đŸ˜· Absage eines VorstellungsgesprĂ€chs wegen Corona (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Susineun

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2019
BeitrÀge
18
Bewertungen
0
Ich hÀtte nÀchste Woche ein VorstellungsgesprÀch gehabt, aber dies wurde nun vom möglichen Arbeitgeber abgesagt bzw. wird es verschoben (neuer Termin ist noch nicht bekannt).

FĂŒr das GesprĂ€ch habe ich einen Fahrtkostenantrag gestellt und auch bekommen. Also weiß mein Vermittler, dass da ein GesprĂ€ch sein sollte.
Soll ich meinem Vermittler nun Bescheid geben, dass es nicht stattfindet? GesprÀch wurde per Mail abgesagt, also könnte ich das noch spÀter nachweisen, falls gefragt wird.

Was passiert mit dem Fahrtkostenantrag? Kann ich den auch nutzen, wenn das GesprÀch in 1-2 Monaten (oder noch spÀter) nachgeholt wird?
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
BeitrÀge
183
Bewertungen
273
Die Antragsunterlagen kannst du nutzen. Bei VB ist es nur wichtig, dass der Antrag VORHER gestellt wird. Und gerade unter diesen Bedingungen sollte das kein Problem sein.

Ich gehe davon aus, dass du keinen Vorschuss bekommen hast, dann könnte es sein, dass du erstatten mĂŒsstest.
 

ZermĂŒrbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
BeitrÀge
1.360
Bewertungen
1.692
Ich gehe davon aus, dass du keinen Vorschuss bekommen hast, dann könnte es sein, dass du erstatten mĂŒsstest.
Wenn er das Fahrgeld wie ich verstanden habe aber bereits bekommen hat, kann es auch gut sein das er es behalten darf, dann bekommt er aber zum Zeitpunkt des Wiederholungstermines keines mehr.
 

Fox29

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
BeitrÀge
183
Bewertungen
273
Das wÀre dann mit dem zustÀndigen SB zu klÀren.
 

grĂŒn_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
BeitrÀge
2.058
Bewertungen
5.454
Ich wĂŒrde das Geld behalten fĂŒr den spĂ€teren verschobenen Vorstellungstermin. Antworten wĂŒrde ich erst, wenn das JC danach fragt oder das zurĂŒck verlangt.
 
Oben Unten