Abgemeldet! Was sind meine Rechte?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Guten morgen,

Ich arbeite seit knapp nem halben Jahr über eine Zeitarbeitsfirma (A) die mich bei einem Unternehmen beschäftigt die wiederum über eine andere ZAF (B) läuft.
Nun wurde meine zaf (A) von zaf(B) gedroht wenn ich nächste Woche nicht komme sei ich abgemeldet. Was aber wenn ich krank bin und sie mich trotzdem abmelden - theoretisch ohne Grund weil ich mir nicht zu Schulden kommen lassen habe.

.....ein Kollege meinte das meine zaf (A) unter dem Bedingungen mir sofort eine neue Arbeit finden muss oder sie mich wegen der Kündigungsfrist 4wochen weiterhin bezahlen müsse . Stimmt das? Wi kann ich Vorgehen?

Danke
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
566
Du hast da die ganz normalen ZAF-arbeits- und tarifvertraglichen Rechte.

Bei Krankheit/AU ist es genauso wie in jedem anderen sv-pflichtigen Arbeitsverhältnis.

Und wenn du vom ZAF-Kunden (B) abgemeldet werden solltest, dann muss die ZAF sich bemühen, dich bei einem anderen Kunden unterzubringen.
Solange erhältst du Lohnfortzahlung im Krankheitsfall (bis 6 Wochen) bzw. bei Gesundung normale Lohnfortzahlung durch die ZAF.

Was die ZAF nicht darf, aber erfahrungsgemäß gern versucht, ist, die normale Lohnfortzahlung aus deinem Arbeitszeitkonto zu finanzieren.

Und im übrigen unterliegst du natürlich dem Kündigungsrisiko; dann dürfte dir aber ganz normal Alg1 zustehen.

...
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.317
Guten morgen,

Ich arbeite seit knapp nem halben Jahr über eine Zeitarbeitsfirma (A) die mich bei einem Unternehmen beschäftigt die wiederum über eine andere ZAF (B) läuft.
Nun wurde meine zaf (A) von zaf(B) gedroht wenn ich nächste Woche nicht komme sei ich abgemeldet. Was aber wenn ich krank bin und sie mich trotzdem abmelden - theoretisch ohne Grund weil ich mir nicht zu Schulden kommen lassen habe.

.....ein Kollege meinte das meine zaf (A) unter dem Bedingungen mir sofort eine neue Arbeit finden muss oder sie mich wegen der Kündigungsfrist 4wochen weiterhin bezahlen müsse . Stimmt das? Wi kann ich Vorgehen?

Danke


Relevant ist was in deinem Arbeitsvertrag steht, stelle den hier doch mal ein.

Wie ist Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bei dir geregelt?

Wurdest du über eine private Arbeitsvermittlung in eine Zeitfirma vermittelt?

Zeitfirmen drohen mit der Kündigung im Krankheitsfall.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
566
Korrektur:
Du hast ja erst ein knappes halbes Jahr gearbeitet.
Habe jetzt auch deine anderen Beiträge gelesen und gesehen,
dass du vorher Student mit BAFöG warst.
Das heißt, dass du noch keinen Alg1-Anspruch hast, wenn da nicht doch noch andere sv-pflichtige Arbeiten waren...

Und du bist wahrscheinlich noch in der Probezeit, weshalb dir noch nicht der reguläre Kündigungsschutz zusteht.

Wie @Lilastern schon geschrieben hat: Stelle sicherheitshalber deinen Arbeitsvertrag anonymisiert hier ein.

Und dies hier aus deinem anderen Thread heute früh:
meine frage ist, wenn ich jetzt kündige
Das ist grundsätzlich nachteilig; besser, du kurierst dich aus und arbeitest dann weiter.
Oder, wenn es gar nicht mehr geht, lasse dir besser von der ZAF kündigen (das machen die jetzt, noch während der Probezeit, vielleicht automatisch...).

Aber wer weiß, vielleicht rettet dich die AU (positiv gemeint!) doch noch durch die Probezeit...

...
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
An alle Teilnemer dieses Threads : wie ist das eigentlich während AU?
Darf da gekündigt werden? Wäre für diesen Fall sicher wichtig.
Ein Teilnehmer hat hier geschrieben oder angedeutet das ginge nicht.

Bin mir aber nicht sicher ob das auch für die Probezeit gilt?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Seit wann darf eine ZAF jemanden an eine andere ZAF verleihen?
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
566
Ich glaube nicht, dass hier eine ZAF (A) an eine andere ZAF (B) direkt (!) verleiht.

Vielmehr dürfte es so sein, dass der Entleiher (C) Auftraggeber von ZAF (B) ist, aber der überlassene Zeitarbeitnehmer (ZAN) bei (A) bereits angestellt war.

(A) setzt den ZAN direkt bei (C) ein und stellt an (C) seine Rechnung; anschließend zahlt (A) an (B) eine Provision.

Das ganze ist durchaus üblich.

Das direkte Überlassen eines ZAN durch eine ZAF an eine andere ZAF ist vom AÜG nicht gedeckt und somit nicht möglich.


Wie es jetzt hier bei TE GrünerVogel ist, können wir erst sehen, wenn er seinen Arbeitsvertrag und gegebenenfalls auch seine Einsatzmeldung anonymisiert hier einstellt.

...
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
guten Abend....

sorry erstmal das ich so spät schreibe wo ihr schon fleißig am grübeln seit^^ bin zurzeit im Umzug bin daher tagsüber am renovieren..

also ich bin schon länger als 6 Monate dabei und sicher von der Probezeit raus.

also ich erkläre euch kurz warum diese Drohung seitens zaf (b) kam...

wie ich schon erwöhnt habe bin ich schon im umzug...vor paar wochen hatte ich extra 2wochen (osterferien) urlaub beantragt um zum 1.4 gemütlich aus und einzuziehen....mir wurde abgelehnt da es zu kurzfristig war...gut ich habe es verstanden da es viele gibt die zu dieserzeit urlaub beantragen um mit ihren kindern gemeinsam urlaub zuhaben.
letzte woche kam ein kollege und meinte zu mir er muss sein urlaub verschieben, der jetzt kommende woche wäre, und ich habe ihm vorgeschlagen zusammen zum schichtführer (meister ist krank deswegen wäre er mein nächster ansprechpartner diesbzgl) zu gehen und das mit ihm zu klären, dass ich die woche urlaub dann kriege. so er hats genehmigt, sogar 2wochen. weil alles über zaf (b) läuft habe ich denen bescheid gegeben und sie sind ausgeflippt und meinten " ja wir haben ihnen schon eine absage geeeben blabla das geht nicht und sowas...daraufhin habe ich halt im gleichen ton geantwortet wo das problem sei wenn ich den kollegen ersetze...und es ist eskalierrt...er hat drauf bestanden und ich habe darauf bestanden das ich in den urlaub gehe....so daraufhin hat der schichtführer auch anschiss bekommen und meine zaf hat die mail mit der drohung bekommen, deswegen war meine frage "was wenn ich krank werde?"

so das war etwas mehr als kurz aber jetzt wisst ihr warum...
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Wie ist Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bei dir geregelt?

Wurdest du über eine private Arbeitsvermittlung in eine Zeitfirma vermittelt?

also wenn ich krank bin werde ich normal bezahlt.... ne also ein kollege hat mir die zaf (a) empfohlen und die zaf (b) ist sozusagen das Tor für die firma.... das gilt für alle zaf's wenns um diese firma geht. es ist quasi so als hätte die firma diese zaf aufgemacht nur unter einem anderen Namen.
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
und wieso ich selbst kündigen will ist damit...

1. falls im Zukunft( bei Vorstellungsgespächen) das angesprochen werden sollte, ich ungerne sagen will jaa ich und mein Chef haben uns nicht verstanden. kommt nicht gut.

2. es gibt hier andere zaf die sehr gute kunden haben und wo man auch nach tarifen von ig metall bezahlt wird plus branchen zuschläge etc. (meine firma hat eigene tarife plus KEIN branchen zuschläge UND die nachtschicht wird abgeschafft) und ich kriege da schlecht eine stelle da diese zaf eher arbeitslose bevorzugen (aber auch nicht immer) also damit ich viellt ne chance habe dort reinzukommen...
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
An alle Teilnemer dieses Threads : wie ist das eigentlich während AU?
Darf da gekündigt werden? Wäre für diesen Fall sicher wichtig.
Ein Teilnehmer hat hier geschrieben oder angedeutet das ginge nicht.

Bin mir aber nicht sicher ob das auch für die Probezeit gilt?

Es darf auch während einer AU gekündigt werden, aber i.d.R. nicht wegen der AU (außer bei Langzeit-AU).
Während der Probezeit ist das aber nur Theorie und spielt praktisch keine Rolle, weil eine Kündigung innerhalb der Probezeit ja nicht begründet werden muss, womit der (L)AN nicht beweisen kann daß die Kündigung wegen der AU ausgesprochen wurde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten