Abwicklung Abfindung vs. Sperrzeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jameson

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hab es zwar schon über die Suche probiert, aber leider nichts genaues gefunden.

Also, folgendes Problem habe ich:

Ich bin im Juli 2008 fristlos entlassen worden und bin dadurch in eine 12 Wochen Sperrzeit gekommen. Danach habe ich dann normal ALG bekommen. Jetzt wurde die Kündigung in dieser Woche vom Arbeitsgericht nicht bestätigt. Das heißt, es wurde in eine betriebsbedingte Kündigung umgewandelt und es wurde mir zum 31.10.08 gekündigt. Dazu bekomme ich jetzt eine Abfindung.

Ich bekomme jetzt also auch für den Restmonat Juli noch Geld und für die Monate August, Septemer und Oktober. Ich musste meinem ehm. Arbeitgeber dafür die beiden Steuerkarten (2008 / 2009) zuschicken. Die Abfindung wird jetzt auch versteuert.

Jetzt meine Fragen, da ich bisher noch keine Antwort dazu habe:

1.) Was muss ich noch ans Arbeitsamt zurückzahlen?

Die erwarten jetzt eine zeitnahe Info von mir, ich möchte da allerdings nichts falsch machen.

2.) Läuft die komplette Abwicklung direkt über den ehm. Arbeitgeber?

Inwiefern kann ich diesen Vorgang begleiten und beobachten? Habe ich danach noch die Möglichkeit Einspruch gegen evtl. Fehler einzulegen?


In der Sperrzeit habe ich ja keinerlei Leistungen bezogen, insofern dürfte ich doch von dem Geld nichts mehr abgeben? Oder sehe ich es falsch? Die ALG-Zahlungen wurden ja erst nach dem Oktober 2008 aufgenommen. Meine Antwältin hat allerdings darauf hingewiesen, dass ich evtl. Diffenrenzbeträge übernehmen müsste und ich das Arbeitsamt auf die betriebsbedingte Kündigung hinweisen solle, da eine weitere Zusammenarbeit nach dem Prozess nicht mehr möglich wäre.

Ab dem 01.04.09 befinde ich in einem neuem Arbeitsverhältnis, falls es bei der Abwicklung evtl. eine Rolle spielen sollte. Darüber ist das Arbeitsamt auch schon informiert worden.

Würde mich über ein paar Infos, Tipps und Antworten sehr freuen! :icon_smile:

Danke schon einmal,
Jameson
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Hallo zusammen,

ich hab es zwar schon über die Suche probiert, aber leider nichts genaues gefunden.

Also, folgendes Problem habe ich:

Ich bin im Juli 2008 fristlos entlassen worden und bin dadurch in eine 12 Wochen Sperrzeit gekommen. Danach habe ich dann normal ALG bekommen. Jetzt wurde die Kündigung in dieser Woche vom Arbeitsgericht nicht bestätigt. Das heißt, es wurde in eine betriebsbedingte Kündigung umgewandelt und es wurde mir zum 31.10.08 gekündigt. Dazu bekomme ich jetzt eine Abfindung.

Ich bekomme jetzt also auch für den Restmonat Juli noch Geld und für die Monate August, Septemer und Oktober. Ich musste meinem ehm. Arbeitgeber dafür die beiden Steuerkarten (2008 / 2009) zuschicken. Die Abfindung wird jetzt auch versteuert.

Jetzt meine Fragen, da ich bisher noch keine Antwort dazu habe:

1.) Was muss ich noch ans Arbeitsamt zurückzahlen?

Nichts,wg.Sperrzeit hast du hoffentlich schriftl.Widerspruch eingelegt,da scheinbar gesetzteswidrig.

Die erwarten jetzt eine zeitnahe Info von mir, ich möchte da allerdings nichts falsch machen.

2.) Läuft die komplette Abwicklung direkt über den ehm. Arbeitgeber?
welche Abwicklung meinst du ? bzgl.AA ist es dein Bier.

Inwiefern kann ich diesen Vorgang begleiten und beobachten? Habe ich danach noch die Möglichkeit Einspruch gegen evtl. Fehler einzulegen?


In der Sperrzeit habe ich ja keinerlei Leistungen bezogen, insofern dürfte ich doch von dem Geld nichts mehr abgeben? Oder sehe ich es falsch? Die ALG-Zahlungen wurden ja erst nach dem Oktober 2008 aufgenommen. Meine Antwältin hat allerdings darauf hingewiesen, dass ich evtl. Diffenrenzbeträge übernehmen müsste und ich das Arbeitsamt auf die betriebsbedingte Kündigung hinweisen solle, da eine weitere Zusammenarbeit nach dem Prozess nicht mehr möglich wäre.

Ab dem 01.04.09 befinde ich in einem neuem Arbeitsverhältnis, falls es bei der Abwicklung evtl. eine Rolle spielen sollte. Darüber ist das Arbeitsamt auch schon informiert worden.

Würde mich über ein paar Infos, Tipps und Antworten sehr freuen! :icon_smile:

Danke schon einmal,
Jameson
Da RA bereits eingeschaltet sollte er/Sie sich auch damit auskennen,sonst hier.
woher kommst du ?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten