Abhilfebescheid (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Guten Morgen liebe Elogemeinde,
Habe mal eine Frage und zwar:
Jokecenter hat Abhilfebescheid erstellt und will auch die Kosten für Widerspruchsverfahren auf Antrag übernehmen. Aber was ist mit den Kosten für die Klage vor SG. Dort wurde Kostenübernahme auch der Vorgerichtlichen Kosten beantragt. Immerhin sind schon 23,75€ aufgelaufen (für Kopien und Einschreiben). Nehme ich den Rechtstreit zurück kann ich dann damit rechnen das mir meine Portiauslagen voll anerkannt werden oder versucht das JC zu kürzen und ich kann nichts mehr machen?
Wer hat dazu erfahrungen sammeln können?
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Guten Morgen liebe Elogemeinde,
Habe mal eine Frage und zwar:
Jokecenter hat Abhilfebescheid erstellt und will auch die Kosten für Widerspruchsverfahren auf Antrag übernehmen. Aber was ist mit den Kosten für die Klage vor SG. Dort wurde Kostenübernahme auch der Vorgerichtlichen Kosten beantragt. Immerhin sind schon 23,75€ aufgelaufen (für Kopien und Einschreiben). Nehme ich den Rechtstreit zurück kann ich dann damit rechnen das mir meine Portiauslagen voll anerkannt werden oder versucht das JC zu kürzen und ich kann nichts mehr machen?
Wer hat dazu erfahrungen sammeln können?
Hiezu wäre eine Frage nötig vorher,warst du der alleinige Kläger vor dem SG oder wurdest du von einem Rechtsanwalt vertreten?

Du kannst meines wissens nach vom SG die kosten die dir endstanden sind festsetzen lassen und dann beim JC einfordern.So mache ich das in zukunft nur noch,da ich auch probleme damit hab.

Siehe hier.https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/94948-30-sanktion-sg-beschlus.html
 
E

ExitUser

Gast

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
564
Die JC versuchen gern, den HE zur Rücknahme der SG-Klage zu bewegen.
Oft legen sie eine Formular dazu, mit dem du die Klagerücknahme erklären sollst.

Streng betrachtet wäre dies für dich nachteilig.

Denn dann beraubst du dich der Möglichkeit, deine SG-Klage-Kosten festsetzen zu lassen.

Lösung: In einem eigenen Schreiben an das SG erklärst du "die Hauptsache für erledigt" und beantragst weiterhin, über die Kosten zu entscheiden.
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
223
Die JC versuchen gern, den HE zur Rücknahme der SG-Klage zu bewegen.
Oft legen sie eine Formular dazu, mit dem du die Klagerücknahme erklären sollst.

Streng betrachtet wäre dies für dich nachteilig.

Denn dann beraubst du dich der Möglichkeit, deine SG-Klage-Kosten festsetzen zu lassen.

Lösung: In einem eigenen Schreiben an das SG erklärst du "die Hauptsache für erledigt" und beantragst weiterhin, über die Kosten zu entscheiden.
Die klage selbst ist doch schon hinfällig durch den Abhilfebescheid,der TE muss nur noch das SG davon unterrichten er soll aber wie du schon geschrieben hast die Kosten festsetzen und entscheiden lassen.Denn die wiegeln oft ab im JC und tun einen hinhalten.
 
E

ExitUser

Gast
Die klage selbst ist doch schon hinfällig durch den Abhilfebescheid,der TE muss nur noch das SG davon unterrichten er soll aber wie du schon geschrieben hast die Kosten festsetzen und entscheiden lassen.Denn die wiegeln oft ab im JC und tun einen hinhalten.
Werde ich so machen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.984
Bewertungen
9.450
Du läßt die Klage vor den SG weiterlaufen. Du nimmst deine Kosten für den Widerspruch und die Kosten fürs SG zusammen und beantragst die Übernahme vom JC.
 
Oben Unten