Ablehnen-Verlängerung einer Coaching Maßnahme?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

onkel hotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
16
Bewertungen
2
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } Im Juni 2016 erhielt ich eine freundliche Einladung von meinem Jobcenter für eine Maßnahme zur beruflichen Eingliederung nach § 16 SGB II in Verbindung mit § 45 SGB III = Coaching Maßnahme.

Laut dem Vertrag läuft diese Maßnahme erst einmal einen Monat.
Dafür gibt es einen gültigen Vertrag in dem auch die Frist von einem Monat festgeschrieben ist.

Dienstag nächste Woche ist der Monat um und die Maßnahme laut Vertrag auch beendet.
Pünktlich zum Wochenende kam Post vom Center, dass diese tolle Coaching Maßnahme nahtlos verlängert wird, d.h. Mittwoch soll's nahtlos weiter gehen und das jetzt für fast'n halbes Jahr!

Kann man die Verlängerung dieser Maßnahme von sich aus ablehnen?
Es wird doch bestimmt einen Neue Vermittlungsvereinbarung geben, denn die alte läuft ja am Dienstag aus.

Wenn ich Dienstag diese Vereinbarung diesmal nicht unterschreibe, kann ich dann dieser Veranstaltung straffrei fernbleiben?
Eine neuerliche EGV wird's, denke ich mal, nicht geben.

Das Ding habe ich diesmal leider unterschrieben.
Das nächste Mal wieder nur mit Verwaltungsakt!

Erstellt wurde die EGV am 1.Juni 2016 und gilt bis zum 2. September 2016.

kurz zu mir noch:

Ich habe einen Schwerbehinderten-Ausweis mit einem GDB von 50%, kann man damit evtl. etwas in Sachen Vertragsverlängerung machen?

Eine Maßnahme mit Praktika suchen um evtl. mal eingestellt zu werden hab ich schon mal erfolglos absolviert.
Aus gesundheitlichen Gründen habe ich vor ca. 10 Jahren erfolgreich eine Umschulung für's Büro gemacht.

Dir sagt auch dort, beim Träger jeder, dass es chancenlos ist, was zu finden in dem Bereich.
Eine Fortbildung, wo ich mal Kenntnisse dazu erwerbe, mit Zertifikat oder sowas-würde mich auf jeden Fall weiterbringen, als 3 Tage die Woche vor'm Rechner zu sitzen, wo's Internet nur sporadisch geht.

Bis jetzt habe ich nix gemacht, was ich nicht auch schon so oder so gemacht habe!
Die Schreiben in den Anhängen habe ich selbst abgeschrieben, nicht abgescannt-da hatte ich ja Zeit genug dazu.:icon_mrgreen:

Danke und liebe Grüße

O.H.
 

Anhänge

  • alle Schreiben.pdf
    54,2 KB · Aufrufe: 109
  • EGV.pdf
    44,7 KB · Aufrufe: 141

onkel hotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
16
Bewertungen
2
So, ich geb's auf!

ich war zwar heute bei der Maßnahme, habe auch den Vertrag mit der Träger-Klitsche noch nicht unterschrieben, aber der ganze Streß ist es einfach nicht wert!

Stress von beiden Seiten, vom "Job"center und von der Klitsche da!

Ich muss! nun eine neue EGV unterschreiben, hab's zwar mit nach Hause genommen, aber die bestehen wegen angeblichen Versicherungsschutz auf der Unterzeichnung von beiden Schreiben (Vertrag und EGV).

Das Argument:
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { } "Niemand vom Jobcenter kann verlangen, dass ein Vertrag mit einem Dritten abschließe.
Die Leistung bekommt man vom Amt und nicht vom Maßnahmeträger."


erkennt da auch keiner!!! an weder das Mobcenter, noch die IB-Klitsche.


Die Klitsche sagt -> Versicherungsschutz, man muss unterschreiben.


Die "nette" Dame vom Mobcenter meinte einfach, was stört sie denne an dem Vertrag/derMaßnahme is doch alles wasserdicht vepackt!
Ach ja-so'ne Maßnahme kann man auf 2 Jahre und länger ausdehnen-hat'se dann auch noch gesagt.





Das Argument:
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }
"Eine Sanktion halte ich daher für unzulässig, da der Teilnehmer seine Teilnahme leisten wollte. Und durch sein Verhalten nicht verhindert oder erschwert hat.
Aber der Maßnahmeträger ihn daran hinderte, durch seinen Ausschluss des Tln. aus dieser Maßnahme. Somit der Träger der Verursacher ist."


... zieht da auch nicht, entweder ich rücke morgen mit den Verträgen an, oder ich komme gar nicht mehr an die Räumlichkeiten.
Das Ganze zählt dann natürlich als Ablehnung einer zumutbaren Maßnahme

Wieso ich mich jetzt plötzlich so quer stelle, was mich stört, usw.-den ersten Vertrag habe ich doch auch unterschrieben.
Das mir der Probemonat nicht gefallen hat konnte ich ja schlecht sagen.


Das eine EGV mitgenommen werden darf haben sie da auch nicht eingesehen.


Es darauf ankommen zu lassen, dafür hab'sch keine Kraft mehr, der Tag heute reicht!



Ich unterschreibe alles "freiwillig" - trete meine Rechte ab und füge mich und !
gebe morgen einfach alles ab, obwohl ich meiner Meinung nach im Recht bin.
Ich sitze bis Anfang Dezember meine Zeit ab und hoffe sie lassen mich halbwegs in Ruhe und verlängern das nicht nochmal.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.282
Bewertungen
26.801
Das mir der Probemonat nicht gefallen hat konnte ich ja schlecht sagen.
Warum konntest du nicht die Wahrheit sagen?
Hast du nicht das mit den Internet Störungen dokumentiert und dem JC vorgelegt?

Wie sieht es denn sonst mit dem unternehmen aus, Brandschutz usw?

Genug sanitareinrichtungen und sauber vorhanden?

Wird der Datenschutz eingehalten?

Wieso sollte der Versicherungsschutz fehlen, das JC hat doch mit dem coaching nen Vertrag.

Alles Blödsinn.

Lass dir das schriftlich geben, das du nicht versichert bist, wenn du mit dem keinen Vertrag abschließt.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.534
Bewertungen
16.319
§ 2 SGB VII:
(1) Kraft Gesetzes sind versichert
[...]
14.Personen, die
a)nach den Vorschriften des Zweiten oder des Dritten Buches der Meldepflicht unterliegen, wenn sie einer besonderen, an sie im Einzelfall gerichteten Aufforderung der Bundesagentur für Arbeit, des nach § 6 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 des Zweiten Buches zuständigen Trägers oder eines nach § 6a des Zweiten Buches zugelassenen kommunalen Trägers nachkommen, diese oder eine andere Stelle aufzusuchen,
b)an einer Maßnahme teilnehmen, wenn die Person selbst oder die Maßnahme über die Bundesagentur für Arbeit, einen nach § 6 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 des Zweiten Buches zuständigen Träger oder einen nach § 6a des Zweiten Buches zugelassenen kommunalen Träger gefördert wird,
-> Du bist versichert, wenn Du in einer Maßnahme bist. Unterschrift nicht nötig.
 

onkel hotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
16
Bewertungen
2
Die Da in der IB-Klitsche (Maßnahmeträger) will mir gar nix unterschreiben!
Weder meine Anwesenheit heute, noch das die mich nicht mehr haben wollen, wenn ich die ganzen Verträge
nicht unterzeichne.

Entweder ich trete meine Rechte ab und komme morgen mit der "im gegenseitigen Einvernehmen unterzeichneten EGV" und dem Vertrag natürlich, oder "ich schicke Sie gleich wieder nach Hause". (Das gibt die bestimmt nicht schriftlich)

Als ich Der dann sagte ich muss Jetzt GAR NIX unterschreiben,
kann auch auf einen Verwaltungsakt warten/bestehen, kam eben die Begründung... "Versicherungsschutz - und wenn'se uns in der Zwischenzeit irgendwo die Treppe runterfallen, da müssen sie uns auch verstehen..."

Passen sie auf, sie gehen morgen in's Mobcenter und klären das, anscheinend haben sie heute Mittag gar nichts geklärt!
Die sch... EGV hat die mir nach'm Mobcenter Besuch erst unter die Nase gehalten!


Beim Mobcenter hab ich das mit dem Internet ja gesagt, die hat mich nur von oben herab angesehen und gemeint
"Da können wir ja nix dafür, aber wir werden uns auf alle Fälle mit dem Träger in Verbindung setzen."

- Einmal war ich im REWE, Preise von Butter und Wurst aufschreiben...
- Vorgestern haben die uns Mittag gleich nach hause geschickt, weil das Internet wiedermal nicht ging

Gestern war anscheinend der IT-Fritze da und heute ging es ganz gut.


Dann immer wieder die Frage:Was stört sie denn an dem Vertrag und die Argumente Datenschutz und keine Unterschrift bei Dritten wollt'se auch nicht anerkennen.

Es ging dann immer weiter mit dem Argument, wie soll ich ihnen denn weiterhelfen, von Ihnen kommen auch keine Ideen und Rückmeldungen.
Ich hatte sie letztens zu einer Jobbörse bzw, Bildungsmesse zum A-Amt geschickt und die Kollegin da hat gesagt, das ich mich da auch auf nichts festlegen konnte/wollte.
Das habe ich nicht einfach nur zum Spaß gemacht... meinte sie dann.

Dann hatt'se mich wiedermal nachgeäfft "meine Kollegin hat mir von der Messe berichtet, von Ihnen kam da auch nur "hmäää weiß ich auch nicht..." "hmäää keene Ahnung was ich machen soll... usw."

Dann wieder das Argument von Ihnen kommt ja auch nichts gescheites, da müssen wir jetzt halt mal so eine Aktivierungsmaßnahme machen, weil sie sich nicht entscheiden können.

Dann aber wieder. .. machen sie bitte jetzt nicht einfach irgendwas und kommen mir dann wieder mit dem Argument "hmmmää eigentlich bringt mir das auch nichts bzw. hat dann nix gebracht"

Der Verantwortliche für die Maßnahme war auch mit da und der sagte auch immer: "Was stört sie denn nun an dem Vertragswerk? Es ist doch alles OK soweit - WO IST IHR PROBLEM?"

Die Herrin vom Mobcenter hat dann zwar auch noch erwähnt: "... das da mind. 20 Teilnehmen dahingehen müssen und der Klitsche doch meinen Namen/Daten braucht, sonst bin ich doch auch nur ein Geist dort und Arbeiten gehen ohne Vertrag ginge doch auch nicht" (so ähnlich zumindestens)

Die Argumente wurden halt alle abgeblockt und ganz gewachsen bin ich dem Drachen sowieso nicht!
Für eine Konfrontation bis aufs Äußerste fehlt mir einfach die Kraft.
 

Jaskolki77

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Hallo onkel hotte,

mögliche Antworten (Deine Zitate kursiv):

Dann immer wieder die Frage:Was stört sie denn an dem Vertrag und die Argumente Datenschutz und keine Unterschrift bei Dritten wollt'se auch nicht anerkennen.


Der Verantwortliche für die Maßnahme war auch mit da und der sagte auch immer: "Was stört sie denn nun an dem Vertragswerk? Es ist doch alles OK soweit - WO IST IHR PROBLEM?"


Dieser Vertrag beschneidet meine Rechte. Punkt. Darum unterschreibe ich nicht. Ob Sie meine Nicht-Unterschrift anerkennen oder nicht.

Dann hatt'se mich wiedermal nachgeäfft "meine Kollegin hat mir von der Messe berichtet, von Ihnen kam da auch nur "hmäää weiß ich auch nicht..." "hmäää keene Ahnung was ich machen soll... usw."


Ich möchte nicht, dass Sie mich nachäffen. Lassen Sie uns sachlich reden.

Die Argumente wurden halt alle abgeblockt und ganz gewachsen bin ich dem Drachen sowieso nicht!
Für eine Konfrontation bis aufs Äußerste fehlt mir einfach die Kraft.


So viel Kraft braucht es gar nicht. Aber die unbedingte Bereitschaft, sich nicht ver*****en zu lassen.

Gruß, Jaskolki77
 

Piro

Elo-User*in
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
176
Bewertungen
242
Schade, denn genau das ist ihre Taktik, dich zu verunsichern, dich einzuschüchtern, dir zu sagen das du irgend etwas tun MUSST, das es deine Pflicht ist, usw. ....
Hast du noch eine bereits laufende EGV? Dann brauchst du keine Neue zu unterschreiben ( brauchst du so übrigens auch nicht) und das wäre genau die Begründung, du hast eine, die läuft noch bis zum ..... Sanktnimmerleinstag, Ende.
Den MT geht die übrigens so überhaupt nix an.

Was dir an dem Vertrag nicht gefällt? Auch das musst du niemanden erklären....du unterschreibst nicht da du ihn prüfen lassen willst, fertig.

Du bist gesetzlich pflichtversichert über JC oder AfA, der Träger braucht wegen einer Versicherung keine Unterschrift von dir, wird aber immer wieder als Druckmittel benutzt.
Bei mir war's dann noch zusätzlich das ich nicht mehr Krankenversichert wäre und mit meinen Kindern nicht mehr zum Arzt könnte, wenn die über mich Familienversichert sind....

Wieso du die Maßnahme nicht weiter besuchen willst? Könnte es sein das sie dir bis jetzt keinen Job und auch sonst nichts gebracht hat und sie damit völlig sinnlos war und die zu erwartenden 6 Monate ebenfalls sinnlos sein werden?!

Angriffspunkte um das Ding zu knacken gibt's genug ..... Schade das dir dazu die Kraft fehlt, hoffe du hast die Kraft die nächsten 6 Monate da durchzuhalten ..... Wünsch dir viel Glück.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.534
Bewertungen
16.319
Es wird nicht besser, wenn Du unterschreibst.

So einfach ist das.

Abgesehen davon ist das Nachgeäffe ein moralischer Imperativ, nicht zu unterschreiben.
(Was wollen die denn auf diesem Niveau beibringen? Wie man hättätä sagt?)

Der MT hat Dich nirgendwo hinzuschicken, mündliche Absprachen sollte man nach diesen beiden Erfahrungen (MT/JC) auf den Schriftweg packen.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Na dann hat die Zermürbungstaktik des MT und der SB ja hervorragend funktioniert. Bisschen mehr Eier bitte!

Was beim MT/SB zieht oder nicht, interessiert nicht. Was interessiert oder nicht, hat im Ernstfall das SG zu entscheiden.

Und das man trotz nicht Unterschrift des Vertrags trotzdem Unfallversichert ist, habe ich in meinen Fall auf nachfrage sogar schriftlich von meiner SB bekommen, als es auch um eine Maßnahme ging. Gut bringt dich jetzt nicht weiter, aber da sieht man, dass MT und SB zu viel Pinocchio geschaut haben.

Aber egal, du gibts ja laut dem geschrieben auf. Viel Glück bei der Maßnahme.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.505
Bewertungen
3.696
Jeder ist anders und das Forum möchte jeden ermutigen! Bisher alles gut gemacht! Wenn Du mit gleicher Waffe antworten möchtest präge Dir kurze Sachen ein! Denke Dir was aus!

Wenn jemand etwas nachmacht oder einem zu persönlich wird: "Sie machen sich gerade lächlich"
Wenn jemand endlos alles wiederholt, schlechtes Gewissen machen möchte: "Ich habe Ihnen bereits alles gesagt/erklärt, haben Sie das nicht verstanden?"
Wenn jemand Sachen erfindet, etwas begründet was nicht stimmt oder wohl nicht stimmt."Können Sie mir die rechtliche Grundlage dafür nennen?"

Man kann sich einige Sachen/Blödsinn wirklich nicht mehr anhören!
 

onkel hotte

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2011
Beiträge
16
Bewertungen
2
0zymandias, ich weiß schon was die mir "beibringen" will !!!

knapp gesagt: Ich deine Herrin-du N-I-X !!! (Ja meine Gebieterin :biggrin:)

oder:
- du hast nichts selber anzubieten
- mach Du uns doch mal'n gescheiten Vorschlag!!! (du 0?)
- unsere Vorschläge werden ja eh alle abgelehnt
- du blockierst doch eh alles-d.h. du willst es ja gar nicht
- dir kann man ja eh nix recht machen
- mir kanns'te erzählen was'te willst-ICH habe immer recht und's letzte Wort
- du bist jetzt schon über 10 Jahre in der Situation und gibst immer noch Widerworte

... ich könnte das jetzt, glaub ich ewig fortsetzen

Mir sagt Jeder, auch die 2 Nasen in der Träger-Klitsche, dass mit dem Büroabschluss nix
mehr zu holen ist!

Bloß was macht noch Sinn?
In die Richtung weitergehen, was anderes-nur was??? Das ist mein Problem

Einen falschen Vorschlag darf'sch der doch auch nicht mehr machen, dann heist es wieder-na sie wollten's ja so.

Alles kann'sch nicht machen und einiges will'sch nicht so wirklich gerne machen.

Irgendwann wird ich's ja schon mal gerne darauf anlegen, aber so groß wie der Sch... Landkreis jetzt is, soweit sind auch die Wege zu den verantwortlichen Stellen.

Erstaunlich das's Mobcenter hier noch seine Filiale hat, das Assi-Amt is jetzt auch da eingezogen (Notbesetzung?), weil in die alte Hütte jetzt die Senioren einziehen :biggrin:.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Es gibt eben keinen Job.
Es sind gute 6 Millionen die sich um 500 000 Jobs streiten, die anscheinend niemand besetzen kann.

Du bist nicht verpflichtet das zu unterschrieben. Weder EGV noch irgendwelche anderen Verträge. Fertig. Aus. Keine Diskussion. Wenn jemand was anderws meint - dann - das ist ihre Meinung, ich hab meine und meine ist richtig.
nochmal. Nicht diskutieren. Du machst das was deiner Meinung nach richtig ist und fertig.

Oder unterschreibst du jede Versicherung die dir angeboten wird?
Wenn du etwas unterschreiben sollst, hast du immer die Wahl. Und dir kann nix passieren wenn du nicht unterschreibst.
 

Jaskolki77

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
Bloß was macht noch Sinn?
In die Richtung weitergehen, was anderes-nur was??? Das ist mein Problem

Auf jeden Fall solltest Du jetzt wissen, dass es von seiten des JC keine wirklichen Lösungen gibt.
Die scheinst Du (bei allem Ärger) aber zu erwarten, was Deine Position schwächt - kann das sein?

Mitten in der Nacht im Lichtkegel einer Laterne kriecht ein Mann auf dem Boden umher. Ein vorbeikommender Polizist fragt ihn, was er da tue. "Ich suche meinen Schlüssel", antwortet der Mann. Daraufhin hilft ihm der Polizist und beginnt ebenfalls auf dem Boden umherkriechend nach dem Schlüssel zu suchen. Nach einer Weile fragt er ihn fast schon entmutigt: "Sind Sie denn sicher, dass Sie den Schlüssel hier verloren haben?". "Nein" antwortet der Mann, "verloren habe ich den Schlüssel da hinten" und zeigt dabei mit dem Finger ins Dunkle. "Warum suchen wir dann hier?" fragt der Polizist. Darauf antwortet der Mann: "Weil es dort hinten kein Licht gibt."
nach Paul Watzlawick, Anleitung zum Unglücklichsein
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Das ist ja nicht dein Problem.
Musst du dir immer vergewissern.
Sie versuchen natürlich alle dir einzureden dass das an dir liegt.
Den Schuh hab ich mir schon vor zig Jahrzehnten ausgezogen.

Es gibt nunmal keine Jobs.
Und die Vorstands- und Aufsichtsratsposten sind leider schon alle besetzt mit Leuten die noch einen super bezahlten anderen Beruf haben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten