Ablauf einer Neuorientierung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MichaelL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 November 2014
Beiträge
89
Bewertungen
3
Hallo:
Ich bin neu hier und sage einen schönen Sonntag. Habe auch gleich eine Frage:

Mal angenommen, ein Arbeitslosengeld-2-Bezieher ( Hartz 4 Bezieher) zieht von einer Stadt in die andere Stadt (das ist sogar ein anderes Bundesland).
Bis der Antrag bei neuem Jobcenter in der neuen Stadt bearbeitet und bewilligt worden ist, kann man denn von seinem "Schonvermögen" (Vermögensfreibeträge) im ersten Monat leben??? (1) (Ich habe als 40 Jähriger Ca. 3200 Euro gespart. Hoffentlich ist das OK und ist nicht anzurechnen???)
Weil man ja auch im ersten Monat des Umzugs Miete zahlen muss, essen und trinken muss, würde das denn gehen? (2)
Das würde dann auch eine Unterbrechung des Bezugs von Arbeitslosengeld 2 sein, ist das schlimm (in welcher Art und Weise auch immer) oder lässt sich diese Unterbrechung vermeiden? (3)

Wenn der Antrag im neuen Jobcenter bewilligt worden ist, muss sich beim alten Jobcenter in der alten Stadt irgendwie abmelden???? (4)

Der Umzug ist nicht aus beruflichen Gründen, sondern aus persönlichen Gründen, weil ich ein neues Umfeld brauche.

Da hier im Beitrag zu viele Fragen sind, versehe ich jede Frage mit Nummer.
Wenn mir weitere Fragen zu Thema einfallen, würde ich sie nachreichen.

Danke im Voraus
Michael
 

MichaelL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 November 2014
Beiträge
89
Bewertungen
3
Dann eine neue Frage:
Kann ich eine Wohnung in der neuen Stadt zuerst mieten, die aber angemessen ist und dann den Mietvertrag beim Jobcenter abgeben?????
Die Betonung liegt hier auf angemessen. Die neue Wohnung wird angemessen sein, aber ich würde sie zuerst mieten und dann den Mietvertrag dort beim Jobcenter abgeben. Das mit der Besichtigung und Unterzeichnung und Übernahme der KdU durch das neue Jobcenter alles geht nicht von der alten Stadt aus.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.317
Bewertungen
18.776
Hallo Michael,

du willst umziehen natürlich kannst du das, aber mal eine Frage, wer trägt die Umzugskosten und bezahlst du die Kaution selbst, was natürlich auch geht.

Hier brauchst du nur dem alten Jobcenter eine Veränderungsmitteilung einreichen, findest du im Net, das Formular.
Also nur das Wort " Veränderungsmitteilung" bei Google eingeben und schon
kommst du auf das Formular zum ausfüllen.

Hierauf bekommst du einen Aufhebungsbescheid und diesen reichst du samt
Antrag auf ALG II und Mietangebot beim neuen Jobcenter ein oder Mietvertrag weil du ja schreibst die Miete ist angemessen.

Das würde dann auch eine Unterbrechung des Bezugs von Arbeitslosengeld 2 sein, ist das schlimm (in welcher Art und Weise auch immer) oder lässt sich diese Unterbrechung vermeiden? (3)

Warum du reichst rechtzeitig deinen Antrag ein, der Monat der Antragsstellung ist maßgebend, also in dem Monat wo du den Antrag stellst.

Bis der Antrag bei neuem Jobcenter in der neuen Stadt bearbeitet und bewilligt worden ist, kann man denn von seinem "Schonvermögen" (Vermögensfreibeträge) im ersten Monat leben??? (1) (Ich habe als 40 Jähriger Ca. 3200 Euro gespart. Hoffentlich ist das OK und ist nicht anzurechnen???)

Nein da wird nichts angerechnet, siehe § 12 SGB II und schau auch bitte hier rein:

https://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/FH-12---20.05.2014.pdf

Du kannst von deinem Schonvermögen auch was zum Lebensunterhalt zulegen.

:icon_pause:
 

MichaelL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 November 2014
Beiträge
89
Bewertungen
3
Hallo Michael,

du willst umziehen natürlich kannst du das, aber mal eine Frage, wer trägt die Umzugskosten und bezahlst du die Kaution selbst, was natürlich auch geht.

Hier brauchst du nur dem alten Jobcenter eine Veränderungsmitteilung einreichen, findest du im Net, das Formular.
Also nur das Wort " Veränderungsmitteilung" bei Google eingeben und schon
kommst du auf das Formular zum ausfüllen.

Hierauf bekommst du einen Aufhebungsbescheid und diesen reichst du samt
Antrag auf ALG II und Mietangebot beim neuen Jobcenter ein oder Mietvertrag weil du ja schreibst die Miete ist angemessen.



Warum du reichst rechtzeitig deinen Antrag ein, der Monat der Antragsstellung ist maßgebend, also in dem Monat wo du den Antrag stellst.



Nein da wird nichts angerechnet, siehe § 12 SGB II und schau auch bitte hier rein:

https://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/FH-12---20.05.2014.pdf

Du kannst von deinem Schonvermögen auch was zum Lebensunterhalt zulegen.

:icon_pause:

Dankeschön .
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten