Ablehung von ALG I Antrag wegen Fernstudium

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Silence111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo!
Vielen Dank erstmal für alle, die sich meinen Fall kurz ansehen (bin sehr verzeifelt...)

Meine Geschichte:
Zum 31.12.16 lief mein befristeter Arbeitsvertrag ab. Während meiner Beschäftigung habe ich per Fernuni berufsbegleitend studiert. Veranstaltungen sind da am Wochenende und frei wählbar, Hausaufgaben bearbeitet man Zuhause.
In dem ALG I Antrag habe ich ausgefüllt, dass ich ein Fernstudium mache, es außerhalb der normalen Arbeitszeiten liegt und ich ca. 4 Stunden wöchentliche Aufwendungen dafür habe (Diese finden aber natürlich nicht in der Arbeitszeit statt, sind auch nicht von der Uni vorgeschrieben - man kann von denen aus bis in alle Ewigkeit studieren, solange man bezahlt... dummerweise habe ich trotzdem 4 h angegeben, dachte nicht, dass mir daraus ein Strick gedreht wird... ich dachte mir dabei ehrlicherweise garnichts).

So, nun hatte ich ein Angebot eines tollen Praktikums bekommen. Habe meinen Berater gefragt ob ich das 14,75 h die Woche machen darf - klar kein Problem! Also, Praktikum am 16.01. angetreten und dann kam der Schock. Antrag abgelehnt!

Denn 14,75 h + 4 h Studienaufwendungen bedeutet = 18,75 h die Woche. Also kein ALG 1.

So, wie nun weiter vorgehen... es ist von der Uni aus nichts vorgeschrieben und ich habe auch im Januar und Februar keine einzige Klausur geschrieben und war auch nicht an der Uni - meine Zeit dort also = 0h die Woche. Ob ich Zuhause eine Aufgabe bearbeite die ich wegschicke ist ja eigentlich mein Privatvergnügen...

Meine Argumentation:
- Das Studium ist schon immer berufsbegleitend zu einer Festanstellung 40h die Woche, also hatte das Studieren nie eine Auswirkung auf die Berufszeit.

- Das Studium ist berufsbegleitend ausgelegt, es gibt keine Vorlesungen, unter der Woche muss ich keine Seminare oder sonstiges annehmen, alles kann man am Wochenende machen.

- Selbst wenn ich 4h die Woche dafür aufwende, so ist das außerhalb der üblichen Berufszeiten und somit stehe ich dem Arbeitsmarkt auch 100% zur Verfügung.

- Die Uni kann mir bestätigen, dass ich im Januar/Februar keinerlei Vor-Ort-Veranstaltungen besucht habe und es auch keine verpflichtenden Veranstaltungen gab. (das gilt dann natürlich auch für die nächsten Monate...)

Was soll ich tun? Sagen, dass ich mich beim Ausfüllen geirrt habe und die 4h ein Fehler sind, ich eigentlich 0h verpflichtende Wochenstunden habe? (was auch stimmt, ich kann auch garnichts machen und 10000000 Jahre studieren).

Oder darauf bestehen, dass es ja außerhalb der normalen Arbeitszeiten liegt und somit meine Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt nicht beeinträchtigt? (habe ja schon mit dem Studium 40h die Woche gearbeitet, das ging ja).

Desweiteren verstehe ich nicht, warum ich dann auch für den 1.1. - 15.1. kein Geld bekomme (also vor dem Praktikum)....

Bitte helft mir, mir geht der NoNo langsam auf Grundeis, Ersparnisse weg und jetzt auch noch Krankenkasse selbst zahlen... ich bin ehrlich am Ende...
Das Praktikum habe ich ja nur angenommen, weil ich denke dass es mir beruflich was bringt, ich mich in der Abteilung beweisen kann (gleicher Arbeitgeber wie mein letzter befristeter Arbeitsvertrag, aber andere Abteilung) und ggf. nochmal einen Vertrag bei der Firma bekomme. Ich mache das ja nicht aus "Spaß".... :(

HILFE!!!!
 

Raffi

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
AW: Ablehung von ALG I Antrag wegen Fernstudium VERZWEIFLUNG

"Das Praktikum habe ich ja nur angenommen, weil ich denke dass es mir beruflich was bringt, ich mich in der Abteilung beweisen kann (gleicher Arbeitgeber wie mein letzter befristeter Arbeitsvertrag, aber andere Abteilung) und ggf. nochmal einen Vertrag bei der Firma bekomme. Ich mache das ja nicht aus "Spaß".... :("


Das ist doch schon ein Denkfehler, ohne Geld in der gleichen Firma andere Abteilung arbeiten, da würde ich mir als JC Berater auch an den Kopf fassen, über die Bekl------- mancher Menschen. Das ist Selbstausbeutung...

Da hilft jetzt nur die unbezahlte Arbeit niederlegen und weiterhin dein Studium weiter machen , und einen
anderen Arbeitgeber suchen der für deine Arbeit bezahlt.. Hat ja auch ein wenig mit Selbstachtung zu tun, das man bei einem vorigen Arbeitgeber nicht plötzlich umsonst arbeite, auch wenn es eine andere Abteilung ist!:icon_evil:
 

Silence111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: Ablehung von ALG I Antrag wegen Fernstudium VERZWEIFLUNG

Danke Raffi für deine Antwort, die mir überhaupt nicht hilft.
Aber zumindest weiß ich jetzt, dass ich bekloppt bin und mich ausnutzen lasse...

Ich dagegen sehe darin sehr viel Sinn, denn das Praktikum ist im Bereich des Ingenieurwesens und hat somit mit meinem Fernstudium zu tun - ich kann hier nun erstmals Erfahrungen in diesem Bereich sammeln, die ich bis dato nicht hatte, da ich Sachbearbeiterin in einem ganz anderen, technikfernen Bereich war.
Mein Berater hat auch nicht "die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen", sondern fand es eine tolle Chance und hat mich dazu ermutigt, es anzugehen - da es bis jetzt eben mit den Bewerbungen nicht geklappt hat und ich somit keine Lücke im Lebenslauf habe.

Vielleicht ist noch jemand hier, der mir auf meine Anfrage helfen kann :( Ohne zu sagen, wie bekloppt ich bin.

Ja, vielleicht hätte ich lieber garnichts machen sollen..... das dämmert mir nun auch. Das Kind ist aber nunmal jetzt in den Brunnen gefallen. Jetzt abzubrechen bringt mir den Januar und Februar auch nicht mehr zurück, zumal das Praktikum ja bald schon wieder rum ist...
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
AW: Ablehung von ALG I Antrag wegen Fernstudium VERZWEIFLUNG

Ich habe auch ein Teilzeitstudium an der FernUNI Hagen.... Klappt bei ALG1 genauso wie bei ALG2... Da es sich hierbei um ein Fernstudium und freige Gestaltung der Studienzeiten handelt... War das bisher kein Problem... Wurde auch nie bzgl. des zeitlichen Aufwands angesprochen...
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.249
Bewertungen
679
Zunächst: Nach meiner Meinung bist du voll im Recht. Das Studium kann nicht zu den Stunden der Nebentätigkeit gerechnet werden. Wenn der Vermittler aber stur ist, läuft das über ein Widerspruchsverfahren. Dauert wochenlang.
Deshalb: Ich würde zu einem Anwalt gehen und dort ein saftiges Schreiben aufsetzen lassen, damit der Vermittler eines vor den Bug bekommt. Vielleicht kann auch die Fernuni helfen.

Ansonsten: Geregelt ist dies in § 139 Abs. 2 SGB III. Verlinkt ist hier der Paragraph (Seite 2) und die internen Weisungen der AfA. Nicht leicht zu verstehen.

## Nachtrag: Einige Zeilen gelöscht, da nicht relevant. ##

Schulbesuch und Studium wird m.E. nicht nur durch Eintrag im Alg-Antrag gemeldet, sondern die AfA muss dir ein Zusatzblatt „Schüler und Studenten“ zum Ausfüllen geben.

Ganz so kenn ich mich jetzt nicht aus. Beim Lesen wird dein Gemütszustand zwischen Zweifel und Glücksgefühlen wechseln. Also besser zum Anwalt gehen oder zu einer Arbeitslosen-Initiative oder evtl. Fern-Uni.
 
Zuletzt bearbeitet:

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.405
Bewertungen
9.798
Warum hat es dein "Berater" nicht als Maßnahme nach § 45 SGB III gemacht, wenn er davon so begeistert war? Das wäre bis zu 8 Wochen möglich gewesen... Und du hättest keine Probleme mit der Verfügbarkeit. Oder dauert das Praktikum länger?

Ansonsten solltest du mal deinen Arbeitgeber kontaktieren. Vielleicht zahlt er dir ja Lohn.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten