Abnehmen oder Sanktion ?

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
Soll ab Mitte Mai durch das JC "angeboten "werden.

Grone Netzwerk Hamburg - XXL - aktiv sein und Stärke zeigen

Menschen mit Übergewicht sind aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen, persönlichen Unsicherheiten und fehlenden Selbstbewusstsein sowie aufgrund von Vorurteilen seitens der Arbeitgeber häufig von Arbeitslosigkeit betroffen.
Gemeinsam mit einem Team von Fachexperten aus den Bereichen Ernährung, Sport und Arbeitsmarkt hat Grone Netzwerk Hamburg ein erfolgreiches Modell entwickelt, dass Menschen mit Übergewicht professionell beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt begleitet.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.128
Bewertungen
24.778
Nun ... dann wird es jetzt erst mal nötig sein dies Institut welches
Selbst nicht unbedingt den besten Ruf hat, mit Emails zu
bombardieren und aufzufordern diese diskriminierenden
Pauschalaussagen und Verallgemeinerungen entweder mit Zahlen
zu belegen oder umgehend diese Aussagen zu berichtigen.

Frechheit!
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Dazu fällt einem nichts mehr ein. Diskriminierender geht's nicht mehr. Was hat Übergewicht mit Arbeitslosigkeit zu tun?
Müßte ich mal meiner SB von der Leistungsabteilung zeigen, könnte meine Tochter sein, aber auch so ein Schlankes Rehlein.:icon_mrgreen:
lg.azra
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Mal beim JC über den Flur schauen, wie viele übergewichtige Mitarbeiter dort herumlaufen (vermutlich nicht wenige, seit eigenen Jahren wird bei der Einstellungsuntersuchung für den öffentlichen Dienst auf den BMI geschaut, vorher hat das niemand interessiert).

Ansonsten fallen mir auf die Schnelle zwei Frauen aus meinem privaten Dunstkreis ein, an denen "mehr zum Greifen" :wink: dran ist und denen es definitiv nicht an Sicherheit und Selbstbewusstsein mangelt.

Beide juckt das nicht. Sie laufen nicht im Kartoffelsack-Outfit herum, sondern sind immer sehr modisch angezogen. :icon_daumen:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.325
Kommt doch irgendwie bekannt vor?! Gab es so einen "Modellversuch" nicht mal in Flensburg? Zu dumm für das arge Gesindel, durch diese Art der Zwangsbehandlung ein einen Eingriff in das Privatleben eine Betroffenen bedeutet und daher solche Maßnahme von vornherein rechtswidrig sind - so sie denn nicht "freiwillig" von HE gewünscht. Bedauerlicherweise kennen die Sbchen ihre Pappenheimer und mit wen man es machen. Und natürlich werden zu viel dort hinwackeln und natürlich teilnehmen:icon_dampf:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Menschen mit Übergewicht sind aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen, persönlichen Unsicherheiten und fehlenden Selbstbewusstsein sowie aufgrund von Vorurteilen seitens der Arbeitgeber häufig von Arbeitslosigkeit betroffen.

Bevor die JCs zur Treibjagd auf Übergewichtige blasen, sollten sie die Arbeitgeber zur (Zwangs)-Maßnahme zitieren.
Inhalt: Diskriminiere keine Dicken!
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Und natürlich werden zu viel dort hinwackeln und natürlich teilnehmen:icon_dampf:

Und am Ende lassen sie sich dankbar und ergeben von einer Zeitung fotografieren und verkünden öffentlich, wie viel sie abgenommen haben.
Der Leser lächelt dazu und sagt: "Toll, was unser Staat alles für Arbeitslose tut." :icon_dampf:

Ob die ehemals Übergewichtigen irgendwann Arbeit finden, ist dann uninteressant.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.325
Es lenkt von fehlenden Arbeitsplätzen ab. :icon_psst:
Und eignet sich wunderbar, eine schwache Minderheit der Gesellschaft als Sündenbock durch das mediale Dorf zu peitschen. Das ließe (und lässt sich wohl auch noch) beliebig ausbauen z.B. in Bezug auf Ethnien, Zugehörigkeit einer Schicht, Religion, anderen körperlichen Misslichkeiten, usw. usf. Natürlich sind keine Parallelen zur Vergangenheit bzgl. öffentlicher Diffamierung von gesellschaftlichen Minderheiten zwecks Sündenbockfindung und Ablenkung erkennbar:icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
Hätte seinerzeit einer gewissen Birne auch nicht geschadet. Oder aktuell einem Sigmar oder oder oder...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.325
Und am Ende lassen sie sich dankbar und ergeben von einer Zeitung fotografieren und verkünden öffentlich, wie viel sie abgenommen haben.
Der Leser lächelt dazu und sagt: "Toll, was unser Staat alles für Arbeitslose tut." :icon_dampf:

Ob die ehemals Übergewichtigen irgendwann Arbeit finden, ist dann uninteressant.
Ich warte nur noch auf den Tag, an dem RTL das als neues Format entdeckt. Am besten in Kooperation mit dieser Pseudo-Gerechtigkeitskämpferin-Eintagspfliege, dessen Namen mir glücklicherweise entfallen ist. Womöglich sitzt der Alt und Weise auch noch in der Jury um das Format abzurunden.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
Gemeinsam mit einem Team von Fachexperten aus den Bereichen Ernährung, Sport und Arbeitsmarkt hat Grone Netzwerk Hamburg ein erfolgreiches Modell entwickelt, dass Menschen mit Übergewicht professionell beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt begleitet.

Gelanweilte Experten(auch kaum Experten) kriegen was zu tun.

Die Krankenkassen dürfen ein Teil ihrer Überschüsse einsetzen.

Sowohl abgemagerte wie auch nicht abgemagerte HEs sind für einige Zeit aus der Statistik weg.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Ich warte nur noch auf den Tag, an dem RTL das als neues Format entdeckt. Am besten in Kooperation mit dieser Pseudo-Gerechtigkeitskämpferin-Eintagspfliege, dessen Namen mir glücklicherweise entfallen ist. Womöglich sitzt der Alt und Weise auch noch in der Jury um das Format abzurunden.

Ironie on:
Ja, Dicke vor die Kamera. Am besten noch halbnackt oder im zu engen T-Shirt. Damit es ordentlich was zu gaffen gibt. Wer am meisten abnimmt, bekommt zur Belohnung zwar keinen Arbeitsplatz, aber eine Tüte Arbeitsplätzchen. Von Alt und Weise persönlich übereicht. Natürlich mit dem strengen Hinweis, nicht alle auf einmal zu essen. Sonst wär ja die ganze Show umsonst gewesen. Ironie off.

Aber ist natürlich immer die Frage, wer sich hergäbe, bei sowas mitzumachen bzw. wer den Kram gucken würde. Leider immer noch viel zu viele....
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
gibt es eigentlich auch solche massnahmen für untergewichtige?
ich habe seit vielen jahren untergewicht und mir ist mal von einem sb gesagt worden: 'so wie sie aussehen, kriegen sie niemals einen job'.

von übergewichtigen kann man jedenfalls nicht generell behaupten die hätten wenig chancen auf dem arbeitsmarkt. neulich im supermarkt sassen etwa geschätzte 140 kilo an der kasse.
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Schade das ich nie solche tollen Angebote bekommen.. der SB würde ein Rennen mitmachen wenn Er mir damit ankommt.
Nur weil ich Übergewichtig bin soll ich also nicht Sportlich sein? Ich Radel (Mountainbike und Rennrad) 300km Rad im Winter und das doppelte im Sommer. Bitte SB, dürfen gerne mal eine Tour mitradeln. Mal schauen wer zuerst Platt ist.
Hauptsache diese "Träger" bekommen Ihre Kohle :icon_kotz:
 

2010

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.399
Bewertungen
214
Im Maßnahme Dschungel gibt es nichts was nicht therapiert werden könnte.

Jede Maßnahme setzt sich aus einem Grundthema - hier das Übergewicht - , und Abhängen (mit Pech monatelang) vor alterschwachen PC´s zusammen.

Es wird Frühling der Sommer naht, das Freibad, der Strand lockt, was gibt das Besseres als ein kostenloser Abnehmkurs bei der Grone :biggrin: Nach den 9 Monaten !!!!! Kursdauer wird dann erfolgreich in einen Modelljob vermittelt. :icon_lol:
 
S

Snickers

Gast
Ich halte nicht viel von der Grone Schule und dieses Angebot ist eine Frechheit.

Es gab einmal etwas, was ich richtig gut fand da, "Fit in Finanzen".
Das war nichts weiter als eine Schuldnerberatung, die auch Insolvenzen vorbereitet haben.
Durch 1 oder 2 maliges Treffen mit anderen, war das dann ein Kursus.
Ohne Wartezeiten!

Habe eben mal nachgesehen, heisst jetzt einfach "Schuldnerberatung". Gut ist das es vom Amt bezahlt wird und man wirklich rasch einen Termin bekommt.

Für viele eine enorme Erleichterung, wenn der Briefkasten nicht von farbigen Briefen zugemüllt wird.
 
S

Steamhammer

Gast
Immer widerlich, wenn sowas nicht "für den Menschen", sondern allein "für den Arbeitsmarkt" gemacht wird.

Irgendwie hat man auch das Gefühl, "der Arbeitsmarkt" wird unbeabsichtigt sowohl von JC, vielen Arbeitnehmern oder auch diesen Massnahmeträgern als das gesehen, was er ist: Als etwas, was man eigentlich keinem Menschen zumuten würde, wenn nicht...
 
S

Snickers

Gast
Diese ganzen Vereine und Träger wollen verdienen und nicht dienen.

Was sang Bushido.........Von wegen die Zeiten ändern sich, Zeiten ändern Dich!
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
778
Bewertungen
284
Ironie on:
Ja, Dicke vor die Kamera. Am besten noch halbnackt oder im zu engen T-Shirt. Damit es ordentlich was zu gaffen gibt. Wer am meisten abnimmt, bekommt zur Belohnung zwar keinen Arbeitsplatz, aber eine Tüte Arbeitsplätzchen. Von Alt und Weise persönlich übereicht. Natürlich mit dem strengen Hinweis, nicht alle auf einmal zu essen. Sonst wär ja die ganze Show umsonst gewesen. Ironie off.

Ich krieg mich nicht mehr ein:icon_lol:
Danke Julie, you made my day! :icon_klatsch:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.128
Bewertungen
24.778
Die ganze Diskussion hier ist doch müßig, wenn man nichts tut.
Schreibt doch Emails an Grone!

Meine ist raus:

[FONT=&quot]XXL - aktiv sein und Stärke zeigen[/FONT]
[FONT=&quot]Menschen mit Übergewicht[/FONT][FONT=&quot] sind [/FONT][FONT=&quot]aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen,
persönlichen Unsicherheiten und fehlenden Selbstbewusstsein sowie aufgrund von
Vorurteilen seitens der Arbeitgeber häufig von Arbeitslosigkeit betroffen.[/FONT]

[FONT=&quot]Sehr geehrte Damen und Herren![/FONT]

[FONT=&quot]Ihr Kursangebot wird derzeit von erwerbslosen Menschen – ob „dick“ oder „dünn“ –
im[/FONT]
[FONT=&quot] Internet sehr [/FONT][FONT=&quot]NEGATIV [/FONT][FONT=&quot]diskutiert.[/FONT]

[FONT=&quot]Dies nicht ob der zweifelhaften Inhalte, die das Seminar verspricht und halten will … oder
nicht, sondern schon wegen der PAUSCHALEN und DISKRIMINIERENDEN Aussagen
in Ihrem Einstiegstext, der weder statistisch zu belegen und somit HALTBAR wäre, noch
sonderlich takt- und respektvoll erscheint und den Menschen impliziert, dass GERADE
und HÄUFIG Menschen mit Übergewicht von Arbeitslosigkeit betroffen sind.[/FONT]


[FONT=&quot]Dies ist jedoch nicht der Fall![/FONT]

[FONT=&quot]Weiter stellen Sie mit diesem Text sogar die gedankliche Verbindung im Kopf der
lesenden Menschen her, dass Übergewicht AUTOMATISCH mit Einschränkungen,
Unsicherheiten und fehlendem Selbstbewusstsein einhergeht – und die Arbeitgeber
ebenso automatisch hier Vorurteile entwickeln.[/FONT]


[FONT=&quot]WOHER nehmen Sie diese Behauptungen? Eine „gute Werbung“ ist dies sicher NICHT.[/FONT]
[FONT=&quot]Die Menschen, die so etwas lesen sind betroffen und BELEIDIGT![/FONT]

[FONT=&quot]WIE stellen Sie sich das als „Institut“ in der Praxis vor[/FONT][FONT=&quot] – soll ein „Sachbearbeiter“ bei
einem Jobcenter, der nicht einmal eine Qualifikation für seinen Job benötigt, nun
übergewichtige Menschen, die AUS WELCHEN GRÜNDEN AUCH IMMER arbeitslos
sind, persönlich ansprechen und fehlende Arbeitsplätze und verfehlte Arbeitsmarktpolitik
nun als „gewichtiges Paket“ auf die Schultern dieser eh schon geplagten Menschen
abladen?[/FONT]


[FONT=&quot]Soll diesen Menschen nun tatsächlich eingeredet werden, sie bräuchten – Dank IHRES
Seminars und auf Kosten der Steuerzahler – nur ein wenig „abnehmen“ und automatisch
wird ihnen die Arbeitswelt wieder eröffnet?[/FONT]


[FONT=&quot]Nicht wirklich, oder?[/FONT]

[FONT=&quot]Ich denke nicht, dass es weiterer Ausführungen bedarf – jemand, der so etwas als
„einfühlsamen Text“ bezeichnet und vielleicht noch glaubt, er hätte da etwas ganz
besonders Tolles geleistet, sollte vielleicht selber seine Qualifikationen hinterfragen …[/FONT]


[FONT=&quot]Auf jeden Fall[/FONT][FONT=&quot] ist Ihr Angebot mit einem derartigen Werbetext sehr kritikwürdig und
zeigt schon jetzt vielen Menschen, wohin die Reise von Diskriminierung und Vorurteilen
noch gehen wird.[/FONT]


[FONT=&quot]Es bleibt zu hoffen, dass Sie hier die "Präsentation" eines derartigen Angebotes heftig überdenken![/FONT]

:icon_dampf:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.128
Bewertungen
24.778
ui - schon 1. ANTWORT.

[FONT=&quot]Sehr geehrte Frau XXXX,[/FONT][FONT=&quot] [/FONT][FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]vielen Dank für Ihre Email und Ihre damit verbundenen Anregungen zu unserem Projekt „XXL – aktiv sein und Stärke zeigen“.[/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Gerne beziehen wir zu den u.g. Punkten Stellung. Ich bitte bis dahin um etwas Geduld.[/FONT]
[FONT=&quot]
Sollten Sie vorher Fragen oder weitere Anmerkungen haben oder persönlich mit mir sprechen wollen, teilen Sie mir bitte Ihre Rufnummer mit.[/FONT]

[FONT=&quot]Ich werde mich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. [/FONT]
[FONT=&quot]Alternativ können Sie mich unter der Rufnummer 040-23703-112 erreichen. [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]In BCC gesetzt sind Herr Rapsch (Projektleitung XXL Berlin, Frau Franke (Prokuristin) und Frau Schipporeit (Qualitätsmanagement). [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Herzliche Grüße aus Hamburg,[/FONT][FONT=&quot][/FONT]
[FONT=&quot]
[/FONT]

[FONT=&quot]Christian Alder[/FONT]
[FONT=&quot]Projektleitung &[/FONT]
[FONT=&quot]Projektentwicklung/Marketing [/FONT]
 
Oben Unten