• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ablehnung Kostenübernahme Klassenfahrt

Elly76

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Ihr Lieben !

Ich bräuchte mal Eure Hilfe. Folgendes Problem. Meine Tochter war im April diesen Jahres auf Klassenfahrt. Ich habe einen Antrag beim Amt geholt und gefragt wann ich diesen abgeben muss. Dort sagte man mir wenn ich alle Unterlagen zusammen habe.
Das Problem bei der ganzen Sache ist ich konnte den Antrag erst abgeben nachdem die Klassenfahrt schon stattgefunden hatte. Die Schule war nicht in der Lage mir eine Rechnung zu geben, weil die entgüldigen Kosten erst eine Woche vor Klassenfahrtbeginn feststanden. Ich war aber zwischenzeitlich beim Amt und habe nachgefragt ob der Antrag auch danach noch gestellt werden kann, die Antwort natürlich kein Problem. Nun bin ich ratlos. Ich werde in Widerspruch gehen, doch habe ich Chancen.
Ich habe nichts gefunden wo drin steht das die Klassenfahrt im voraus vom Amt gezahlt wird. Es läuft ja über das Bildungs und Teilhabe Paket.
Ich weiß bei meinem Praktikum beim Sozialamt wurden die Kosten rückwirkend erstattet. Ich bin ratlos.
Kann mir jemand von Euch helfen. Im dem Paragraphen den mir das Amt geschickt hat ( § 28 SGB II ) steht nicht drin wann ich diesen Antrag stellen muss.

Danke im voraus.

LG
 

bLum

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
203
Bewertungen
176
Kann die Schule dir bestätigen, dass es vorher nicht möglich war, dir die Kosten mitzuteilen?

In Widerspruch würde ich da auf jeden Fall gehen - sobald du einen Ablehnungsbescheid hast. Aber wenn ich das richig verstanden habe ists ja noch nicht abgelehnt?

Gibt nen Haufen Dinge die man vorher beantragen muss. Da reicht meistens was formloses ohne konkrete Kostenaufschlüsselung. Das macht man dann hinterher.
 

vagabund

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Bewertungen
694
Stelle schriftlich den Antrag; falls bereits abgelehnt, lege Widerspruch ein (bitte nachweisbar, also mit Zeugen, oder Empfangsbestätigung oder oer Fax).
 

Steinschleuder

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Bewertungen
499
Frage bei der Schule nach einer Bescheinigung für die Klassenfahrt und die Kosten.

Die werden Dir den Schrieb ausstellen.

Normalerweise überweist das Amt das Geld direkt auf das Konto des für die Fahrt zuständigen Lehrers.

Weil die Fahrt ja schon vorbei ist, musst Du sie ja damals erstmal aus eigener Tasche bezahlt haben.

Wenn Du das nicht bagare, sondern per Überweisung gemacht hast, bist Du für den Fall der Fälle gewiß im Besitz eines Kontoauszuges, falls das Amt noch einen Beweis verlangt.

Dann wird das Geld auf Dein Konto überwiesen.

Es reicht ein formloses Antragsschreiben auf Kostenübernahme und die erwähnte Schulbescheinigung.

Dann sollte das mittels Widerspruch auch noch nachträglich funktionieren.:icon_daumen:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Vielleicht hilft das auch noch beim Widerspruch (relativ "junger" § 30 zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe, gültig seit 1.8.2013):

§ 30 SGB II

Berechtigte Selbsthilfe


Geht die leistungsberechtigte Person durch Zahlung an Anbieter in Vorleistung, ist der kommunale Träger zur Übernahme der berücksichtigungsfähigen Aufwendungen verpflichtet, soweit

1. unbeschadet des Satzes 2 die Voraussetzungen einer Leistungsgewährung zur Deckung der Bedarfe im Zeitpunkt der Selbsthilfe nach § 28 Absatz 2 und 5 bis 7 vorlagen und

2. zum Zeitpunkt der Selbsthilfe der Zweck der Leistung durch Erbringung als Sach- oder Dienstleistung ohne eigenes Verschulden nicht oder nicht rechtzeitig zu erreichen war.

War es dem Leistungsberechtigten nicht möglich, rechtzeitig einen Antrag zu stellen, gilt dieser als zum Zeitpunkt der Selbstvornahme gestellt.
 

Elly76

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo !

Danke für die Antworten. Dir Biddy herzlichen Dank das wird mir sehr helfen wenn ich den Widerspruch schreibe. Ich verstehe diese Behörden nicht schreiben sie lehnen die Übernahme ab, aber kannst in Widerspruch gehen. Behördenwahnsinn.
Ich wehre mich.

DANKE. LG
 
Oben Unten