• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Abgeschlossene Ausbildung / Unter 25 / Ausziehen mit Hartz 4?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sintara

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Ich bin 21, wohne im Moment bei meiner Mutter und in ca. 1,5 Jahren hab ich meine Ausbildung abgeschlossen. Dann würde ich gerne Ausziehen. Jetzt habe ich mir natürlich überlegt was ist wenn ich nach der Ausbildung nicht sofort eine Stelle finde. Kann ich unter 25 dann trotzdem ausziehen? Also ich muss leider sagen das ich da nicht ganz durchblicke. Also soweit ich verstanden habe kann ich nicht ausziehen und Hartz4 beantragen sonder muss bis 25 zuhause wohnen, es sei denn es ist ein Härtefall. Dann hab ich was von Arbeitslosengeld gelesen und das man hartz4 erst nach einem Jahr Arbeitslosigkeit bekommt. Wobei das ja 60% des letzten Gehaltes sein sollen, ich mach aber ne kooperative Ausbildung. Das heißt das bei einem Bildungsträger meine Ausbildung mache (die sind auch für alle Verwaltungsdinge zuständig) und die Firma in der ich arbeite nur für die praktische Ausbildung zuständig ist (also Kooperationspartner) und ich im Endeffekt vom Arbeitsamt bezahlt werde. Das sind 300 € im Monat.

So nun die Fragen:

Bekomme ich Hartz4?

Bekomme ich Arbeitslosengeld?
-Wären das dann 60% von 300€?

Wegen Härtefall ausziehen?

-Was wird da geprüft? Muss ich das irgendwie nachweise das es untragbar ist das ich weiterhin zuhause wohne?
-Muss meine Mutter dann Unterhalt zahlen? Wenn wie viel? Kann man das irgendwie ausrechnen?
Gibt es andere Möglichkeiten u25 auszuziehen (ohne es selbst finanzieren zu können?)
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.678
#2
AW: Abgeschlossene Ausbildung / Unter 25 / Auziehen mit Hartz 4?

Ich finde es schwierig, da zu raten. Du we?t Doch gar nicht, ob Du nicht nach der AUsbildung einen Arbeitsplatz findest. Soll ja auch vorkommen.

Und keiner weiß, wie in 1,5 Jahren die Gesetzeslage aussieht.

Ich würde mich jetzt lieber aif die Ausbildung konzentrieren.
 
E

ExitUser

Gast
#3
AW: Abgeschlossene Ausbildung / Unter 25 / Auziehen mit Hartz 4?

Ich bin 21, wohne im Moment bei meiner Mutter und in ca. 1,5 Jahren hab ich meine Ausbildung abgeschlossen. Dann würde ich gerne Ausziehen. Jetzt habe ich mir natürlich überlegt was ist wenn ich nach der Ausbildung nicht sofort eine Stelle finde. Kann ich unter 25 dann trotzdem ausziehen? Also ich muss leider sagen das ich da nicht ganz durchblicke. Also soweit ich verstanden habe kann ich nicht ausziehen und Hartz4 beantragen sonder muss bis 25 zuhause wohnen, es sei denn es ist ein Härtefall. Dann hab ich was von Arbeitslosengeld gelesen und das man hartz4 erst nach einem Jahr Arbeitslosigkeit bekommt. Wobei das ja 60% des letzten Gehaltes sein sollen, ich mach aber ne kooperative Ausbildung. Das heißt das bei einem Bildungsträger meine Ausbildung mache (die sind auch für alle Verwaltungsdinge zuständig) und die Firma in der ich arbeite nur für die praktische Ausbildung zuständig ist (also Kooperationspartner) und ich im Endeffekt vom Arbeitsamt bezahlt werde. Das sind 300 € im Monat.

So eine Ausbildung hatte ich auch.

So nun die Fragen:

Bekomme ich Hartz4?

Ja. Wenn du eine abgeschlossene Ausbildung hast bist du fast vogelfrei. Aber das wird ein Kampf vermutlich.

Bekomme ich Arbeitslosengeld?
-Wären das dann 60% von 300€?

Ja und vermutlich ALG 2 aufstockend

Wegen Härtefall ausziehen?
-Was wird da geprüft? Muss ich das irgendwie nachweise das es untragbar ist das ich weiterhin zuhause wohne?

Wenn du deine Ausbildung erfolgreich beendet hast kannst du ausziehen. Am besten aber ist das dich deine Mutter/Vater rauschmeisst. Und das am besten schriftlich dem Amt zu verstehen geben.

-Muss meine Mutter dann Unterhalt zahlen? Wenn wie viel? Kann man das irgendwie ausrechnen?

Wenn du die Ausbildung erfolgreich abschliesst ist deine Mutter nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet. Am besten wie oben bereit erwähnt soll sie dich "rausschmeissen". Und wenn das Amt meint Sie sei dazu verpflichtet dich weiter zu versorgen soll sie die fragen wo das steht das sie dich noch mit versorgt.

Gibt es andere Möglichkeiten u25 auszuziehen (ohne es selbst finanzieren zu können?)
Ja. Wenn du Arbeit hast und ausreichend verdienst.
 

Sintara

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
AW: Abgeschlossene Ausbildung / Unter 25 / Auziehen mit Hartz 4?

Ich habe bis jetzt überall gelesen das ich trotz abgeschlossener Ausbildung nicht zuhause ausziehen darf solange unter 25 bin.

Also ich vermute jetzt mal das es so ist:
nach der abgeschlossenen Ausbildung ist meine Mutter nicht mehr unterhaltspflichtig ?!
Das heisst es kann sie keiner zwingen mich bei ihr wohnen zu lassen und sie kann mich "rausschmeissen"...?

Wenn ich dann auszieh müsste ich also 60% von 300€ Arbeitslosengeld bekommen und dann den rest Hartz4?
Sprich 180€ Arbeitslosengeld dann 171 Harz4 zuschuss (zusammen 351€) plus Mietgeld? seh ich das richtig?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.290
Gefällt mir
1.453
#5
Sicher kannst du ausziehen von zu Hause - sogar jetzt schon.

Wenn du dir deine eigene Wohnung selber finanzieren kannst, ist das alles kein Problem.

Wenn du aber nach der Ausbildung auf Hartz IV angewiesen sein wirst, darfst du eben nicht ausziehen, da du noch keine 25 Jahre alt sein wirst.

Denn dann müssen dich deine Eltern unterstützen.

Aber da dies erst in 1,5 Jahren eintreten würde, würde ich mir da doch jetzt noch keine Gedanken drüber machen.

Ich würd erst mal die Ausbildung machen und versuchen einen Job zu bekommen.

Wer weiß, was in 1,5 Jahren hier so los ist.


Du kannst ja mal in der Rubrik u 25 lesen. Da findest du so einige Berichte, wie es mit Hartz IV so abgeht.
 

ebsw

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
193
Gefällt mir
27
#6
Zähle deine Kugeln

Zuerst prüfe, ob deine Einkünfte incl. Wohngeld( theoretisch) höher liegen, als die Hartz-IV-Leistungen. Ich weiß nicht, wie sich deine Einkünfte zusammensetzen, deshalb jetzt nur meine Erwägungen.
1. Kindergeld - lass es auf dein Konto zahlen statt auf das Konto der Eltern.
2. BAB od. BaföG - prüfen, ob dir solches zusteht.
3. Lehrlingsentgelt, falls du das bekommst (300€ lese ich oben?)
4. Wohngeld, dass dir bei diesen Einkommensverhältnissen auf eine konkrete eigene Wohnung gezahlt würde.

Wenn du mit diesen Einkünften alles selbst zahlen kannst, dann ziehe JETZT um. Wenn du später keinen Arbeitsplatz bekommen würdest, mußt du keineswegs wieder zurück zu deinen Eltern ziehen. U25 gilt nur für erstmalige Eröffnung einer BG WÄHREND des Leistungsbezuges.

Allerdings bedenke, dass die Wohnung deiner Eltern, wenn sie auch Hartz-IV haben sollten, dann womöglich für diese zu teuer ist und sie ein Problem mit der Arge kriegen könnten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten