Abstand Bescheiderteilung - Geldeingang

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Marco*

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
230
Bewertungen
0
Wie groß ist erfahrungsgemäß der Zeitraum zwischen dem Datum des Bescheides und der Buchung auf dem Konto?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

ist unterschiedlich. Bei mir lagen beispielsweise zwischen Bescheid und Zahlungswertstellung 8 Tage. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass in der laufenden Woche ein Feiertag war.

Wenn der Bescheid aber ausgestellt ist wird auch der Zahlungseingang bald erfolgen. Schau mal ob auf dem Bescheid auch deiner Kontodaten korrekt aufgeführt sind.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
230
Bewertungen
0
Wenn der Bescheid aber ausgestellt ist wird auch der Zahlungseingang bald erfolgen. Schau mal ob auf dem Bescheid auch deiner Kontodaten korrekt aufgeführt sind.
Danach schaue ich immer zuerst.
Oft genug schreiben die ja da was ganz anderes hin, dann muss die Buchung wieder zurückgehen und man hat 3 Wochen später erst Geld.

ist unterschiedlich. Bei mir lagen beispielsweise zwischen Bescheid und Zahlungswertstellung 8 Tage.
Maximal?

Wenn ich eine Überweisung mache, dauert das höchstens einen, allerhöchstens 2 Tage, bis die Zahlung beim Empfänger ist. Also verstehe ich nicht, was daran so lange dauert. Vielmehr wäre doch dann zweifelhaft, ob das Geld überhaupt mit der Bescheiderteilung angewiesen worden ist, obwohl es auf den Bescheiden so draufsteht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Danach schaue ich immer zuerst.
Oft genug schreiben die ja da was ganz anderes hin, dann muss die Buchung wieder zurückgehen und man hat 3 Wochen später erst Geld.

Hi,

das ist so nicht richtig.

Überweist die Behörde auf ein falsches Konto, muss sie Ihnen "ohne Aufschub" noch einmal das Geld überweisen. (VGH Hessen, FEVS 57, 156) Quelle: ALG-II Leitfaden, 3.2 "Anträge sind schnell zu bearbeiten

Gruss

Paolo
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Wenn ich eine Überweisung mache, dauert das höchstens einen, allerhöchstens 2 Tage, bis die Zahlung beim Empfänger ist. Also verstehe ich nicht, was daran so lange dauert. Vielmehr wäre doch dann zweifelhaft, ob das Geld überhaupt mit der Bescheiderteilung angewiesen worden ist, obwohl es auf den Bescheiden so draufsteht.
Hi,

ja. Du machst eine Überweisung sofort. Die BA aber hat mehrere Überweisungen die sie zur Zahlung anweist. Und das macht sie wahrscheinlich nicht für jede Überweisung einzeln sondern sammelt sie im System als Stapelbuchung und weist diesen Stapel dann zu bestimmten Zeiten zur Zahlung an. Daher kann es sein, dass es zu dieser Verzögerung gekommen ist.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
230
Bewertungen
0
Hi,

ja. Du machst eine Überweisung sofort. Die BA aber hat mehrere Überweisungen die sie zur Zahlung anweist. Und das macht sie wahrscheinlich nicht für jede Überweisung einzeln sondern sammelt sie im System als Stapelbuchung und weist diesen Stapel dann zu bestimmten Zeiten zur Zahlung an. Daher kann es sein, dass es zu dieser Verzögerung gekommen ist.
Und was ist mit Zahlungen außer der Reihe, die wegen eines Gerichtsbeschlusses sofort erledigt werden (sollen)?
Überweist die Behörde auf ein falsches Konto, muss sie Ihnen "ohne Aufschub" noch einmal das Geld überweisen. (VGH Hessen, FEVS 57, 156) Quelle: ALG-II Leitfaden, 3.2 "Anträge sind schnell zu bearbeiten
Welcher Leitfaden ist das? Geiger?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Und was ist mit Zahlungen außer der Reihe, die wegen eines Gerichtsbeschlusses sofort erledigt werden (sollen)?

Naja wenn ein Beschluß ergangen ist sind die Zahlungen unverzüglich zu leisten. Das hat ja das Gericht auch festgestellt. Ansonsten das übliche Mahnverfahren mit Fristsetzung und als ultima ratio eben der Gerichtsvollzieher. Das gab es auch schon, dass ALG-II Empfänger einen GV zur ARGE schicken und der dann da pfändet.

Welcher Leitfaden ist das? Geiger?

Mehr dazu hier:
Neuerscheinung: Leitfaden Alg II/Sozialhilfe von A-Z

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
230
Bewertungen
0
Diese Leitfäden sind leider mit Vorsicht zu genießen. Es steht sehr vieles drin, was so nicht stimmt und es wird der Eindruck erweckt, dass manches leicht durchsetzbar wäre, was es in Wirklichkeit nicht ist.
Wenn da beispielsweise steht: "Das und das ist so, weil das SG Schlagmichtot im Landkreis Hintertupflingen das im Jahr annodazumal so gesehen hat."
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
Mein Bescheid wurde am 7.5. (nach dem gerichtlichen Tritt in den Allerwertesten:cool:) erstellt.

Erfahrungsgemäß dauert es 4-5 Werktage bis das Geld dann auf dem Konto ist.

Ich werde mir das wohl für alle Zeit bei den nächsten Folgeanträgen merken müssen:
Es nützt bei meiner ARGE offenkundig nichts, den Bescheid (durch Zeugen beweisbar) 7 Wochen vor Ablauf abzugeben; es nützt ebenfalls nichts, die ARGE im genannten Zeitraum 2mal (!)schriftlich (durch Zeugen beweisbar) an die Bearbeitung zu erinnern.
Es nützt einzig und allein nur der Gang zum SG und der Antrag auf EA.

Und warum? Weil meine ARGE, sprich das Team welches für mich zuständig ist, sich offenkundig dazu entschlossen hat, meine Post NICHT zu erhalten ->>:icon_tonne:

Ich sage das deswegen, weil seit Monaten kein einziger meiner Briefe mit z.B. Anfragen ect. mehr beantwortet wird.

Tja, liebe Frau X und Frau Y.....prima:icon_klatsch:
Dann gehts eben künftig nur noch mit gerichtlichem Nachdruck.

Und eine Anzeige mit dem Verdacht auf Unterschlagung von Post gibts noch gratis obendrauf:icon_knutsch:
Ihr wollt es ja so haben.
 

Marco*

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2006
Beiträge
230
Bewertungen
0
Und warum? Weil meine ARGE, sprich das Team welches für mich zuständig ist, sich offenkundig dazu entschlossen hat, meine Post NICHT zu erhalten ->>:icon_tonne:

Ich sage das deswegen, weil seit Monaten kein einziger meiner Briefe mit z.B. Anfragen ect. mehr beantwortet wird.
Ach, dann heißt es einfach: "Wir sind überlastet." Damit sind sie ja immer fein raus.
Tja, liebe Frau X und Frau Y.....prima:icon_klatsch:
Dann gehts eben künftig nur noch mit gerichtlichem Nachdruck.

Und eine Anzeige mit dem Verdacht auf Unterschlagung von Post gibts noch gratis obendrauf:icon_knutsch:
Ihr wollt es ja so haben.
Und die Gerichte freuen sich auch. Schafft denen ja auch Arbeitsplätze.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
So.....Geld ist heute endlich gebucht worden...halleluja.
Da lag ich mit meiner Einschätzung der Zeiträume doch richtig (dank der bitteren mehrfachen Erfahrungen).

Nochmal kurz zum "Geniessen" der Zeitrahmen des halbjährlich wiederkehrenden Dramas:
17.3. Antragsabgabe, zwei schriftliche Erinnerungen mit der Bitte um Bearbeitung 20. + 27. 4., Antrag auf EA am 4.5., Aktenzeichen vom SG am 6.5., Bescheid erstellt am 7.5., heute kam dann das Geld.

Jetzt stellt sich mir nur die Frage, was mache ich dann beim nächsten Folgeantrag? Draufsetzen? Daneben stellen, bis die Damen endlich sich zur Bearbeitung bequemen? Jeder Woche schriftlich erinnern? Oder vielleicht den Antrag ein paarmal kopieren und zusätzlich bei der KK, Regionaldirektion, der Polizei, dem Bürgermeisteramt abgeben, damit keiner rumplärren kann, es sei ja nichts angekommen?
Was bloß:confused:
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
jaja die Argen .....ich habe darüber mit unserem Landrat diskutiert und habe erreicht das ich ein Rückzahlung bekommen....das Schreiben erreichte mich am 22.04.09...darin stand das das Geld zeitnah überwiesen würde....lach!!!

Was ist denn zeitnah????

Maya
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten