Abmeldung bei der Arge ALG II

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Puppopoechen13

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo, wenn ich einen Job angenommen habe zum 1. Juni 2009, erhalte ich das ALG II noch für den Monat Juni, da ich ja erst zum 30. Juni Gehalt
bekomme. Was muss ich alles der Arge mitteilen bzw. zusenden.
Danke.
Gruß Pupüpopoechen
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Hallo, wenn ich einen Job angenommen habe zum 1. Juni 2009, erhalte ich das ALG II noch für den Monat Juni, da ich ja erst zum 30. Juni Gehalt
bekomme. Was muss ich alles der Arge mitteilen bzw. zusenden.
Danke.
Gruß Pupüpopoechen


Herzlichen Glückwunsch zum Job.

Kommt dein Geld erst zum 1. Juli, steht die noch für den gesamten Juni ALG 2 zu. Geschickt wäre es, wenn zu dich nach dem ersten Eingang deines Lohnes bei der ARGE per Veränderungsmitteilung abmeldest. Arbeitsvertrag geht die ARGE nichts an. Solltest du doch schon zum 30. Juni dein Gehalt bekommen, kann das zuviel gezahlte ALG 2 Geld in Raten zurückgezahlt werden. So hast du keine Lücke beim Geldeingang.

catwoman
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Arbeitsvertrag geht die ARGE nichts an.

Gilt im Prinzip auch für die Lohnabrechnungen. Aber falls doch noch ein Leistungsanspruch besteht, müssten sie aber vorgelegt werden. Und ob ein solcher Anspruch besteht, ist manchmal gar nicht so einfach. Das sollte man vorher gut durchrechnen. Auch nach einer Mieterhöhung könnten sich evtl. wieder ein Anspruch ergeben. Da sollte man sich nicht zu früh freuen.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wer einen (auch Niedriglohn-)Job aufnimmt, sollte immer prüfen, ob er nicht mit Wohngeld hinkommt, statt sich mit der blöden ARGE zu zoffen. Wenn möglich sollte man aber zumindest versuchen, mit dem Chef auszuhandeln, dass der erste Lohn erst am 1. des Folgemonats zufließt. Dann spart man sich das Rückforderungsprozedere mit der ARGE.

Mario Nette
 

samequestions

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Oktober 2008
Beiträge
23
Bewertungen
0
Herzlichen Glückwunsch zum Job.

Kommt dein Geld erst zum 1. Juli, steht die noch für den gesamten Juni ALG 2 zu. Geschickt wäre es, wenn zu dich nach dem ersten Eingang deines Lohnes bei der ARGE per Veränderungsmitteilung abmeldest. Arbeitsvertrag geht die ARGE nichts an. Solltest du doch schon zum 30. Juni dein Gehalt bekommen, kann das zuviel gezahlte ALG 2 Geld in Raten zurückgezahlt werden. So hast du keine Lücke beim Geldeingang.

catwoman

widerspricht sich mit meinem Beitrag "einfach abmelden?" Da wurde ich quasi verteufelt, weil ich schrieb, dass mich das stört, wenn ich bei ner Ratenzahlung meine wirtschaftlichen Verhältnisse offenlegen muss. Dieses Schreiben erhielt ich nämlich. Und ich hab ebenfalls keinen AV und keine Einkommensbescheinigungen vorgelegt, nur für den Monat, in dem ich doppelt bezahlt wurde.

Also wasn jetzt?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten