• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo
was soll ich jetzt machen sollte Gesundheitsfragebogen bis Freitag abgeben habe ich nicht gemacht. ÄD Adresse habe ich auch nicht.
Leistungsantrag dafür soll ich anrufen und einen Termin ausmachen.
Soll ich den Termin ausmachen oder alles per Einschreiben hin schicken.
Ist es besser wenn ich den Leistungsantrag vorab hinschicke?
Die wollten ja zuerst den Gesundheitsfragebogen haben ist das richtig so?
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
dann hab ich noch 1 Frage meine Reha war im Juni 2016 ich wurde mit 6 Std und mehr auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt entlassen vollschichtig für leichte Tätigkeiten entlassen.
Aber als Arbeitsunfähig wegen weiter Behandlung wenn die vom ÄD nur nach dem Reha ber. gehen bekommen ich dann überhaubt Geld wegen Nahtlosigkeit ?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.639
Hallo Antik63,

was soll ich jetzt machen sollte Gesundheitsfragebogen bis Freitag abgeben habe ich nicht gemacht. ÄD Adresse habe ich auch nicht.
Hast du auch mal in Ruhe nachgelesen, was dir dazu schon alles geschrieben wurde ???

WARUM packst du den Fragebogen und einige (wenige) Arztberichte nicht einfach in einen Umschlag und schreibst da deutlich drauf, dass der DIREKT zum ärztlichen DIENST der AfA soll, mit Anschrift (Straße / PLZ) der AfA die du kennst = FERTIG

Natürlich per Übergabe-Einschreiben, die konkrete Anschrift hat man dir zwar zu geben, aber du fragst offenbar immer die falschen Leute danach ...
So geht es aber auch, das hatte dir @ Bitas schon beschrieben.

Leistungsantrag dafür soll ich anrufen und einen Termin ausmachen.
Soll ich den Termin ausmachen oder alles per Einschreiben hin schicken.
Das musst du selber wissen, ob du dort anrufen willst, um einen Abgabe-Termin zu bekommen wenn du den Antrag komplett fertig hast.
Gibt es (bisher) KEINE offizielle (schriftliche) Einladung dafür dann kannst du das auch per Übergabe-Einschreiben schicken.

Aber BITTE getrennt von den medizinischen Unterlagen, also ein anderer Umschlag und z.B. an die Leistungs-Abteilung adressiert.

Ist es besser wenn ich den Leistungsantrag vorab hinschicke?
Die wollten ja zuerst den Gesundheitsfragebogen haben ist das richtig so?
Was die dazu so "wollen" kann dir eigentlich völlig EGAL sein, dein ALGI wird mit dem Antrag berechnet und aus deiner Lohnbescheinigung, die unbedingt dabei sein MUSS und NICHT aus dem "Gesundheitsfragebogen". :icon_evil:

Der soll zum ÄD und dient nur der Feststellung deines "Restleistungsvermögens" für die Vermittlung bei der AfA (auch wenn das eher theoretischer Natur sein wird).
Der ÄD ist (nach einer Aussteuerung) dazu verpflichtet deine gesundheitliche Leistungsfähigkeit für die Vermittlung festzustellen.

Für deinen ALGI-Anspruch ist das rein rechtlich gesehen ohne Bedeutung auch wenn die AfA dir das anders vermittelt und den Gesundheitsfragebogen als "Vorrangig" bezeichnet...

Dann hab ich noch 1 Frage meine Reha war im Juni 2016 ich wurde mit 6 Std und mehr auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt entlassen vollschichtig für leichte Tätigkeiten entlassen.
Das ist immerhin 1,5 Jahre her, der ÄD soll feststellen wie es JETZT ist und nicht was mal (vor 1,5 Jahren AU) in einer Reha war.
Den Bericht würde ich gar nicht mehr vorlegen beim AfA-ÄD, den muss du ja nicht "zu Hause" haben, dann solltest du aber auch keine Schweigepflicht-Entbindungen für DRV und Reha-Kliniken unterschreiben. :icon_evil:

Dann bekommen die das nämlich von dort geliefert.

Aber als Arbeitsunfähig wegen weiter Behandlung wenn die vom ÄD nur nach dem Reha ber. gehen bekommen ich dann überhaubt Geld wegen Nahtlosigkeit ?
Das hat ja wohl mit deinem aktuellen Befinden wenig zu tun, was da mal geschrieben wurde, der ÄD soll feststellen was JETZT mit dir los ist, verstehst du das nicht ...

Was eine Reha-Klinik vor 1,5 Jahren mal gemeint hat, ist ja wohl inzwischen nicht mehr besonders aktuell zu nennen, oder ???

Ich wurde auch mit einem solchen Ergebnis aus der Reha entlassen, trotzdem wurde bei der AfA gleich gefragt, ob ich schon EM-Rente beantragt habe ... :icon_hihi:

Nach dem ÄD-Gutachten wurde ich dann schriftlich dazu aufgefordert EM-Rente zu beantragen und das bei der AfA nachzuweisen.

Du hast einen Rechtsanspruch auf dein ALGI, zunächst mal EGAL was mal in deinem Reha-Bericht gestanden hat, das war VOR der langen AU und der Aussteuerung.

MfG Doppeloma
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo Doppeloma
Vielen Dank für die Antworten. Einiges habe ich heute erst bei anderen gelesen im Forum was auch für mich sein kann.Manches findet mann nicht so schnell.
Habe mich mit dem Jahr der Reha vertan die war im Juni 2017... allso nur 7 Monate her.
Aber ich werde die Unterlagen für de ÄD jetzt so einreichen.
Mfg Antik 63
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
AW: Rente wegen Depressionen und/oder chronische Schmerzen- wer hat es wie geschafft ?

Hallo alle zusammen
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Chronischen Schmerzen (Nervenschmerzen da liegt der Nerv frei und verursacht dann dolle Schmerzen ) auch wegen der EM Rente.
LG
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.639
AW: Rente wegen Depressionen und/oder chronische Schmerzen- wer hat es wie geschafft ?

Hallo antik63,

habe deine neue Frage hier angefügt, es bringt wenig, das an ein älteres Thema zu hängen wo längst nicht mehr geschrieben wird.

Zudem gehört es sich nicht einfach Themen anderer User "zu kapern", du kannst doch hier auch Antworten darauf bekommen. :idea:

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Chronischen Schmerzen (Nervenschmerzen da liegt der Nerv frei und verursacht dann dolle Schmerzen ) auch wegen der EM Rente.
Erfahrung mit chronischen Schmerzen haben hier schon sehr viele User, auch mein Männe ist seit mehr als 15 Jahren in durchgehender schmerztherapeutischer Behandlung und wie lange es dauerte (fast 5 Jahre) bis er (im 2. Antrag) die EM-Rente endlich bewilligt bekam, habe ich auch schon öfter mal geschrieben.

Es gibt nicht "die richtige" Krankheit, um bessere Aussichten auf eine EM-Rente zu haben, gerade mit Schmerzkrankheiten können viele "Gutachter" (besonders die von der DRV) nur wenig bis gar nichts anfangen. :icon_evil:

Männe wurde oft genug (von den Orthopädischen Gutachtern) darauf hingewiesen, dass viele Menschen "Rücken" haben und trotzdem arbeiten gehen, es wurde ihm geraten die BTM deutlich zu erhöhen, dann würde er auch keine Schmerzen mehr leiden und "problemlos" Voll arbeiten können. :icon_neutral:

Es gibt noch immer zu viele Ärzte (leider auch oft Orthopäden) die nur akzeptieren, was sie auf den "Bildern" sehen (wollen) und beurteilen können (auch daran hapert es oft schon), wenn der begutachtende Arzt meint es könne NUR rechts was weh tun, dann hat es dem Untersuchten eben NICHT links (auch oder gar vorwiegend) weh zu tun ... :icon_evil:

Bei Männe sind es die wuchernden Narbengewebe (in den früheren OP-Gebieten), die bei jeder Bewegung auf die Nerven und Nervenwurzeln drücken, das wurde ihm in den speziellen Schmerzkliniken nach gründlichen Untersuchungen auch so bestätigt in den Berichten.

Auf "normalen" Röntgenbildern ist das gar nicht erkennbar und ein MRT wird nur selten bezahlt von den KK, weil es eine sehr teure Untersuchung ist, nur dort kann das aber beurteilt werden, auch die weitere Entwicklung zu beobachten erfordert Wiederholungen die Keiner bezahlen will.

Gefahrlos operabel ist das nicht (da wollen nicht mal die Neuro-Chirurgen der Charite ran), jedenfalls nicht ohne sehr hohes Risiko anschließend im Rollstuhl zu landen, selbst wenn es nicht dazu kommen sollte, wächst das "Gelumpe" sehr wahrscheinlich in kurzer Zeit noch schlimmer wieder nach.

Er hat leider eine hohe Neigung für solche Narben-Komplikationen.

Zudem gibt es ja auch noch Herz- / Kreislauf-Probleme (nach einem überstandenen Infarkt) die dabei zu beachten wären, was alle OP-Risiken weiter erhöht ...

Von den sonstigen "Kleinigkeiten" (Arthrose in fast allen Gelenken, Schlafapnoe/ Schwerhörigkeit / Tinnitus) will ich gar nicht anfangen, die es auch schon gab, als der Antrag auf EM-Rente damals gestellt wurde.

Warum auch immer hat erst ein psychiatrisches (DRV-) Gutachten beim 2. Antrag den Durchbruch gebracht, obwohl er deswegen weder AU geschrieben war, noch jemals in nennenswerter Behandlung gewesen ist. :icon_kinn:

Letztlich war es uns nach dem langen Kampf egal wer oder was ihn endlich in EM-Rente gebracht hat und wenn man nun meint die psychischen Gründe wären wohl doch die "Besseren", dem kann ich nur mitteilen, das reicht auch nicht unbedingt.

Denn ich war 4 Jahre vom Psychiater AU geschrieben und musste auch bis zum Gericht, um die EM-Rente (nach fast 3 Jahren seit Antragstellung) zu bekommen ... einige körperliche Gesundheitsprobleme habe ich auch zusätzlich anzubieten (von künstlicher Herzklappe über Schwerhörigkeit und Tinnitus) aber das war (eigentlich) alles NICHT der Grund für den Antrag auf EM-Rente ... :icon_evil:

Es gibt keinen "Königsweg" und noch weniger die "passende" Krankheit, in der erforderlichen Ausprägung, um relativ "einfach und sicher" eine EM-Rente zu bekommen. :icon_evil:

Es mag auch dabei Ausnahmen geben aber ich kenne persönlich Niemanden, der es leicht damit hatte, trotz oft sehr schwerer (auch lebensbedrohlicher) Erkrankungen.

Mir fällt es daher immer noch sehr schwer, die sehr nachlässigen Entscheidungen der DRV bei den Ablehnungs-Bescheiden wirklich verstehen zu können.

MfG Doppeloma
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
AW: Rente wegen Depressionen und/oder chronische Schmerzen- wer hat es wie geschafft ?

Hallo Doppeloma ,
vielen Dank für die Antworten.
Ich wollte nicht von einem anderen Usern irgendetwas kapern ich meinte das ginge nur über Schmerzen in diesem Thema.Ich konnte ja nicht wissen das das nicht erlaubt ist. Ob sich das nicht gehört ist eine andere Sache harte Worte für nichts schlimmes !!!
Dann will ich auch keine besseren Aussichten auf die EM sondern nur wegen meinen Beschwerden die EM. Ob man die bekommt ist eine andere Sache. (bestimmt nicht einfach und auch nicht sicher. ) Würde ich nie behaupten.
Ich wollte ja auch nur Fragen ob jemand auch chronische Schmerzen hat wo eben diese Nerven bahnen betroffen sind.
Wenn noch jemand was weiß kann er sich gerne melden .
MFG Antik 63
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.639
Hallo antik63,

Ich wollte nicht von einem anderen Usern irgendetwas kapern ich meinte das ginge nur über Schmerzen in diesem Thema.Ich konnte ja nicht wissen das das nicht erlaubt ist. Ob sich das nicht gehört ist eine andere Sache harte Worte für nichts schlimmes !!!
Nun mal nicht so "überempfindlich", du schadest dir doch nur selbst damit wenn du deine Fragen in alte Themen bringst, die sich (oft genug) Keiner mehr ansehen möchte ...

Wenn was "schlimm" ist mache ich keinen Smilie dahinter ... :icon_evil:
Zudem ist es auch meist sehr praktisch für die Leser deiner Fragen den Zusammenhang (mit der persönlichen Vorgeschichte) gleich mit erfassen zu können.

Ich denke schon, dass du hier noch Antworten von weiteren Schmerz-Betroffenen bekommen wirst.

MfG Doppeloma
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Da hast du ja Recht das ich in meinem Thema bleiben sollte, ja so ist das mit dem nicht richtig denken....
Danke fürs anfügen und wo du Recht hast man würde da in dem alten Thema nicht mehr antworten.
MFG Antik 63
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Ich verstehe das mit dem Zitieren nicht.
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.639
Hallo Antik 63,

Ich verstehe das mit dem Zitieren nicht.
https://www.elo-forum.org/1245698-post43.html

Ist doch gar nicht so schwer, auch da führen viele Wege nach "Rom" ...

Ich scrolle einfach runter zu den letzten Beiträgen (nach dem Klick auf "Antworten"), kopiere heraus was ich brauche und "arbeite" das dann schrittweise ab.

Gewünschten Teil markieren (in das Antwortfeld übernehmen) und oben ganz rechts auf das kleine "Blatt" gehen, = Zitat fertig.

