• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Abmahnung trotz AU

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Und weiter geht der Ärger mmit meiner dämlichen Maßnahme, wie in anderen Threads bereits geschrieben. Habe mal einen neuen Thread eröffnet, hoffe das ist okay.
Also, Maßnahme geht noch bis Ende Mai, danach kommen zwei Monate Praktikum. Da ich echt kein Bock mehr habe, mich wie ein kleines Kind bevormunden zu lassen, bin ich schon seit April immer wieder mal krank geschrieben.
Auch letzte Woche war ich Montag beim Arzt und holte zunächst eine AU für die letzte Woche. Am Dienstag rief mich der MnT an, weil AU noch nicht da. Ich wurde wieder ermahnt, doch anzurufen, wenn ich nicht komme, und ich sagte da bereits, dass ich Montag nochmal zum Arzt müsste.
Also ging ich Montag wieder zum Arzt und bekam eine AU für zwei Wochen, bis einschließlich 26. Mai, welche ich gleich vormittags in den Briefkasten warf.
Nun krieg ich heute eine Abmahnung wegen unentschuldigtem Fehlen für Montag! Das kannn doch wohl nicht richtig sein?
Ich habe die Nase gestrichen voll von diesem Sch...-Verein! Das Praktikum ist nicht das Problem. Es ist mein absolutes Wunsch-Praktikum in meinem Wunsch-Beruf. Ich habe nur beschlossen, nie wieder einen Fuß über die Schwelle dieses "Instituts" zu setzne und eigentlich dachte ich, mit AU bin ich auf der sicheren Seite.
Was kann ich also tun? Kann man dagegen einen Widerspruch schreiben? Lohnt sich das überhaupt noch? Wäre es sinnvoll, dabei die Löschung meiner Daten zu beantragen?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
23.181
Bewertungen
14.350
welche ich gleich vormittags in den Briefkasten warf.
Nicht so gut, weil du nicht nachweisen kannst das der Empfänger auch die Post erhalten hat.

Wer Post versendet muß nachweisen.

und ich sagte da bereits, dass ich Montag nochmal zum Arzt müsste.
Hast du dir Name und Uhrzeit notiert?

Kann man dagegen einen Widerspruch schreiben?
Hmm, stellt sich die Frage hat der Träger nun deine AU erhalten?

Und hast du ggf. dir eine Kopie gemacht von der AU?
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Löschung der Daten kannst Du immer beantragen.
Ist es gesetzeskonform, auch während der Maßnahme.

Kündigen kannst Du die Maßnahme wohl nicht.
 

Texter50

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.584
Bewertungen
7.564
Und den Brief hasse einfach so innen Kasten gepöppt? :icon_kinn:

Sowas kann gut gehen, aber ich meine mich zu erinnern, die haben Dich bedingt durch wahre Aussagen von Dir eh gefressen... :biggrin:
In solchen Fällen guckt man, dass man die AU per Fax mit Sendebericht schickt oder die AU von einem Zeugen abgeben lässt - gegen Qittung... :icon_daumen:
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Stimmt, gefressen haben die mich und die sind wohl richtig angenervt von meinem Katz-und Maus-Spiel :biggrin:
Ja, habe die AU einfach in den Briefkasten geworfen. Sollte aber kein Problem sein, die als Kopie nochmals ausgestellt zu bekommen. Außerdem habe ich noch die Bescheinigung für die KK.
Uhrzeit und Datum brauch ich mir dank meines Elefanten-Gedächtnisses nicht zu notieren. Anruf kam am Dienstag, den 13.5. um 10,45 Ur auf mein Privat-Handy. Leider war ich dämlich genug, auch noch ran zu gehen, weil ich an diese dämliche Maßnahme nicht mal mehr GEDACHT habe.
Kursleiterin war dran und fragte wo ich bin, und ich sagte da schon, dass die AU eigentlich schon vorliegen müsste. Sie fing dann an, sie müsste mich auf ein Gespräch einladen. Ich fragte, worum es dabei gehen soll? Sie sagte "Das sag ich Ihnen nicht", wo mir dann auch schon wieder die Hutschnur hoch ging, denn eine derartige Ausgangssituation ist für mich kein Gespräch auf Augenhöhe.
Also sagte ich ihr, dass ich nicht zu einem Gespräch bereit wäre, und sie meinte, es würde über den Verlauf des Kurses gehen. Daraufhin habe ich dann halt gesagt, dass ich bis Montag krank geschrieben wäre und nochmals dann zum Arzt müsste.
Was ist daran so schwer zu verstehen?
Ich mein, klar sind die scharf darauf, mir eins rein zu würgen, aber dann sollen sie es doch bitte rechtlich haltbar machen!
Bin sooo sauer!
Bin grad dabei, einen entsprechenden Antwortbrief zu verfassen, Frage ist nur: Wie scharf schiesse ich?
Und wo finde ich denn hier nochmal die vorgefertigten Anschreiben wegen Datenschutz?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
23.181
Bewertungen
14.350
Bin grad dabei, einen entsprechenden Antwortbrief zu verfassen, Frage ist nur: Wie scharf schiesse ich?
Bleib dabei sachlich, alles andere schadet dir nur selber.

Du weißt doch Wut ist kein guter Berater.

Schau mal in diesen Link, samt Muster Antrag und Links zum Daten löschen.

Das kannst du noch nach deiner Sachlage abändern.

http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/65516-loeschung-personenbezogener-daten.html

oder hier aus dem Forum:

http://www.erwerbslosenforum.de/ws.htm?phpMyAdmin=ASU3b4RbdQuBXuReAAKUIf6MkMc

Widerspruch - Antrag auf Löschung bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten gemäß § 84 Abs. 2 SGB X

Findest du auch ein Musterantrag
 

Texter50

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.584
Bewertungen
7.564
Wozu ne Antwort? :biggrin:
Schick die Kopie der AU und ne Erklärung, damit die Dich nicht weiter am Phone nerven. Meintest Du folgendes Schreiben? :icon_daumen:
Müsstest auf Deine Wünsche anpassen, hab ich so gefunden:

Name......................................................
Strasse....................................................
PLZ/Ort....................................................
Kd.-Nr......................................................

An die
Agentur für Arbeit .............................................
Strasse .............................................................
PLZ/Ort .............................................................


DATE \@"dddd', 'd.\ MMMM\ yyyy" Montag, 2. September 2013


Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

Telefon- und E-Mail Angaben sind nicht notwendig (sondern freiwillig),
es besteht keine Notwendigkeit, zu bescheinigen, dass ein Girokonto nicht eröffnet werden kann,
die Angaben über den Vermieter sind nicht notwendig,
unter III. sind nur die Daten der Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft erforderlich und nur der Hauptversicherte ist bei der Familienversicherung relevant,
bei Schwangerschaft dürfen Kopien des Mutterpasses bzw. der ärztlichen Bescheinigung nicht zur Akte genommen werden,
bei der Erhebung der Einkommensverhältnisse (VI.) sind nur die Daten der Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft erforderlich,
Dasselbe gilt bei der Erhebung der Vermögensverhältnisse (VII.),
Daten von Mitgliedern einer Verwandtengemeinschaft sind nicht zu erheben, wenn die Vermutung der Unterstützung widerlegt ist,
beim freien Wohnrecht ist der Name der gewährenden Person unerheblich,
es darf nicht nach dem Besitzer eines PKW gefragt werden, sondern nur nach dem Eigentümer,
die Daten über Schenkungen sind zu begrenzen.

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner in den beanstandeten Punkten aufgrund der Verwendung des von Ihnen zugesandten Fragebogens bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis.


Mit freundlichen Grüßen




......................................................................
(Unterschrift)




PAGE 2
 
E

ExitUser

Gast
Es geht um die Löschung der Telefonnummer beim Maßnahmeträger? Da gibt es nix zu beantragen: "Sie werden aufgefordert ..."
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Bleib dabei sachlich, alles andere schadet dir nur selber.

Du weißt doch Wut ist kein guter Berater.

Schau mal in diesen Link, samt Muster Antrag und Links zum Daten löschen.

Das kannst du noch nach deiner Sachlage abändern.

http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/65516-loeschung-personenbezogener-daten.html

oder hier aus dem Forum:

Erwerbslosen Forum Deutschland - Widersprche zu ALG II nach SGB II

Widerspruch - Antrag auf Löschung bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten gemäß § 84 Abs. 2 SGB X

Findest du auch ein Musterantrag
Keine Sorge, sachliche Texte mit effektiven Inhalt zu schreiben sind meine Spezialität (schließlich will ich Derartiges beruflich machen:wink:). Nur will ich das so nicht auf mich sitzen lassen!
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Keine Sorge, sachliche Texte mit effektiven Inhalt zu schreiben sind meine Spezialität (schließlich will ich Derartiges beruflich machen:wink:). Nur will ich das so nicht auf mich sitzen lassen!
Na, dann wissen wir ja, an wen wir uns halten können. :wink:
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Mal noch eine Frage wegen Praktikum:
Das habe ich ja unter Dach und Fach. Praktikumsvertrag wurde zwischen MnT, AG und mir abgeschlossen. Jedoch habe ich immer noch keine Durchschrift.
oll ich die bei diesem Schreiben gleich mit einfordern?
 

with attitude

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Bewertungen
2.882
Hallo,

wenn sie faxen machen nimm Chuck mit... :icon_hihi:

zum Thema...

man schickt in der Regel die AU zum JC, nicht zum MT...

im Zweifel kannste immer noch zum Arzt, dir eine neue AU ausstellen lassen da du keine Kopie hast, diese dann zum JC schicken mit Nachweis oder Zeuge..
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Kann man so schreiben?


Sehr geehrte Frau ....,

soeben habe ich Ihre Abmahnung für angeblich unentschuldigtes Fehlen am 12.5.2014 bekommen.
Diese Abmahnung ist abolut ungerechtfertigt und wird so von mir nicht akzeptiert. Ich habe Ihnen letzte Woche am Telefon (Dienstag, 06.05.2014 um 10,45 Uhr) bereits mitgeteilt, dass ich am Montag, den 12.05.2014, nochmals zum Arzt muss. Dieser schrieb mich weitere zwei Wochen krank und stellte eine FOLGE-Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus. Diese schliesst selbstverständlich den 12.05.2014 mit ein.
Deswegen entbehrt Ihre Abmahnung jeglicher Grundlage und ich fordere Sie hiermit auf, sie unverzüglich zurück zu nehmen und mir dieses schriftlich zu bestätigen, ebenso wie dem Jobcenter. Anbei füge ich Ihnen noch eine Kopie der AU bei, falls diese irgendwie nicht angekommen sein sollte.

Desweiteren widerrufe ich hiermit meine Einwilligung zur Verwendung, Speicherung und Weitergabe meiner personenbezogenen Daten außer meiner Adresse vom Januar 2014 und fordere Sie hiermit auf, alle entsprechenden Daten zu löschen. Hierzu sind Sie gemäß § 35 Bundesdatenschutzgesetz aufgrund meines Widerrufes verpflichtet und betrifft alle von mir gemachten Angaben (inklusive Telefonnummer und E-Mail-Adresse), außer meiner Post- Adresse.
Hierfür setze ich Ihnen eine Frist bis zum 28.5.2014 und erwarte einen entsprechenden schriftlichen Nachweis.

Außerdem fordere ich Sie noch auf, mir meinen Praktikumsvertrag zuzuschicken.

Ein Brief mit entsprechenden Begründungen und Schilderung dieser un- gerechtfertigten Abmahnung geht ebenfalls an das Jobcenter .....
Rechtliche Schritte behalte ich mir ausdrücklich vor.


Mit freundlichen Grüßen
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Hallo,

wenn sie faxen machen nimm Chuck mit... :icon_hihi:

zum Thema...

man schickt in der Regel die AU zum JC, nicht zum MT...

im Zweifel kannste immer noch zum Arzt, dir eine neue AU ausstellen lassen da du keine Kopie hast, diese dann zum JC schicken mit Nachweis oder Zeuge..
Soweit ich weiss, müssen AU´s zum MnT der sie dann an das JC weiter leitet.


P.S. Btw, mein Nickname hat nix mit Chuck Norris zu tun. Mrs Norris heisst die fiese Katze des fiesen Hausmeisters bei Harry Potter! :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Kann man so schreiben? ...
Die Aufteilung Deines Schreibens in jeweils drei separate Schreiben wäre vorteilhafter. Wenn Du bspw. klagen musst, würde
der Gegner auf diese Weise nicht gleich über alle anderen, sachfremden Angelegenheiten informiert.
 

Texter50

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.584
Bewertungen
7.564
Da schließe ich mich @ K. Lauer an, die Inhalte würd ich trennen.
Datenschutz hat nicht generell was mit der AU-Meldung und der daraus folgenden Abmahnung zu schaffen, das würd ich separat bringen. :icon_kinn:
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Bewertungen
8
Die Aufteilung Deines Schreibens in jeweils drei separate Schreiben wäre vorteilhafter. Wenn Du bspw. klagen musst, würde
der Gegner auf diese Weise nicht gleich über alle anderen, sachfremden Angelegenheiten informiert.
Aber Einschreiebn sind teuer :icon_kinn:
Außerdem stehen ja keine Intimitäten drin.
Aber ansonsten ist er okay?
 

evelyn62

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Bewertungen
707
Natürlich ! Billiger und du hast mit der Sendebestätigung gleich den Beweis dass es angekommen ist. Und die Mär mit dem leeren Briefumschlag zieht dann auch nicht.
 
Oben Unten