• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Abschläge Erwerbsminderungsrente, Brief an Frau Merkel

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hallo zusammen,
wir benötigen im forum "krank-ohne-rente" Eure Hilfe und bitten um zahlreiche Unterstützung!!!!
Bitte unterzeichnet den Brief um gegen die Ungerechtigkeit der Abschläge bei Erwerbsminderungsrente zu protestieren!!
Es kann jeden treffen!!

Gruss jupiter

Korrekter LINK befindet sich im #Post 2


Wenn das nicht funktioniert dann bitte ich einen admin, den link richtig einzustellen, damit man zum direkten Kontakt an Frau Merkel kommen kann.

Wir freuen uns über jede Unterschrift und teilt es fleissig!

DANKE
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hey,
ich danke Dir herzlich.

Lieber Gruss
jupiter
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
Hallo jupiter99,

leider kann ich deinen Link nicht öffnen!

Aber mal am Rande, ich hab mich damals vor der Bundestagswahl an Frau Schwesig gewand, die war da ja schon Landesministerin für Soziales und erzählte in einem persönlichen Interview das man was an den geringen Renten für Erwerbsunfähigkeitsrentner unbedingt etwas verbessern müße. Dabei bezog sie sich mit ihren aktuellen Kenntnissen sogar auf ihren jetzt davon betroffenen Vater.

Na - was kam da wohl raus?

Na - natürlich nichts, noch nicht einmal eine Antwort in form einer Eingangsbestätigung.

Ich will dir deine Hoffnung nicht zerstören, aber unsere Volkvertreter interessieren sich nicht für uns. Denen ist es ausschließlich an ihrem persönlichen Vorteil gelegen.

Schau doch mal wieviel die Linken z.B. immer für bessere Sozialleistungen im Bundestag streiten. Nur komisch das dabei doch selbst in dem Bundesland sich nichts verbessert hat wo sie jetzt regieren, oder.

Seit 2000 ist der Politik - ganz gleich welche Partei - daran gelegen den Unternehmer ihre Gewinne weiter auszubauen, selbst wenn das im Umkehrschluß eine Abwendung vom bisherigen Sozialstaatsprinzip bedeutet.

Damit die 20 Mio. Rentner 2014 wieder Merkel ihre Stimme gaben, hat man diesen das Schmankerl der Mütterrente vorgeworfen. Da dies natürlich auch bezahlt werden muß, griff man in die Rentenkasse der Arbeiter - die für sowas überhaupt nicht zuständig ist -. Damit die SPD notgedrungen mitzieht, hat man dann den faulen Kompromiss dergestalt eingeführt, daß man die Berechnungsbasis der EMR von 60 auf 62 Jahre erhöhte (wohlgemerkt erstmals für Neurentner ab 07/2014) um im Gegenzug die Mütterrente gleich Rückwirkend zu erhöhen. Diese Milliarden hätten neben einer ansehnlichen Rentenerhöhung auch eine Rückwirkende Berücksichtigung bei den EMR zugelassen, nur das wollte man eben nicht.

Die Renten dürfen auch nicht höher ausfallen, denn ansonsten müßten die Beiträge ja erhöht werden und da die Arbeitgeber (davon eben viele Multimilliardenkonzerne und Aktionäre) ihren Paritätischen Anteil zahlen müßten, würden deren Gewinne geschmälert - das geht gar nicht -!

Was diese Mulitnationalen Konzerne mit der kapitalistischen Marktwirtschaft hier so verdienen, zeigen die Bilanzen unverholen. Auch wie diese Konzerne mit ihren Mitarbeitern ausbeuterisch umgehen um diese nach Ausbeutung auf den Haufen der zwischenzeitlichen Allmosen EMR zu schmeißen. Wie toll das brutal kapitalistische Rentensystem (private Altersvorsorge wie von den Amis gepredigt) funktioniert konnte man nach dem letzten Finanzcrash sehen, wo viele Arbeitnehmer in Amerika etc. ihre Rente verloren haben die auf dieses system setzten. Selbst hierzulande zählen nicht wenige zu den Verlierern weil die Lebensversicherung nur noch einen Bruchteil wert ist, obwohl doch Schröders Propaganda Experten (Raffelhüschen/Riester etc.) von den Versicherungskonzernen solch tolle Renten versprochen haben. Verdient haben nur die Experten daran, wie immer.

Willst du zurecht eine angemessene Rente, na dann sorge mit dafür das eine Partei an die Regierung kommt die für eine soziale Marktwirtschaft kämpft. Bisher ist das nur die Linke, denn die Grünen haben sich in den letzten 30 Jahren als Akademiker Partei zum Wohlstand gewandelt und folgt man deren neueste Idiologie, dann müssen wir hierzulande alle Flüchtlinge der Welt aufnehmen - mit der Konsequenz sie auch zu ernähren.


Gruß saurbier
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hallo saurbier,


Einen Beitrag untermeinem, von AndreasB, ist der link korrekt.
Ich hatte gehofft, dass ein admin meinen anscheinend nicht korrekten link ändert.
Bis jetzt nicht passiert.

Und in 2 Tagen 82 Unterzeichner find ich klasse!!
Ansonsten gebe ich Die in allen Punkten Recht.
Aber wenn wir gar nichts machen ist das auch nicht besser.

Deshalb hatte mich ein Mitglied vom krank-ohne-rente gebeten, den link hier einzustellen. Das elo-forum hat auch viel mehr Mitglieder und somit die Möglichkeit auf viele Stimmen!!!

Aber wo könnte man den link positionieren um an möglichst viele User ranzukommen?

Und unterzeichnen kann doch eigentlich jeder und wenns nur aus Solidarität ist. Wenns sowas noch gibt.

Lieber Gruss jupiter
PS.: schau mal rein bei krank-ohne-rente, da ist von einer sehr angagierten Frau schon
sehr viel gemacht worden, auch eine Pedition.
Wurde von SPD UND CDU leider abgelehnt. Findest Du unter jupiter
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.675
Bewertungen
803

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
Hallo jupiter99,

also ich bin natürlich jetzt auch dabei, denn auch ich bin von diesen unsäglichen 10,8% Abschlag betroffen und fragte mich schon damals wofür. Selbst das Urteil der div. Richter konnte da keine Erleuchtung bringen, denn wir sind ja wohl nicht freiwillig so krank geworden.

In meinem Fall haben in allen DRV-Häusern in welchen ich seit 1998 verweilen durfte, alle für die DRV (man überlege einmal DRV angestellte Ärzte) tätigen Ärzte einhellig die Beurteilung abgeben das ich in meinem Beruf (Maschinenbau) aus körperlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann/darf.

Wenn wundert es da, daß eben genau die DRV-Bürokraten dies ablehnten anzuerkennen und lieber auf einen externen Gerichtsgutachter setzten. Nur Pech - dieser sah das ganze noch viel schlimmer.

Aber ich schweife ab - zurück deshalb.

Ich sag es ungerne, denn ich hab wie bereits ausgeführt mich an eine SPD Ministerin (Schwesig) seinerzeit gewandt und das war der nicht einmal eine Antwort wert.

Dies zeigt mir mit welcher Arroganz man uns das gemeine Volk betrachtet. Schau nur mal Frau Nahles an, wenn diese von Reportern wie z.B. Report Mainz oder Frontal 21 (welche ja immer wieder solche Politik-Skandale aufdecken) angesprochen wird, na sie duckt sich weg, noch besser sie würdigt der/den fragenden keines blickes.

Ich sag es nochmals gerne, solchen Politikern die mitnichten gewillt sind die Stimme des Suverän zu vertreten darf man seine Stimme bei einer Wahl nicht mehr geben.

DA BLEIBT AKTUELL NUR DIE LINKSPARTEI

Und auch wer meint damit würde man gleich den Teufel aufwecken, der hat nicht verstanden was Demokratie bedeutet und warum man ja alle 4 Jahre die Bundesregierung neu wählen darf. Eine Partei alleine kann kein Grundgesetz ändern, den das geht nur mit der Mehrheit des Bundestages (also aller Parteien) aber sie kann mit einfacher Mehrheit sozialere Gesetze beschließen, wie eben damals die SPD unter Schröder Hartz IV beschloss und Merkel dies munter weiter ausbaute.

Schon heute werden nachweislich Millionen € anstatt für die Hartz IV Empfänger für Bildungsmaßnahmen bzw. anderen Förderungsinstrumenten auszugeben, in Verwaltungskosten umgeleitet. Also man nimmt es den Betroffenen um davon Personal in wer weiss was für öffentliche Behörden zu bezahlen.

ALSO STRAFT ENDLICH ROT/SCHWARZ FÜR SEINE UNSOZIALE POLITIK AB, WÄHLT DIE LINKSPARTEI.

Übrigens mal ganz am Rande, ich hätte in dem tollen Brief gerne gelesen, daß die liebe Frau Merkel unsere Rentenbeiträge allzugerne in die Mütterrente zu stecken bereit ist, anstatt sie den Beitragszahler zu gewähren. Die Mütterrente wäre nämlich eine gesamt staatliche Aufgabe und müßte aus dem Bundeshaushalt bezahlt werden und nicht aus der Rentenkasse die für dieses Risiko nie Beiträge erhoben hat.

Laßt es euch mal auf der Zunge zergehen - knapp 600.000 SPD Parteimitglieder haben seinerzeit Schröders Hartz IV und Rentenreform zugestimmt und weitere 650.000 CDU Parteimitglieder helfen heute beim erhalt mit.

Aber wie sagen unsere Politiker ja immer gerne im Fernsehen, 1,6 Mio. EMR sind doch nur Einzelfälle unter den insgesamt 20 Mio. Rentnern.

Ich frag mich da nur, warum nur der Beamtenbund (ca. 2 Mio.) sich nicht ins Rentensystem der DRV intergrieren will. Vielleicht weil dann die tollen Pensionen jenseits der Leistungshöchstgrenze der DRV (ca. 2.600,-€/mtl.) den Pensionen von Richtern Politkern etc. mit weit mehr als 5-stelligen Monatsrenten im Wege steht.

Man überlege sich mal, ein Bekannter von mir darf bald als General des Herres mit 13.000,-€/mtl. in Rente gehen, daß entspäche dem 5-fachen der max. möglichen DRV-Rente.

Ist sowas Gerecht, wenn hier z.B. mein ehemaliger Arbeitskollege nach 45 Berufsjahren mit echt körperlicher Arbeit heute mit 1.500,-€/mtl. Rente auskommen muß.


Gruß saurbier
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hallo saurbier,

Das Traurige an der ganzen Sache ist dass du In deinen Ausführungen mit allem Recht hast. Erst heute morgen hörte ich im Radio dass Frau Nahles eine weitere halbe Milliarde Euro für die Integration Von Flüchtlingen von Schäuble will.

Ich Dep* habe Jahrzehntelang die SPD gewahlt, wie blöd kann man nur sein, und ich sehe es genauso dass die einzige Möglichkeit Die Linke ist.

Auch mir ist schon aufgefallen dass Frau Nahles an Arroganz und Überheblichkeit nicht zu überbieten ist. Ignoranz, Gleichgültigkeit und zusätzlich noch in überheblicher Stolz für ihre sogenannten Wohltaten an Rentnern.(Mütterrente). Ich kann ihr Gesicht ehrlich gesagt nicht mehr sehen. Und so eine Frau ist Ministerin einer sozialen Partei Wobei man sagen muss dass eben das soziale fast gar nicht mehr vorhanden ist.

Und was mich auch aufregt ist dass die Mehrheit Des Volkes Dieses gar nicht interessiert weil die meisten Ihren Job haben Und Solidarität gegenüber den Schwachen fehlt.
Wir haben ca 1,6 Millionen Erwerbsminderungsrentner Und die Pedition von Frau Palkowski brachte knapp 8000 Stimmen.
Diese überaus ehrgeizige Frau hat alles unternommen was nur geht, und Ich kapiere es einfach nicht das nur knapp 8000 Menschen so eine wichtige Petition unterschrieben haben.
Was ist das? Gleichgültigkeit? Dummheit? Ich verstehe es nicht

Trotzdem sollten wir uns weiterhin wehren.

Lieber Gruss jupiter
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hey,
klasse, 254 Unterzeichner in 3 Tagen. Von Rang 112 auf Rang 5 in 3 Tagen!!!.
Bitte weiter so, die Initiatorin der Aktion, Frau Palkowski wird sich freuen.
Sendet den link bitte auch an Bekannte.

DANKESCHÖN
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
Na ja, sowas sollte eigentlich an prominenter Stelle in solch einem Forum stehen, damit es allen sofort ins Auge fällt.

Ich wieß leider nicht ob sowas hier im Forum überhaupt vorgesehen ist bzw. sowas gibt. Interessant wäre es zumindest.

Eigentlich wäre sowas auch ein Grund für eine Rundmail, so wie wir sie ja zum Hartz IV Satz und der gegenwehr auch erhalten haben. Das aber müßte wohl dann vom Betreiber ausgehen.

Und ja jupiter99, die Menschen sind inzwischen bereits so abgestumpft das sie selbst an ihrem Handeln zweifeln. ich kenne da leider viel zu viele die bei den Wahlen nicht mehr hingehen weil sie glauben das es eh nichts bringt. Leider haben diese Menschen den Glauben an unserer Demokratie aufgegeben.

Hier noch ein kleiner Gedankengang: Lt. der Berechnung eines Prof. soll uns deutschen die aktuelle Asylpolitik - so sie denn so fortgeführt wird - gut 1 Billion € kosten. Was glaubst du wohl wo man die hernehmen wird.


Gruß saurbier
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.287
Bewertungen
1.875
Warum klagt nicht irgendjemand, wenn er er Em-Rente bekommt, weil er die Abzüge nicht haben will? Bei mir ist die Widerspruchsfrist verstrichen. Außerdem bekomme ich so wenig EM, dass die Abzüge überhaupt nicht ins Gewicht fallen.
Eine Unterschrift bei der Merkel, kann man bei mir vergessen. Diese Frau kann ich nicht leiden. Wenn aber einer klagen will oder den Petitionsausschuss anrufen will, unterstütze ich ihn.
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
An eine Klage hab ich auch schon gedacht, aber wie willst du die jetzt begründen, wenn schon das BSG und das BvG diese Abstriche wegen dem Gleichheitsgrundsatz für rechtmäßig erklärt haben.

Da fliegst du schon bei Start bei SG raus.

Sowas könnte man, wenn überhaupt nur in Verbindung mit der erheblichen Besserstellung von Pensionären neu aufbauen.

Wo ist denn die Anpassung der pensionen an die damaligen Kürzungen bei den Arbeitnehmerrenten geblieben, von der unser Altkanzler Schröder immer sprach.

Nix hat sich getan, die Pensionen werden jedes Jahr entsprechend den Einkommenserhöhungen der Beamten erhöht, da gibt es keine Anpassungen wie bei den Arbeitnehmer. Da gibt es auch keine Unterteilung der Renten wie bei Arbeitnehmer in Teil-EMR oder volle EMR. Beamte erhalten 72% des durchschnitts ihres Einkommen der letzten 3 Monate ohne Abschläge, Arbeitern zieht man bereits Teile ihrer Ausbildung ab und dann zum Schluss nochmals max. 10,8% wenn sie zu früh in die EMR müßen.

Die Beamten haben eben ihren starken Beamtenbund und die Rentner werden von einer Ex-Staatssekretärin (Beamte) im VdK echt toll vertreten. Lobbyarbeit sein dank.

Klagen könnte da nur jemand der jetzt eine Teil- bzw. volle EMR zugesprochen bekäme, nur der dürfte wohl zuerst froh sein das seine Rentenklage überhaupt durchgegangen ist.


Gruß saurbier
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hallo muzel,

"Eine Unterschrift bei der Merkel kann man bei mir vergessen"
schreibst Du.
Und genau das ist die fehlende Solidarität die bei uns In Deutschland vorherrscht.
Hast du irgendeinen Nachteil wenn du Den Brief unterzeichnest?

Nein, natürlich nicht. Aber genauso wie du denken die meisten und deshalb kommen bei dieser Aktion zu wenige Stimmen zusammen weil viele die gleiche Einstellung wie du haben.
Nach dem Motto: Was interessiert mich mein Nachbar, Hauptsache mir geht es gut.
Wobei ich natürlich weiß Dass es dir auch nicht gut geht, also nimms nicht persönlich
Wenn alle Mitglieder im Elo-forum unterzeichnen würden dann wären das Tausende an Unterzeichnung

Ich zum Beispiel würde Alles unterzeichnen was in irgendeiner Weise Menschen helfen könnte die benachteiligt sind, egal um was es geht.

Gruss jupiter
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.287
Bewertungen
1.875
Es mag mir an allem Möglichen mangeln, nur nicht an der Solidarität. Ich halte ein Brief mit meiner Unterschrift für völlig verfehlt. Diese Frau tut nämlich nur alles für sich und alles andere geht ihr am (...) vorbei. Gibt doch mal ins Internet ein Merkel Havemann, dann weißt du, was ich denke.
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
Aber dennoch, auch bringt die Masse eine mediale Aufmerksamkeit. Irgendwann kann sich auch eine Frau Dr. Merkel nicht mehr wegducken und muß Farbe bekennen.

Deshalb macht mit, erst am Ende kann man beurteilen was das ganze gebracht hat.

Nicht umsonst sagt man doch auch - der Bär wird erst am Ende verteilt -.


Gruß saurbier
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.287
Bewertungen
1.875
So eine Frau ist 3 * chemisch gereinigt.
Hast du mal versucht einer Katze das Mausen abzugewöhnen?
 

Butter Blume

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Okt 2015
Beiträge
155
Bewertungen
65
Habe gerade mal wieder den Stand dieser Abstimmung angeschaut ...

421 stimmen dafür

75 stimmen dagegen ?????????????:confused:

.... das will mir nicht in den Kopf, warum die Leute dagegen stimmen.



Bin selber NOCH NICHT in der Situation - und hoffe dass mir das erspart bleibt - aber das kann doch wirklich jeden auch im Familienverbund treffen ...
Und finde es sozial einfach ungerecht wie Menschen die wegen Krankheit früher in Rente mussten bei den Behörden aufstocken ("betteln gehen") müssen, weil sie von der Rente nicht leben können.
 

jupiter99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
189
Bewertungen
128
Hallo Butter Blume,

Genau das will mir nicht in den Kopf. Warum stimmt jemand dagegen?
Welcher Nachteil entsteht demjenigen wenn der Brief tatsächlich Erfolg hätte?
Wenn jemand gar nicht unterzeichnet dann kann ich das noch Einigermaßen nachvollziehen, aber dagegen zustimmen Gibt für mich Überhaupt keinen Sinn
 

Butter Blume

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Okt 2015
Beiträge
155
Bewertungen
65
Hallo Jupiter,

genau wie du sagst, wenn jemand nicht "unterschreibt" kann ich auch verstehen.
Hatte selber ein komisches Gefühl als dort stand, dass die meine IP Adresse speichern (als Grund nicht zwei Mal abstimmen zu können).

Aber dass die dagegen stimmen finde ich unfassbar!
Auch wenn die Angst um ihre eigenen Renten haben- glaub die verstehen gar nicht worum es da geht ... aber es ist sowieso NICHT die Schuld der jetzigen Bezieher - und wer weiß ob sogar die, die jetzt dagegen gestimmt haben selber krankheitsbedingt Probleme mit der Arbeit haben und früher in Rente gehen müssen ... wie gesagt es kann jeden treffen.

PS: Würde mir auf jeden Fall wünschen, dass die Stimmen nach oben schnellen und in die zehntausende gehen, damit dieser Mißstand überhaupt zur Kenntnis genommen wird.
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.007
Bewertungen
2.247
Na ja, schon mal daran gedacht das es auch Menschen gibt die es anderen einfach nicht gönnen, weil sie Angst haben sie müßten dann einen Teil ihrer eigenen Rente noch abgeben (falsche Denkweise).

Bei den 10,8% ist es doch nach aktueller Rechtslage so, daß die nur bei uns Altrentner Gültigkeit haben. Neue EMR bekommen ja aktuell bereits 2 Jahre und damit 7,2% mehr, oder anders herum denen werden ja nur "noch" 3,6% von der EMR abgezogen.

Genau das ist aber die größte (ich sags im Klarstext, verzeit mir dafür) Schweinerei.

Wenn die Regierung schon der Meinung ist das solch ein Abzug nicht gerecht ist, na dann muß dies für alle gelten und nicht ausschließlich für Neurentner.

Aber da ging es eben wieder um Geld, denn die Rentenkasse hätte wohl nicht soviel hergegeben, daß man a) die 10,8% für alle ca. 1,6Mio. Frührentner zahlt und b) gleichzeitig die Milliarden Kosten für die Mütterrente aufbringt. 10,8% würde ja im Schnitt vielleicht um die 100,-€/mtl. mehr Kosten verursachen, schon wären wir bei 1,6 Milliarden, die aber brauchte Merkel für die Mütterrente, denn Schäuble hat ja gleich gesagt das er das Geld nicht aus dem Bundeshaushalt aufbringen wird.

Ach Leute, ich wundere mich immer wieder über den Bildungsgrad meiner Generation, die einfach nicht verstehen wollen (oder eben manche nicht verstehen können), daß man unser Sozialsystem vorsätzlich an die Wand fährt indem man aus unseren Arbeitnehmerversicherungen immer neue allgemeine Staatsausgaben bezahlt.

Wie sieht es denn jetzt mit den Asylanten/Flüchtlingen aus. Da werden Milliarden aus der Arbeitslosenversicherung und demnächst der Krankenversicherung für diese Menschen verpulvert. Schon jetzt hat ja die Ministerin Nahles 500Mio. extra von Schäuble gefordert. genauso ist es mit dem Krankensystem, wer bezahlt den bereits jetzt die ganzen Kosten, na die KK`s und die hoffen darauf das der Bund im das Geld zurück zahlt.

Ich hab hier mit "Doppeloma" die ich sehr schätze, eine nicht schöne Diskussion um die Mütterrente geführt. Ich sags gerne noch mal, ich gönne den Müttern eine zusätzliche Altersversorgung, meine Mama profitiert ja auch davon, nur darf diese nicht alleine zulasten der Arbeiter gehen, denn nicht nur Arbeitermütter erhalten jetzt die Rente, so wie das Konstrukt der CDU/CSU aussieht.

Alleine an diesem Konstrukt sieht man doch, wie dumm die Wählerschaft ist, denn Merkel ging mit der Mütterrente auf CDU-Stimmenfang. Wie sagt man da so schön - jeder ist sich selbst der nächste, mein Portmonai ist mir aber am liebsten weil am nächsten -. Haben diese Mütter denn nicht verstanden das der Rententopf der Arbeiterrentenversicherung deswegen nicht wächst. Die CDU/CSU will ja nicht ihre Clientel (Unternehmer/Selbstständige/Ärzte/Rechtsanwälte etc.) keinesfalls finanziell belasten aber dennoch was gutes tun. Also nimmt man aus der großen Versicherungskasse der Masse der Arbeiter das Geld für die Gattin des Arztes oder des Herrn Rechtsanwaltes ja zum Teil sogar die Politiker selbst als Unternehmer für ihre Frauen.

Wenn eine Kasse keine Leistung vorsieht, dann kann man als Regierungspartei zweierlei machen, 1.) man ändert das Leistungsgesetz und nimmt eine Mütterrente einfach auf, oder 2.) man zahlt einen Mütterrente aus dem Bundeshaushalt den man dann als Zuschuß in irgendein System einbindet. Das aber würde eine Steuererhöhung oder Sonderabgabe für alle Bevölkerungsschichten bedeuten, eben auch die welche man ja davon ausnehmen will und das mußte vermieden werden.

Übrigens hat dies schon Helmut Kohl seines Zeichens Altkanzler mit dem blühenden Aufbau Ost so betrieben. Alle ostdeutschen wurden in die Sozialkassen der Arbeitnehmer integriert (mit Milliardenbelastungen der Kassen ohne staatlichen Steuerausgleich) und zugleich wurde der Soli eingeführt den Mehrheitlich wieder die Arbeitnehmer (ost u. West) aufbringen müssen.

Und so wird das Volk von der Politik am Nasenring vorgeführt. Was aber machen die Wähler, sie vertrauen Mehrheitlich der CDU/CSU und wollen einfach nicht zur Kenntnis nehmen wie diese Parteien hierzulande unser schwer verdientes Geld mit offenen Händen in unter anderem der Welt verteilen (Griechenlandkrise ca. 75 Mlliarden/Bankenkrise ca. 30 Milliarden/Flüchtlingshilfe bis 2020 geschätzte 998 Milliarden wenn es so weiter geht/Mütterrente 7 Milliarden pro Jahr/Steuersubventionen für Konzerne ca. 30 Milliarden/Steuerverluste bei Reichen mangels Kontrolle ca. 20 Milliarden).

Aber für 1,6 Millionen Frührentner sind kein 1,6 Milliarden vorhanden?

So ist das eben, wenn man den großen in 60 Jahren Filz gewachsenen Parteien etwas glaubt.

Fürs deutsche Volk ist eben nicht da, ja selbst die Schlaglöcher können die Kommunen nicht mehr flicken, weil aktuell die Flüchtlinge und deren Unterbringung jeden Cent aufzerren. Merkel öffnet die Grenzen aber zahlen will der Bund keinen Cent.


Grüße saurbier
 
Oben Unten