• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ab welchem "Zeitpunkt" Hartz4 ist ein 1 € Job gerechtfertigt?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

kapalua

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich werde jetzt nicht gleich zurecht gewiesen, weil ich evl. einige Fragen stelle, die hier im Forum bereits beantwortet wurden. Jedoch hoffe ich auf eine rasche Antwort, denn ich habe in den bereits bestehenden Themen nichts Vergleichbares finden können.

Nun zum Sachverhalt: meine beste Freundin ist vor ca. 6 Wochen in eine seeeeehr ländliche Gegend gezogen, weil ihr Freund dort ein Haus geerbt hat. Anspruch auf Arbeitslosengeld hat sie nicht, da sie aufgrund ihres angekündigten Ortswechsels 4 Wochen, bevor sie Anspruch darauf gehabt hätte, von ihrem damaligen Arbeitgeber betriebsbedingt gekündigt wurde. Aber das ist leider eine andere Geschichte. Nun hat sie sich in der nächstgelegenen Stadt dieses seeehr kleinen Kaffs beim Amt erkundigt, wie es denn wenigstens um eine vorübergehende Hartz4 Zahlung stehen würde. Wichtig allerdings dabei ist ihr nur, dass sie krankenversichert ist. Um Hartz4 selbst ging es ihr gar nicht. Dann sollte sie einen Antrag stellen, was sie auch tat.

Die gute Frau vom Amt versteht auch gar nicht, wie man aus einer Grossstadt aufs Land ziehen kann. Da wäre meine Freundin selbst schuld, wenn sie keinen Job mehr hätte...Fakt ist, dass der Antrag auf Hartz4 noch gar nicht genehmigt ist, meine Freundin aber seit heute in einer sogenannten "Massnahme" hängt. Sie bastelt jetzt mit absolut nicht vermittelbaren Langzeitarbeitslosen Windspiele. Die meisten von ihnen haben auch psychische Probleme, übermässiger Alkoholgenuss etc....

Meine erste Frage: ist das überhaupt erlaubt? Ohne Hartz4 überhaupt schon zu beziehen, bereits in solch einer "Massnahme" zu stecken?

Sorry für den Roman, aber es geht weiter...ihr wurde auch sofort nach dem Umzug ein 400 € Job im einzigen Hotel der Umgebung angeboten. Sie hat dort direkt nach ihrem Umzug mal nachgefragt, ob sie nicht jemanden an der Rezeption gebrauchen könnten. Und kellnern kann sie auch :)
Allerdings wäre sie ja da nicht krankenversichert. Diesen Job würde sie auch sehr gern annehmen, nur ist da eben die KV. Die Dame vom Amt: dann kann sie eben den Job nicht machen. Ausser natürlich zusätzlich zur "Massnahme". Is klar...das wäre dann eine 7 Tage Woche für...keine Ahnung, geschätzt vielleicht 600€?? Ich selbst habe eine ca. 50 Stunden Woche, kann davon aber ziemlich gut leben. Und hab das Wochenende auch noch frei...Und hab keine insgesamt 3 Stunden täglich Busfahrt hin und zurück zur Arbeitsstelle.

Sorry, aber ich verstehs gerade überhaupt nicht. Eine Frau Anfang 30, fit im Kopf, Ausbildung, viel und verschiedenste Berufserfahrung, flexibel einsetzbar, auch zeitlich, teamfähig, belastbar, stressresistent...und dann zu nem 1€ Job "verdonnert", der sie über haupt nicht weiter bringt. Wären nicht mittlerweile 600 km zwischen uns, würde ich sie sofort einstellen!

Sind solche 1€ Jobs nicht für Langzeitarbeitslose geschaffen worden, um sie Schritt für Schritt wieder in den 1.Arbeitsmarkt einzugliedern? Wieder einen geregelten Tagesablauf leben, Verantwortung zu übernehmenetc.?

Das darf doch eigentlich nicht sein, dass noch nicht einmal der Versuch einer Vermittlung unternommen wird. Sogar ein Job wird "verhindert"...

Danke fürs Durchlesen dieses Romans und evl. auch Antworten. Vielleicht könnt Ihr verstehen, dass mich das gerade ziemlich ärgert. Ich weiss selbst, dass die Angaben hier auch nicht präzise sind. Aber ich kenne mich leider zu wenig in dem Thema aus. Es wäre trotzdem toll, wenn uns hier etwas weiter geholfen werden könnte. Oder zumindest der Sachverhalt erklärt.

Und warum meine Freundin nicht selber schreibt?... Weil sie heute so gefrustet ist, dass sie zu nix mehr fähig ist. Und sie auch nicht weiss, dass solch ein Forum existiert. Ich habs ja auch eben erst entdeckt...zum Glück :)

Ganz lieben Dank und viele Grüße
kapa
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Die Dame vom Amt: dann kann sie eben den Job nicht machen. Ausser natürlich zusätzlich zur "Massnahme".
Das ist so nicht richtig. Erstmal ist man verpflichtet, seine Bedürftigkeit zu verringern. Das würde sie mit dem 400 Euro Job tun. Eine Maßnahme ist immer nachrangig und soll für Leute gelten, die keine Arbeit finden können.

Mit dem Job sähe das dann schon anders aus. Bei 400€ darf sie 160€ behalten, der Rest wird auf's ALGII angerechnet. Sie hätte dann 160€ mehr in der Tasche und wäre krankenversichert.

Alternativ kann sie auch bei dem Arbeitgeber nachfragen, ob das auf 401 Basis geht. Dann besteht Krankenversicherungspflicht und für den Arbeitgeber wird das sogar noch billiger, da anstatt 30% nur noch der halbe Sozialversicherungsbeitrag fällig wird. Sind, glaub ich, 19,5%.

Denke mal, da wird sich noch jemand anderes melden, der vielleicht auch noch was dazu sagen kann.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
" Ab welchem "Zeitpunkt" Hartz4 ist ein 1 € Job gerechtfertigt?" - streng genommen ab dem Zeitpunkt, an welchem alle anderen Instrumente nicht zum gewünschten Erfolg führten. Ein Ein-Euro-Sklavenjob ist eigentlich als ultima ratio an letzter Stelle der Möglichkeiten der ARGE anzusetzen. Viele ARGEn interessiert das allerdings nicht. In aufschlussreiche Lektüre diesbezüglich ist die Arbeithilfe AGH der Agentur für Arbeit: http://www.arbeitsagentur.de/zentra...likation/GA-SGB-2-NR-21-2009-07-14-Anlage.pdf (PDF)

Handelt es sich bei der Maßnahme tatsächlich um eine -> Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung? Ich nehme an, diese wurde ihr im Rahmen des Sofortangebots gemäß § 15a SGB II vermittelt. Korrekt?

"Die gute Frau vom Amt versteht auch gar nicht, wie man aus einer Grossstadt aufs Land ziehen kann." - ist auch nicht ihre Aufgabe, das zu verstehen. Nebenbei: Ich verstehe das sehr gut. :icon_smile:

400-Euro-Job zusätzlich zur Maßnahme ist nicht, denke ich. Das Sofortangebot der ARGE soll im Grunde nur die Arbeitswilligkeit prüfen. Genau die zeigt die Freundin ja, würde sie den 400-Euro-Job annehmen.

Zur Krankenversicherung: Geht die ARGE davon aus, dass Freund und Freundin eine Bedarfsgemeinschaft bilden, wird geprüft, ob Freund mit seinem Einkommen die Krankenversicherung der Freundin zu übernehmen hat (die er dann bei der Steuer geltend machen kann). Ist dies nicht möglich, werden beide zu "Hartz-IV-Empfängern" aufgrund der Ver-"BG"-isierung. Dann allerdings ist für beide auch die Krankenversicherung sichergestellt: Für Freund durch Arbeit, für Freundin durch ARGE.

@gelibeh
Vergiss aber nicht zu erwähnen, dass, wenn es ein 401-Euro-Job ist, bei diesem Betrag netto erst einmal weniger rauskommen wird. Wenn also dann eh eine Aufstockung notwendig ist durch die ARGE, fährt man damit u. U. finanziell gesehen schlechter. 'türlich, für die Kommune ist das vorteilhaft, weil dann der Krankenkassenbeitrag nicht mehr durch die ARGE zu zahlen ist.

Mario Nette
 

kapalua

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Liebe gelibeh, lieber Mario,

erst einmal ganz herzlichen Dank für Eure schnellen Antworten! Das hätte ich schon mal nie allein rausfinden können! Um etwas durch das Thema zu steigen, hab ich ja zum Glück bald das Wochenende :) Und dank Mario auch genug Material :)
Und meiner Freundin kann ich dann endlich einen halbwegs fundierten Rat geben, damit sie hoffentlich wieder Licht am Ende des Tunnels sieht!

Ich melde mich wieder, vielleicht sogar mit positiven Nachrichten :) Und gelibeh, den Tipp mit dem 401 € Job finde ich sogar ziemlich gut. Vielleicht lässt sich das ja realisieren. Geld hin oder her, das Wichtigste ist erstmal, dass sie krankenversichert ist und evl. einen Job hätte, der ihr wirklich Spass macht. Denn auch zum Kontakte knüpfen als "Neubürger" ist ein Hotel natürlich angenehmer als stundenlang in einer Gruppe aus Alkoholikern und psychisch Kranken Mobilés und Untersetzer zu basteln. Nichts gegen solche Personen, jeden kann Krankheit treffen, aber das ist ja dann doch ein Umfeld, in dem man sich als "Neuankömmling" nicht gerade wohl fühlen kann.

Liebe Grüße
kapa
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#5
Ab welchem "Zeitpunkt" Hartz4 ist ein 1 € Job gerechtfertigt?
Einfache Antwort:
Nie!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#7
Leute, bitte. Ideologie hin oder her, damit lässt sich vor Gericht nur schwerlich argumentieren. Im Wort "gerechtfertigt" steckt der Wortstamm "recht" und dieses Recht lässt sich zweifellos über die gültigen Gesetzestexte darlegen, so wenig uns das auch gefällt:
§ 16d SGB II - Arbeitsgelegenheiten

Für erwerbsfähige Hilfebedürftige, die keine Arbeit finden können, sollen Arbeitsgelegenheiten geschaffen werden. Werden Gelegenheiten für im öffentlichen Interesse liegende, zusätzliche Arbeiten gefördert, ist den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen zuzüglich zum Arbeitslosengeld II eine angemessene Entschädigung für Mehraufwendungen zu zahlen; diese Arbeiten begründen kein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsrechts; die Vorschriften über den Arbeitsschutz und das Bundesurlaubsgesetz mit Ausnahme der Regelungen über das Urlaubsentgelt sind entsprechend anzuwenden; für Schäden bei der Ausübung ihrer Tätigkeit haften erwerbsfähige Hilfebedürftige nur wie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Da ist es allemal im konkreten Fall hilfreicher, die Grenzen der Gesetze zu ermitteln. Für die Ideologie ist dann die Politik da.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#8
Deine Fragen in der Sache sind ja wohl beantwortet. Aber noch eine persönliche Anmerkung von mir. Ein paar Deiner Sätze haben mich erschaudern lassen:

Sie bastelt jetzt mit absolut nicht vermittelbaren Langzeitarbeitslosen Windspiele. Die meisten von ihnen haben auch psychische Probleme, übermässiger Alkoholgenuss etc....
Woher weisst Du, wer da bastelt? Für Deine Freundin ist das eine besondere Härte, aber psychisch Kranken und Suchtkranken - so es denn wirklich welche sein sollten - ist es zumutbar idiotische Windspiele zu basteln?


Sind solche 1€ Jobs nicht für Langzeitarbeitslose geschaffen worden, um sie Schritt für Schritt wieder in den 1.Arbeitsmarkt einzugliedern? Wieder einen geregelten Tagesablauf leben, Verantwortung zu übernehmenetc.?
Soso, geregelten Tagesablauf lernen, Verantwortung beibringen. Selbst wenn ich mal unterstelle, dass das nicht Deine ureigenen Worte sind, für meinen Geschmack übernimmst Du solche pauschalierenden, dummdreisten und diskremenierenden Phrasen etwas arg leichtfertig. Weder Deiner Freundin, noch einem anderen erwachsenen Menschen hat ein Amt einen geregelten Tagesablauf beibringen zu wollen.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#9
Wie bastele ich mir eine Ober-Schicht in der Unterschicht, damit ich mich besser fühle:icon_dampf:
 

kapalua

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#10
Rapid Eye Movement, HajoDF, sorry, ich wusste nicht, dass hier jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Nur Menschen, deren einziges Ziel ist, nach der "Bastelstunde" wieder Alkohol beim nächstgelegenen Penny nachzufüllen, sind für mich Alkoholiker. Und wie ich bereits sagte, sind diese Menschen krank. Die Mutter meines besten Freundes war Alkoholikerin, seit 10 Jahren trocken. Eine der toughsten Frauen,, die ich in meinem bisherigen Leben kennenlernen durfte. Also weiss ich wohl, wovon ich rede. Und solche Menschen in einer Massnahme "zu beschäftigen", finde ich genau so absurd, wie meiner Freundin momentan weder den Antrag zu genehmigen, noch sie stehenden Fusses zum Basteln zu schicken. Ich finde, die vorhandenen Ressourcen werden überhaupt nicht genutzt, sondern nur erstmal wahllos beschäftigt. Und eine Frau, die sich permanent am Kopf kratzt, so dass bereits alles blutig ist, ist für mich auch krank! und gehört in eine Klinik und nicht zum Untersetzer kleben!

Das hat nichts mit "wie bastele ich mir eine Unterschicht" zu tun, sondern ist einfach Fakt. Ich veruteile hier niemanden, weil er Hartz4 Empfänger ist. Wie gesagt, heutzutage geht das schneller, als man glaubt. Nur habe ich etwas dagegen, wenn jemand in solch einem Falle so behandelt wird wie meine Freundin!

Und mittlerweile habe ich auch gelernt, dass ein 1€ Job eigentlich die letzte Massnahme sein sollte, um jemanden wieder in den 1. Arbeitsmarkt einzugliedern. Und nicht, wenn derjenige einen 400€ in nem besch... Kaff in Aussicht hat und Hartz4 nur wegen der Krankenversicherung beantragt.

Ich wollte hier ein paar Tipps und Erklärungen, die ich auch wunderbar von gelibeh und Mario bekommen habe. Ich möchte weder jemandem auf die Füsse treten, noch mich nach Feierabend hier virtuell weiter zoffen.

Danke für Euer Verständnis und gute Nacht
kapa
 
E

ExitUser

Gast
#11
Kennt ihr nicht das berühmte Sofortangebot? Das ist doch meist ein 1-Euro-Job. Was anderes können die ja selten anbieten.

Wer zum ersten Mal einen Antrag auf Alg-II stellt bekommt sofort etwas angeboten, um die Arbeitswilligkeit zu testen. Wer sich weigert bekommt kein Geld.

Kann man das überhaupt ablehnen, wenn der Job nicht gerade illegal ist?
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#12
hallo leute,
ihr schreibt euch hier die Köpfe heiss mit Kleinkremereien, finde ich.
ES GIBT KEINE ARBEIT IN DEUTSCHLAND!!!!! das ist Fakt.
Ein 1 Euro Job ist unzumutbar, ganz einfach, den lehnt man ab und man muss ihn auch nicht annehmen.
Ausserdem macht er/sie sich um seine/ ihre Freundin echte Sorgen und das ist ein
groser Pluspunkt für Kapalua.
Wenn deine Freundin sich weiter psychisch verändert, dann versuch dir rechtliche Hilfe zuholen, sodass Sie sofort mit dem unsinnsjob aufhört, dass bringt deiner Freundin mehr!
Gruss von Andrea
 
E

ExitUser

Gast
#13
Und solche Menschen in einer Massnahme "zu beschäftigen", finde ich genau so absurd, wie meiner Freundin momentan weder den Antrag zu genehmigen, noch sie stehenden Fusses zum Basteln zu schicken.
Was soll dann der Hinweis darauf, mit welchen "Kollegen" Deine Freundin diesen Schwachsinn auszuführen genötigt ist?

Ich finde, die vorhandenen Ressourcen werden überhaupt nicht genutzt, sondern nur erstmal wahllos beschäftigt.
Richtig. Weil es nicht darum geht, Ressourcen zu nutzen. Bei rund 7 Mio. Hartz IV-"Kunden" und rund 300.000 offenen Stellen, ist das Ziel, den Hilfeempfängern jedes Selbstwertgefühl zu nehmen und ihnen die eigene Schuld an ihrer Erwerbslosigkeit bzw. ihrem prekären Dasein einzuhämmern. Sonst könnten sie ja unnötigerweise ins Nachdenken kommen.

Mal schaun, wenn entweder Deine Freundin oder Du eine Weile in diesem gehartzten Persönlichkeitsschredder verbracht habt, ob Ihr dann nicht auch die Flasche der Realität vorzieht und/oder psychische Probleme kriegt.


Das hat nichts mit "wie bastele ich mir eine Unterschicht" zu tun ...
Lies den Satz von HajoDF nochmal ...

... in nem besch... Kaff in Aussicht hat und Hartz4 nur wegen der Krankenversicherung beantragt.
Lass mich raten, Du lebst in einer besch... Großstadt? :biggrin:

Ich möchte weder jemandem auf die Füsse treten, noch mich nach Feierabend hier virtuell weiter zoffen.
Ist auch unzumutbar, so nach Feierabend. :icon_wink:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten