gefällt mir
1.173
#13
Lohnerhöhungen sind prozentual.

Alg2 bitte die Gesamtleistung betrachten.

Aber das scheinen einige zu vergessen, dass Miete und Nebenkosten und Krankenversicherung und GEZ etc. gezahlt wird.

Ich habe aber auch keine anderen Reaktionen auf meine faktenbasierte Analyse hier erwartet. ;-)
Menschlich aber durchaus verständliches Verhalten.

Meine Spasskasse hat auch erhöht, trifft also viele.

Natürlich gibt es kostenlose Konten:
Cxmxexzbank zum Beispiel, die sind ja auch notleidend und bedurften schon der staatlichen Unterstützung.
 
Mitglied seit
8 Apr 2018
Beiträge
64
Gefällt mir
40
#14
Hi :welcome:, auch bei Besteuerung von Amazon, etc. würden wir aus meiner Sicht nicht besser gestellt werden. Warum? Staat hat Milliarden Überschüsse oder in der Finanzkrise wurde eine Hypo Real Estate mit über 100 MRD gestützt, die Commerzbank, etc. Also Geld ist da, aber nicht für uns :evil:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
585
Gefällt mir
309
#16
Lohnerhöhungen sind prozentual.

Alg2 bitte die Gesamtleistung betrachten.

Aber das scheinen einige zu vergessen, dass Miete und Nebenkosten und Krankenversicherung und GEZ etc. gezahlt wird.
Vom Lohn ist auch der Gesamtbetrag zu betrachten. Kostenerhöhungen sind oft meist Prozentual. Inflation wird Prozentual gemessen. Wo liegt das Problem und wo ist der Zusammenhang zu lächerlichen 8€ Netto Erhöhung?

Bei den Lohnerhöhungen werden Dinge berücksichtigt wie gestiegene Kosten, Inflationsrate. Bei Hartz wird glaub ich Gewürfelt. Der Lohn bräuchte auch in €nicht höher zu steigen, wie der von den Gesamtkosten bei Alg2 berechnete Satz zuzüglich gestiegenen GEZ/Rentenvers.kosten, in dem die Kosten der AN - bis auf Rentenversicherung und GEZ - doch auch abgebildet sind, auch Miete, Nebenkosten etc.
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
421
Gefällt mir
245
#17
Man braucht noch niemals "Mathematiker" zu sein um zu sehen, dass dieser Betrag nie so richtig stimmen kann.

Erst 5 Euro 2018 und nun 8 Euro 2019.

Wenn eine Erhöhung(Netto) genau einen glatten Betrag ergibt bin ich grundsätzlich skeptisch.

Im Übrigen wird allerdings der Unterhalt für Kinder steigen, die Preise für Bus und Bahn, die Preise für ......

Gerade bei den Leuten mit wenig Einkommen wird es kaum einen Unterschied geben im Vergleich 2018.
 

cibernauta

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Aug 2018
Beiträge
452
Gefällt mir
178
#18
Gibt es überhaupt noch kostenlose Konten? (Außer den direkt-Banken - online. Aber das mache ich aus Sicherheitsgründen nicht, außerdem streiken bei meinem alten Mac viele Programme. Und einen neuen Computer bewilligt das JC nicht-)
Hallo K.

frag doch mal bei regionalen Genossenschaftsbanken nach. Für Onlinebanking brauchst du kein Programm, nur einen Browser und eine Internetverbindung.

Die Norisbank fragt nicht nach Einkommen etc., andere Direktbanken lehnen Erwerbslose schon mal ab. Das Sicherheitsverfahren über Smartphone ist kostenlos. Alternativ kann man auch ein kleines Gerät kaufen, was die Tan generiert.

Zum Thema:
Warum steigen eigentlich nicht die Erwerbstätigenfreibeträge auch? Als Aufstocker hat man relativ gesehen doch immer größere Einbußen, sprich das reale Einkommen sinkt.
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#19
Gerade bei den Leuten mit wenig Einkommen wird es kaum einen Unterschied geben im Vergleich 2018.
Yepp, wenn man sich z.B. die Diätenerhöhung anschaut, sind es zwar prozentual auch nur ca. genausoviel, aber dann eben doch über 200€ pro Monat. Beim ALG 2 hätten es ruhig das doppelte sein können, mit man auch mal ein kleines bisschen Spielraum hat und nicht die Erhöhung locker wieder durch gestiegene Lebensmittelpreise, Stromkosten usw. aufgefressen wird.
 
E

ExitUser

Gast
#20
Man muss es mal positiv sehen.

Wer bekommt schon regelmäßig eine jährliche Lohnerhöhung.
Wer Ironie findet, darf sie behalten und weiter geben ;).
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.102
Gefällt mir
711
#21
Gehen Tausende auf die Straße? Nein. Höchtens ein paar Hundert. Wenn überhaupt.
Damit hat die Politik für Ihr Überlebensgeld ( vergleich eines Patienten im Koma) Zustimmung.
 

cibernauta

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Aug 2018
Beiträge
452
Gefällt mir
178
#22
Gehen Tausende auf die Straße?
Würde es denn die Verantwortlichen beeindrucken? Ich verweise gerne wieder auf Griechenland.

Da sind tausende auf die Straße gegangen, immer wieder über Jahre hinweg, sie haben sogar die Regierung abgewählt, in einer Volksabstimmung gegen das Austeritätsdiktat gestimm ...
 
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
124
Gefällt mir
21
#23
Gehen Tausende auf die Straße? Nein. Höchtens ein paar Hundert. Wenn überhaupt.
Damit hat die Politik für Ihr Überlebensgeld ( vergleich eines Patienten im Koma) Zustimmung.
Viele Menschen haben keine Zeit auf die Straße zu gehen, weil Sie täglich um überleben kämpfen müssen. Um es etwas extrem auszudrücken. Wobei es demonstrieren ja schon Menschen. Und Demos bringen durchaus Gehör. Aber wenn man täglich 6-8 Stunde arbeitet, Kinder versorgen muss hat man erstmal andere Sorgen.

Würde es denn die Verantwortlichen beeindrucken? Ich verweise gerne wieder auf Griechenland.

Da sind tausende auf die Straße gegangen, immer wieder über Jahre hinweg, sie haben sogar die Regierung abgewählt, in einer Volksabstimmung gegen das Austeritätsdiktat gestimm t...
Stimmt zum Teil. Es gab sogar Verletzte (und Tote?). Allein das sollte zum Umdenken führen. Aber scheinbar ist für einige die Gier nach mehr wichtiger als die paar Verletzten, was als Kollateralschaden abgetan wird. Gerne wird vergessen, dass auch reichere schnell Opfer werden können.

Gehen Tausende auf die Straße? Nein. Höchtens ein paar Hundert. Wenn überhaupt.
Damit hat die Politik für Ihr Überlebensgeld ( vergleich eines Patienten im Koma) Zustimmung.
Patient im Koma, guter Vergleich. Der kriegt ja noch Nahrung und medizinische Versorgung. Ich habe es auch mal mit offenem Vollzug light bezeichnet. Mit dem wenigen Geld sind defacto keine großen Sprünge möglich, man ist auf seine Wohnung und Arbeit beschränkt. im Gefängnis fehlt nur die Freiheit. Wobei es sogar Menschen gibt, die versuchen im Knast zu landen um ein warmes Bett zu bekommen. Einfach nur traurig.

Vor allem für Kinder in H4 Familien ist das schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#24
Sehe ich das richtig, dass sogar die Regelbedarfsstufe 2 ebenfalls um 8 Euro erhöht wird? Zumindest stand es auf Tacheles. Das wäre mal was, sonst gab es immer einen Euro weniger (zumindest seitdem ich in einer BG "lebe").
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.499
Gefällt mir
4.139
#25
Dürfte hinkommen.
90% vom Eckregelsatz, dann auf volle Euro gerundet.
416 -> 374,40 -> 374€
424 -> 381,60 -> 382€
 

Gehatzter

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jan 2010
Beiträge
195
Gefällt mir
8
#28
In einigen anderen Ländern gibt es weder Suppenküchen noch Hartz4
Da es dort aber auch nicht für jeden Arbeit gibt und man ebenfalls nix von einem Erwerbslosenholocaust hört, muss es eben doch finanzielle Mittel dort geben.
Posted via Mobile Device
 
Oben Unten