Dann die eigene Antwort hinschreiben und das nächste Stück markieren und bearbeiten ... immer so weiter bis man fertig ist mit der Antwort.

Vorschau benutzen um zu prüfen wie es aussieht und notfalls korrigieren = Fertig = "absenden" ...

Und hier kannst du üben, bis es klappt ...

https://www.elo-forum.org/2262814-post146.html

Das wird schon :wink:

MfG Doppeloma
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo ,
ich wollte nur schreiben wie es weiter geht bei mir.
Habe meine Unterlagen beim ÄD vor 10 Tagen und
den Antrag für die Leistungsabteilung am Montag abgegeben.
Habe heute eine Einladung zur Berufsberatung bekommen ich soll ausgedruckte
Bewerbungsunterlagen
und einen Lebenslauf mitbringen.
Da ich ja schon viel im Forum gelesen habe weiß ich ja was ich am Donnerstag sagen muss :bigsmile:
Das ich keine Bewerbungsunterlagen mitbringen konnte :biggrin: da ich ja nicht weiß wie der ÄD
mich eingestuft hat und was für Tätigkeiten für mich noch möglich sind.Sonst kann ich mich ja nicht
richtig auf die Stelle Bewerben.
Da bin ich ja mal gespannt ob Geld schon vor Donnerstag da ist....Ich werde weiter Berichten damit die
neuen die Hilfe brauchen auch lesen können wie es weiter geht.
Danke nochmal an alle für eure Hilfe ich habe sehr viel durch das Lesen im Forum gelernt.
Und kann den anderen dann auch einiges von meinen Erfahrungen abgeben schade
das einige dann nicht weiter schreiben.
Außer mit dem Zitieren aber das lerne ich auch noch :idea:
Antik 63
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo
Da ich heute mein Gespräch hatte Berichte ich mal kurz.
Das Gespräch sollte aber um eine Berufsberatung gehen und nicht um das Ä-Gutachten.

Dann sagte mir die SB was der ÄD festgestellt hat. Und das sie das der Rehaabteilung zu senden wird und die werden sich dann melden.
Das könnte aber ein paar Wochen dauern bis die sich melden.

Ich würde Geld bekommen brauch mir keine Gedanken machen der Bescheid würde bestimmt die Tage kommen.

Was mir aber komisch vorkommt ist das die ,die alte Begutachtung von 2016 genommen haben ist das normal.

MFG Antik 63
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
3.002
Bewertungen
2.241
Hallo Antik 63,

vorerst mal:

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Chronischen Schmerzen (Nervenschmerzen da liegt der Nerv frei und verursacht dann dolle Schmerzen ) auch wegen der EM Rente.
Na ja, ich bin auch bereits seit vielen vielen Jahren mit meinen chronischen Schmerzen schmerztherapeutischer Behandlung.

Da läuft allerdings inzwischen relativ wenig, da ich dort ja bereits in der stationären Behandlung gut eingestellt wurde. Inzwischen muss ich da eher mal hin, wenn mein Hausarzt mal wieder eine Bestätigung der Notwenigkeit von BTM durch den Schmerztherapeuten eben wegen der dauerhaften BTM-Versorgung benötigt.

Nach den letzten Gesprächen mit dem Schmerztherapeuten dürfte sich am Schmerz selbst auch nichts mehr positiv verändern, wie auch. Je älter ich werde, je mehr leidet der Knochenbau bei mir und da die Spinalausgänge verkalken bleibt auch der Druck auf die Nervenstränge, bis eines Tages die Wirbelsäule im Bereich L1/S1 mal komplett verkalkt ist.

Nicht anders sieht es inzwischen mit den Schultergelenken und den Hüftengelenken aus, wobei mir die letzte OP schon etwas Linderung gebracht hat. Allerdings nach nun wieder gut 6 Jahren wird es so langsam wieder schlimmer, wie schon im damaligen OP-Bericht bereits angemerkt wurde - die Schmerzzustände werden im Laufe der Zeit erheblich zunehmen, was nur auf Dauer mit Hüftimplantaten zu mindern wäre -.

Das zu meinen Erfahrungen mit chronischen Schmerzen.

Und das sie das der Rehaabteilung zu senden wird und die werden sich dann melden.
Tja, die Rehaabteilung der AfA.

Man will dich also wenn möglich so schnell es geht an die DRV abschieben.

Da dürfte dann wohl demnächst ein Gespräch über eine LTA ins Haus stehen, schätze ich mal.

Zum Thema LTA kann ich dir nur sagen, überlege es dir ganz genau, denn je nach deinem Alter wird dir das so gut wie nichts bringen.

Gerade bei Personenkreis der älteren (ü50) werden da Angebote versprochen, die so gut wie nichts bringen, denn man muss sich darüber im klaren sein, dass man dazu dann ggf. erst einmal einen passenden Arbeitgeber selbst suchen darf. Mal ernsthaft, welcher Arbeitgeber will in der heutigen Zeit einen Mitarbeiter der dauerhaft Krank (chronische Schmerzen) ist.

Da wäre es ggf. weit besser um eine EMR zu kämpfen, zumindest als Einstieg um eine Teil-EMR.

Auch da musst man sich selbst auf die Suche machen einen Arbeitgeber zu finden, allerdings hätte man da zumindest die minimale Chance wenn man keinen innerhalb 1 Jahres finden kannst die volle EM-Arbeitsmarktrente zu erhalten.

Aufpassen musst man jedoch auch dabei, denn falls die Rente so gering ausfallen sollte, dass man mit ALG-II aufstocken müsste, dann wäre man in den Vermittlungsfängen des JC, denn ein Arbeitsmarktrentner gilt immer noch zwischen 3-6 Std./tägl.
arbeitsfähig und das versuchen viele JC rigoros aus zu nutzen.


Grüße saurbier
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo saurbier

Vielen Dank für die Antworten......:bigsmile:

Das mit den Schmerzen ist schon nicht so schön, bei mir hat es lange gedauert bis überhaupt mal was dazu gesagt worden ist. Es hieß immer da ist nichts die Werte sind in Ordnung und sie können nichts feststellen.

Dann habe ich mir einen neuen Hausarzt suchen müssen der konnte mir helfen das ich wenigstens die richtigen Schmerzmittel bekomme. Trotzdem habe ich immer noch ein paar mal in der Woche starke Schmerzen.

Die Behandlung ist eben nicht so einfach weil es von dieser Krankheit nicht soviel Berichte allso Erfahrungen gibt (Bauchwandschmerz)oder das man es eben nicht weiß.

Das sind eben diese Nerven schmerzen (Nervenbahnen die durch den Körper laufen ) die sind schwer zu Behandeln.
Bei mir ist das nur an einer Stelle.

Ja das mit dem Arbeitsamt da muss ich mal sehen ich weiß ja nicht ob ich das ablehnen darf? Und mit dem Arbeiten das geht gar nicht nicht in der nächsten Zeit.
Das mit der EMR das hatte ich mir auch schon überlegt aber wenn ich so Lese wie schwer das ist die zu bekommen habe ich bestimmt wenig Glück damit.

Aber ich werde die EMR vielleicht selber versuchen einzureichen,die SB hatte mir gesagt ich würde das alles von ihnen bekommen aber von der Rente hat die ja nichts gesagt.
Ich habe ja schon viel im Forum gelesen und weiß das ich es auch alleine machen darf.
Soll ich noch warten oder besser schon einreichen? Ich weiß das dauert alles lange bis die sich melden wegen der Rente.

Jetzt warte ich noch auf den Leistungsbescheid ich hoffe das der bald kommt.


Antik 63
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo
Wer kann mir Antwort geben....:wink:

Ich hatte im Juni 2017 eine Mediz. Reha aber die war nicht wegen meinen Schmerzen sondern eine( Psychosomatik) die konten mir da nicht helfen.

Jetzt zu meiner Frage sollte ich noch mal eine Reha beantragen oder versuchen die EM Rente zu beantragen.Oder geht das garnnicht weil man ja 4 Jahre warten muss.

Zu dieser LTA von der Arbeits- Agentur wenn das den bei mir kommen sollte muss ich die beantragen ? Ich werde bald 55 Jahre und wie das aussieht wird es mit meiner Krankheit nicht besser....
Ich weiß das ist denen egal aber mir nicht..
Ihr habt ja geschrieben die AG wollen die alten und Kranken nicht aber wieso wird das dann Angeboten?

MFG Antik 63
 
Zuletzt bearbeitet:

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo

Habe letzte Woche bescheid bekommen das ich ende der Woche doch zum ÄD der Agentur für Arbeit muss... Mal sehen was passiert.

Weiß jemand wie der Ablauf in einer Schmerz Ambulanz (Ambulante) ist allso das erste Gespräch und Untersuchung.
Und was noch alles gemacht wird.Habe auf den Termin fast ein halbes Jahr gewartet.

MFG Antik 63
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.639
Hallo Antik 63,

Das Gespräch sollte aber um eine Berufsberatung gehen und nicht um das Ä-Gutachten.
Dann hättest du ja eigentlich direkt wieder gehen können, denn Gesprächs-Thema ist das, was konkret in der Einladung steht und nicht deine "Gesundheit" ... :icon_hihi:

Jedenfalls weißt du nun schon für den nächsten Termin, dass du den Einladungsgrund nicht "so genau" nehmen musst ... die SB tun das ja auch oft nicht. :icon_evil:

Dann sagte mir die SB was der ÄD festgestellt hat. Und das sie das der Rehaabteilung zu senden wird und die werden sich dann melden.
Das könnte aber ein paar Wochen dauern bis die sich melden.
Was hat denn der ÄD nun (angeblich) festgestellt, hast du dir den Teil B gleich als Kopie eingefordert, was genau sollst du nun in der Reha-Abteilung ?

Ich würde Geld bekommen brauch mir keine Gedanken machen der Bescheid würde bestimmt die Tage kommen.
Ist der Bescheid inzwischen gekommen und auch schon Geld auf deinem Konto gelandet ?

Was mir aber komisch vorkommt ist das die ,die alte Begutachtung von 2016 genommen haben ist das normal.
Nein, das ist nicht "normal" und auch gar nicht zulässig, du wurdest JETZT im Januar 2018 ausgesteuert und nicht 2016, deine Restleistungsfähigkeit ist aktuell festzustellen, was vor 2 Jahren war hat dafür keine Bedeutung mehr. :icon_evil:

Ich hatte im Juni 2017 eine Mediz. Reha aber die war nicht wegen meinen Schmerzen sondern eine( Psychosomatik) die konten mir da nicht helfen.
Trotzdem kann es ja die Ergebnisse aus dieser Reha 2016 auch noch nicht gegeben haben, wegen der Schmerzen solltest du in eine Schmerzklinik gehen, eine Reha kann dir da auch nicht wirklich weiter helfen.

Dazu wurde dir ja schon von einigen selbst Betroffenen Vieles geschrieben, diese Kliniken können dich (vermutlich) auch nicht mehr voll Erwerbsfähig / Arbeitsfähig machen aber wenigstens dein Alltagsleben wieder etwas angenehmer / schmerzärmer werden lassen.

Du siehst schon ich halte mich auch zurück, dir zu viel zu "versprechen" aber es lohnt sich wirklich, wie ich auch bei meinem Männe erleben darf.

Jetzt zu meiner Frage sollte ich noch mal eine Reha beantragen oder versuchen die EM Rente zu beantragen.Oder geht das garnnicht weil man ja 4 Jahre warten muss.
Es gibt keine Pflicht 4 Jahre zu warten für den nächsten Reha-Antrag, das ist auch eine willkürliche "Frist" bei der DRV, wenn es gesundheitlich erforderlich ist, bekommt man auch schon früher wieder eine Reha bewilligt.

Du solltest aber wohl besser direkt eine EM-Rente beantragen, wenn die DRV dann selbst unbedingt noch eine Reha haben will für die Entscheidung dazu, dann wird man dir das schon mitteilen.

Zu dieser LTA von der Arbeits- Agentur wenn das den bei mir kommen sollte muss ich die beantragen ? Ich werde bald 55 Jahre und wie das aussieht wird es mit meiner Krankheit nicht besser....
In der Regel wird nur gefordert, dass du Reha ODER EM-Rente bei der DRV beantragen sollst, was steht denn in deinem alten ÄD-"Gutachten" dazu drin, wird da eine LTA (berufliche Reha) empfohlen oder in deinem Reha-Bericht ???

Du musst einen Antrag nachweisen können (innerhalb 1 Monat) wenn man das schriftlich von dir verlangt und dann müssen die auch mit einem Antrag auf EM-Rente zufrieden sein.
Ich denke mal diese Aufforderung kann frühestens nach dem aktuellen ÄD-"Gutachten" kommen.

Ich weiß das ist denen egal aber mir nicht..
Ihr habt ja geschrieben die AG wollen die alten und Kranken nicht aber wieso wird das dann Angeboten?
Weil die DRV möglichst (noch) keine EM-Rente zahlen will und eine LTA (als AG-Zuschuss) die DRV NICHTS kosten wird, eben weil dich (wahrscheinlich) kein AG dafür einstellt ...

Mit dieser Bewilligung bekommst du aber vorerst auch keine EM-Rente ... denn LTA bekommt man ja nur wenn man Erwerbsfähig ist ... als Unterstützung für die Wiederaufnahme einer Berufstätigkeit.

Trotzdem hat man dir doch "großzügig" eine "berufliche Reha / Teilhabe" bewilligt, wenn du die nicht umsetzen kannst am aktuellen Arbeitsmarkt, ist das doch nicht die "Schuld" der DRV ...
Die AfA hat aber auch für solche Fälle keine Arbeitsplätze anzubieten, auch nicht in der Reha-Abteilung, es ist "schöner Schein" und mehr NICHT ... schließlich darf man das ja nicht aus "Altersgründen" einfach ablehnen, dich beruflich "zu fördern". :icon_evil:

Habe letzte Woche bescheid bekommen das ich ende der Woche doch zum ÄD der Agentur für Arbeit muss... Mal sehen was passiert.
Nimm ein paar aktuelle Arztberichte mit (besonders wenn du noch nichts dafür abgegeben hattest) und bleibe dabei, dass du dich mit deinem "Restleistungsvermögen" der Vermittlung zur Verfügung stellst ...
Von beruflicher LTA oder sonstiger Reha solltest du selbst besser gar nicht anfangen zu reden. :icon_evil:

Beantworte möglichst sachlich die gesundheitlichen Fragen und du kannst gerne darauf hinweisen (bei Nachfrage), dass du und deine Ärzte noch nicht genau wissen wann du wieder voll Leistungsfähig sein wirst, die Behandlungen laufen ja noch.

Nimm dir Begleitung mit wenn das möglich ist, in der Regel ist das schnell vorbei.

Weiß jemand wie der Ablauf in einer Schmerz Ambulanz (Ambulante) ist allso das erste Gespräch und Untersuchung.
Und was noch alles gemacht wird.Habe auf den Termin fast ein halbes Jahr gewartet.
Männe musste damals den Schmerzfragebogen schon vorher ausfüllen und mitbringen zum ersten Termin, er musste auch lange Zeit ein Schmerz-Tagebuch führen, inzwischen macht er das nicht mehr, davon geht es ihm ja auch nicht besser.

Zu Beginn der Gespräche und Behandlungen ist das aber wichtig, weil so auch für die Ärzte die Schmerz-Entwicklung und Reaktion auf Medikamente und / oder Physio-Therapien besser nachvollziehbar wird.

Ansonsten wird das wohl auch sehr unterschiedlich sein, wie die Schmerztherapeuten da vorgehen ... jedenfalls hören sie in der Regel zu, wenn du schilderst wo genau deine Probleme sind, mehr weiß ich persönlich nicht dazu, nur aus den Berichten von Männe ...

Geh da ganz offen ran, sonst kann man dir dort auch nicht helfen, nicht übertreiben aber auch nicht "den Helden spielen" ... frage ruhig auch danach, ob es Erfahrungen mit Schmerzkliniken gibt und wenn ja mit welchen ...

Dann mal viel Erfolg für Alles, was du diese Woche noch vor dir hast !

MfG Doppeloma
 

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo Doppeloma ,

Vielen Dank :bigsmile: für die ausführlichen und gut erklärten Antworten.

Jedenfalls weißt du nun schon für den nächsten Termin, dass du den Einladungsgrund nicht "so genau" nehmen musst ... die SB tun das ja auch oft nicht. :icon_evil:
Ja jetzt weiß ich Bescheid...

Was hat denn der ÄD nun (angeblich) festgestellt, hast du dir den Teil B gleich als Kopie eingefordert, was genau sollst du nun in der Reha-Abteilung ?
Das ich meine Arbeit nicht mehr machen könnte, Teil B habe ich schon seit 2 Jahren.
Was ich in der Reha- Abteilung soll hat sie nicht gesagt aber das das ein paar Wochen dauern würde bis die sich melden.

Ist der Bescheid inzwischen gekommen und auch schon Geld auf deinem Konto gelandet ?
Nein der Bescheid ist noch nicht da und die SB sagte mir das das Geld für Januar erst ende Februar mit kommen würde.

Nein, das ist nicht "normal" und auch gar nicht zulässig, du wurdest JETZT im Januar 2018 ausgesteuert und nicht 2016, deine Restleistungsfähigkeit ist aktuell festzustellen, was vor 2 Jahren war hat dafür keine Bedeutung mehr. :icon_evil:
Gut zu wissen ich dachte das ist normal.

Du siehst schon ich halte mich auch zurück, dir zu viel zu "versprechen" aber es lohnt sich wirklich, wie ich auch bei meinem Männe erleben darf.
Das ist ja auch in Ordnung du weißt ja auch sehr viel und musst ja auch nicht alles wissen. Du bist mir auch eine große Hilfe das Forum überhaupt ist Toll...

Du solltest aber wohl besser direkt eine EM-Rente beantragen, wenn die DRV dann selbst unbedingt noch eine Reha haben will für die Entscheidung dazu, dann wird man dir das schon mitteilen.
Das mit der EM-Rente werde ich auch machen.Ich hoffe das die keine Probleme machen wenn ich zur Schmerz- Ambulanz gehe.
Die haben mir mitgeteilt das es besser ist erst das mit der EM-Rente abzuschließen und dann erst zur Ambulanz zu kommen.
Weil das eben Monate oder auch Jahre dauern könnte und die DRV wollte dann das Ergebnis abwarten und das wäre dann nicht so gut für mich.
Aber ob ich noch solange warten kann mein Termin in der Schmerz-Ambulanz ist Mitte März.

In der Regel wird nur gefordert, dass du Reha ODER EM-Rente bei der DRV beantragen sollst, was steht denn in deinem alten ÄD-"Gutachten" dazu drin, wird da eine LTA (berufliche Reha) empfohlen oder in deinem Reha-Bericht ???
Nein wird nicht empfohlen keine LTA in beiden nicht.

Mit dieser Bewilligung bekommst du aber vorerst auch keine EM-Rente ... denn LTA bekommt man ja nur wenn man Erwerbsfähig ist ... als Unterstützung für die Wiederaufnahme einer Berufstätigkeit.
OK dann ist das ja gar nichts für mich.

Nimm ein paar aktuelle Arztberichte mit (besonders wenn du noch nichts dafür abgegeben hattest) und bleibe dabei, dass du dich mit deinem "Restleistungsvermögen" der Vermittlung zur Verfügung stellst ...
Von beruflicher LTA oder sonstiger Reha solltest du selbst besser gar nicht anfangen zu reden. :icon_evil:
Hat der ÄD alles schon per Einschreiben erhalten.

Beantworte möglichst sachlich die gesundheitlichen Fragen und du kannst gerne darauf hinweisen (bei Nachfrage), dass du und deine Ärzte noch nicht genau wissen wann du wieder voll Leistungsfähig sein wirst, die Behandlungen laufen ja noch.
Das werde ich versuchen(sachlich).

Männe musste damals den Schmerzfragebogen schon vorher ausfüllen und mitbringen zum ersten Termin, er musste auch lange Zeit ein Schmerz-Tagebuch führen, inzwischen macht er das nicht mehr, davon geht es ihm ja auch nicht besser.
Den Schmerzfragebogen habe ich schon im August 2017 hingeschickt ich mußte über ein halbes Jahr auf den Termin warten.Ein Schmerz -Tagebuch führe ich für mich schon länger.

Ansonsten wird das wohl auch sehr unterschiedlich sein, wie die Schmerztherapeuten da vorgehen ... jedenfalls hören sie in der Regel zu, wenn du schilderst wo genau deine Probleme sind, mehr weiß ich persönlich nicht dazu, nur aus den Berichten von Männe ...
Ja das mit dem zuhören ist schon wichtig damit wird einem schon viel geholfen.
Das macht mein Hausarzt auch hat lange gedauert bis ich einen gefunden habe der mir glaubt und zuhört und mir auch noch viel geholfen hat.

Vielen Dank nochmal an alle Helfer und die es noch werden wollen.:bigsmile:

Was ich noch mal sagen möchte wäre schön wenn ihr auch noch weiter Berichten würdet, wie es bei euch (einigen) weiter gegangen ist den machmal wurde einfach nicht weiter Berichtet und die anderen hätten vieleicht auch gerne Erfahren wie es ausgegangen ist.
Jeder so wie er mag....:cheer2:

MFG Antik 63
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Antik 63

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
217
Bewertungen
189
Hallo an alle

Da man ja immer an das gute Glaubt was dann ja natürlich nicht passiert....:mad:

Wie Doppeloma :smile: uns (und andere natürlich auch) ja auch immer wieder geschrieben haben
sollen wir uns nicht alles gefallen lassen und uns in Nuernberg beschweren.
Was ich heute auch (erst :mad:) getan habe per E-Mail


Ich weiß hätte ich schon er tun müssen....:popcorn:

So jetzt habe ich heute einen Brief der Agentur für Arbeit erhalten,
das über meinen Antrag noch nicht entschieden werden kann weil das Ärztliche Gutachten noch nicht vorliegt.

Ich soll mich um meine Krankenversicherung und bla,bla kümmern.
Da ich ja leider jetzt erst nach Nürnberg eine Beschwerde geschrieben habe sage ich allen die nach mir folgen,
glaubt nicht alles was die SB euch erzählen und wartet nicht so lange mit der Beschwerde :biggrin:

Dann drückt mir mal die Daumen das es trotz meiner :icon_mrgreen: Dummheit gut ausgehen wird.

Dan bis bald ich melde mich wieder mit guten oder auch mit schlechten Nachrichten.

Es grüßt Antik 63 :cheer2:
 
Oben Unten