Ablehnung des Mehrbedarfs bzgl. der dezentralen Warmwasserkosten

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,

mein Antrag auf Mehrbedarf ,an dezentralen Warmwasserkosten und
Thermenstrom,
wurde abgelehnt.

Durchlauferhitzer in der Küche für warmes Wasser,
ansonsten Gasverbrauch, via Therme, für`s Bad und Heizung.

Das ist bei mir der Fall und ich habe es dem JC ausführlich
beschrieben,
unter Angabe der Gerätewerte und das ich den Mehrbedarf für den "dezentralen" Stromverbrauch" beantrage.

Das JC schreibt:

Es gibt Fälle, bei denen die Warmwasseraufbereitung teilweise zentral und dezentral erfolgt.

Wenn sich aus der HK Pauschale (Stadtw.) keine Differenzierung
feststellen läßt, ist kein zusätzlicher MB zu gewähren.
(laut Fachbereichsverfügung HK)

Wir lehnen den Antrag ab!

Wie kommen die von der HK Vorauszahlung meines Anbieters,
auf den Strom MB?
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Ich bin ein dezentraler Fall......,

LG
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Schon wegen dem Thermenstrom wirst Du klagen müssen, denn das haben die anscheinend überhaupt nicht kapiert, dass der nichts mit der Warmwasseraufbereitung zu tun hat, sondern Heizkosten sind. Auch wenn Du Strom für die Warmwasseraufbereitung in der Küche benötigst, haben die das zu zahlen.
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
697
Bewertungen
1.013
Wie kommen die von der HK Vorauszahlung meines Anbieters,
auf den Strom MB?
Wenn die Warmwassererzeugung zentral erfolgt sind die Kosten Teil der Bedarfe für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II). Bei dezentraler Warmwassererzeugung ist ein Mehrbedarf nach § 21 Abs. 7 SGB II zu gewähren.

In Deinem Fall erfolgt die Warmwassererzeugung teilweise zentral und teilweise dezentral. Bei dieser Mischform der Warmwassererzeugung mindert sich der nach § 21 Abs. 7 SGB II zu deckende Bedarf um den bereits nach § 22 anteilig zu berücksichtigenden Bedarf zur Warmwassererzeugung.

Wenn sich aus der HK Pauschale (Stadtw.) keine Differenzierung
feststellen läßt, ist kein zusätzlicher MB zu gewähren.
Ein Mehrbedarf gehört wie der Regelbedarf und die Kosten der Unterkunft und Heizung zum menschenwürdigen Existenzminimum. Bei nichtberücksichtigung wird Dein menschenwürdiges Existenzminimum unterschritten.

Wie gelibeh schon geschrieben hat, wirst Du klagen müssen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Falls Du klagen solltest, dann frag hier noch mal nach. Du musst in der Klage ganz deutlich machen, dass der Thermenstrom, das ist, was die Umwälzpumpe für den Heizkreislauf braucht und der andere Strom das ist, was der Durchlauferhitzer für die Warmwasseraufbereitung benötigt. Da muss ganz eindeutig sein. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Also einmal Kosten der Unterkunft/Heizung und einmal Mehrbedarf Warmwasserbereitung.
mein Antrag auf Mehrbedarf ,an dezentralen Warmwasserkosten und
Thermenstrom,
wurde abgelehnt.
Hast Du beides unter Mehrbedarf laufen lassen? Das ist eben nicht richtig, aber das kannst Du in der Klage richtig stellen.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.738
Bewertungen
1.096
Hallo, mein Antrag auf Mehrbedarf ,an dezentralen Warmwasserkosten und Thermenstrom, wurde abgelehnt.
LG
Auf in die nächste Runde, wirst Klagen müssen.
Habe im Hinterkopf das du da noch einen Ü- Antrag laufen hast. Ist das die Antwort auf den Ü - Antrag den du zurücknehmen solltest?

Oder ist das ein ganz normaler Antrag auf den Mehrbedarf?

Kann das sein das jetzt ersteinmal ein Widerspruch folgen muss?

https://www.elo-forum.org/kdu-miete-untermiete/129641-antrag-hk-nachzahlung-stw-nur-50-bewilligt.html#post1753483
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,
Auf in die nächste Runde, wirst Klagen müssen.
Habe im Hinterkopf das du da noch einen Ü- Antrag laufen hast. Ist das die Antwort auf den Ü - Antrag den du zurücknehmen solltest?

Ja,das ist die Antwort auf den Ü- Antrag den ich zurücknehmen
sollte!

Oder ist das ein ganz normaler Antrag auf den Mehrbedarf?

Immer wieder ein Neuantrag,auf den BW, den letzten Antrag 2014 gestellt

Kann das sein das jetzt ersteinmal ein Widerspruch folgen muss?

Der Widerspruch gegen alle erteilten Bescheide ist schon geschrieben!

https://www.elo-forum.org/kdu-miete-untermiete/129641-antrag-hk-nachzahlung-stw-nur-50-bewilligt.html#post1753483
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Ich wiederhole noch mal @gelibehs Frage:
gelibeh meinte:
mein Antrag auf Mehrbedarf ,an dezentralen Warmwasserkosten und Thermenstrom, wurde abgelehnt.
Hast Du beides unter Mehrbedarf laufen lassen? Das ist eben nicht richtig
Du hast aber verstanden, dass die Übernahme der Thermenstroms = Strom, den Umwälzpumpe für den Heizkreislauf benötigt (gehört zum Heizkostenbedarf, siehe @gelibeh) nichts mit dem Mehrbedarf nach § 21 Abs. 7 SGB II (für Warmwasseraufbereitung über Deinen Strom-Durchlauferhitzer) zu tun hat (siehe auch Deine anderen Threads)? Hattest Du es beides als "Mehrbedarf" nach § 21 SGB II beantragt? Ich finde Deinen Antrag auch nirgendwo - hattest Du den vorab mal hier eingestellt in irgendeinem Thread? Hatte @ipadoc nicht mal einen formuliert? *grübel-weiß-nimmer-so-genau-da-war-doch-was*

@gelibeh schrieb auch:
denn das haben die anscheinend überhaupt nicht kapiert, dass der nichts mit der Warmwasseraufbereitung zu tun hat, sondern Heizkosten sind.
und so sieht's wohl leider aus :S
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Nein, denn da stehen nur Bruchstücke bzw. Vorschläge. Weißt Du, wie der Antrag tatsächlich aussah? ich nicht.

Ist ja auch egal, denn Fakt ist, dass das Jobcenter nicht zu verstehen scheint, worum's geht.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.738
Bewertungen
1.096
Weißt Du, wie der Antrag tatsächlich aussah? ich nicht.

.
Nein, wäre schön wenn mam Ü - Antrag und Antwortet mal lesen könnte.

@hippo, kannst du vielleicht mal alle Anträge Datum seit wann? und Ü- Antrag sowie Antwort hier mal posten?
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Du hast aber verstanden, dass die Übernahme der Thermenstroms = Strom, den Umwälzpumpe für den Heizkreislauf benötigt (gehört zum Heizkostenbedarf, siehe @gelibeh) nichts mit dem Mehrbedarf nach § 21 Abs. 7 SGB II (für Warmwasseraufbereitung über Deinen Strom-Durchlauferhitzer) zu tun hat
Nein habe ich nicht begriffen!!!!!!!!

Dachte dieses fällt alles unter den MB.

Hat das JC das genauso wenig begriffen?
Die lehnen den Antrag komplett ab und verweisen insgesammt auf die HZ Kosten?
Differenzierung der unterschiedlichen Bedarfe gab, gibt es nicht!

Das JC hätte doch auch Nachweise des dezentralen WWbereitungerätes, für den
Strom des Untertischgerätes fordern können!

Bitte nochmal Licht in mein Dunkel bringen!:icon_stop:

LG

Widerspruch ist schon geschrieben
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Nein, wäre schön wenn mam Ü - Antrag und Antwortet mal lesen könnte.

@hippo, kannst du vielleicht mal alle Anträge Datum seit wann? und Ü- Antrag sowie Antwort hier mal posten?
Unter Bezugnahme meines Überprüfungsantrages von 2013... erweitere ich diesen hinsichtlich der Prositionen für Stromkosten/Heiztherme (115 Watt-Leistung) sowie Stromkosten/Boiler (1500W-Leistung) für die Küche. Letzteres wird nicht über die Heiztherme versorgt. Die vorgenannten Positionen sind den Kosten für die Unterkunft zuzuordnen.
Stromkosten zur Warmwasseraufbereitung für einen Küchenboiler (1500W-Leistung) wg. fehlenden Heizthermenanschluss

Der zusätzliche und getrennte Antrag auf sofortige Stromübernahme lautet:

hiermit beantrage ich die Übernahme von zusätzlichen Stromkosten für die Gas-Heiztherme

So ähnlich sah der Antrag von 2013 aus,

Antwort 2015 : wir lehnen ab weil wegen............
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.738
Bewertungen
1.096
Unter Bezugnahme meines Überprüfungsantrages von 2013... erweitere ich diesen hinsichtlich der Prositionen für Stromkosten/Heiztherme (115 Watt-Leistung) sowie Stromkosten/Boiler (1500W-Leistung) für die Küche. Letzteres wird nicht über die Heiztherme versorgt. Die vorgenannten Positionen sind den Kosten für die Unterkunft zuzuordnen.
Stromkosten zur Warmwasseraufbereitung für einen Küchenboiler (1500W-Leistung) wg. fehlenden Heizthermenanschluss

Der zusätzliche und getrennte Antrag auf sofortige Stromübernahme lautet:

hiermit beantrage ich die Übernahme von zusätzlichen Stromkosten für die Gas-Heiztherme

So ähnlich sah der Antrag von 2013 aus,

Antwort 2015 : wir lehnen ab weil wegen............
Hallo Hippo ich vestehe das jetzt so

1. Zu hast 2013 ein Ü Antrag gestellt der 2015 abgewiesen worden ist, auf den du jetzt ein Widerspruch geschrieben hast, Richtig?

2. Du hast sowohl 2013 und 2014 ein Antrag gestellt zu dem sogenannten Mehrbedarf, Richtig?

Hast du hierdrauf unter 2. eine Antwort erhalten?
--------------------

Bitte unbedingt einen Ü Antrag stellen gleicher Inhalt wie 2013 bzw. nach @gelibeh Trennung HK & MB.
-------------------

Zur Zeit habe ich das Gefühl das das JC hier die Fristen nicht eingehalten hat, Untätigkeitsklage wäre hier angesagt auf das nicht beantworten der unter 2. erfolgten Anträge, wenn diese Anträge gestellt worden sind.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Hat das JC das genauso wenig begriffen?
Ja. War bei meinem JC ganz genauso. Das sind technische Laien. Die wissen eventuell nicht mal, dass in einer Heiztherme eine Umwälzpumpe ist, die das Heizwasser im Heizkreislauf zirkulieren lässt. Und so eine Pumpe benötigt Strom. Und dieser Strom gehört zu den Heizkosten. Bei einer Therme mit Regelung gehört auch die Stromaufnahme der Regelung zu den Heizkosten. Sind, glaub ich, ca. 12Watt. So etwas stand in meinem Vergleich zumindest drin.

Der Stromverbrauch für den Durchlauferhitzer ist dann der Mehrbedarf für die Warmwasseraufbereitung.
 

Fraggle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
947
Bewertungen
250
Also, wie ich das verstehe wurde 2014 ein Überprüfungsantrag wegen den Stromkosten der Therme und dem Mehrbedarf für WW für 2013 gestellt. In welchem Monat 2014 der gestellt wurde, weiß ich nun nicht. JC hat 6 Monate Bearbeitungszeit. Jedenfalls hat das JC nun die Übernahme dieser Kosten für 2013 abgelehnt. Daher muß nun eine Klage eingereicht werden.

Für 2014 einen neuen Überprüfungsantrag stellen. Dann haben sie dafür 6 Monate Zeit zur Bearbeitung. Falls auch wieder 2014 die Kosten abgelehnt werden wieder eine weitere Klage einreichen.

Wurden denn die Stromkosten für die Therme und für WW beim letzten Weiterbewilligungsantrag beantragt?
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,

Hallo Hippo ich vestehe das jetzt so

1. Zu hast 2013 ein Ü Antrag gestellt der 2015 abgewiesen worden ist, auf den du jetzt ein Widerspruch geschrieben hast, Richtig?

Ja, der] ÜA wurde bzgl. der Stromkosten für die Therme
abgelehnt, laut HKverordnung.
Der Durchlauferhitzer bleibt unerwähnt!!!

.


2. Du hast sowohl 2013 und 2014 ein Antrag gestellt zu dem sogenannten Mehrbedarf, Richtig?

Ja, habe den MB für die dezentrale WWaufbereitung, neben dem Thermenstrom, immer erwähnt,
Durchlauferhitzer in der Küche für WW.




Hast du hierdrauf unter 2. eine Antwort erhalten?

Die Antwort für alle lautet Ablehnung!
--------------------

Bitte unbedingt einen Ü Antrag stellen gleicher Inhalt wie 2013 bzw. nach @gelibeh Trennung HK & MB.


Du musst in der Klage ganz deutlich machen, dass der Thermenstrom, das ist, was die Umwälzpumpe für den Heizkreislauf braucht und der andere Strom das ist, was der Durchlauferhitzer für die Warmwasseraufbereitung benötigt. Da muss ganz eindeutig sein. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Also einmal Kosten der Unterkunft/Heizung und einmal Mehrbedarf Warmwasserbereitung.
Noch Klage ich nicht, der Widerspruch muß erstmal bearbeitet
und beantwortet werden, das kann dauern!!


----------------

Zur Zeit habe ich das Gefühl das das JC hier die Fristen nicht eingehalten hat, Untätigkeitsklage wäre hier angesagt auf das nicht beantworten der unter 2. erfolgten Anträge, wenn diese Anträge gestellt worden sind.

Die UK war schon bei´m SG eingereicht;
JC hat eingelenkt und Anerkenntnis für den ÜA abgegeben;
wurde alles bearbeitet und erstattet,
bis auf diesen MB der mir seit 2012 verwehrt wird!!

In den Anträgen habe ich zwar die beiden Posten immer einzeln aufgeführt,
allerdings in einem Antrag zusammengefasst.

Läßt sich bestimmt auch im nachherein, beim SG, richtigstellen;
bin doch ein Laie der es nicht besser wußte........

Soll ich sofort noch einen ÜA für 2014 hinterher schieben,
( Zeit habe ich bis Ende des Jahres),
oder erst die Antwort des JC abwarten?
:icon_question::icon_pause:

Ohne Euch
hätte diesen langen Weg,
der sich gelohnt hat,
niemals geschafft!

Mit Euch schaffe ich auch den restlichen Weg........
:icon_daumen:

LG
Hippo alias der Terrier
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.738
Bewertungen
1.096
Hallo,

In den Anträgen habe ich zwar die beiden Posten immer einzeln aufgeführt,
allerdings in einem Antrag zusammengefasst.

Läßt sich bestimmt auch im nachherein, beim SG, richtigstellen;
bin doch ein Laie der es nicht besser wußte........

Soll ich sofort noch einen ÜA für 2014 hinterher schieben,
( Zeit habe ich bis Ende des Jahres),
oder erst die Antwort des JC abwarten?
:icon_question::icon_pause:

Ohne Euch
hätte diesen langen Weg,
der sich gelohnt hat,
niemals geschafft!

Mit Euch schaffe ich auch den restlichen Weg........
:icon_daumen:

LG
Hippo alias der Terrier
Schlage hier vor jetzt schon den Ü- Antrag zu stellen mit dem Hinweis auf Mehrbedarf und KDU Anteil nicht beachtet bzw. nicht expliziet eine Antwort erhalten zu haben auf den Antrag auf Mehrbedarf etc.
-------------------

Dann je einen Antrag auf Mehrbedarf und KDU zu stellen.
-------------------
-------------------

Jetzt noch mal zum Abgelehnten Ü-Antrag, ist hier Stellung bezogen worden zu deinen Anträgen Mehrbedarf(Mehrbedarf und KDU). Wenn ja, sollte hier ein Widerspruch geführt werden, jetzt mit der Trennung (Mehrbedarf und KDU).

Ich glaube du hattest nichts gepostet wann diese Ablehung bei dir im Postkasten gelegen hat, Datum ??????
------------------

Sollte also dieser abgelehnte Bescheid sowohl den Ü-Antrag und auch den Antrag Mehrbedarf betreffen, hier jetzt auch Widerspruch zum Mehrbedarf einreichen.
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,

Ablehnung vom 15.01.

Sollte also dieser abgelehnte Bescheid sowohl den Ü-Antrag und auch den Antrag Mehrbedarf betreffen, hier jetzt auch Widerspruch zum Mehrbedarf einreichen.
Habe den Widerspruch persönlich eingereicht!

In meinen gestellten Anträgen vom 24.06.2013 ....
letzter 08.12.2014
geht es u.a. um die Übernahme der Stromkosten für mein
Untertischgerät, welches das WW dezentral erwärmt.

Es gibt daher einen MB für meinen Haushalt.

Aus einer HKvorauszahlung läßt sich keine Differenzierung der
Kosten feststellen,
da es um Betreiberstrom der Geräte geht.
( Thermenstrom ist wohl doch HK, wußte ich nicht)

Der Sachverhalt soll erneut überprüft werden!
Es geht nicht nur um HK.

So der Tenor

Soll ich nocheinmal 2 unterschiedliche Anträge hinterher schieben?
Die finden sich dann gar nicht mehr zurecht!
Habe die Erfahrung schon machen müssen..........!

LG
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.738
Bewertungen
1.096
So der Tenor

Soll ich nocheinmal 2 unterschiedliche Anträge hinterher schieben?
Die finden sich dann gar nicht mehr zurecht!
Habe die Erfahrung schon machen müssen..........!

LG
Wenn du auch nur im geringsten das Gefühl hast das du durch Nichtantragstellung eine Frist verpasst oder verpassen könntest stelle bitte 2015 Ü - Antrag, Antrag 2015 Übernahme des Mehrbedarfs und Übernahme der HK.

Kannst du den 15.01.2015 hier mal Posten?

Gegen den Bescheid vom 15.01.2015 hast du Widerspruch eingelegt?
Mit welchen Inhalt, wo gegen?
 

hippo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Wenn du auch nur im geringsten das Gefühl hast das du durch Nichtantragstellung eine Frist verpasst oder verpassen könntest stelle bitte 2015 Ü - Antrag, Antrag 2015 Übernahme des Mehrbedarfs und Übernahme der HK.

Nein, ich werde keine Frist verpassen,
darauf achte ich.



Kannst du den 15.01.2015 hier mal Posten?

Was brauchst Du für Infos?



Gegen den Bescheid vom 15.01.2015 hast du Widerspruch eingelegt?
Mit welchen Inhalt, wo gegen?

Hier ,in gekürzter Fassung, der Inhalt des Widerspruchs:

In meinen gestellten Anträgen vom 24.06.2013 ....
letzter 08.12.2014
geht es u.a. um die Übernahme der Stromkosten für mein
Untertischgerät, welches das WW dezentral erwärmt.

Es gibt daher einen MB für meinen Haushalt.

Aus einer HKvorauszahlung läßt sich keine Differenzierung der
Kosten feststellen,
da es um Betreiberstrom der Geräte geht.

Der Sachverhalt soll erneut überprüft werden!
Es geht nicht nur um HK.


Mir scheint wir schreiben etwas aneinander vorbei?
:biggrin:
LG Hippo
 
Oben Unten