Abitur nachholen mit 21 - kein ALG II

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin 21 Jahre alt geworden und möchte in Tagesform und Vollzeit im kommenden Schuljahr an einem Wirtschaftsgymnasium/gymnasiale Oberstufe eines Berufskollegs mein Abitur nachholen. Das würde 3 Jahre dauern, da mir die zweite Fremdsprache fehlt. Fachabitur habe ich bereits.
Ich habe im letzten Wintersemester ein Studium an einer FH angefangen und nach einem Semester abgebrochen. Mit dem Fachabi war die Auswahl an Studiengängen begrenzt, da ich mich eher für Studiengänge interessiere, die nur an Universitäten angeboten werden. Ich schrieb mich letztes Jahr für einen Studiengang an einer FH ein, der eigentlich nicht mein Wunsch war.
Aus diesem Grund möchte ich das Abitur nachholen und denke auch, dass ich es schaffen würde.

Die Voraussetzungen für ein Abendgymnasium erfülle ich leider nicht, da ich über keine Berufserfahrung oder abgeschlossene Berufsausbildung verfüge, keine Zeiten der Arbeitslosigkeit/Wehrdienst/Zivildienst etc. nachweisen kann, weder einen eigenen Haushalt führe noch Kinder habe. Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft mit meinen Eltern. BAföG gibt es dann auch nicht, da die Schule nicht auf dem zweiten Bildungsweg ist. Das Gymnasium hat mich aufgenommen und die Aufnahmebestätigung habe ich dem Jobcenter bereits eingereicht.

Allerdings unterstützt das Jobcenter bzw. mein Sachbearbeiter mein Vorhaben nicht und will, dass ich mit einer Ausbildung anfange. Allerdings war mir schon immer klar, dass ich studieren will.

Kann mich das Jobcenter zu einer Ausbildung "zwingen"? Kann ich komplett aus der BG gestrichen werden bzw. steht mir kein ALG II mehr zu, wenn ich mein Abitur nachhole?

Ich hoffe, mir kann jemand helfen.

Gruß
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
bin nicht ganz sicher aber du solltest schnell BAFÖG beantragen.

Es wird kein Bafög geben:
(1a) Für den Besuch der in Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Ausbildungsstätten wird Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt und

1. von der Wohnung der Eltern aus eine entsprechende zumutbare Ausbildungsstätte nicht erreichbar ist,

2. einen eigenen Haushalt führt und verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden ist oder war,

3. einen eigenen Haushalt führt und mit mindestens einem Kind zusammenlebt. [...]
Quelle: § 2 BAföG (Ausbildungsstätten)

*klick* Schüler-BAföG - BAföG-FAQ - Studis Online

Kann mich das Jobcenter zu einer Ausbildung "zwingen"?
Nein

Kann ich komplett aus der BG gestrichen werden bzw. steht mir kein ALG II mehr zu, wenn ich mein Abitur nachhole?
Nein
 
E

ExitUser

Gast
Richtig, BAFÖG gibt es ihrem Falle nicht. Bin selber zweiter Bildungsweg - BAfög nur erhalten dank Berufsausbildung+Arbeitspraxis.

Ebenso gibt es in keinen Anspruch auf SGB II...
 

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke für Ihre Antworten.

Wenn ich der Aufforderung nicht nachkomme, mir eine Ausbildung zu suchen und im Juli/August trotzdem mit der Schule/11. Klasse der gymnasialen Oberstufe anfange, mit welchen Konsequenzen kann ich rechnen?
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Mit Konsequenzen mußt du in jedem Fall nur dann rechnen wenn sie dich erwischen.
Das ist ein Risiko über einen langen Zeitraum!
Kaum anzunehmen das man das durchhält wenn der Druck vom JC zunimmt.
Ich weiß das man für die Fachhochschulreife in Abendform Berufspraxis braucht bist du sicher das dass fürs normale Abi auch zutrifft?
 

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Mit Konsequenzen mußt du in jedem Fall nur dann rechnen wenn sie dich erwischen.
Das ist ein Risiko über einen langen Zeitraum!
Kaum anzunehmen das man das durchhält wenn der Druck vom JC zunimmt.
Ich weiß das man für die Fachhochschulreife in Abendform Berufspraxis braucht bist du sicher das dass fürs normale Abi auch zutrifft?

Auf den Webseiten der Abendgymnasien/Kollegschulen in meiner Nähe steht eine abgeschlossene Ausbildung oder eine zweijährige Berufstätigkeit unter den Aufnahmevoraussetzungen. Auch meine Beraterin aus der VHS sagte mir, dass ich ohne Berufsausbildung oder -praxis leider nicht zugelassen werden kann.

Wenn ich fürs Nachholen des Abis keine Leistungen mehr erhalte, werde ich selbst mit Nebenjob nicht alles bezahlen können, da ich schon in Vollzeit die Schule besuche und noch Zeit zum Lernen brauche.
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Auf den Webseiten der Abendgymnasien/Kollegschulen in meiner Nähe steht eine abgeschlossene Ausbildung oder eine zweijährige Berufstätigkeit unter den Aufnahmevoraussetzungen. Auch meine Beraterin aus der VHS sagte mir, dass ich ohne Berufsausbildung oder -praxis leider nicht zugelassen werden kann.

Wenn ich fürs Nachholen des Abis keine Leistungen mehr erhalte, werde ich selbst mit Nebenjob nicht alles bezahlen können, da ich schon in Vollzeit die Schule besuche und noch Zeit zum Lernen brauche.

Versuch das mit der Berufstätigkeit , ist auch die Frage ob du da nicht schon ein paar Zeiten zusammen kriegst.Habe auch mein Abi abends nachgeholt .
Anstrengendes Ding .Wenn du zulange herum lawierst verlierst du auch nur Zeit.
 

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich habe nur ein halbjähriges Praktikum gemacht und war ein halbes Jahr lang geringfügig beschäftigt, bevor ich dann mit meinem Studium an einer FH anfing, das ich letzten Monat abbrach. Wenn ich noch zwei Jahre arbeite, wird sich mein Studienbeginn noch länger verzögern.

Es war ein wenig schwierig, eine Schule zu finden, die mich trotz meines Alters und fehlender FOS+Quali (dafür FHR) angenommen hat. Meine Mitschüler werden größtenteils jünger als ich sein, aber ich bin zumindest nicht die einzige Person, die mit 21 ihr Abitur dort nachholen will. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das eine Schule im ersten Bildungsweg. Angenommen wurde ich schon.
Nur kann ich ein Gymnasium in Abendform nicht besuchen.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Mist, jetzt hatte ich meinen Beitrag wieder gelöscht (im Nachhinein), weil ich Dein vor-vorheriges Posting falsch verstanden hatte und zuerst dachte ich auch wohl fälschlicherweise, weil ich "Gymnasium und Abi" las, es wäre eine Ausbildungsstätte nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 BAföG (dafür kein Bafög, wenn man daheim bei den Eltern lebt); ist es aber ja nicht.

Eventuell würde Dir doch Bafög zustehen, wenn nur der Oberbegriff des Schule "Berufskolleg" ist, unter diesem "Dach" aber auch andere Formen angeboten werden (was ja wohl so ist), nach denen Du Bafög beziehen könntest *gübel-und-fragezeichen* Ich las vorhin etwas dazu bei studis-online.de.

Hattest Du mal im Sekretariat nachgefragt, wie's in Deiner zukünftigen Klasse mit Bafög-Förderfähigkeit aussieht? Oder beim Bafög-Amt? Würde ich sofort machen.

Vielleicht meldet sich @Erolena noch mal hier - sie kennt sich supergut damit aus, auch was die verschiedenen Bundesländer betrifft, da gibt's wohl Unterschiede
 

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Eventuell würde Dir doch Bafög zustehen, wenn nur der Oberbegriff des Schule "Berufskolleg" ist, unter diesem "Dach" aber auch andere Formen angeboten werden (was ja wohl so ist), nach denen Du Bafög beziehen könntest *gübel-und-fragezeichen* Ich las vorhin etwas dazu bei studis-online.de.

Hattest Du mal im Sekretariat nachgefragt, wie's in Deiner zukünftigen Klasse mit Bafög-Förderfähigkeit aussieht? Oder beim Bafög-Amt? Würde ich sofort machen.

Ich komme aus NRW.

Das Wirtschaftsgymnasium des Berufskollegs ist auch nicht so weit entfernt von meinem zuhause. In der Tat bietet das Berufskolleg viele Bildungsgänge verschiedener Formen an... Habe jetzt dem Sekretariat und dem Bafög-Amt meiner Stadt jeweils eine Email geschrieben, weil um die Zeit niemand telefonisch erreichbar ist. Am Montag werde ich dann wohl Bescheid wissen. :icon_smile:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Das ließ mir ja echt keine Ruhe ... Hab' noch mal hier und da gelesen ...

*klick* Berufliches Gymnasium und Fachgymnasium - Abi nachmachen

und

*klick* Elternabhängiges und elternunabhängiges BAföG - BAföG beim Abitur nachholen


Nach Lesen dieser Links hier bleibe ich doch bei meiner Aussage aus Posting #3:

Zwar bafögförderfähige Ausbildung, aber eben kein Bafög möglich, weil Du bei den Eltern lebst usw. (§ 2 Abs. 1a BAföG) und daher weiterhin Alg-II-Anspruch aufgrund § 7 Abs. 6 SGB II (in Verbindung mit Abs. 5).
 

Buttercup

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Das habe ich schon befürchtet.
Wenn mir das JC wirklich kein ALG II mehr für den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums gibt, weil ich zu alt fürs Abitur sei, werde ich ohne Geld bzw. mit sehr wenig Geld irgendwie leben müssen... Ich halte weiterhin daran fest, zu studieren. Hätte ich damals mit 15 nachgedacht, hätte ich das Problem jetzt nicht. Leider kann ich die Zeit nicht zurückdrehen. :/
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Das habe ich schon befürchtet.
Wenn mir das JC wirklich kein ALG II mehr für den Besuch des Wirtschaftsgymnasiums gibt, weil ich zu alt fürs Abitur sei, werde ich ohne Geld bzw. mit sehr wenig Geld irgendwie leben müssen... Ich halte weiterhin daran fest, zu studieren. Hätte ich damals mit 15 nachgedacht, hätte ich das Problem jetzt nicht. Leider kann ich die Zeit nicht zurückdrehen. :/

Der User biddy hat es richtigerweise erklärt. Du hast Anspruch auf ALG II, ohne wenn und aber ... Es kann natürlich gut möglich sein, dass du auch klagen musst um dein Anspruch durchzusetzen. Genau bei solchen Konstellationen, wo das Amt sich anmaßt über deine Zukunft entscheiden zu wollen, sollten die Chancen gut stehen das JC zum schweigen zu bringen. Das Bedarf im Zweifel dann aber wirklich ein guten Anwalt :icon_sad:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Wo steht denn, dass man mit 21 kein Abitur machen darf, wenn man Alg-II-Bezieher ist?

Ich versteh' das nicht.

Nur weil er das Fachabi vorher schon hatte oder warum meint ihr, dass das Jobcenter sich hier anmaßen dürfte, Stress zu machen, weil er die gymnasiale Oberstufe besuchen möchte, um das Abitur zu machen?

Wo ist denn da der Unterschied zu jemandem, der den schulischen Weg von der 5. bis zu 12./13. Klasse geht und nun Abitur macht? Diese Schüler, sind sie mit den Eltern in Alg-II-Bezug, werden doch auch nicht nach der 10. Klasse aufgefordert, das Gymnasium zu verlassen bzw. müssen es nicht.

Also ich versteh' das jetzt ernsthaft nicht, wie meint ihr das bzw. wo steht das, was ihr da befürchtet?

@Buttercup

Du hast mich missverstanden:

Kein Bafög trotz bafögförderfähiger Ausbildung möglich, weil jemand bei den Eltern wohnt bedeutet dann (nicht immer, aber hier) = Alg-II-berechtigt. Musst Dich mal durch *klick* § 7 Abs. 6 (und 5) SGB II wühlen, da steht's genauer, wann das genau zutrifft (dort steht's ja auch mit dem *klick* § 2 Abs. 1a BAföG.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten