Abmeldung bei der GEZ

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

physicus

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
hallo leute,

hat zufällig jemand eine ahnung wie man sich bei der GEZ abmelden kann?

danke für alle hinweise im voraus

mfg physicus
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Habe ich auch gestern für eine Bekannte erledigt. Aber, dafür sollte man schon gute Gründe haben. Im Internet habe ich von einem Fall gelesen, dass auch bei defekten Geräten die Abmeldung abgelehnt wurde. Dort wurde z. B. mit der Möglichkeit zu einer günstigen Reparatur argumentiert. Man könne mit wenig Aufwand den betriebsfähigen Zustand wiederherstellen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich würde als ALG II Empfänger auch die Befreiung vorziehen
 
E

ExitUser

Gast
Abmeldung ist so ne Sache. Auch wenn man kein RF- oder FS-Gerät hat, der PC wird dann gebührenpflichtig.

Von daher ist eine Befreiung doch besser.
 
E

ExitUser

Gast
Abmeldung ist so ne Sache. Auch wenn man kein RF- oder FS-Gerät hat, der PC wird dann gebührenpflichtig. Von daher ist eine Befreiung doch besser.


Man könnte ja mal ein bisschen in Richtung Datenschutz spekulieren: Der Provider verliert einfach mal ein paar Daten und schon weiß die GEZ, dass da ein Internet-Anschluss existiert. Der Rest ist ein Kinderspiel.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ich würde auch die Befreiung wählen, es reicht schon ein Radiowecker um geb.pfl. zu sein
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
und genau darum geht es, wir haben eine befreiung, bekommen aber andauernd lästige zahlungsaufforderungen, immer wieder gebühren drauf...
obwohl wir immer rechtzeitig die befreiungsanträge abgeben passiert dies in regelmäßigen abständen.

telefonate enden immer am serviceschalter, mit dem hinweis man kann uns nicht zum sachbearbeiter verbinden da dort besetzt ist. IMMER

nun habe ich die faxen dicke.

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
und genau darum geht es, wir haben eine befreiung, bekommen aber andauernd lästige zahlungsaufforderungen, immer wieder gebühren drauf...
obwohl wir immer rechtzeitig die befreiungsanträge abgeben passiert dies in regelmäßigen abständen.

telefonate enden immer am serviceschalter, mit dem hinweis man kann uns nicht zum sachbearbeiter verbinden da dort besetzt ist. IMMER

nun habe ich die faxen dicke.

mfg physicus

Welchen Service-Schalter meinst Du denn? Den der GEZ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja und? Wenn Du nachweislich befreit bist brauchst Du Dich weder abzumelden, noch etwas zu zahlen
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
mich nerven aber die laufenden zahlungsaufforderungen, da muss doch einer völlig pennen...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Bei einer Befreiung werden die Deine Abmeldung eh nicht annehmen, denn das widerspricht sich ja
 
R

Rounddancer

Gast
das ist komisch. Wenn ich meinen Alg II-Fortbewilligungsantrag im Jobcenter ausgefüllt einschmeiße, dann geh ich auf die Webseite der GEZ, fülle da den Antrag auf vorläufige Befreiung aus, und drucke ihn aus. Und wenn bis zum 20. des Monats, in dem mein Alg II-Bescheid abläuft, der neue Bescheid noch net da ist, schicke ich den Antrag an die GEZ ab. Aber meist kommt mein AlgII-Bescheid rechtzeitig,- so nehme ich den reguläen Befreiungsantrag, scanne den AlgII-Bescheid ein,- und dann lege ich den originalen Alg II-Bescheid dem Antrag an die GEZ bei, und vermerke auch auf dem Antrag, daß der originale Bescheid beiliegt. Und dann schicke ich Antrag mit Anlage an die GEZ ab,- gnz normal per Sackpost, mit 55cent frankiert. Kurz darauf kommt dann die Befreiung.

Allerdings: Man kriegt erst dann eine Befreiung, wenn man alle Rundfunkgebührenschulden bezahlt hat, und seien es nur ein paar Cent.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
jup so wie gavroche es eben meint, befreiung ist vorhanden, auch denke ich fallen mir da keine kosten an, es nervt nur wahnsinnig der briefverkehr oder besser deren post laufend im kasten zu haben.

man muss ja alle 6 monate weiterbewilligung beantragen mit dem h4 zeugs, das machen wir immer sofort zeitnah, so wie wir eben die bewilligung von der arge bekommen.
 

Nobody

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
mich nerven aber die laufenden zahlungsaufforderungen, da muss doch einer völlig pennen...





Hallo physicus

Ich kann mir sehr gut Vorstellen wie das nervt, hatte die gleichen probleme vor 'ne weile mit der GEZ.
Sie sind dafür bekannt, der Unordentlichen verwaltung wegen. Vielleicht auch absicht?

Deshalb einfach mal der GEZ schreiben und darauf hinweisen, das die unterlagen längst versendet wurden und auch durch Zeugen bestätigt werden kann.
Und hoppla siehe da, sie haben deine Unterlagen gefunden.
Ich bin davon überzeugt das hier zum teil, bei der GEZ, nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Deshalb in zukunft solche Dokumente nur per Einschreiben, und Du wirst sehen wie es auf einmal läuft.

Das sind meine Erfahrungen.

mfg Nobody
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
einschreiben in ein postfach?
eine ladungsfähige adresse finde ich von denen nicht ^^

aber ich schreibe nochmal, mal sehen was dann ist, hoffe das hört mal auf, ist ja schon schikane.
sonst schmeisse ich demnächst die dinger ungeöffnet in den müll...
 
R

Rounddancer

Gast
Hm, dann liegen die Gebührenschulden wohl aus einer Zeit, zu der noch keine Befreiung galt? (Befreiung gilt immer erst am dem dem Antrag folgenden Monat,- alles, was davor liegt, muß bezahlt werden (ist zwar hirnrissig, aber rechtlich leider in Ordnung))


Oder gibt es zwei Rundfunkgebührenteilnehmernummern, aber nur eine ist befreit?

Hm, da war doch mal wo im Internet die reale Telefonnummer der GEZ,- und die Durchwahl des echten Sachbearbeiters stünde inform einer dreistelligen Zahl auf den GEZ-Papierkriegen, hieß es.
 

Nobody

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
das ist komisch. Wenn ich meinen Alg II-Fortbewilligungsantrag im Jobcenter ausgefüllt einschmeiße, dann geh ich auf die Webseite der GEZ, fülle da den Antrag auf vorläufige Befreiung aus, und drucke ihn aus. Und wenn bis zum 20. des Monats, in dem mein Alg II-Bescheid abläuft, der neue Bescheid noch net da ist, schicke ich den Antrag an die GEZ ab. Aber meist kommt mein AlgII-Bescheid rechtzeitig,- so nehme ich den reguläen Befreiungsantrag, scanne den AlgII-Bescheid ein,- und dann lege ich den originalen Alg II-Bescheid dem Antrag an die GEZ bei, und vermerke auch auf dem Antrag, daß der originale Bescheid beiliegt. Und dann schicke ich Antrag mit Anlage an die GEZ ab,- gnz normal per Sackpost, mit 55cent frankiert. Kurz darauf kommt dann die Befreiung.




Ich finde das schon gut wie du das machst, doch meinen Originalen AlgII-Bescheid würde ich niemals aus der hand geben, geschweige denn der GEZ.

Ein kleiner Tipp:
Ich lasse mir immer eine Beglaubigung meines Bewilligungsbescheides von der Arge ( Leistungsabteilung ) zuschicken, kopiere diesen, und sende dann mit Antrag das original der GEZ.

mfg Nobody
 
E

ExitUser

Gast
Man kann sich vielleicht bei GEZ Schulden nicht von den Gebühren befreien lassen aber man kann sich trotzdem dort abmelden.
 
E

ExitUser

Gast
einschreiben in ein postfach?
eine ladungsfähige adresse finde ich von denen nicht ^^

aber ich schreibe nochmal, mal sehen was dann ist, hoffe das hört mal auf, ist ja schon schikane.
sonst schmeisse ich demnächst die dinger ungeöffnet in den müll...
Natürlich kann man auch an eine Postfachadresse Einschreibenj senden, der Postfachinhaber hat dann im Postfach einen Benachrichtigungsschein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten