Abmahnung Filesharing Verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Restless

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
51
Bewertungen
3
Ich habe eine frage bez der Verjährung bei Filesharing

Ich habe am 07.11.2012 per Torrent etwas Illegal heruntergeladen wann beginnt die Verjährungsfrist wäre das ab 31.12.2012, 3 Jahre ?

Dann müsste das doch schon verjährt sein ? Wieso wollen die immer noch Geld von mir und vor Gericht gehen ?

Oder wie läuft das ab ...
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Guten Abend :wink:

So denn die Forderung nicht tituliert ist und es auch keinen Mahnbescheid gegeben hat, der die Verjährung um sechs Monate haette hemmen können, ist die Angelegenheit gegessen und verjährt.

Weise die Forderung zurück und leg die Einrede der Verjährung ein und gut ist.

Geld haben wollen und es bekommen, sind ja nun zwei paar Schuhe :wink:
 

Restless

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
51
Bewertungen
3
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Guten Abend :wink:

So denn die Forderung nicht tituliert ist und es auch keinen Mahnbescheid gegeben hat, der die Verjährung um sechs Monate haette hemmen können, ist die Angelegenheit gegessen und verjährt.

Weise die Forderung zurück und leg die Einrede der Verjährung ein und gut ist.

Geld haben wollen und es bekommen, sind ja nun zwei paar Schuhe :wink:

ich habe aber einen Mahnbescheid von 04.01.2016 bekommenmit der forderung von 1583,30 Euro ... was nun?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Und diesen hast Du widersprochen, nehme ich doch mal an, oder??
 

Restless

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
51
Bewertungen
3
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Und diesen hast Du widersprochen, nehme ich doch mal an, oder??
Ja jedoch ohne Begründung eine bekannte von meiner Mutter hat das gemacht und ich glaube sie hat das irgendwie total vermasselt oder so -.- mutter hat angst dass da noch weitere kosten zu diesen 1,5k Euro anfallen könnten und will deshalb bezahlen ... ich will aber nicht das meine mutter denen einfach so 1.500 Euro bezahlt -.- weiß nicht was ich tun soll
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Wurde der Mahnbescheid im Dezember beantragt, dann ist die Verjährung um sechs Monate gehemmt.

Die Sache kommt nach Widerspruch (erst einmal) zu dem im Mahnbescheid benannten Gericht. Das ist nicht das Mahngericht! Auf der zweiten Seite findest Du unten einen Hinweis an welches Gericht abgegeben wird.

Das bedeutet, dass danach eine streitige Verhandlung vor dem benannten Gericht stattfinden "kann", auch wenn dies nicht zwingend sein muss. Wenn der Antragsteller des Mahnbescheids etwa die Gerichtskosten des streitigen Verfahrens nicht bereits bei Antragstellung gezahlt hat oder danach den Anspruch nicht begründet, „ruht“ die Sache und wird nach "6 Monaten" bei Gericht abgelegt.

D.h. geht die Gegenseite nicht ins streitige Verfahren und begründet den Anspruch nicht, ist die Forderung im Juli verjährt.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Ja jedoch ohne Begründung
Ein Begründung bedarf es nicht und so hätte ich es auch gemacht.

Sollte es in der genannten Frist zu einer Klageeinreichung kommen, empfehle ich ein für Filesharing spezialisierten Rechtsanwalt aufzusuchen.


weiß nicht was ich tun soll
Ehrlich gesagt, ich würde jetzt abwarten, ob die Gegenseite tatsächlich ins streitige Verfahren geht.


Ich habe das ganze auch schon durch und hat mir in zwei Angelegenheiten 1000 Euro an so einen Spezi in Kiel gekostet. Da lief aber alles falsch von Anfang bis Ende, so das ich nur noch mit zwei Vergleichen vor Gericht raus kam.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.718
Bewertungen
8.912
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Kannste das Schreiben vom 12.12.2012 auch noch einstellen?
Und deinen Widerspruch auch noch.

Dann warte mal ab ob tatsächlich das Verfahren eröffnet wird.

Also
07.11.2012 Verstoß
12.12.2012 nehme ich mal an das eine Forderung gestellt wurde
31.12.2012 Anfang der dreijährigen Verjährung
31.12.2015 letzter Tag der Verjährung
und ebenso Antrag auf Mahnbescheid
Somit noch rechtzeitig

Dann musste selbst mal nachgucken ob diese Werke denn einen damaligen Wert von 1253 € gehabt haben oder ob es weniger war.
Ich mein das die Koch-Media Werke meist nur um die 20 € waren. Da müssteste ja schon 50 von runtergeladen haben.
Konntest du die dann auch nutzen?

Und stell dein Konto auf Pfändungsschutzkonto bei deiner Bank um.
 

Restless

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
51
Bewertungen
3
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Kannste das Schreiben vom 12.12.2012 auch noch einstellen?
Und deinen Widerspruch auch noch.

Dann warte mal ab ob tatsächlich das Verfahren eröffnet wird.

Also
07.11.2012 Verstoß
12.12.2012 nehme ich mal an das eine Forderung gestellt wurde
31.12.2012 Anfang der dreijährigen Verjährung
31.12.2015 letzter Tag der Verjährung
und ebenso Antrag auf Mahnbescheid
Somit noch rechtzeitig

Dann musste selbst mal nachgucken ob diese Werke denn einen damaligen Wert von 1253 € gehabt haben oder ob es weniger war.
Ich mein das die Koch-Media Werke meist nur um die 20 € waren. Da müssteste ja schon 50 von runtergeladen haben.
Konntest du die dann auch nutzen?

Und stell dein Konto auf Pfändungsschutzkonto bei deiner Bank um.
Damals als ich das erste mal Post von ihnen bekam war es glaub ich weniger ca. 850 Euro wollten sie es geht um das Spiel Risen2 ...
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Und stell dein Konto auf Pfändungsschutzkonto bei deiner Bank um.
WOZU ???

Dafür besteht derzeit überhaupt keine Veranlassung und damit würde sich der TE nur unnötig die Schufa versauen, mit den Vermerk P-Konto.

Bloss derzeit nicht machen, die Gegenseite hat doch gar keinen Titel mit den sie pfänden könnten.
Da gammelt doch bloss ein widersprochener Mahnbescheid am Streitgericht rum.

Die Gegenseite wäre am zuge, macht sie nix, ist das ganze im Juli verjährt.
Gehen sie ins streitige Verfahren und man erhält die Klagebegründung, dann einen Fachanwalt hierzu aufsuchen. Die Forderungshöhe ist völlig überzogen, dazu hat sich an der Rechtssprechung hierzu im lauf der Zeit einiges verändert, das man das ganze durchaus abwenden kann oder ebend weitaus günstiger mit einen Vergleich raus kommen könnte.

Also wiederholt die Empfehlung, erstmal abwarten ob sie überhaupt ins Verfahren gehen, denn das werden sie sich selber genaustens vorher überlegen, da sie dafür auch erstmal die Kosten vorstrecken müssen.

Gruss
axellino
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.718
Bewertungen
8.912
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Wenn die Gegenseite erfährt das er ein Pfändungsschutzkonto und auch sonst kein Vermögen hat überlegen die es sich 2 mal zu klagen.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Und woher und von wem, sollen sie das erfahren ??
Sowas könnte man ggfls. versuchen, um ein günstigen Vergleich auszuhandeln, wobei ich das derzeitige einrichten eines P-Konto hier ausklammere. Aber sollte der TE das zum jetzigen Zeitpunkt machen und auch ohne juristische Kenntnisse alleine machen, ich meine nicht.

Und dieses hat mir ebend damals auch das Genick gebrochen, in einer Filesharing Sache.

Ich suchte damals einen nicht spezialisierten Anwalt mit der Abmahnung auf.
Daraufhin nahm der Anwalt Kontakt mit den Abmahner auf.
Er schickte den Abmahner eine mod. Unterlassungserklärung und er schrieb dazu, Ich war es nicht, da ich nicht zuhause war und bei mir gibt es sowieso nix zuholen, da ich Krankengeld beziehe und Unterhalt für meine Tochter aus einen Titel zahlen muss und er schickte hierzu Nachweise an den Abmahner.

Absolute falsche Vorgehensweise. Die mod. Unterlassungserklärung ja, alles andere dazu Mist, denn alle weiteren Aussagen haben den Abmahner ganz sicher erst animiert, nachdem ich den MB widersprochen hatte, ins streitige Verfahren zu gehen, wo ich nur noch mit einen günstigeren Vergleich, als der Ursprungsforderung raus kam. Nicht umsonst wird ja auch von allen Seiten empfohlen, kein Kontakt zum Abmahner aufnehmen.

Wenn die Gegenseite der Meinung ist, das sie ggfls. ein Verfahren erfolgreich abschliessen werden, dann ziehen sie das auch durch, unabhängig ob der Abgemahnte ein P-Konto hat und derzeit Vermögenslos ist.
Mit ein Urteil in der Hand, hätten sie ja auch 30 Jahre Zeit, daraus zu vollstrecken.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.659
Bewertungen
431
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Die Forderung ist aus 2012
Möglicherweise ist bereits verjährt wenn der Antrag nicht 2016 gestellt wurde (ansonsten 6 Monate gehemmt)

Nur mal zum Nachdenken
Warum ist nach dem Schadensersatzschreiben nichts weiter passiert ?
Es geht immerhin um 1200 €

Schätze das die gegenseite Dich demnächst aufffordern wird den Widerspruch zurückzunehmen
Machst Du das nicht kommt ein Vergleichsangebot

ICH würde nicht mehr reagieren
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.289
AW: Abmahnung Filesharing verjährung ? Kennt sich jemand aus ?

Die Forderung ist aus 2012
Möglicherweise ist bereits verjährt wenn der Antrag nicht 2016 gestellt wurde (ansonsten 6 Monate gehemmt)
Die Forderung dürfte auf jeden Fall verjährt sein, denn für den Beginn einer Hemmung zählt das Zustellungsdatum des Mahnbescheid mit dem die Verjährung allenfalls gehemmt werden könnte.

Quelle: § 204 BGB Hemmung der Verjährung durch Rechtsverfolgung - dejure.org

Auszugszitat:
(1) Die Verjährung wird gehemmt durch
1. [...]
2. [...]
3. die Zustellung des Mahnbescheids im Mahnverfahren oder des Europäischen Zahlungsbefehls im Europäischen Mahnverfahren nach der Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens (ABl. EU Nr. L 399 S. 1),
4. [...]








Und da hier der Mahnbescheid laut Beitrag #3 und Datei ~> https://fs5.directupload.net/images/160418/jgwgru3v.jpg vom 04.01.2016 stammt, kann die Zustellung ganz klar ebenso frühestens der 04.01.2016 (vermutlich aber erst noch später) gewesen sein und somit erfolgte die Zustellung ganz klar nach dem Ablauf der Verjährungsfrist das auf dem 31.12.2015 datiert war.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
Hallo @Couchhartzer :wink:

Die Forderung dürfte auf jeden Fall verjährt sein, denn für den Beginn einer Hemmung zählt das Zustellungsdatum des Mahnbescheid
Hierzu und auf diesen konkreten Fall bezogen, muss ich Dir widersprechen.

Der Antrag des MB ist am 31.12.2015 bei Gericht eingegangen und zugestellt wurde er am 04.01.2016 oder wie Du auch selber schreibst, ein paar Tage später.

Somit greift hier, § 167 ZPO i.V.m. § 204 Abs. 1 Nr. 3 BGB.

Zustellung "demnächst" - was hier klar eingehalten ist.

Somit dürfte die Verjährung gehemmt worden sein.

Gruss
axellino
 

Restless

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Oktober 2014
Beiträge
51
Bewertungen
3
Sie haben jetzt gesagt dass ich im Jahr 2015 noch Risen3 Heruntergeladen habe und nun wollen die 5500 Euro haben + die 1600 Euro von 2012 .............................. mir fehlen die Worte die wollen nun insgesamt über 7000 Euro von meiner Mutter haben

Ich war da schon volljährig habe was gelesen dass die Eltern bei volljährigen Kindern nicht automatisch haften ?

Keine Ahnung was wir nun tun sollen wir haben nicht einfach so 7000€ rumliegen -.- Sollten wir warten bis die vors Gericht gehen ? Oder welche Chancen haben wir noch ?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.228
Bewertungen
2.089
Keine Ahnung was wir nun tun sollen wir haben nicht einfach so 7000€ rumliegen
Als erstes würde ich mal schauhen, ob das Wlan ausreichend gesichert ist und als nächstes empfehle ich den Gang zu einem spezialisierten Rechtsanwalt für Urheberrecht.

Hier alleine weiter machen, aufgrund von Ratschlägen aus öffentlichen Foren, halte ich für zu heikel und wäre auch verantwortungslos gegenüber deinen Eltern, wenn es dann schief geht.

Vielleicht steht deinen Eltern auch ein Beratungshilfeschein zu, mit den sie einen Fachanwalt in der Angelegenheit aufsuchen könnten. Mir wurde damals einer gewährt in einer Filesharing Sache, aber ich bezog damals nur Krankengeld und habe Kindesunterhalt aus einen Titel zu zahlen.

Hier kannst Du auch Infos bekommen
Startseite ? AW3P

Gruss
axellino
 
Oben Unten