Absichtlich schulden bei Papal

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Guten Abend liebe User

Und zwar habe ich mal eine frage. Ein wie nennen ich es Flüchtiger bekannter meiner Freundin hat absichtlich bei Paypal etwas gekauft obwohl sein Konto nicht gedeckt war und ich würde gerne wissen wie sowas geht.

Der Sogenannte "Bekannte" hat es nicht leicht im leben was hier aber auch nicht zur Debatte steht.

Was mich interessiert ist wie es läuft. Er hatte ein paar Finanzielle Schwierigkeiten und musste schnell an Geld kommen. Er hatte ein Paypal Konto wie auch viele unter uns und machte im internet via paypal einen kauf von rund 1.600€ und bestellte die wahre über DHL express (nehme ich mal an auf jedenfall express) damit die wahre am nächsten tag bei ihm eingeht was auch so passierte.

2 tage später versuchte Paypal bei ihm die besagte summe abzubuchen was aber nicht ging da er gerade mal ein paar Cent auf seinem Konto hatte. Die Bank buchte das Geld also zurück aber was nun??..

Er sagt ganz cool ach ich mach das schon sobald sich der Inkasso dienst bei mir melden vereinbare ich eine Ratenzahlung und damit hat sich die Sache für ihn erledigt. Ich will jetzt nicht darüber diskutieren was er für ein typ ist meine frage ist eher die wie sowas möglich ist.

Ich denke ja mal das die Leute bei Paypal ja nicht dumm sind und ja sehen das sein Konto schon seid Monaten nicht diese summe ausweist wie sie dem Kaufpreis entspricht. In dem falle ist es ja Vorsätzlich schulden machen wird das anders bestraft? und welche strafe wartet überhaubt auf ihn?. Es kann ja EIGENTLICH NICHT sein das man das einfach mal so lapadidaia schulden macht auf die Ratenzahlung wartet und fertig.

Normalerweise Google ich sehr viel aber leider findet man darüber nicht viel oder halt foren die schon etwas älter sind also nichts aktuelles.Mich interessiert es aber sowas von da ich es einfach nicht fassen kann das sowas so schnell und einfach zu machen ist.

Ich danke euch schon einmal für eure antworten
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
@Sprotte

So wie es aussieht klagt paypal die Gelder nicht ein
Zumindest ist in den Urteilsdatenbanken nicht ein einziges AZ zu finden

Dasselbe gilt für die einschlägigen Foren !
Kein einziger Hinweis eines Users auf eine Klage
und kein einziger Hinweis auf eine Anzeige wg Eingehungsbetrug
Immerhin hat payPal laut eigenen Angaben weltweit mehr als 230 Millionen Mitgliedskonten
Da gibt es sicherlich viele Streitfälle und auch Nichtzahler

Abgesehen von den üblichen Inkasso bzw RA Schreiben scheint die maximale Konsequenz für den "Sünder" die Paypal Kontokündigung zu sein
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
also könnte es auch sein das er garnichts zahlen muss?. Im internet Liesst man ja wirklich nur das paypal die klage sein lässt sobald man einspruch einlegt aber das kann doch nicht sein.

Ich denke ja mal das was man so liest ist es bestimmt nicht der einzige der es schonmal versucht hat so an geld zu kommen. Ich bein eigentlich ziemlich geplättet das sowas überhaubt möglich ist.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
Offen gesagt kann ich es mir auch nicht so richtig erklären
In einem anderen Forum meinte ein User das Paypal aus Angst vor einem Präzedenzfall nicht klagt
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Naja man liest halt auch nur von so kleinen Beträge aber ich finde 1600€ sind kein Pappenstiel.Wenn sie ja eh nicht das geld einklagen will ich garnicht wissen wieviele leute es so machen.

Paypal ist für mich sowieso ein betrüger verrein viele meiner bekannten wurden darüber schon abgezogen weil sie sachen verkauft haben wo der andere nachher meinte sie wäre fehlerhaft oder garnicht angekommen.

Aber wenn man sachen ins ausland verkauft über paypal ist man auch selbst schuld wobei ich sagen muss das ich mich echt erschrocken habe was man alles so über sie liest im internet. Ich dachte immer paypal wäre so seriös und sicher aber anscheinend ist es ja ganz komplette gegenteil.

Gehen wir aber mal davon aus das sie ihn einen Mahnbescheid schicken er lehnt einspruch ein und sie gehen darauf ein. Sobald er einspruch einlegt muss er ja auch sagen wieso denke ich mal. Was sagt er denn dann? ja ich habe gehofft es nicht zahlen zu müssen?.

Ich kann mir sowas absolut nicht vorstellen irgendwie es kann doch nicht sein das er damit durch kommt :icon_motz::icon_motz:
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.340
Bewertungen
1.545
@Sprotte

So wie es aussieht klagt paypal die Gelder nicht ein
Zumindest ist in den Urteilsdatenbanken nicht ein einziges AZ zu finden .......
Wundert mich ehrlich gesagt nicht ...PayPal reicht das Geld doch quasi nur durch an den Verkäufer.Der muss sich kümmern.....weshalb sollte PayPal das tun.Konto platt machen,der Rest ist Gläubigersache ....thats all,es sei den in den AGBs von PP steht,das die für irgendwas garantieren.....das glaube ich aber eher nicht.Risiko liegt wohl beim Verkäufer......nes pas.

Ein Versandhaus z.B. verklagt ja auch nicht die Kontoführende Bank des Schuldners.



@MammutDasWiesel

Was genau möchtest du eigentlich von uns wissen..... :icon_kinn:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
Generell :
Wenn man einem gerichtlichen Mahnbescheid widerspricht braucht man nichts zu begründen
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
Wundert mich ehrlich gesagt nicht ...PayPal reicht das Geld doch quasi nur durch an den Verkäufer.Der muss sich kümmern.....weshalb sollte PayPal das tun.Konto platt machen,der Rest ist Gläubigersache ....thats all,es sei den in den AGBs von PP steht,das die für irgendwas garantieren.....das glaube ich aber eher nicht.Risiko liegt wohl beim Verkäufer......nes pas.

Ein Versandhaus z.B. verklagt ja auch nicht die Kontoführende Bank des Schuldners.
Forderungsinhaber /Gläubiger ist aber doch paypal :wink:
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
aber wie muss ich es mir denn vorstellen ?

er macht einen kauf über paypal paypal überweisst das geld an den verkäufer und wenn der käufer sein konto nicht gedeckt hat bleibt paypal auf den miesen sitzen?.Oder bekommt der verkäufer dann irgendwie wieder das gelb abgezogen?...


Wie gesagt ich kenne mich damit nicht aus eigentlich interessiert es mich auch gar nicht. sein fall hat mich jetzt nur so beschäftigt das ich da nachhaken muss.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.340
Bewertungen
1.545

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
also muss ich das jetzt so verstehen das der verkäufer sein geld erhalten hat und paypal gucken muss das sie an ihre kohle kommen.
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
was ich an der ganzen sache nicht verstehe ist. Wenn er einen kauf über paypal abwickelt sein konto nicht gedeckt ist so das er bei paypal im minus ist wieso sie dann nicht klagen. Sie wären doch im vollen recht und würden doch auch noch gewinnen. Was können sie denn dafür wenn sie beschissen werden.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
Nö.....dann ist erstmal der Gläubiger in "Zugzwang".... hilfreich bei unredlichen oder gar schwarzen Schafen.... :icon_mrgreen:

....und vor allem schon aus taktischen Gründen - warum sollte man der Gegenseite - unnötig Argumentations Futter geben ?

Nur wenn die an den Verkäufer überweisen.....tun die das denn ?
Ja - andernfalls ergibt das Bezahl System ja keinen Sinn
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
Mein zweiter Kritikpunkt: paypal schreibt auf der Startseite: "PayPal (Europe) Ltd. ist als E-Geld-Institut von der Financial Services Authority in Großbritannien autorisiert und wird von dieser gemäß EU-Richtlinie 2000/46/EG reguliert." Für mich als Normaluser las sich das wie: die sind eine Bank. Und so soll es vermutlich auch verstanden werden. Dem entgegen steht folgender Passus der Nutzungsbedingungen:"Bitte beachten Sie, dass Ihr Kontoguthaben ungesicherte Schulden von PayPal (Europe) Ltd. gegenüber Ihnen darstellt. Im Falle einer Insolvenz von PayPal (Europe) Ltd ist dieses Guthaben gefährdet und nicht durch das Financial Services Compensation Scheme (Britisches Entschädigungsmodell der Finanzdienstleister) oder durch ein anderes öffentliches oder privates Versicherungsmodell abgesichert."
Wenn man also ein paypal-Guthaben hat, ist das im schlimmsten Fall weg.

Erfahrungen mit paypal, leider keine positiven | Ibäh
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Aber kapieren tuhe ich das immer noch nicht ganz. Also könnte ich jetzt rein theoretisch hingehen was über paypal laufen obwohl mein Konto nicht gedeckt ist und dann warte ich auf die Briefe. Wenn ich dann noch Glück habe und wiederspruch einlege muss Summe XY noch nicht mal zurück gezahlt werden oder wie ?...

Nicht das ich sowas vor habe aber ich kann's mir irgendwie nicht vorstellen. Die Person um die es sich handelt kann ich sowieso nicht Leiden und i h dachte er bekommt mal einen Denkzettel.

Aber was man im Netz so liest könnte er mit dem Quatsch auch noch durch kommen. Was mich aber noch wundert wenn das dich so leicht ist paypal zu beklauen Sage ich mal wieso findet man darüber nichts im Internet.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Was mich aber noch wundert wenn das dich so leicht ist paypal zu beklauen Sage ich mal wieso findet man darüber nichts im Internet.
Weil keiner Straftaten unterstützen will und weil ibäähpal den ganzen Tag nach solchen Berichten sucht und sie löschen lässt....


Und ich finde dieser thread hat nichts mit Schulden zu tun und sollte ins Offtopic verschoben werden.

Ps: Man kauft nichts online, was man auch im Laden kaufen kann.
 

MammutDasWiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
10
Bewertungen
0
Das hat ja nichts mit Straftaten zu tun. Ich will das der bekannte meiner Freundin für seinen Quatsch den er macht bestraft wird. Wenn einer vorsätzlich sowas macht muss paypal doch etwas machen sie können es doch sicherlich belegen. Er hat nicht einmal was bei Ibäh gekauft sondern in einem anderen online Shop. Meine frage oben wurde ja nicht beantwortet sondern es wurde auf einmal etwas anderes geschrieben.

Die Sache ist einfach die das ich wissen will wieso paypal nicht klagt oder hält auf das Geld verzichtet obwohl sie in recht sind.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.340
Bewertungen
1.545
Ich will das der bekannte meiner Freundin für seinen Quatsch den er macht bestraft wird.
Du wolltest im Eingangspost wissen ob das eine Straftat ist und wenn ,wie man sie nennt.Das wurde dir
beantwortet.
Warum,weshalb,wieso PayPal nicht so auf Klagen aus ist und lieber Forderungen,wie andere Firmen auch, an Inkassounternehmen verkauft,musst du den Konzern schon selber fragen.

Ob du was willst oder in China geht eine Ente baden......die Sache geht dich überhaupt nichts an,anscheinend bist du eher darauf aus, dem Bekannten deiner Freundin eins reinzuwürgen.....zumindest ist das langsam mein Eindruck,den ich von dir habe..... :icon_pfeiff:

Und ich finde dieser thread hat nichts mit Schulden zu tun und sollte ins Offtopic verschoben werden.
Dann sind wir beim "finden" schon zwei... :icon_wink:
 
Oben Unten