Ablehnung von "wachstumsbedingter" Erstausstattung nach § 24 Abs. 3 Nr. 1 SGB II?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Ist es tatsächlich so, dass die Übernahme von Kosten des wachstumsbedingten Bekleidungsbedarf von Kindern nicht übernommen bzw. abgelehnt wird?

Vereinfacht gesagt: Wenn Kinder aus der alten Kleidung rausgewachsen sind muß bekanntlich was größeres, neues her. Und dieser Bedarf wurde beantragt und schließlich aus o.g. Grund abgelehnt.

Hat hier ein Widerspruch und weiterer Rechtsweg evtl. Erfolg bzw. macht Sinn? Schließlich schreiben sie (unter Angaben von einigen Urteilen), es wird mehrheitlich abgelehnt. Das ist ja nicht unbedingt als generell zu verstehen.




Und noch am Rande: Ist folgender minimalistischer Rechtsbehelf rechtlich korrekt?
Gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der oben genannten Stelle einzulegen.
Mehr wird hier nicht mehr aufgeführt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Bei Kleidung wirst du kein Glück haben, siehe Urteil:

Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - L 12 AS 57/07 - 17.09.2008

LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 17. September 2008 - Az. L 12 AS 57/07

Kleidung ist im Regelsatz enthalten mit der Position 32,09€ für Bekleidung und Schuhe
bei einer Regelleistung von 382€.

Regelsatz 345€ 90% hier sind es 28,98€

Regelsatz 306€ 80% hier sind es 25,71€

Ist folgender minimalistischer Rechtsbehelf rechtlich korrekt?
Ja das ist korrekt, nach einem Bescheid kann Widerspruch eingelegt werden.

Nur in deinem Fall kannst du dir das sparen, anders würde es sein bei Möbel usw.

Aber die Diakonie oder Caritas können da bestimmt auch weiterhelfen oder dir
Anlaufstellen nennen, gerade bei Schuhe die sind nicht gerade billig, wenn diese einigermaßen gute Quali ist.

:icon_pause:
 

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Vielen Dank. Eine solche Befürchtung hatte ich bereits als ich den Antrag stellte.

Möbel - fallen da auch so Sachen drunter wie z.B. ein Hochstuhl für Kleinkinder?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Möbel - fallen da auch so Sachen drunter wie z.B. ein Hochstuhl für Kleinkinder?

Möbel kannst du beantragen, so z.B. Bett, Tisch und Stuhl ob ein Hochstuhl bewilligt
wird kann ich dir nicht beantworten.

Stelle deinen Antrag formlos und lass dir auf der Kopie die Abgabe bestätigen.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten