ABO verpennt - Inkasso

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
Hallo,
war letztes Jahr kurz Nebengewerblich tätig, trotz ALG2.
Klappte aber nicht, auch Gesundheitlich.
Habe das Gewerbe dann nach 4 Monaten abgemeldet.
Auch das Geschäftskonto,email, Firmenschild von der Haustür.
In der aktiven Zeit hatte ich einen Online Dienst für Rechtliche Sachen beansprucht. Ich war mir relativ sicher, dass auch abgemeldet zu haben, war aber wohl falsch.Mein Fehler.

Jetzt habe ich von dieser FA. über ein Inkasso ein Schreiben erhalten, ich soll 283,- euro zahlen (Abo automatisch verlängert), sonst gibt es...blablabla
Ich habe schnell reagiert und denen mitgeteilt, dass ich bereits seit 1 Jahr kein Gewerbe mehr habe, keine email und Geschäftsadresse.
Deswegen konnte ich gar keine Rechnungen abbuchen lassen bzw. auch keine Mahnungen erhalten (da diese wohl eh über mail kamen). Das Unternehmen selbst verweist nur an das Inkasso.

Okay, wie gesagt, war auch mein Fehler. Ich habe dem Inkasso jetzt mitgeteilt (hatte auch nur von Do. bis Mo. zeit zu bezahlen), da ich Alg2 Empfänger bin (Bescheid gefaxt + email), Raten von 1 x 33,- und 10 x 25 ,- Euro zu zahlen. Die 1.Rate habe ich auch einfach direkt überwiesen (um wenigstens die Frist einzuhalten und meinen guten Willen zu zeigen). Es wurde bisher auch nicht zurück gebucht.

Nun habe ich leider nichts mehr von den gehört. Ich denke mal, die werden sich ein schönes Schreiben für kurz vor Weihnachten aufheben, um mir das Fest zu versauen.

Jetzt meine Frage: War das so okay mit der Zahlung? Soll ich einfach sturr die nächsten Raten zahlen? Mehr kann ich auch gar nicht bezahlen. Wenn ich mich ganz dumm stelle, können die doch erstmal gar nix holen, oder? Oder soll ich jetzt eine Reaktion von denen abwarten? Könnte schon besser schlafen, wenn das geregelt wäre...

Soll ich einfach mal nachfragen? Gibt es da vielleicht Fristen, wenn die z.B. das Geld nicht zurück buchen würden (14 Tage oder so), mein Vorschlag automatisch angenommen wird (hoffe es ist verständlich), möchte nur nicht den Tiger wecken...vielleicht haben Sie es ja noch nicht bemerkt, dass Geld da ist.

Jemand einen Tip?
gruß
RobRoy97
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Ich würde einfach die Raten weiterzahlen.

Mit Hinweis auf die Ratenzahlung kannst Du Zahlungsbefehle zurückweisen und wenn die Gegenseite (was ich für unwahrscheinlich halte) einen Prozeß riskieren würde, wäre sie sicher auch nicht erfolgreich.

Die Inkassofirma würde ich zur Begleichung ihrer Kosten an den Auftraggeber verweisen, da keine Notwendigkeit bestanden hätte, einen Inkassodienst einzuschalten. Schließlich handelt es sich bei dem Vorgang einer Zahlungserinnerung um das normale Tagesgeschäft einer Firma, das mit einem einfachen Breif erledigt werden kann.

Insofern hat der Gläubiger seine Verpflichtung zur Kostenminderung verletzt.
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
Hallo,

mein Problem ist, die konnten mir nichts zustellen, da Firmenadresse, Konto, email usw. nicht mehr existierten /gelöscht wurden, wegen Firmenaufgabe.
Deswegen haben die wohl das Inkasso eingeschaltet, weil die dachten, ich WILL nicht zahlen. Nur, ich wusste ja nicht mal DASS ich zahlen soll /muss.
Bin ja auch bereit meinen Fehler auszubügeln.
Mir geht es jetzt darum, die Raten bestätigt zu bekommen.
Können / dürfen die mir Zinsen berechnen? Bei 11 Raten?
Wenn ja, mit was muss man da rechnen bei 283,- euro?

gruß
RobRoy
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Ich würde einfach die Raten weiterzahlen.

Mit Hinweis auf die Ratenzahlung kannst Du Zahlungsbefehle zurückweisen und wenn die Gegenseite (was ich für unwahrscheinlich halte) einen Prozeß riskieren würde, wäre sie sicher auch nicht erfolgreich. [...]

Sorry, aber das halte ich für eine gewagte Aussage.

[...]Können / dürfen die mir Zinsen berechnen? Bei 11 Raten?
Wenn ja, mit was muss man da rechnen bei 283,- euro?

Zinsen kannst Du z.B. hier nachrechnen:
https://basiszinssatz.info
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Sorry, aber das halte ich für eine gewagte Aussage.

Ohne Begründung ist das nicht sehr hilfreich. Wobei man ja in jeder Situation Bedenken haben kann. Die Frage ist, ob das auch realistisch ist.

Wenn Raten gezahlt werden, sehen die meisten Gerichte bei solchen Kleinbeträgen keinen Anlaß, ein Verfahren zu eröffnen. So ist jedenfalls meine ERfahrung.
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
Hi nochmal,

bis jetzt haben die sich noch immer nicht gemeldet. Müssten die nicht, wenn ich die Frist zur Komplettzahlung nicht einhalte, dann Rabatz machen bzw. mal irgendwie agieren? Gibt es da Fristen? Hätte ja zum 03.12. zahlen sollen, habe aber zum 01.12. die 1.rate nur überwiesen.

gruß
RobRoy
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
Hallo,

bitte mal folgendes anschauen (Anhang).
Ist das so korrekt? Muss ich da jetzt jeden Monat 45,- Inkasso gebühren zahlen???
Ich habe 1 rate bezahlt, wollte jetzt 10 Raten a´25,- noch zahlen.
Okay, das irgendwie zinsen drauf kommen war mir klar.
Aber die haben mir jetzt nochmal 45,- drauf gehauen.
Ist das Rechtens?
Und 8% , ist das nicht viel zu hoch???
Sorry, wenn das hier eventl. doppelt angezeigt wird, hatte Probs mit dem PC /Internet.

gruß
RobRoy97
 

Anhänge

  • ink1-001.jpg
    ink1-001.jpg
    150 KB · Aufrufe: 961
  • ink2-001.jpg
    ink2-001.jpg
    98,8 KB · Aufrufe: 786
  • ink3-001.jpg
    ink3-001.jpg
    144,1 KB · Aufrufe: 683

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Ohne Begründung ist das nicht sehr hilfreich. Wobei man ja in jeder Situation Bedenken haben kann. Die Frage ist, ob das auch realistisch ist.

Wenn Raten gezahlt werden, sehen die meisten Gerichte bei solchen Kleinbeträgen keinen Anlaß, ein Verfahren zu eröffnen. So ist jedenfalls meine ERfahrung.

Eine Ratenzahlung hindert nicht das Interesse des Gläubigers an einer Titulierung der Forderung.

Den zweiten Absatz in Deinem Posting verstehe ich leider nicht, da es in Zivilsachen keine "Eröffnung" eines Verfahrens gibt.
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
Nochmal ich,

wie wäre es, wenn ich dem Gläubiger seine Rechnung direkt überweise, einfach so unter Angabe der Rn.Nr. + Inkasso Nr.
Und dem Inkasso den Rest seiner Gebühren (45,- + 7,35 Euro - abzüglich der bereits bezahlten Summe) überweise.

Ist das zu kompliziert oder macht das Sinn?

gruß
RobRoy97
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
ups, viel text, nix kapier ;-)

ich habe dem Inkasso jetzt 52,35 Euro überwiesen.
Wie in dem 1. Schreiben aufgeführt (allerdings letzter Stand wollen die weitere 45,- Euro).

Ausserdem habe ich den Gläubiger angeschrieben, dass ich Ihm seine Forderung zum 01.01.13 zahlen möchte.
Allerdings ist das ein großes Unternehmen, die werden mich wieder an das Inkasso verweisen.
Soll ich dann trotzdem überweisen oder an Inkasso? Betrag wäre ja der selbe.
Aber Inkasso könnte dann bis dahin Zinsen fordern!?

gruß
RobRoy97
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
ja, insg. , damit wäre quasi deren Forderung / Gebühren bezahlt.
Am 01. zahle ich irgendwie den Rest, dann können die von mir aus klagen oder sonst was...
Wie ist eigentlich, ich wollte eine Terminüberweisung zum 31.12. machen, da meinte meine Bank, dass mind. 1 Werktag vorher das Geld drauf sein müsste. Stimmt das, da ja auch noch am 01.01. logischerweise Feiertag ist, könnte sich das ganze ja verschieben.
Vielleicht wird dann erst am 02 / 03.01.

Wohl zuviel Kopfkino...
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Die Gebühren werden doch nicht eingeklagt :icon_neutral:

Und : Du hast bereits 33 Taler gelöhnt

Ein Inkassobüro ist keine Behörde sondern NUR ein privater Finanzdienstleister -

Ich kenne Dich nicht - habe nochmal Deine Postings überflogen und bin der Meinung das Du ganz einfach extrem gutmütig bist
Dies erkennt auch der Inkassoladen ( komme aus der Branche) und wird deshalb versuchen von Dir weitere Gebühren zu bekommen
 

Robroy97

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2010
Beiträge
390
Bewertungen
34
hallo,

mit dem Gutmütig haste schon recht, ich will und muss aber meinen Kopf frei haben und das habe ich nicht, solange das nicht geklärt ist.
Ich zahle das jetzt, aber mehr auch nicht, dann sollen sie halt vor Gericht gehen...
Ich habe einen Fehler gemacht, dafür zahle ich, dann sollte es auch gut sein.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
hallo,

mit dem Gutmütig haste schon recht, ich will und muss aber meinen Kopf frei haben und das habe ich nicht, solange das nicht geklärt ist.
Ich zahle das jetzt, aber mehr auch nicht, dann sollen sie halt vor Gericht gehen...
Ich habe einen Fehler gemacht, dafür zahle ich, dann sollte es auch gut sein.

Die Inkassogebühren hättest Du Dir sparen können und Dir einen tollen Kinoabend gönnen können ;-)
(schau Dir die urteile an )
Bei dem GL handelt es sich um ein geschäftserfahrenes Unternéhmen welchen nicht die Hilfe eines ext Finanzdienstleisters nötig hat.
Eine Klage ist so wenig wahrscheinlich wie der Eintritt Sarah Wagenknechts in die FDP
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten